Dachsanierung und PV-Anlage

Antworten: 1
maurerhof 25-01-2013 20:19 - E-Mail an User
Dachsanierung und PV-Anlage
Ich will heuer auf meinem Tennendach eine PV-Anlage montieren und muß auch gleichzeitig das Dach sanieren. Momentan ist das Gebäude in Kaltdachbauweise mit Betondachziegel (50 Jahre alt) gedeckt. Für die Aufständerung der PV-Anlage benötige ich bei Dachziegeln bei den Dachhaken "Blechdachziegel" aufgrund der hohen Schneelast. Für 150 m2 Fläche ist das gar nicht so billig. Ein Zimmermeister hat mir empfohlen das Dach mit einem simplen Hochstegfalzblech einzudecken. Die PV-Aufständerung läßt sich so einfach mit Klemmschellen (ohne bohren) befestigen und durch die glatte Oberfläche ist bei der Hinterlüftung eine bessere Sogwirkung (Kühlung der Module) als bei Dachziegeln gegeben.
Hat jemand damit Erfahrungen oder eventuell Preisvergleich
zwischen Ausführung in Ziegel mit neuer Auflattung und Dachpappe und Falzblecheindeckung.


biojoe325 antwortet um 26-01-2013 09:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dachsanierung und PV-Anlage
Wir haben auf unsere Maschinenhalle vor ca 6 Jahren neu eingedeckt, und zwar mit Eternit, Rusticaplatte. Und zwar deshalb weil sie ähnlich wie Dachziegel aussieht, leicht ist und so zu den anderen Dächern im Hof passt. Als wir jetzt im verg. Herbst darauf eine PV-Anlage errichten wollten, so hörten wir einige Argumente das dieses Dach schlecht dafür geeignet sein soll. Der eine hatte eine großartige Unterkonstruktion aus Aluminiumprofilen, kreuz und quer, die sich auf den darunterliegenden Sparren abstützten vorgesehen. Der Andere wollte das ich noch weitere Sparren unter den "Bergen" der Eternitplatten anbringe worauf er seine Halterung anbringt. Eine einfache, billige, aber auch statisch sichere Lösung hatte ein anderes Unternehmen. Er schraubte Stockschrauben durch die Wellenberge, genau dort wo die Wellplatten an der Dachlatte befestigt sind, immer Paarweise, also auf zwei Wellen nebeneinander, verband diese mit einer kleinen Schiene und setzte darauf die Aluprofile, senkrecht, also von First zur Traufe, auf welche die PV-Platten geschraubt werden. Die Aluprofile haben einen Abstand von ca 80cm. Die PV-Platten sind darauf dann wieder quer zu den Profilen befestigt.
War sicher die Beste Lösung! Aufgefallen ist mir jetzt auch, das der Schnee von den Querliegenden PV-Platten schneller "Abrutscht"( Einbildung?). Zumindest war mein Dach(ca 30 Grad) die letzten Tage "Schneefrei".


Bewerten Sie jetzt: Dachsanierung und PV-Anlage
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;382890




Landwirt.com Händler Landwirt.com User