Flanton 09-01-2013 15:23 - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
Grundsätzlich ist zu besamen, wenn die Kuh stierig ist, doch lässt sich das Geschlecht voraussagen?
Es gibt mehrere Theorien: Besamung bei:
1. weibl. Sternzeichen (Waage, Jungfrau, Zwilling und Fische) = weibl. Kälber, sonst. männl.
2. siehe Landwirtschaftliches Tagebuch Helgu Verlag, Graz (wird über Firmen und Banken verteilt)

in diesem astrologischen Kalender stehen die Tage mit der Uhrzeit von - bis, wo die "Zeugung" ein Bub oder Mädchen "ergibt"! Gilt auch für Rinder! Ein Landwirt hat mir erzählt, dass es letztes Jahr bei all seinen Kälbern gestimmt hat.
Wenn es stimmt, kann man an "weiblichen Tage" züchterisch eine andere Stierauswahl treffen.
Wer kann hier etwas konstruktives beitragen?




golfrabbit antwortet um 09-01-2013 15:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
Muß ich leider passen! Darüber konstruktiv zu schreiben fällt mir trotz großer und ausdauernder Mühe unmöglich.












walterst antwortet um 09-01-2013 16:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
am besten mit den eigenen am Betrieb vorhandenen Daten kontrollieren, ob es stimmt und dann bitte hier ausführlich berichten. Danke!



kraftwerk81 antwortet um 09-01-2013 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
das würd dann heissen ~ 1 Monat weibliche dann wieder männliche?

..deshalb auch der schlechtere Besamungserfolg bei gesextem Samen..das muss einem halt wer sagen dass bei bestimmten Sternzeichen dann keine Trächtigkeit möglich ist..


soamist2 antwortet um 09-01-2013 17:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
wenn du dir ganz sicher sein willst unterstütze die mondphasenbesamung durch beigabe von globuli in allerdings nur sehr sehr geringer dosierung.

ein kleiner haken dabei: tierärzte die mit diese theorie arbeiten verlangen bei einer vollmondbesamung den sonst nur an feiertagen obligatorischen zuschlag.

wenn du also geld sparen willst: bei vollmond - nur natursprung



walterst antwortet um 09-01-2013 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
ich würde Einflüsse von Mond, Sternzeichen etc. gar nicht von vornherein ins Lächerliche ziehen.

Nur: Wenn was dran ist, dann müsste es ja genau bei diesen Fruchtbarkeitsgeschichten recht leicht zu überprüfen sein, weil wir ja viele klare Daten dazu haben: Besamungszeitpunkt und entsprechende Mondphase bzw. Sternzeichen, Geschlecht des geborenen ist auch meist feststellbar und man kennt sogar das Sternzeichen des Vaters und der Mutter, wenn bei deren Geburtstermin am Papier nicht geschlampt oder beschissen wurde....


chrigu antwortet um 09-01-2013 19:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
Wir hatten schon etliche Male Zwilingspärchen. Wie das wohl geht?


helmar antwortet um 09-01-2013 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
Hmmm......wie sollen denn die Sternzeichen bitte eine Befruchtung beeinflussen? Für eine erfolgreiche Befruchtung muß der Zeitpunkt passen......wenn die Kuh stiert und man wartet noch 2 Tage bis die Waage übern Zwilling steht werden wohl Globuli auch nicht mehr das Kraut fett machen.
Mfg, Helga


walterst antwortet um 09-01-2013 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
@helmar
hat irgendwer vorgeschlagen oder behauptet, dass 2 Tage zugewartet werden soll?


Gewessler antwortet um 09-01-2013 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
@kraftwerk: aber bitte jetzt nicht weitersagen! das funktioniert sehr wohl, das ist nämlich wie bei den Gezeiten - ich richte mich da nach Rostock - wenn in Rostock der Tidenstieg über den mittleren Wasserstand(MSL) steigt, also wenn der gemeinsame Schwerpunkt von Mond und Erde (Baryzentrum) genau über der Linie Sauwald-Passau-Rostock liegt, also die Fliehkräfte am höchsten sind, dann darfst Du nicht mit gesextem Sperma besamen, da die männliche Spermien schwerer sind als die weiblichen (die männlichen Spermien, die ja auch im gesexten Samen noch zu 20% enthalten sind, hauts im wahrsten Sinn des Wortes mit nahezu Lichtgeschwindigkeit E=m*c2 in die Eileiter, die weiblichen, die da mit angekoppelt haben werden im Salpinx so stark gebremst, dass es sogar zu Verbrennungen und somit zu Unfruchtbarkeit kommen kann - also Vorsicht!!!)- also mußt du auf den Tidenfall warten , wieder nach überschreiten des mittl. Wasserstandes (MSL), denn dann sind die Zentrifugalkräfte geringer und nun kann auch der leichtere Samen(=weibliche Spermien) sein Ziel ohne Schaden zu nehmen erreichen.
Das war jetzt für die Anfänger,für physikalische Nackertbazerln sozusagen: ich allerdings nutze einen Seismographen, den schon mein Großvater, hab ihn selig, genutzt hat, denn die Gezeiten (also der Mond, a bisserl a die Sunn) führen ja auch zu einer seismischen Welle im Erdinneren und das kann man messen. Und nach dem Seismografen besame ich, wie , wann - das allerdings bleibt mein kleines wohlgehütetes Geheimnis - also bei Kinderwunsch nach Geschlecht - bitte erst Kohle überweisen, dann bekommt ihr auch Auskunft.
Gleich vorweg - die Besamung nach Seismographenauswertung ist bei uns ein Renner, wollten erst nur um x-€ mehr verlangen, aber XXXL.- € zusätzlich wird bei uns ohne mit der Wimper zu zucken von den LW bezahlt und - jetzt kommt noch das Beste - bisher steuerfrei, da alles Geld über die Schweiz abgerechnet wurde, nun aber über Singapur.

Na ja es hat sich schon ausgezahlt, dass ich was lernen durfte und wie es halt der Zufall und mein Vater so wollte lange in Kiel studiert habe. Brauch zwar des Molkereizeigs nimma, aber bei den Tiden da kenne ich mich jetzt aus - Detail am Rande beim Holz ist des genauso Mondphasenholz ist eben nicht gleich Mondphasenholz!!!
Denn alleine ob das auf der Südhalbkugel geschlägert wurde (Mond steht da im Norden) oder wie bei uns auf der Nordhalbkugel (Mond steht im Süden) macht schon einmal einen großen Unterschied, alleine das Anlegen des Fällschnittes (N-S-O-W oder auch NNW usw.)muß gelernt sein!

Sehr gut für mein jetziges Portfolio hat sich auch das Geschenk meines Onkels zum fünften Geburtstag also schon vor nahezu 60 Jahren erwiesen - ein Fernrohr und ein Buch über die damals bekannten Himmelskörper - dieses Hobby aus meiner Jugend kommt mir nun auch zu Gute, denn nur wer Ahnung von Astronomie hat, kann Astrologie anwenden.

Fazit: nach Mondkalender besamen ist was für Anfänger - wahre Könner besamen nach Erkenntnissen der Physik nach der Formel nach O.Kolle: KB: mw/r2 x 1/(1+-R/r)2 = 2R xmw/r3
allerdings konnte ich diese Formel etwas verbessern und konnte dadurch meine Ergebnisse optimieren.

lg

f


helmar antwortet um 09-01-2013 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
Vagöttsgott......;-))).
Helga


tch antwortet um 09-01-2013 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
Das mit den Mondphasen stimmt- meine Kinder- alle in der richtigen Phase- alles Buam und Gsund-

tch


walterst antwortet um 09-01-2013 22:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
Gewesslers Formel kann man halt auch nicht verallgemeinern, weil die gilt nicht, wenn die Kuh auf einer Wasserader steht und auch nicht, wenn im Samencontainer zu wenig rechtsdrehender Stickstoff drinnen ist.


Gewessler antwortet um 10-01-2013 01:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
@walterst: hiatz aber! Klammer auf 1 plus minus R(echtsdrehend) :(1+-R....) weiters sind alle Ställe bei uns ausgependelt - Wasseradern gibts bei uns koane im Stall!
Für Lagen im Kalk gibts a eigene Formel - nach Prof. Grhuber aus Gimpenstein .....=K(alk)R/r3
ois klar?

f


Gerhardkep antwortet um 10-01-2013 09:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
Jetzt weis ich auch warum die Bevölkerung in Asiatischen bereich (Indien, China,usw) so wächst.
Die haben die Physik (Mondphasen,Gezeiten,Sternzeichen)mit dem Kamasutra verbunden. Ist ja genial. Jetzt geht mir auch das Licht auf. gr...
GK




lmao173 antwortet um 10-01-2013 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
wir schreiben seit jahrzehnten die daten mit und vergleichen mit allen möglichen mondkalendern (die sind nämlich nicht immer alle identisch in ihren aussagen). sicher ist nur eins: manchmal stimmts, manchmal auch nicht!!


Flanton antwortet um 12-01-2013 14:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
Ich habe schon einige Kollegen gefragt und mit den Kalendern verglichen. Zu 100% passt es nie, aber 60-80% übereinstimmung gibt es schon. Ich habe mir eine Exceltabelle gemacht und werde das wie von walterst gefordert aufschreiben und dann dem Forum irgendwann vorlegen.



lmao173 antwortet um 13-01-2013 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Besamung nach Mondkalender
biologie und genetische veranlagung?


Bewerten Sie jetzt: Besamung nach Mondkalender
Bewertung:
1 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;378542




Landwirt.com Händler Landwirt.com User