Milchviehstall-Melkroboter

Antworten: 65
xande8011 29-01-2013 16:22 - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Hallo Forumsmitglieder....,

Wir (Gemeinschaftsstall mit meinem Bruder) werden im Frühling Stall Bauen , er wird für diesen Höchstbestand ausgelegt :

Viehbestand:

+80 Milchkühe
+50 Nachzucht (Boxenlaufstall)
+20 Kälber
+2 Abkalbebuchten
+1 Extra Platz für die Kälbernden Kühe (6 Kühe) Absperrung von denn anderen Kühen , das sie sich noch ausruhen können vor dem Kälbern bevor das sie zu Abkälberung-Box kommen.

Technik:

+Delaval VMS (dynamischere Zeit um um die Kühe zu sehen , silieren , nicht um 5 Uhr aufstehen etc)
+Kraftfutterstationen x2
+ Kratzbürste x2
+Klappschieber x3 (2 für Milchkühe ,1Jungvieh)
+Liegeplätze mit Gummimatten wo wir Sägespähne statt Stroh benutzen werden (Viele Sägewerke in der Umgebung)
+Selbstfangfressgitter
+Betonspalten im Vorwartehof
+4 gehheizte Tränkerbecken

Der Stall wird aus Stahl- Leimrahmen bestehen ,Lichtlüftungsfirst ,Windschutznetze (Vario Star Typ B).
Maße: 50x27 Meter wird er nach Plan haben.


Mich würde gern Interessieren was ihr davon haltet und was ihr besser machen würdet!?

Aber kommt bitte nicht : das ist teuer , würd mir früher ins Knie schießen etc. das juckt niemanden.

mfg xande8011






golfrabbit antwortet um 29-01-2013 16:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Kenne eure Flächensituation nicht, aber bei dieser High tech Variante würd ich unbedingt darauf schauen daß man zukünftig leicht vergrößern/spiegeln kann - Arbeitsmäßig machbar.
Sägemehl als Einstreu finde ich eher suboptimal.


edde antwortet um 29-01-2013 17:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
bezüglich tiefboxen mit sägemehl geb ich golfrabbiit recht-

wenn schon nicht stroheinstreu, dann tendierte ich eher zu hochboxen mit guter gummimatte und eventuell etwas hyperfein oder steinmehl gelegentlich einstreuen.
sägespäne begünstigen angeblich euterentzündungen und deren verfügbarkeit zu einem vernünftigen preis wird sicherlich nicht leichter durch all diese pelletsanlagen.

mfg



xande8011 antwortet um 29-01-2013 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Danke für eure Antworten ,
Haben mich und meinem Bruder schon zum überlegen gebracht.
Wir werden das Höchstwahrscheinlich auf Tiefboxen mit Stroh-Einstreu umarbeiten lassen.

Habt ihr sonst noch Vorschläge oder Anregungen ? Freut mich iwie das es jemanden Interessiert ;)




helmar antwortet um 29-01-2013 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Von meinen drei Nachbarn haben 2 Tiefboxen mit Stroheinstreu, einer Hochboxen mit Matten. Die Kühe in den Tiefboxen haben weniger abgescheuerte Stellen an den Gelenken.
Mfg, Helga


Aequitas antwortet um 29-01-2013 19:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Melkroboter mit +80 Kühen, da wird er schon sehr sehr an der Grenze sein mit einem Robi, vielleicht gehts mit gelenktem Kuhverkehr, aber mach dir auf jedenfall wo einen Platz das du einen 2ten hinstellen kannst wenn ers nicht dablast.

Lass dir mal anbieten was die Wände statt den Netzen mit Schiebefenster kostet, wird zwar etwas teuerer kommen aber dafür Temperaturmässig "etwas" besser wenns mal extrem ist, bzw bei Wind ziehts halt nicht.
Eventell Lichtfirst mit klappen zum zumachen.

Querkanal innenliegend.








cfcRiccy antwortet um 29-01-2013 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Würde auch Stroh empfehlen, zu den Abkalbeboxen, wie groß sind die? Wenn die direkt nebeneinander sind würde ich stattdessen eine große Box bauen mit einem flexiblen Tor, das man bei Bedarf reinhängt.
Mich würde auch interessieren, warum ihr euch für DeLaval entschieden habt und nicht für einen Mitbewerber?

Lg


050772 antwortet um 29-01-2013 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
ich finde du baust viel zu teuer, wie viel kostet der Stall, wenn du richtig zu melken beginnen kannst wird ein Milchpreis von nicht viel mehr als 20 Cent von den Molkereien bez. werden und dann kommst du mit den Fixkosten nicht zurecht!
wenn alle glauben sie können in den nächsten Jahren Milchproduzieren wie deppert wird so viel Milch am Markt sein, das jenen Betriebe die viel Geld an die Bank zahlen müssen schnell wieder verschwinden werden, so schnell wie sie jetzt alle ihren von der Bank finanzierten Stall hergebaut haben


Posaidon antwortet um 29-01-2013 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Wer bezahlt euch Brüdern den Stall, habt ihr ihn euch schon verdient oder gehört der Stall der Raiffeisen Bank und ihr dürft darin nur arbeiten?
So wies bei den ganzen Lohnunternehmern (Mähdrescher Holzlohnunternehmer usw) ist


xande8011 antwortet um 29-01-2013 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@helmar
Wir werden die Tiefboxen Wahrscheinlich mit Sicherheit mit Stroh einstreuen.

@Optimist1985
das + wahr immer nur zur Auflistung da xD , wir werden bis zu 80 MK kommen.
Von meinen Erfahrungen heraus lieben eigentliche unsere Fleckvieh Kühe die kälte mehr als die Hitze , und haben dadurch auch mehr Milchleistung, aber der First wird jedenfalls mit Klappe montiert...hab ich vergessen zum schreiben ^^

@cfcRiccy
Die Abkalbboxen haben ein Maß von 4.50 x 4.50 Metern , genügen zum Kalben und die Kuh wird sich vorm Kalben eh nicht sonderlich bewegen.

Für DeLaval haben wir uns wegen den Kundenservice entschieden der nicht weit weg von uns ist , Lely währe auch nicht schlecht aber da ist der nächste Vertriebspartner leider weit weg.

@050772
Du hast wohl von mir den Satz nicht verstanden mit dem rum gejammere !? Das juckt mich wenig.....

@Posaidon
Am Anfang musst du einen Kredit mal Aufnehmen das wird dir nicht ausbleiben wenn du was für die Zukunft und denn Generationen nach dir willst.
Kann mir nicht vorstellen wenn du Haus oder Stall mal/oder bauen wirst das du keinen Kredit Aufnehmen musst.


Aber ich bedanke mich bei euch für eure Anregungen !...wenn noch Fragen oder Vorschläge habt stellt sie mir!

mfg xande



helmar antwortet um 29-01-2013 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Überlege dir mal ob du nicht vielleicht, wenn du eine Mist/Strohmatratze in den Boxen anlegst, eventuell mit Strohmehel aufstreust. War mit dieser methode sehr zufrieden.
Mfg, Helga


xande8011 antwortet um 29-01-2013 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@helmar Das wird mal eine Sache zum testen was am besten ist!

mfg xande


hupf antwortet um 29-01-2013 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Hallo
An deiner Stelle schau dir Ställe an würd auch eher zu Gelenkten Kuhverkehr gehn bei Roboter, war eh erst ein Beitrag das jemand Täglich Kühe nachtreiben muss. Zum Stall Selber mach lass dir Angebote machen zb Ein Komplett Anbieter und zb mehrere Einzelne es gibt ja eh soviele. Zum Stall selber letztes Jahr war in Niederösterreich ein Tag der Offenen Stalltür der den ganzen winter durch über Plus 2 grad war wegen guter Dachisolierung und diesen Isocell Lüftungssystem das bei einem Roboter sicher nicht Schlecht wäre da er eh ziehmlich Frostanfällig ist.
https://www.landwirt.com/Isolierter-Pultdachstall-schuetzt-Kuehe-vor-Hitze-und-Kaelte,,11225,,Bericht.html

Mfg


Fendt312V antwortet um 29-01-2013 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Du fragst uns was wir davon halten. Meine Meinung kann ich dir schon sagen. Lauter Verrückte und mir mitten drinn. Hast wohl einen Traum gehabt wie ein 10jähriger. Wer bei diesem Trubel noch mit macht ist nicht mehr zu helfen. Halte 10 Kühe mit eigenem Futter und melke sie von Hand. Verkaufe die Milch als handgemolken am Bauernmarkt und die übrige saufst selber. Aus der kann man wenigstens noch Käse machen im gegensatz zur Robotermilch.


xande8011 antwortet um 29-01-2013 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@hupf Das FeedFirst System wird auch eingebaut , haben das ganze Paket von DeLaval .

Wir haben uns heuer im Winter über 8 Verschiedene Ställe angesehen und Lichtlüftungsfirst und Windschutznetze haben uns da schon sehr überzeugt , das abfrieren des Roboters wird so gelöst : Er bekommt seine eigene "Hütte" die gut Isoliert ist und die Eingänge für die Kühe werden mit Plastikstreifen abgehängt das der Frost nicht so direkt an kann.

@ Fendt312V
Die Leute in der Stadt sollen sich auch dann Kühe in die Wohnung stellen und sich drum kümmern? Und das jeder auf der Welt !?
Wenn es eine Beförderung für Egoisten gäbe würde ich dich vorschlagen.


tomsawyer antwortet um 29-01-2013 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Hallo !

Sind die 2 Abkalbeboxen nicht zu wenig ? ( pro eine Abkalbebox eine Kuh oder mehrere? )
Und sind zwei Futterstationen auch nicht zu wenig ? Ich hab für 30 Kühe zwei Futterstationen.
Wie beschickst Du die Liegeboxen mit Stroh ?


179781 antwortet um 29-01-2013 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Insgesamt hört sich das ganz gut an, was du da vorstellst. Auch bei den baulichen Maßnahmen recht vernünftig.Den Tipp mit Strohhäcksel und Urgesteinsmehl einstreuen würde ich auch empfehlen. Und in der Grube einen elektrischen Mixer, der regelmäßig alles durchrührt. Damit bekommst du Gülle, die auch ein guter Dünger ist. Bei Sägespänen hast du eher einen problematischen Abfall. Den Unterschied sieht man in den Grasbeständen.
Hast du auch genügend Flächen für deine geplanten Tiere? Bei uns haben das ein paar Betriebe nicht einkalkuliert. Die haben groß gebaut und sind dann erst draufgekommen, dass mehr Tiere auch mehr Futter brauchen. Jetzt geiern sie nach Pachtflächen und zahlen bis zu 1000 Euro je ha.

Gottfried


Aequitas antwortet um 29-01-2013 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Was für ein Dach kriegst du? Auf jeden fall isolieren gegen die Hitze, bei Sandwitch 3-4 cm.
Ohne Isolierung macht dir der Sommer mehr Probleme als der Winter.
Beim Transponder wenn du nur 2 willst schau dir die Box vom Schauer an mit seitlichen Ausgang, bzw bekommen deine Kühe nicht sowieso das KF über Roboter und mit Mischwagen ne AGR füttern?

lg


Haa-Pee antwortet um 29-01-2013 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
buam gebts gscheit gas! jawoi die wirtschaft und die nachfolgenden generationen werden es euch danken.
die banken sowieso und bitte verkauft die robotermilch ja nicht über 35 cent/liter.....
stillstand ist rückschritt hauts eich eini in den pachtmarkt,in die arbeit......

bei aller achtung und die glaubst dass du dauerhaft mit deinem bruder redlich auskommst???

das würde mir bei dem projekt gleich mal ins auge fallen und vor lauter roboter verlierst hoffentlich nicht die kenntnis der einzelnen kühe...
in summe wirst wenn du top gesundheit,wenig kälberverluste,niedere remotierungsraten,hohe leistungen fahren willst den ganzen tag im stall verbringen.....

aber alle achtung dass man immer noch in einen gesättigten markt mit niederer kapitalverzinsung und jeden tag arbeit viel geld investiert!
meine hochachtung!


lacusfelix antwortet um 30-01-2013 08:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@Am Anfang musst du einen Kredit mal Aufnehmen das wird dir nicht ausbleiben wenn du was für die Zukunft und denn Generationen nach dir willst.
Kredit aufnehmen, ja warum nicht....
Zukunft für die Generationen nach dir....vergiss es..überlege dir DEINE Zukunft aber lass der Generation nach dir die Wahl was sie machen und hoffentlich keine schulden.....


Christoph38 antwortet um 30-01-2013 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
bin auch der Meinung von lacusfelix

du baust den Stall auf Kredit für dich und musst in in der Kreditlaufzeit kalkulatorisch unterbringen, darum geht es, schlage daher eine ebenso sorgfältige Kalkulation vor, wie du dir um die Technik Gedanken machst

wenn er abbezahlt ist, ist der Stall alt und nicht ein tolles Werk für die Nachfolger, wo halt eine Generation mal reingebissen hat in den sauren Apfel

Schön wenn es nach 25 Jahren besser ausschaut,aber geht nicht davon aus, dass ihr dann schuldenfrei ein tolles Werk hat, wo die große Abcasherei beginnt
Investititionen müßen von Beginn an Sinn machen, nicht erst ewig später


xande8011 antwortet um 30-01-2013 09:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@ Ikarus
2 Futterstationen sind ausreichend , die Kühe bekommen vom VMS auch noch Kraftfutter und beim vorhandenen Futtermischwagen werden wir auch noch was beimischen.

Die Liegeboxen Mit der Gabel ;)

@179781
Die Spähne haben wir jetzt durch Stroh ersetzt, der Mist im Vorwartehof wird einfach mit Wasser im Notfall verdünd so das es schön abfließen kann.

Bei uns im Umkreis ca. 2 km hören 3 Landwirte auf (Alter,rentiert sich nicht mehr) und von denen werden wir die Fläche pachten , bei uns "verschenkt" jeder den Grund. (ha/Wiese-200€).
Wir selber haben zur Zeit:
20 ha Wiesen
10 ha Acker
20 ha Wald

Pachten werden wir:
30 ha Wiesen
15 ha Acker
-----------------------------------
50 ha Wiesen
25 ha Acker
20 ha Wald

@Optimist1985
Das Dach wird mit Thermoelemente ausgelegt. (Sandwich)

@haapee
Schön das du so motiviert bist, hast du keinen Bruder/Schwester?, ich versteh mich halt mit meinem Bruder.

@lacusfelix
Ich hoffe halt das meine Kinder mal den Hof wollen oder die von meinem Bruder ;)
Aber wenn sie ihn mal nicht möchten kann man auch nichts tun , wenn sie es nicht wollen dann machen sie es auch nicht gut.


Ist iwie Interessant hier im Forum , die einen sind begeistert vom Stall bauen und die anderen würden ihm am liebsten abreißen.

@Christoph38
Ist jetzt nicht böse gemeint , aber wie sollte man dann in der Zukunft einen Stall bauen?





mfg xande




Schaf_1608 antwortet um 30-01-2013 09:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
xande ich gebe dir recht!!
Wenn es für dich (euch) in Ordnung ist und ihr damit zufrieden seit dann mach es!
Ich persönlich würde es zwar anders machen, aber du sollst ja das machen was dir Spaß macht!!
Das einzige was mir doch Sorgen macht sind die Pachtflächen, ist ja schön wenn sie zurzeit mit 200 je Hektar zu haben sind, in der Kalkulation würde ich aber deutlich mehr ansetzen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie in den nächsten 20 Jahren auf dem Niveau bleiben werden...
Wenn ihr den Stall über einen Kredit finanzieren wollt ist das ja eure Sache, geht keinem was an. Viele würden sich da nicht getrauen, ich auch nicht, aber ist schön wenn manche den Mut dazu haben...
glg


Christoph38 antwortet um 30-01-2013 10:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
xande würde dir nochmal nahelegen auf die Kalulation genausoviel Augenmerk zu legen wie auf die technischen Fragen, vor allem wegen deiner Größenordnung

wünsche jedenfalls alle Gute und bestes Gelingen

@ tria: auch wenn man sorgfälig plant und kalkuliert gehört Mut dazu, schließlich sollen auch sorgfältige Planungen mitunter danebengehen


Jonn antwortet um 30-01-2013 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Hallo Xande, wir haben schon 13 Jahre eine Betriebsgemeinschaft mit meinem Bruder sind eigetlich sehr zufrieden, man muß sich die Arbeitsbereiche genau aufteilen und Vertraglich festlegen. Ohne Kreditaunehmen wird es kaum gehen , ausser bei den Baugrundverkäufern aber auch sie bringen es meistens nicht zu mehr. Es gibt Leute die denken da immer schon auf die nächste Generation wie wird es da woll weitergehen,das war auch bei uns so. Asserdem baut man den Stall für unsere Generation und nicht für die nächste. Ich wünsche euch für euer Bauvohaben viel Erfolg.


xande8011 antwortet um 30-01-2013 10:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@all
Stimmt , es ist eine Kost -spillige Sache .
Mit dem Pachten werden wir sicher mehr Kalkulieren , genau so wie für den Stall.

Vielleicht sind wir verrückt , kann sein xD....aber es macht uns Spaß.

Problem mit dem Kredit ist das , der Stall wird ca. 5680 000 € kosten und das hab ich nicht in der Hosentasche ^^,
aber wenn es einer von euch hat freut mich für euch xD

Mich freut es das ihr euch alle so beteiligt an der Sache , macht richtig Spaß dann im Forum zu schreiben.

Schönen Tag , xande



xande8011 antwortet um 30-01-2013 10:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@Jonn

Das ermutigt mich wenn ich sehe das du/ihr das auch geschafft habt und freut mich auch für euch.
Die Arbeiten werden wir dann "gscheit" einteilen.

Was sind eure Betriebsdaten(ha,Kühe,etc.) wenn ich mal frech fragen darf?

mfg xande


Schaf_1608 antwortet um 30-01-2013 10:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
tria
du hast vollkommen recht, eine ordentliche Kalkulation ist das wichtigste, sage ich ja auch immer.
Murt gehört aber trotzdem dazu, ganz einfach weil man viele Sachen nicht kalkulieren kann.
Man kann sie abschätzen, mehr aber auch nicht...
Wie wird sich der Milchpreis entwickeln, Treibstoff, Pacht, Zinsen???
Klar kann man alles etwas höher ansetzen, aber es kann sich trotzdem schneller in die falsche Richtung entwickeln als man je zu träumen gewagt hätte.... Daher braucht es MUT...
glg


Jonn antwortet um 30-01-2013 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Wir bewirtschaften LN 68ha davon ca 30ha Grünland den Wald haben wir nicht in der Gemeinschaft, haben 55 stk Kühe plus Nachzucht.


xande8011 antwortet um 30-01-2013 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter

Denn Mut muss schon haben bei so einem Bauvorhaben.
Danke für die Antwort Jonn .



mfj antwortet um 30-01-2013 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter


@xande...deine Bau-Beschreibung ist vage – und darum sind die Antworten auch Spinat.

Wenn du Wert auf ein „Drüberschauen“ legst, dir die Zeit nimmst - Fakten darzulegen und zu begründen – hat eine Forumsantwort auch einen Wert...
Wer schon mal Betriebsanalysen gemacht hat, weiß - wo die Knackpunkte liegen – und geht die Sache sowieso anders an !

1 Frage bei allen Neubau-Investitionen deines Ausmaßes: (...hoffentlich stimmt die Bau Summe übrigens nicht... ;-)

Wie passt die (derzeitige) Wohnsituation mit der Neuinvestition zusammen.
Eine Frage – die meistens völlig ausgeblendet oder vergessen wird...

jüngstes Beispiel:
...nach gut 10 Jahren „recht und schlechter Betriebsführung“ fordert die Bank von ihrem Kunden ein WP Gutachten.

Der Betrieb hat ungefähr eure Größenordnung - und schaut von innen und außen gar nicht mal so schlecht aus. Was kann denn der Grund sein.
Nach zwei Tagen war das 1 Problem analysiert. Hans fährt mit seinem abgefuckten 2er Golf fünfmal am Tag von seinem Wohnhaus zu seinem Aussiedlerhof. Weder die nicht endenwollenden Bauarbeiten, noch die Fütter- und Melkarbeiten machen das Hin- und Herfahren zwischen Wohnhaus und Hof zu einem Vergnügen – sondern zu einer Bauernschinderei. Die Betreuung leidet, dazu noch die Schulden. Der Mann tat mir nur leid...

Beschreib mal deine Situation...

P.S. ...übrigens von Höchstbeständen würde ich nie reden...höchstens von einem Planungsansatz, weil „Klein Hänschen“ stellt sich die Welt immer anders vor !!!





xande8011 antwortet um 30-01-2013 12:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@mfj
Die derzeitige Wohnsituation würde passen , jeder Wohnt neben den derzeitigen Stall.(der aber nicht Umgebaut wird).
Der neue Stall würde 40m neben den alten Stall hingebaut werden.
Die Bausumme stimmt sowieso nicht , ihr habt doch gesagt man sollte mehr Kalkulieren wie es man berechnet hat. ;)

Danke für deine Antwort mfg xande


MF7600 antwortet um 30-01-2013 12:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@xande
wieviel soll der stall kosten? ich denke du hast dich da etwas vertippt bei der angabe oben ;-)
wie hoch war bei euch der durchschnittliche deckungsbeitrag/ milchkuh in den letzten 3 jahren ca.?

halte die baumassnahmen so einfach als möglich:
https://www.landwirt.com/rinderberichte/BayerwaldmilchGbR,6,Schichtwechsel-mit-System.html




tomsawyer antwortet um 30-01-2013 13:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Mann kanns anders auch sehen : 80 Kühe durch zwei sind 40 Kühe pro Bruder und Familie , ist ja dann "nimmmer so viel "
Ich kenne Landwirte die 70 Kühe haben aber nur eine Familie. ( Mir reichen 30 Kühe für einen Familienbetrieb)
Was mich noch interesieren würde : habt Ihr Frauen/ Freundinnen, arbeiten sie in der Landwirtschaft mit, gehen sie arbeiten und sind die Frauen damit einverstanden ?


Black_Devil antwortet um 30-01-2013 13:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Mit dieser Ausstattung schätze ich mal bis er Fertig ist so um die 700 000 € bis 750 000 € ( nicht kalkulierten Kleinigkeiten wie zB. Montagearbeit auf Regie, Aufstockung der Tiere da sich nur ein voller Stall rentiert, Kraftfutterstation ohne Zubringerschnecken und Vorratssilo und sonstige versteckte Kosten, etc....)
Die Anbieter sind da ein bischen " Banditen "
Nicht zu vergessen die Milchquote, siehe Modell " Bergland Milch "
,


Obersteirer antwortet um 30-01-2013 13:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@xande8011 Hallo Mache trotzdem einen Vertrag mit deinem Bruder überlege bei gelingen und vielleicht gutem Ertrag wie wird er aufgeteilt oder aber bei misslingen wer zahlt wieviel meines Wissens kann nur einer für einen Kredit unterschreiben.Schau nochmal genau auf deine Bausumme so hoch sollte sie auf keinem Fall werden grins. Auch bei Geschwistern kann es schnell zu Zoff kommen wie wird die Sache bei einer möglichen Krankheit bei einem von euch ausschauen . Auch in unserer Gegend haben zwei jungbauern eine Firma geründet grosse Maschinen gekauft kurz danach kam einer bei einem tragischen Unfall ums Leben es ist mir klar das das der schlimmste Fall ist aber die Firma ist gestorben gewesen die Maschinen sind heute noch nicht verkauft wenn alles auf Kredit war will ich mir gar nicht ausdenken welche Summe hier heute schon fällig ist.Den Banken ist es egal wie das Geld wieder herkommt. Gruss Obersteirer


biolix antwortet um 30-01-2013 13:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Hallo Xande !

eines ist mir aufgefallen, zu wenig Eigenkapital ... wie viel möchtest ihr "aufnehmen"..

Bekommst einen geförderten oder einen "normalen" Kredit, mit welchen Zinsen rechnest du ?
Rechne auch das Geld ein das du allein für Zinsen erwirtschaften musst...

Viel Glück !

lg biolix


xande8011 antwortet um 30-01-2013 14:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@Ikarus Die von meinem Bruder ist Kindergärtnerin (Freundin).
Und meine Freundin ist Verkäuferin. (Freundin)
Werden aber bald Standesamtlich getraut.
Beide haben Freude an der Landwirtschaft und helfen auch mit , Kälberfüttern,etc. was sie aber nicht tun bräuchten und dann im neuen Stall alles ich und mein Bruder machen.
Zur Zeit helfen wir alle noch Zusammen da mein Bruder und ich noch Arbeiten gehen.

@Black_Devil ich trau mir schon nirgends mehr wo sagen wie viel der Stall kostet , die einen nennen uns verrückt und die anderen Fragen sich ob man mit 650 000€ schon so einen Stall bauen kann.
Nach der Kalkulation wird er ca. 650 000€ kosten , hab mich dort oben vertippt .
Wenn der sonst so viel kosten würde , hätten wir nicht Stall bauen vor.^^

@Obersteirer
Das mit dem Vertrag werden wir noch mit einem Anwalt oder Notar klären was die beste Lösung währe.

@biolix
Tut mir leid biolix ,ist auch nicht böse gemeint oder so freut mich sogar das du mitdiskutierst aber das möchte ich hier nicht unbedingt reinschreiben.

Danke für eure Antworten ,würd mich freuen wenn ihr noch Vorschläge etc. habt.

mfg xande










xande8011 antwortet um 30-01-2013 15:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Hab noch ein Video gefunden wie er so ungefähr aussehen wird nur ohne Fütterungsroboter


http://www.youtube.com/watch?v=YDYtx548iSI



mukuh_farmer antwortet um 30-01-2013 16:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Hallo Xande

Es gibt von der LK OÖ eine Broschüre mit dem Titel AMS- Umfrageergebnisse von Praxisbetrieben und fachliche Ergänzungen von Juni 2012, vl lassen sie es dir zukommen, ist recht interessant.

lg


xande8011 antwortet um 30-01-2013 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@mukuh farmer

Danke für die Info , aber wir arbeiten mit der LK OÖ zusammen beim Stallbau und da haben sie mir es schon gezeigt.

mfg xande


179781 antwortet um 30-01-2013 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Weil tria gemeint hat, da braucht man keinen Mut dazu, weil man so etwas genau berechnen kann. Da muss er also wissen, wie sich der Milchpreis zumindest für die nächsten 10 Jahre entwickelt. Bitte das einmal mitzuteilen, weil diese Frage viele andere auch interessiert.

Gottfried


Gerhardkep antwortet um 30-01-2013 19:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Grundsätzlich mal Gratuliere ich zu dieser Entscheidung,denn eine Entscheidung zu dreffen und dies dann umzusetzen ist nach meiner Meinung besser als zu jammern und nicht wissen was man will gilt für gar nicht so wenige Betriebe und hemmt oft mehr als ein paar Tausender Kredit gilt natürl. nur wenn die dinge Hand und Fuß haben aber das scheint mir in diesem falle zu sein das das past.
Dann noch einige Hinweise aus meiner sicht.
Melkroboter: Frost im Winter unbedingt vorkehrungen treffen(scheint aber auch bedacht zu sein)
Unter dem Robi Spalten ist bei reinigung sehr hilfreich und bildet sich keine schlammschlacht beim Ansetzarm.
Klauenpflegestand wird einer angedacht dann Platz dafür vorsehen zB nach Robiausgang dort sollte auch bedacht werden Klauenbad einbaumöglichkeiten.
Futtertischbelag oder ähnliches mind. 1,50 m
Überlege die neuen Kunstofftrennbügel zumindest bei Trockensteher (Platz u. Bewegungsfreiheit)
Und das alles soll erweiterbar sein als beispiel SPIEGELN (würden zwar hier einige in fragestellen aber die realität sagt was anderes)
Noch was kann auch mal Thema werden Süd Ausrichtung (Photovotaik) Anschlußgenehmigungen und Dimensionierung der Stromversorgung .




xande8011 antwortet um 30-01-2013 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@179781 Hab ich übersehen sry...wir sind zur zeit bei der Bergader und bekommen 35 Cent für denn Liter , werden auch bei der Privatmolkerei bleiben.
Hoffe ihr habt das gemeint!?

@ Gerhardkep
1. Freut mich das es dir gefällt.
2.Das Klauenbad wird nach dem Roboter sein denn da müssen dann die Kühe durch wenn sie aus denn Roboter gehen.
Ein Klauenpflegestand wird in ein "eckerl" kommen denn da hat man dann seine Ruhe von den anderen Kühen wenn man die Damen die Nägel schneidet. xD
3.Der Futtertisch bekommt einen art Anstrich von 1,60m .
4.Die Trockensteher werden diese Abtrennungen bekommen ( unten Bild)
5. Wir werden zu zeit mal keine Photovotaik Anlage aufs Dach machen , aber der Stall wird so ausgerichtet und steht auch so am besten...wegen den anderen Gebäuden etc.

Danke für deine Motivation Anregung und Fragen , wenn du/ihr noch welche habt , immer her damit ^^

mfg xande








 


xande8011 antwortet um 30-01-2013 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@tria

Zurzeit haben wir 0,35 Cent , aber wie lange noch ?
Sonst fahren wir die Milch mal wieder mit dem Güllefass raus xD


Favorit12 antwortet um 30-01-2013 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Hallo meine Lieben,

nur mal so ein paar Gedanken von mir zu dem Thema. Ich gehe jetzt mal davon aus das es den xande8011 wirklich so gibt wie er schreibt. Bei der Internetaktivität tippe ich eher auf einen 14 jährigen, der nichts hat. 80 Kühe zu zweit ist doch viel zu wenig. Das macht pro Nase 40 Kühe. Wie bitte soll man davon leben können? Grundsätzlich muss man auch noch anmerken das die Roboterbauer eine Gattung ist, welche sich nur vom melken drücken will. Man hat durch den Robbi nicht weniger Arbeit, das gibt ja auch jeder zu. Wozu dann dieses Scheißding? Lieber doch einen leistungsfähigen Melkstand. Was sind das für Bauern die einen Stall für Milchvieh bauen, obwohl sie nicht melken wollen? Kommt mir vor wie ein Schwuler der in Wirklichkeit auf Frauen steht.


179781 antwortet um 30-01-2013 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Ja Favorit das gibt es, und es geht noch schlimmer. Es gibt tatsächlich Bauern, die die Kühe so nutzen, wie sie die Natur erschaffen hat. Nämlich um Rauhfutter zu fressen und Kälber auf die Welt zu bringen und aufzuziehen und sonst nichts. Möchte wissen, mit was du dieses schlimme Spezies vergleichst.

Gottfried


Paul10 antwortet um 30-01-2013 22:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Man weiß ja nicht wieviel Eigenkapital da vorhanden ist.......... Mit öffendlichen Mitteln wird in D soein Stall nicht gefördert. Zum Stall kommen dann noch Siloplatten mit Wassertrennung und ein 300 Kubikmeter Behälter in dem das Regenwasser vom Dach reinkommt.
aber egal:Ich würde statt beheizbarer Tränkebecken lieber Tränkewannen aufstellen. Nach dem Fressen gehen doch immer mehrere zum Saufen. Die boxen sich bei Tränkebecken gegenseitig weg. Zum Becken hin muß doch eine doppelte Leitung wegen der Zirkulation bei Frost. Wenn ein T-Stück am Wannenventil angebaut ist, zirkuliert das Wasser da dicht an vorbei und es friert das Ventil nicht ein


John1 antwortet um 30-01-2013 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Hallo an euch zwei Kuhstallerbauer!

Ich hoffe für euch, das ihr euch immer so gut versteht wie jetzt. Eine Faustregel bei Finanzierungen die du jedem seriösen Berater entlocken kannst: mind. 1/3 der Investitionssumme sollte in BAR vorhanden sein. Des weiteren müßten od. sollten bei Eurer Größenordnung so 50 bis 80 000 Euro noch zusätzlich vorhanden sein, für unvorhersehbare Vorfälle und den normalen Betrieb. z.B. Anbaukosten, größere Reperaturen bei Maschinen , Auto, Heizung im Haus, usw. - es geht nix über ah bisserl an Schutzpolster. Mit 5-10% Überschreitung der geplanten Baukosten muß man fast rechnen.
Bauen tuats Ihr den Stall für euch, in 15-20 Jahren is der Stall alt und renovierungsbedürftig;

Wünsche euch möglichst viel Eigenmittel, und viel Erfolg; mfg


icirex01 antwortet um 31-01-2013 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
hallo!!

ich wollte dieses thema eigentlich nur als leser verfolgen, aber ein paar zeilen muss ich jetzt doch schreiben. ganz egal wer sich hinter dem jungen mann verbirgt!! er hat ja nur eineige fragen gestellt, und muss sich von typen wie faforit 12 angehen und beleidigen lassen. stelle mir da eher die frage wie alt dieser "faforit" ist. ich lese da teilweise seeeeehr viel neid heraus, und kann aus erfahrung nur sagen, dass mein robbie alles andere als ein scheissding ist. aber die neidigen "nichtbesitzer" wissen´s ja eh immer besser. warum wünscht man ihnen nicht einfach alles gute für ihr vorhaben und lässt die jungen herren in frieden. vielleicht denkst du ja mal nach über dich, lieber "faforit".....lg -trotzdem-


Steyrdiesel antwortet um 31-01-2013 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Morgen,

mir gefällt das Vorhaben auch sehr gut. Wenigstens einer (eigtl zwei :)) der nicht jammert und noch Zukunft für die Landwirtschaft sieht.
Ich wünsch dir viel Glück mit dem Stall.

mfg


FraFra antwortet um 31-01-2013 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
warum nicht einen zb dopel 10er swing over ?? oder größer
wenn ihr doch zu zweit seid könnt ihr euch doch abwechseln mit dem melken!
wieviele kühe melkt ihr zur zeit??

mir wäre der roboter zu unsicher (ja die dinger schießen wie die pilze aus dem boden)
das ding ist teuer ,begrenzt in der kuhzahl begrenzt in der euterform, begrenzt in der haltbarkeit ,du musst für den kübel auch ausserhalb der stallzeiten verfügbar sein ....


schaut euch so manchen arbeitsplatz in eier produktion an-da steh ich gerne im melkstand und mach meine arbeit selber

da würde ich eher die fütterung automatisieren-da sehe ich den zeitfresser gerade bei der TMR wenn viele komponenten eingemixt werden und noch eventuell in leistungsgruppen aufgeteilt wird

schon mal an einen kompoststalll gedacht? (gerade wenn viel sägespäne in euerer gegend sind!
bekommst besser gefördert-und wenns nicht klappt haust du danach liegeboxen rein


xande8011 antwortet um 31-01-2013 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@ Favorit12
Ich bin kein 14 Jähriger , weis nicht wie du auf so einen Sch*** kommst!?
Weis nicht was du für eine Landwirtschaftliche Einstellung hast?
PS: Schreib einfach hier nicht mehr rein , denn ich habe gerade gesehen wie "gut" du dich in in der LW auskennst. (einen Dreck kennst du dich aus)

@ Paul10
Das Regenwasser wird in einen großen Schacht geleitet der dann weiter weg in einen Bach mündet.(Genehmigung habe ich)
Die Tränkewannen sind groß genug .

@ John1 Das mit dem Geld lass unsere Sorge sein.

@ icirex01 Freue mich das hier auch einer ist der mal wieder was "gscheites" schreibt.

@ Steff23 Freut mich/uns das dir das Vorhaben gefällt , mitte Sommer werd ich dann auch mal Bilder reinstellen.

@ FraFra Der Swing-Over war auf den gleichen Stand wie der Robi , beim Roboter wahr das Entscheidende das man einfach Dynamischer Feldarbeiten etc. erledigen kann und nicht wie Favorit12 gesagt hat das wir nicht melken wollen.


Zurzeit Melken wir ca.40 MK.



xande8011 antwortet um 31-01-2013 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Ach ja , wenn es Interessiert?
Wir werden den DeLaval nehmen , denn wenn es hier um ein paar Leute geht sollte man am besten die Kuh mit der Hand melken und da noch Samthandschuhe anziehen.

Werde mitte Sommer mal Bilder hochladen.


Und noch mal vielen Dank an die die sich wirklich Interessiert haben.
mfg xande


Favorit12 antwortet um 31-01-2013 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Servus Xandylein,

an deiner Reaktion merke ich das ich den Nagel auf den Kopf getroffen habe. Ein Landwirt der arbeitsmäßig ausgelastet ist (gesitig sowie körperlich), der sitzt halt abends vorm PC - nach getaner Arbeit. Und wie viele Einträge hast du geschrieben seit dieser Zeit? Ich bin schon sehr gespannt auf deiner Bilder diesen Sommer. Freu mich schon auf den Legoland-Bauernhof! Viel Spaß beim bauen!


Aequitas antwortet um 31-01-2013 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Die größe schreckt mich ja jetzt nicht mal so, in einer Nachbargemeinde hat vor nicht allzu langer Zeit ein Betrieb von 90 Kühen für ca 190 Kühe gebaut. Und das mit einen Melkstand, aber dafür gross genug, weil sonst hätt er auch 3 Robbis gebraucht.

---------------------------------------------

In deiner Stelle würde ich schauen das du die Pachtflächen schon JETZT einen Pachtvertrag für z.B. 2014 (2013) machst und nicht erst wenn der Stall schon steht.
Nicht das dir jemand die Flächen wegschnappt, und am besten mal für die nächsten 5-10 Jahre fix und dann verlängerbar.

Wenn du noch in der Invest bist musst du ja den Stall 2013 fertigstellen, wenn du für die Periode noch nichts ausgeschöpft hast, hast du ja Netto 300 000€ frei.

Sag ma mal du bekommst 100 000€ Förderung, aber die Förderung wirst du wahrscheinlich erst Ende 2014 bekommen. AIK, wenn du im Sommer brauchst vielleicht auch Anfang 2014.
In die Option wirst du wahrscheinlich nicht einsteigen da sie ja ab 1 Juli die neue Regelung gibt mit 20 Jahre Berichtigung kommt.

Also wirst du mal die ganze Summe aufbringen müssen, gerade wenn der AIK Kontigend erschöpft ist.
Melkroboter und diese Größe und Doppelstall wirst du mit 650 000 meiner Meinung vermutlich nicht auskommen. Ich hoffe du hast alle kosten wie Rohre, Elektro (wahrscheinlich ein neuer Zählerkasten usw) eingerechnet.

Geh mal im schlimmsten fall von +750 000 aus und freu dich wenns billiger wird.
Ich hoff dein Bruder und du habt ca 50% von der Summe zusammen, sonst kann die Luft schon etwas knapp werden gerade wenn die Zinsen wieder mal raufgehen (in 1-2 Jahren können auch 5,6,7,8,..% Sollzinsen sein so wenig wie jetzt wird nicht der dauerzustand sein).

Zudem würde ich einen ordentlichen Vertrag vom Notar aufsetzen lassen, was ist wenn jetzt einer verunglückt oder ihr auch zerstreitet. Macht den Vertrag so wie wenn er ein völlig Fremder wäre, vorher ordentlich geregelt kann euch mal viel Streit ersparen.

lg


Hons antwortet um 31-01-2013 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Servus, bei der Fremdfinanzierung würde ich mich nicht unbedingt auf einen Aik versteifen! Bei einen Aik bist du an die laufzeiten gebunden bei einen Variablen kannst du schneller Zurückzahlen.
Lasse dir von mind. 2 Banken ein Angebot machen mit einen Fix Zinsaufschlag auf den 3 monats Euribor!
Bei guten Verhandlungen dürftest du einen Zinsaufschlag von 1,6 - 1,8 % bekommen dan rechnetst dir aus wieviel die Rate mit 5% Zinsen sind per Monat. Wichtig ist das du genau weißt wieviel kann ich unter schwierigsten Bedinnungen Monatlich berapen! Mache dir mit der Bank eine Fixe Rate Monatlich aus ( berechnet mit 5% Zinsen ) diese Summe Zahlst Monatlich retour ( inkl. Zinsen ), den bei niedrigen Zinsen kommst du mit dem Kredit viel schneller runter und wenn in einigen Jahren die Zinsen doch auf 7 - 8 % Steigen Stört das die Bank auch nicht gleich! Ich habe auch eine Teil in Aik und eine Teil so wie beschrieben, die Günstigste ist die Beschriebene!
Viel Erfolg Hans
Ps. Vielleich mit einem Zinsrechner im www zuerst sich die Raten ansehen!


Bergwanger antwortet um 31-01-2013 22:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Hallo,
wieso keine Doppelkraftfutterstation von wasserbauer und kein Happel 2020 vms (bei wenigen kühen kure melkintervalle bei vollem stall immer noch reserven)
LG


xande8011 antwortet um 01-02-2013 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Ich werde keine Fragen mehr beantworten weil kommt sowieso immer wieder so ein Idiot (Favorit12) und meint er ist ein Meister.

Im Sommer könnt ihr dann die Bilder ansehen.


Joschy antwortet um 01-02-2013 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@hons

Bei der derzeitigen Finanzlage und du genügend Sicherheiten mitbringst was ja für einen Landwirt selten ein Problem ist, dann solltest du einen Kredit mit Euribor + 0,2-0,3%= ~1,75% pro Jahr bekommen. Oder 0,146% pro Monat. 5% pro Monat sind doch etwas zu hoch angenommen. Der Vorteil des AIK ist die lange Laufzeit und der günstigere Zinssatz durch die staatliche Förderung. Auch wenn du eine lange Laufzeit hast du kannst das Geld, dass du zusätzlich verdienst ansparen oder anders investieren. z.B. in eine Fläche die kurzfristig zu kaufen ist.

Mfg Joschy


Heikochristian antwortet um 03-02-2013 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Jaja....da sind sie die neider......mal ehrlich,kann und darf nicht jeder selbst für sich entscheiden,was für ihn das richtige ist??? Zu dir sagt ja auch keiner,du bist nicht ganz dicht oder du bist vor 50 jahren stehengeblieben.....kann ich echt nicht nachvollziehen,son spruch mit 10jähriger......


xande8011 antwortet um 03-02-2013 08:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
@Heikochristian

Mein Bruder und ich werden denn Stall bauen , denn wenn man immer nach denn anderen Leuten gehen müsste man sich zuhause einsperren.

Freut mich das du auch die gleiche Ansicht hast wie ich.

mfg xande


Gerhardkep antwortet um 03-02-2013 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Einige Worte zur Finanzierung
generell jetzt günstig Zinsen sind niedriger als Bauinflation. Das heist defakto man verliert Geld wenn man wartet und eine Investition sowieso vor hat.
In diesem Fall wird ein Finanzierungsplan da sein mit allen Plus und Minuszenarien. Ein gewisses restrisiko bleibt immer ist beim Häuslbauer auch nicht anders und oft schlechter als hier.
Finanzierungen sollten so kurz wie möglich sein 10 -15 höchstens 20 jahre wenn möglich aus meiner erfahrung damit lenkt man die aufmerksamkeit auf rasche amortisation und kommt nicht in versuchung in den ersten jahren nebenbei zu investieren die vielleicht nicht so wichtig sind.
Zu Krediten im allgemeinen weil auch AIK angesprochen wurde und einige dies als sonderförderung in Lw sehen. Mein aktuell bester Kredit ist der Wóhnhaussanierungskredit dort bekomme ich sogar Geld heraus also bekomme ich Zinsen für ausgeliehene Geld (ist nicht immer so aber aktuell mit denn niedrigen Zinsen ists so)



lie antwortet um 19-02-2017 16:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchviehstall-Melkroboter
Hallo hab jetzt grad den Bericht gelesen ist schon etwas Zeit her vom letzten Eintrag Ist der Stall jetzt gebaut worden ? Mich würde es interessieren ob er wirklich realisiert worden ist oder nicht Habe auch keine Fotos vom Stall gesehen was eigentlich versprochen wurde


Bewerten Sie jetzt: Milchviehstall-Melkroboter
Bewertung:
3.64 Punkte von 11 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;383816




Landwirt.com Händler Landwirt.com User