Pappelsorten-Anbieter und Empfehlungen

Antworten: 6
DaMartin 08-01-2013 15:22 - E-Mail an User
Pappelsorten-Anbieter und Empfehlungen
Hallo, ich möchte eine 20ar wiese mit Pappeln bepflanzen,mach demnächst eine Bodenprobe und werds entsprechend kalken. Wer kann mir Anbieter(ausser Probstdorfer, sind aber sicher in der Auswahl),robustere Sorten(resistent gegen Blattrost usw.) nennen eventuell mit Preis. Möchte die 20-30cm Stecklinge setzen oder spricht was dagegen. Danke im Voraus für die Antworten!


baerbauer antwortet um 08-01-2013 16:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pappelsorten-Anbieter und Empfehlungen
da hat wer kürzlich inseriert.
lg
https://www.landwirt.com/ez/index.php/kleinanzeigen/anfrage/254133



energiewald antwortet um 09-01-2013 07:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pappelsorten-Anbieter und Empfehlungen
Hallo DaMartin
Wir können dir die Pappelsorten Pannonia, Kopecky und Max Klone anbieten. Wichtig wäre die Höhenlage und Bodenbeschaffenheit. Wir haben auch weiters die schwedischen Hybridweiden in der Vermehrung. Wir haben auch selber Energiewälder angelegt wo wir erfahrung sammeln.
lg



gally antwortet um 09-01-2013 15:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pappelsorten-Anbieter und Empfehlungen
Hallo,

hatte hier kürzlich mit Reinhard Sperr Kontakt, da ich ebenfalls plane eine kleine Fläche auf Energieholz umzustellen. Im INternet unter energiepflanzen.com

lg Gally


Weide1 antwortet um 09-01-2013 15:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pappelsorten-Anbieter und Empfehlungen
Bei www.energiepflanzen.com bist Du sicher gut beraten.
20a sind halt nicht wirklich viel Fläche, wenn man an die Höhe und der Beschattung zu den Nachbarflächen denkt. An welche Umtriebszeit denkst Du? In der Steiermark sind wir bei der Pappel vom Kurzumtrieb (alle 2 - 3 Jahre ernten) komplett weggekommen. Da roden mittlerweile schon einige Pioniere der ersten Jahre ihre Flächen (sind etliche ha) Die Hoffnung ruht jetzt bei Pappel auf mittleren Umtrieb (6-8 Jahre) und im Pflanzverband von etwa 3 x 2m. Da bist aber auf Wuchshöhen von 15+ m und da bist gleich wieder bei der Beschattung.
Persönlich würde ich auf dieser Fläche (wenn eher schwerer Boden und passend) auf schwedische Weide gehen. Allerdings nicht im Doppelreihenverband sondern einreihig etwa gute 2m in der Gasse aber in der Reihe möglichst eng (< 25cm). Dann wäre auch eine händische Ernte denkbar und Du hättest alle 3-4 Jahre einen Ertrag. Komme gerade von meiner Fläche (Weide 2 Umtrieb im dritten Jahr, Höhe 9 Meter, Masse pro Stock 15kg und 13.500 Stöcke am Hektar - da steht wirklich Holz!)
Viel Erfolg bei Deiner Fläche. MfG
 


schellniesel antwortet um 09-01-2013 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pappelsorten-Anbieter und Empfehlungen
Hallo!

Ja da mir 2013 auch was ähnliches ansteht stellt sich mir aber die frage ob auf Grünland überhaupt stecklinge die erste wahl sein soll?? Oder @da MArtin brichst du deine Wiese um??
Ich mach "energieholz auf grünland"! Bzw dort wo ich umbrechen kann (technisch möglich) wird vorerst noch ein Jahr eine Ackerkultur wachsen und erst 2014 Energieholz! Da will ich dann auch mit Stecklingen arbeiten! Hab da jetzt auf Pappel Max Kloen gedacht! (So Stmk, Boden:Lehm 400-450m Seehöhe, gutes Maisklima)

Aber auf Wiesen hab ich eher auf Setzlinge gedacht??
Ist es sinnvoll da ja auch so Mehrkosten enstehen?
Aber die Stecklinge sollten ja nicht wirklich Unkrautdruck ausgesetzt sein? wobei die setzlinge (ruten zw1-2m) da ja Tolleranter sind?
Meien nächste Frage wie negativ wirkt sich hoher Wilddruck auf Energiehölzer aus! Wie tollerant sidn z.b Setzlinge gegegn das Verfegen. bzw wann sollten diese davor geschützt werden!!!

Was sagen da die Energieholzspezis dazu??

Mfg Andreas


DaMartin antwortet um 10-01-2013 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pappelsorten-Anbieter und Empfehlungen
Hallo,bis auf einen Anbieter empfehlen mir alle den "Max" wegen robustheit und widerstandskraft gegen Blattrost. Ich werde festmist draufgeben,umackern und kalken.Es sollte in den ersten jahren wegen der Wühlmäuse nicht begrünt werden laut Fachman,bei meinem Schwiegervater hat einer den Bestand wegen dem verbiss alles ein zäunen müssen,ich hoff ich muß das nicht! Ich werd wahrscheinlich die 20-30cm stecklinge nehmen und dann eine Folie oder ein Flies auf die Reihen legen. Das ist mal Vorläufig der Stand,könnt sich aber noch etwas ändern bin noch beim Informieren.Mfg Damartin


Bewerten Sie jetzt: Pappelsorten-Anbieter und Empfehlungen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;378356




Landwirt.com Händler Landwirt.com User