Antworten: 49
Gerhardkep 01-01-2013 08:06 - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Hallo
Allen ein gutes neues Jahr 2013.
Jetzt würde mich aber interresieren ob Andragsteller für eine Photovoitik -Anlage hier sind und vor allem wies ihnen gegangen ist um 00:00
Ich hatte riesen probleme reinzu komen ich weiß nicht wies ausgegangen ist hab zwar E-mail Bestätigung aber obs die richtige ist oder wo ich liege in der Nummerierung weis ich nicht.
Würd mich über Rückmeldung freuen.
mfg GK


radiation antwortet um 01-01-2013 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Hallo!
Bei uns ging im Internet und Fax gar nichts. Um 5 Uhr 30 vorm Stall gehen ging dann das Fax weg
lg radiation


HERB12 antwortet um 01-01-2013 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Hallo!
Bei uns ist gar nichts gegangen, weder Internet noch Fax.
Erst um 8 Uhr 30 erfolgreich im Internet. Rückantwort für 2012-Kontingent verbraucht!
Mfg, Herb



biolix antwortet um 01-01-2013 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Guten Morgen im neuen Jahr !

jetzt seit mir nicht böse wenn ich schreibe, seit ihr naiv ?

Nein tschuldigung, eher müsst ihr mal erkennen wie es läuft in Österreich.. ;-(
Seit einige Jahren weiß man doch bei diesen Anträgenfür den Tarif, die angeblich in 5 Sekunden weg sind, das man einen "Schieber" braucht... Ohne gute Firma, früher wars eine Verbundtochter die PVs plant, heuer weiß ichs nicht genau, aber jetzt sinds angeblich schon mehr, wennst mit denen einreichst bekommst den neuen 18 Cent Tarif, wenn nicht, eben nicht.. traurig aber wahr... ;-(((

lg biolix


Gerhardkep antwortet um 01-01-2013 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Danke für info
ich weiß natürl. das es schwierig ist diese antragstellerei. Und ein Armutszeichen aus Österreichischer sicht.
Trotztem hab ichs versucht .
Meine Reihungsnummer ist 28702 weis aber nicht ob das gutes oder schlechtes zeichen ist es stand nätürl. auch das es ausgeschöpft sein soll. Hoffe ich weiß bald mehr !!
mfg Gk


seperle antwortet um 01-01-2013 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Hallo und ein gutes neues Jahr eigentlich ist bei mir auch nix gegangen kein einloge und kein wegschicken möglich gewessen, heute um 5 Uhr hat es funktioniert habe aber noch kein e-mail bekommen, meiner meinung nach geht das schon richtung mafiosis finde dieses systenm eine frechheit


unicorn antwortet um 01-01-2013 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Es geht alles mit rechten Dingen zu. Die Nummerierung erfolgt nach dem Einlangen des Antrages.
Leider gibt es in diesem Fall auch Gleichere, welche Ihre Schnittstelle(n) unmittelbar neben dem Rechenzentrum haben und somit als erste zum Zug kommen. Ein Schelm der an Bevorzugung denkt.
Aber es kommen ja wieder Wahlen und falls wir "zu wenig Zubau" haben, kann ja der Minister schnell mal nicht verbrauchtes Geld (ja auch sowas gibt´s) als Wahlzucker mediengerecht verteilen (sh. Pendlerförderung).
unicorn


Neuer antwortet um 01-01-2013 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Absolute Frechheit, das Ganze! Da gibt's jede Menge Leute, die ihr Geld sinnvoll investieren wollen, und dann wird man nur schikaniert und mit ein paar lächerlichen Millionen abgespeist. Und diese Millionen werden dann ohnehin wieder den großen (Energiekonzernen) zugeschanzt.

Aber woanders spielts keine Rolle, die Stichworte der letzten 10 Jahre brauch ich ja wohl nicht aufzuzählen...


biolix antwortet um 01-01-2013 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Ja sthuber,wie unicorn schon sagt, wer wählt die immer ?

Aber andererseits ich auch, weil in dem jetzigen System sollen die das nun auslöffeln die es Jahrzehnte da rein gefahren haben, inkl. tollster Wirtschaftspolitik ... ;-))

Aber das Jahr ist noch zu jung, ärgerts euch nicht, bauts eine mit Landesinvestförderung wenns in eurem Bundesland eine geben sollte, wir haben die erste 1999 gebaut zum 4 fachen Preis ohne Förderung.... und ist auch gegangen mit Überschusseinspeisung, aber natürlich mit Pufferakkus.. ;-)

lg Kopf hoch ! biolix




mfj antwortet um 01-01-2013 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag


Die politisch finanzielle Verwöhnung der PV-Szene ist ja zum Glück vorbei.

Es gab ja eine „regelrechte Goldgräberstimmung“ in der Branche – und die sogenannten Solarteure haben zu ihrer besten Zeit - ihre unwissenden Kunden mit Mondpreisen abgefüttert... und 5-stellige Gewinnsumme rausgeschlagen.

Profitiert hat nicht mal die europäische Wirtschaft – sondern die japanischen und in den letzten Jahren die Chinesische Industrie.

Also...der Wasser-Rödel wurde zwar gewechselt – die Ochsen aber nicht !

Ein in sich krankes System – wird zwar politisch – immer noch reanimiert, im Grunde ist es aber in der Totenstarre.
Wie soll es auch funktionieren ?
Der „Goldesel“ wird... mit der Stromsteuer (...von konventioneller Stromerzeugung) vorne gefüttert – im „Umweltlieberhaber-Magen“ verdaut...und dann an die jonglierenden „Alternativ bzw. PV-Möchtegern-Energieerzeuger“ im Gießkannenprinzip ausgeschüttet.

Die derzeitige PV-Förderung spiegelt nur die Verwirrtheit einer erpressten Politlandschaft wider, die von einer „Apotheker Großmaul- Umweltlobby“ diktiert wird– der aber eigentlich ganz und gar nichts an einer nachhaltigen Energieerzeugung liegt.





Fallkerbe antwortet um 01-01-2013 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag



@mfj
zustimmung


179781 antwortet um 01-01-2013 11:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
@ mfj: nachdem du Missstände in der Förderung von Stromerzeugung mit PV kritisiert und deinen Frust abgelassen hast, solltest du bitte erklären, wie nachhaltige Energieerzeugung aus deiner Sicht ablaufen soll.

Gottfried


biolix antwortet um 01-01-2013 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Gleich wieder ein Gschichtldrucker der mfj im neunen Jahr !!! ;-)))

Zähl mal die " Stromsteuer der konv. Stromerzeuger" auf, ! Inkl. wie viele Billionen Förderungen in die konv, Stromerzeuger inkl. Atomkraft die letzten Jahrzehnte geflossen sind, danke !

Apropos, und bei mir haben die chin. PV Firmen nicht viel verdient, denn auf unserem Dach und unsere Wechselrichter sind Spanische, Deutsche und Ö Erzeugnisse...

Und einer wie den Fallkerbe der dir sogar zustimmt, obwohl er ja angeblich selbst profitert hat von seinem angelegten Geld in China... ;-))

lg biolix

p.s. und von den 100.000 Arbeitsplätzen in Europa redet ihr natürlich nicht die mut dieser Zukunftsfähigen Energiegewinnung geschaffen wurden.. ;-)

http://www.pvaustria.at/upload/142_Artikel_Tausende.pdf

Und 18 Cent, wer hätte das gedacht , wie günstig der PV Strom jettz geworden ist, wenn der Spitzenstrom im SOmmer oft noch zur Mittagszeit über 30 CEnt kostet.. ;-))




Fallkerbe antwortet um 01-01-2013 12:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
@biolix,
bei deiner vollkostenrechnung solltest die schattenkraftwerke hinter der subvensionierten PV nicht vergessen.









biolix antwortet um 01-01-2013 12:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Welche Vollkostenrechung ?? habe keine ! erklärs mir welche "Schattenkraftwerke" ohne PV um die Mittagszeit für ihren Spitzenstrom im Sommer bis zu einem Euro pro kwh bekommen haben.. hast du dort Aktien, das du willst das diese Zeit wieder kommt ? ;-))

Eben, zeig mir bitte die VOllkostenrechnung der Fossilen Energieformen inkl. Atomkraft ohne Verstaatlichung wie jetzt in Japan .. ;-(((

lg biolix


ziervi antwortet um 01-01-2013 12:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Ich habe es euch ja geschrieben( feiere lieber Silvester als die Zeit mit Ömag-Antrag um Mitternacht zu verscheißen. Dieser Antragsstellungszeitpunkt ist reine Verarscherei.)Übrigens habe ich am 07.01.2012 bereits angesucht Antrag Nr. 99.876 die Förderung wurde nicht bewilligt leider keine Reihung mehr wie früher daher neue Antragstellung 1.1.2013. Im 2012 Jahr war das Fördervolumen nach 66 SEKUNDEN aufgebraucht.Daher gratuliere ich allen Verantwortlichen!!!!!! Übrigens wünsche allen ein gutes erfolgreiches neues Jahr.


RichardGier antwortet um 01-01-2013 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
@mfj :Zustimmung

Ein kleiner Trost für die beim Rennen um die vom kleinen Stromkunden ( Oekostromabgabe ) finanzierten Subventionen zu kurz Gekommenen : In Deutschland wird mittlerweile über Zwangsabgaben für PV-Parkbetreiber nachgedacht , mit denen der Bau von neuen Gaskraftwerken finanziert werden soll ; denn : solange es keine vernünftige Speichermöglichkeit für PV-Strom gibt , muss für jede PV-Stromkapazität eine entsprechende jederzeit abrufbare konventionelle Stromkapazität bereitgehalten werden - sonst ist der Sonnenstrom nur ein Klotz am Bein und eine Gefahr für die Stromnetze .


biolix antwortet um 01-01-2013 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Ja das ist aber schon das Einzige.. man kanns auch übertreiben wie zu beginn in Deutschland.. die großen Anlagen hät ich noch viel mehr Preis gestaffelt... doch das will ja bei LW Förderungen auch keiner sehen.. darum
wird das System auch so enden... In Ö gibts diese "Auswüchse" nicht, und viele viele Kleine haben die Chance für ihre dezentrale Energieversorgung genutzt , und das ist gut so.. ;-))

lg biolix

p.s. ein wenig ist das aber die Diskussion die auch von Schwarz- Blau ind er BRD gelenkt wird, inkl. natürlich die Speicherung schon lange mit ca. 5 Mio E-Autos wenn man vor 10 Jahren mit begonnen hätte, diese nur mit der hälfte der PV Förderung in Deutschland zu unterstüzen.. ;-)


JosefvomMoar antwortet um 01-01-2013 14:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Hab um 02:02 erfolgreich einen Antrag gestellt. Die Antragsnummer bei mir ist 28.698.
(Ein Kollege hat um 02:38 mit der Antragsnummer 29.001 abgegenen)
Kurz vor Mitternacht war die Seite aufgrund von zu vielen Zugriffen nicht mehr erreichbar. Ab ein Uhr konnte ich mich erstmals wieder anmelden und dann hab ich vermutlich zehn mal das Antragsformular ausgefüllt bis ich den Antrag erstmals speichern - abschicken konnte.

Wie wars bei euch?

Vielleicht kann mir jemand schreiben welche Antragsnummer ihr (vielleicht die es früher geschafft haben) bekommen habt?

Laut Gaubinger (LK Berater und PV Experte) konnte im Jahr 2012 bis ca. halb drei ein postiver Antrag gestellt werden. Die Aussage, dass das Budget nach 66 Sek. ausgeschöpft ist halte ich für einen Schwachsinn, wie so vieles was hier geschreiben wurde.
Leute besinnen wir uns aus die Fakten und nicht auf Spekulationen - die bringen uns nicht weiter!




NiN antwortet um 01-01-2013 14:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
jaja, Geld regiert die Welt....

bin zwar noch nicht bei meiner PV, doch werd ich sie mir aus China kaufen und auf die Förderheuchelei in unserer Bananenrepublik verzichten. Lieber arbeit ich ein Jahr länger dafür, kaufs sie aber mit gutem Gewissen....

mich wundert ja, daß es so viele gibt die bei diesen Schilbürgerstreichen mitmachen!!
So notwendig kann mans ja wohl haben....


FraFra antwortet um 01-01-2013 15:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
wo liegt ihr mit den kosten pro kwp??

schon in deutschland händler gesehen mit 10kwp um unter 15000!


finde ich schon günstig

http://www.ebay.com/itm/Photovoltaikanlage-Komplettpaket-all-inclusive-10-KWp-/200763539507?pt=Solaranlagen&hash=item2ebe708033

gibts daran was auszusetzen??
ich bin mit der materie nicht wirklich informiert


foschei antwortet um 01-01-2013 15:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Hallo,
hab um 6:16 Uhr den Antrag erfolgreich abschicken können, Reihung 31530, da ich keine Chance hatte, um Mitternacht hineinzukommen.Werde wahrscheinlich zu weit hinten sein, oder gibt da zuviele Mehrfachmeldungen?
lg
Robert


biolix antwortet um 01-01-2013 15:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Hallo Josef !

ich vergönns dir, aber glaubst da du eine Chance hast mit der Antragsnummer ? inkl. wie toll findest das 10 mal ausfüllen etc..

Ich kenne echt eine Firma, die konnte dir vorher schon sagen das du zu 99% dabei sein wirst... wenn das fair ist, ich weiß nicht.. ;-(

lg biolix

p.s. ja frafra um 20 000 Euro bekommst heute schon montierte 10 kW Anlagen...vor 7 Jahren hab ich noch das doppelte gezahlt..vor 14 jahren das 4 fache.... macht nichts... irgend wer muss beginnen mit dem Start ins neue Energiezeitalter.. ;-)


foschei antwortet um 01-01-2013 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Hallo biolix,
wie hoch ist noch jetzt der Wirkungsgrad deiner Anlagen nach all den Jahren?
lg
Robert


biolix antwortet um 01-01-2013 15:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Hallo !

na ja bei der ersten schau ma grad die kommt jetzt ins 14. Jahr ist eine Spanische Atersa.. hat schon nachgelassen... wir schaun jetzt mit meinem damaligen Elektriker der selbst damals schon eine Atersa gebaut hat, da mit der 25 jährigen Leistungsgarantie auf 80% was holen können, denn es schaut so aus als ob wir nur mehr bei 70% sind.. beide anderen Anlagen 7 und 4 Jahre alt liegen im Spitzenfeld bei den Vergleichen...

lg biolix


Aequitas antwortet um 01-01-2013 16:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Das es Firmen gibt die zu 99% einen garantieren das man dabei ist ist leider ein Armutszeugnis.
Wär hier nicht eine Transparenzdatenbank angebracht wo man sehen kann wer wann welchen Antrag gestellt hat und wer genommen wurde und wer nicht.

Das es für größere Firmen technisch leicht möglich ist ein Programm zu schreiben welchen einen ermöglicht das Daten vorher einzugeben und dann per Counter 1 Sekunde nach Mitternacht 100 Anträge abzuschicken ist ja nicht zu abwegig, oder das Firmen bevorzugt werden und schon vorher den Topf ausräumen.

Für mich ist eine PV Anlage momentan kein Thema, aber wer weiss was in ein paar Jahren mal wird, aber ich weiss nicht wieviel Leute gestern Nacht bei einen gemütlichen zusammensitzen mit Freunden oder Familie zum PC huschen mussten um einen Antrag zu stellen und dann sicher etwas frustiert waren das nichts geklappt hat obwohl sie um PUNKT Mitternacht den Antrag abgeschickt haben.

Wäre es nicht sinnvoll gewesen nachdem das Fördervolumen deutlich ausgeschöpft war die Seite offline zu stellen mit dem Vermerkt das das Kontigent erschöpft ist.
Da hätten sicher einige Leute ein gemütlichere Nacht gehabt als anstelle alle paar Minuten zu schauen ob die Seite erreichbar ist und dann vielleicht in den späten Morgenstunden zu sehen das sowieso alles ausgeschöpft ist.

lg


kalihu antwortet um 01-01-2013 16:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
02.02 uhr auftragsnummer 28698, 02.38 uhr auftragsnummer29001, 03.24 uhr auftragsnummer ca 29400 4.27uhr auftragsnummer 29989, 06.16uhr auftragsnummer 31530........... also von 00.00h bis 02.02.h 28698 anträge (2 Stunden) von 02.02uhr bis 06.16uhr 2832 anträge(4 stunden) ?????

in den ersten 2 h 15000 anträgen je stunde dann nur mehr ca 700 pro stunde??


JosefvomMoar antwortet um 01-01-2013 16:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
hi kalihu
also bei der antragsnummer handelt es sich um eine fortlaufende nummer
ich hab mal zum test unter anderem namen einen antrag im oktober oder november abgeschickt - der hatte die nummer ca. 25.000



JosefvomMoar antwortet um 01-01-2013 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
ach ja - hier diskutieren eure profis mit den tollen programmen
wen es interessiert -die hatten genau so ihre probleme

pv forum österreich
http://www.photovoltaikforum.com/%C3%96sterreich-f60/oemag-2013-t86271-s20.html



Josefjosef antwortet um 01-01-2013 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Serwus allseits.

ja ist echt ein Idiotenspiel, mit den Anträgen. Wir werden sowieso nur mehr für blöd verkauft.

Bin schon neugierig, wie es mit meinem Antrag aussieht.
ich habe das der Firma machen lassen, bei der ich voraussichtl. die Anlage kaufen würde.
Die Firma hat viele Anträge seiner potenziellen Kunden in dieser NAcht mit einem eigenen Software-Programm abgeschickt. Obs funktioniert hat, weiß ich noch nicht.
gruß
Josef



JosefvomMoar antwortet um 01-01-2013 16:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
hab von einem bekannten folgende info bekommen:

Prosit Neujahr!
Zur Aufklärung: die Antragsnummern werden seit Jahren aneinandergereiht. Begonnen hat die neue Förderperiode 2013 ca. bei der Reihungsnummer 28300. Jetzt zu Mittag dürfte das komplette Kontingent erschöpft worden sein.

Man kann nur hoffen, dass das Ganze öffentlich gemacht wird, damit ein derartiges Chaos nicht wieder vorkommt.


JosefvomMoar antwortet um 01-01-2013 16:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
ach ja hab ich grad auf orf gelesen:
http://noe.orf.at/news/stories/2565217/
 


JosefvomMoar antwortet um 01-01-2013 16:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
hab ich grad gelesen:

Hallo!

Wenn die Prognose von sonnenrat, dann sind wir doch eh alle in einen der beiden Töpfe gefallen. Bis "zu Mittag" waren ja alle fertig .

Wenn ich alles optimistisch abschaetze, dann können Max. 60 MWp aus dem PV -Topf und Max. 135 MWp aus dem Netzparitaetstopf gefördert werden. Bei einer durchschnittlichen anlagengroesse von 20 kWP wären das fast 10.000 Anlagen!

Das ist aber alles gaaaanz optimistisch geschätzt!!


Wenn man jedoch nur von den 60 MWp (= 60.000 kWp) ausgeht und annimmt das heuer deutlich größere Anlagen gebaut wurden (50 kWp) dann bekommen alle bis zur Nummer von ca. 29500 die 18,2 cent netto und dann der rest bis zur nummer 32.200 die 18 cent netzparitätspreis
mal schaun - das ist alles nur eine grobe schätzung zur orientierung

Dass dieses Vergabesystem nicht gerecht sein kann, war von Anfang an klar !


JosefvomMoar antwortet um 01-01-2013 17:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
ach ja die Ömag zahlt 2013 ab ca. antragsnummer 28300



Gerhardkep antwortet um 01-01-2013 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
hallo noch mal
ich habs oben schon gepostet meiner gin g um 1:55 durch und war Nr. 28702
werd ma ja sehen was da rauskommt sollte die reihung mit 28300 begonnen worden sein.
jetzt heists zittern und geduld haben .
viel glück dazu
mfg gk


biolix antwortet um 01-01-2013 17:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Hallo !

Also ich wünsch Euch viel Glück das ihr dabei seit !

Und wie man in dem PV Forum lesen kann, bin ich wieder bestätigt.. das erinnert mich voll an meine erst PV Einkaufsgemeinschaft, ich glaub 2004 wars, da waren 60 Interessierte, 30 haben eingereicht. Papierkram pur, haben wir alles selber gemacht, davon sind dann 4 bewilligt worden.. es wurde dann später ein Antrag im Landtag gestellt, warum nur so wenig und warum das überhaupt alles so lange gedauert hat ( Förderzusagen ) da hats geheissen, alle waren so überlastet... Auf die Frage wie viel Anträge war die Antwort 140... ;-))))))))))))))

Aber wils dazu passt und mfj ja auch die Diskussion in das"PV warum" eröffnet hat, hat mir gerade ein konv. Bauernfreund (und Bauernbündler, das ist wichtig für den Sturmi ) folgendes mail geschickt das möchte ich euch gerne lesen lassen, passt auch zur BB Diskussion und dem "Zusammen halten" und ja nicht gegeneinander ausspielen komisch, wer sagt das immer ??

Lieber Biolix !

Naive Rechenmodelle zur Rentabilität von heute sind die finanziellen Katastrophen von morgen"

Wer verhindert die Energiewende? Es ist unglaublich mit welcher „Naivität“ immer wieder so mancher Journalist über Erneuerbare Energien, besonders über die Photovoltaik, Artikel veröffentlicht.
So steht im Bauern -Bund- Kalender 2013 im Beitrag „Ackerland für Brot und Auto – aber für alle“, Seite 113

„…Die direkte Sonnennutzung steht technisch- trotz erfreulicher Fortschritte- allerdings noch in Entwicklung. Der gut gemeinte Slogan „Die Sonne schickt keine Rechnung“ wird nie als bare Münze zu nehmen sein, sondern viele Investitionsmünzen kosten. Der Slogan selbst wird eine populistische Halbwahrheit bleiben. PV-Strom ist noch immer der teuerste – außer Atomstrom, dessen wirklicher Preis wegen der Spätfolgen (Endlager)… PV Strom wird durch effizientere Anlagen und Billigimporte – derzeit ebenso durch Fördergelder – deutlich billiger, aber nie ohne Rechnung nutzbar werden. PV Anlagenbesitzer sollten sich fragen, ob sie diese auch ohne Förderung errichtet hätten; echte PV-Pioniere ausgenommen……….“

PV-Strom gehört heute bereits zu den billigsten !! Warum?? Da die Energie immer Gratis ist!!!!
Photovoltaik Anlage- Kosten sind bereits weit geringer als Strom vom Netzanbieter!!

Da es gerade um die Kosten geht, ist es entscheidend welches Energisystem wir nutzen. Wie sind wir für die Zukunft vorbereitet , bei drastischer Verknappung alle Ressourcen. Die Kosten dazu explodieren und werden immer weniger leistbar . Der Preis für Benzin und Diesel hat sich in den letzten 10 Jahren verdoppelt, was anscheinend völlig normal ist, der Preis für PV hat sich im selben Zeitraum um ein vielfaches verbilligt, die soll noch immer zu teuer sein?
Die einzige berechtigte Frage lautet, wie sind wir darauf vorbereitet, wenn der Kraftstoff 3,50 , das Heizöl weit über 2 Euro/Liter kostet.

Eine 4 KWp PV Anlage wird um 6000,- Euro komplett installiert und angeschlossen , angeboten. Bei einer mindesten Nutzungsdauer von 25 Jahren (= Garantiezeit) erzeugt diese Anlage bei 4000 KWh /Jahr mal 25 Jahre = 100.000 KWh Strom , damit deckt man seinen gesamten Haushalts Strom ab, für dem derzeit 20 Cent bezahlt werden, dabei kommt man auf einen Erlös von 20.000,- Euro
Das heißt mit einer Investitionssumme von 6000,- Euro bekomme ich einen Gegenwert von 20.000,- Euro.
Nutzt man dazu ein Elektroauto so gibt es Gratis Energie für den Haushalt, Warmwasser und Heizung als auch für die Mobilität,-
Gratis Energie auf Jahrzehnte!!!
Welchen Energieertrag haben rote Dachziegel? Diese sind die teuerste Investition ohne wirtschaftlichen Nutzen!! Energetische Brachflächen.

Richtig ist, das man mit PV außer Anlagenkosten Nie mehr Energiekosten hat, da eben die Sonne für die Energie keine Rechnung sendet.
Damit zählt die Photovoltaik bereits heute zu den Günstigsten Energieformen überhaupt, mit größtmöglicher Unabhängigkeit, Versorgungssicherheit, und Wertschöpfung für jeden, der sie nutzt.
Dass, das natürlich von den heutigen fossilen atomaren Energiekonzernen um jeden Preis verhindert wird ist verständlich- es geht um ihr nacktes Überleben

Wann rechnet sich ein Auto?
Investiert man in ein Fossil betriebenes Auto, auch nur 6000,- Euro , dann hat man für 15.000 Km Fahrleistung/Jahr bei 4 Liter Verbrauch/100km mal 1,4 Euro/Liter ca. 840 Euro Kraftstoffkosten pro Jahr , das sind dann 21.000,- Euro Energiekosten innerhalb der nächsten 25 Jahre, obwohl niemand weiß, wie viel der Sprit in einen Jahr, oder sogar in 10 Jahren kosten wird.


Der Unterschied:
Mit der PV ist mit tatsächlich KEINEN Energiekosten zu rechnen, genau das Gegenteil ist der Fall, man bekommt Gratisstrom für immer geschenkt.
alle anderen Investitionen in nicht Erneuerbaren Energieformen haben immer mit zusätzlichen Energiekosten, zu rechnen
also zu den Investitionskosten für das Auto kommen Energiekosten für Kraftstoff dazu. 6000 +21.0000 = 27.000,-

Warum schreiben dann Journalisten so einen Schwachsinn?
Wer diesen klaren Unterschied nicht erkennen will oder kann, hat enormes Informations Defizit, oder ist ein voller Gegner der Energiewende und enttarnt sich als Lobbyist für fossile Energien, auch wenn er unter dem Deckmantel der „Neuen Energie“ Beiträge verfasst und viele Menschen dadurch in die Irre führt und in ein finanzielles Fiasko treibt , Unabhängigkeit und Wertschöpfung für die Region verhindert und damit den Prozess der Klimaerwärmung arg beschleunigt.
.

Voller Angriff gegen die Land- und Forstwirtschaft
Gerade in der Land und Forstwirtschaft liegt ein enormes Potential für Erneuerbare Energien, mit dem auch unsere riesigen Dachflächen von Gebäuden und Hallen uneingeschränkt genutzt werden können und den gesamten Energiebedarf zu 100% aus EE damit zu decken.
Das über diese noch immer schlecht geschrieben wird und als völlig unwirtschaftlich hingestellt werden ist dies ein Angriff gegen die Landwirtschaft, und das in einem Medium das für die Interessen der Landwirtschaft da ist.

Viele positive Beispiele beweisen ja die enorme Chancen mit der PV, wie der Schweinemäster Klaus Hageneder aus Pettenbach, der seine 40.000 KWh Strom selber mit einer 40 KWp PV Anlage seit Jahren abdeckt, keine Energiekosten mehr hat und genau deshalb wettbewerbsfähig ist.
In Deutschland gibt es fast kein Dach ohne Photovoltaik. An sonnenreichen Tagen ersetzen diese PV-Kraftwerke bereits 10 Atomkraftwerkblöcke und verbilligen den Strompreis derartig das die fossilen Kraftwerke um ihr Überleben bangen. Das ist der wahre Grund, warum mit allen Mitteln gegen die PV geschrieben wird, sie ist die gefährlichste Energieform gegen die Energiemonopolisten. Das erfreuliche dabei, sie ist nicht mehr auf zu halten, jeder Mensch mit Hausverstand hat diese enorme Chancen erkannt und möchte diese Chance nutzen.

Ein neuer Boom der BÜRGER- ENERGIEWENDE hat ein gesetzt, bei dem sich jeder selber mit Gratis Energie versorgen will, ( selbst die schlimmsten Unterstellungen mancher Journalisten können da nichts bewirken).


Eine neue Aufbruchsstimmung ist da:
DIESER Film zeigt unzensuriert die Machenschaften und Möglichkeiten – unbedingt sehenswert.

LEBEN MIT DER ENERGIEWENDE - DER GANZE KINOFILM
http://www.newslab.de/newslab/Filme_Energiewende.html

Zum Inhalt:

Die Lüge vom teuren Ökostrom !!

Großverbraucher und Stromkonzerne profitieren vom billigen Ökostrom, Preisvorteil wird nicht an Privatkunden weiter gegeben

Weltweiter Trend zur dezentralen, eigenen Energieversorgung

Enorme Mehrausgaben von fossilen Energieträgern mit weiteren unaufhaltsamen Preissteigerungen

Keine Vollkostenwahrheit bei allen fossilen -atomaren Energien

PV Kosten sind heute weit geringer als Strom vom Netzanbieter

Jetzt geht’s ums Ganze, Kraftwerke mit Uran, Öl, Gas und Kohle haben keine Zukunft - der Endkampf ist da

Kranich Solar baut PV um 1500,-Euro/KWp +Stromspeicher um ca. 3000,- mit garantierten Strompreis auf Jahrzehnte

Crowdenergie, Martin Müller, bringt die Energiewende in die breite Masse – Energiewende für jedermann – später einmal soll jeder seinen Strom dann auch selber erhalten – die Sozialisierung des Energiesystems

Holger Laudenley ist ein Plusenergie Mensch, Er baut "SOLARKRAFTZWERGE" die sofort an die Steckdose angesteckt werden können
Diese „Balkonkraftweke“ setzen sich in Bremen immer mehr und mehr durch …viele Mieter träumen davon, dass sich ihr Zähler langsamer dreht, Holger hat für seine Firma überhaupt keine Stromkosten mehr - nur so geht das,…dazu liefert er Stromspeicher für die vollständige Unabhängigkeit.

Younicos AG, Clemens Triebel, entwickelt gigantische Strom-Speicher für tausende Menschen, die ohne rotierenden Massen ein stabiles Netz haben sollen

kein weiterer teurer Netzausbau auf Höchstspannungsebene ist notwendig, Energie soll dort erzeugt werden wo sie verbraucht wird

nicht nur Energiewende sondern Bürgerenergiewende -die Veränderung ist weit größer als nur eine Frage der Energie,
96 % der Erneuerbaren Energien liegen bereits in Bürgerenergieanlagen

jeder Einzelne ist Teil der Energiewende

lg ..............







RichardGier antwortet um 01-01-2013 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
@biolix : ".. an sonnenreichen Tagen ersetzen Deutschlands PV-Kraftwerke 19 Atomkraftwerksblöcke und machen Strom so billig , dass die fossilen Kraftwerke ums Überleben kämpfen .." - was für eine unsinnige Milchmädchenrechnung !
Die 19 Atomkraftwerksblöcke müssen ja trotzdem in Bereitschaft dastehen ebenso wie die fossilen Kraftwerke , für den Fall dass die PV null Strom liefert weil gerade ein trüber Wintertag ist oder Nacht ;Nur haben sie jetzt eine viel geringere Auslastung pro Jahr als vorher ohne PV , was die kWh verteuert - die PV macht also die anderen Stromquellen teurer ( absolut und nicht nur relativ ) und lässt sie unattraktiver erscheinen . Ehrlicherweise müsste man den so begründeten Anstieg der konventionellen Preise auf die " billige " PV draufschlagen , um herauszufinden , was Solarstrom bei Netzeinspeisung wirklich kostet .


biolix antwortet um 01-01-2013 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Hallo RG !

WO wird der konv . Strom teurer ? Wenn ich weniger Gas und Öl brauche und die Standzeit der erhöht wird der Kraftwerke ist das nur ein weiteres faules Argument dieser fossil Branche.. ;-)

Und du weißt genau wie es gemeint ist, man kann es auch nur so rechnen, wie sonst ? Erklär mir dann aber warum der Spitzenstrom um die Mittagszeit jetzt billiger geworden ist, komisch.. aber wie mein Freund ja schreibt siehe seine Überschrift:

"Naive Rechenmodelle zur Rentabilität von heute sind die finanziellen Katastrophen von morgen"

Was willst du mit "deinen" Öl und Gaskraftwerken anfangen wenn die Russen das Gas abdrehen, das Öl nicht mehr wird, immer teurer ? etc. etc...

Darum jetzt umsteuern und nicht wegen ein paar Cent herum jammern... wir können uns grad wieder eine Bad Bank in Spanien mit 39 Milliarden leisten, wie passt das zusammen ?

lg biolix




Alois_ antwortet um 01-01-2013 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
@ biolix
Text von biolix:
"Viele positive Beispiele beweisen ja die enorme Chancen mit der PV, wie der Schweinemäster Klaus Hageneder aus Pettenbach, der seine 40.000 KWh Strom selber mit einer 40 KWp PV Anlage seit Jahren abdeckt, keine Energiekosten mehr hat und genau deshalb wettbewerbsfähig ist."

Hört sich ja super an! Brauche auch 36.000 kWh pro Jahr, und wenn es so einfach wäre, den gesamten Strom einer 40 kWp zu nutzen, würde ich sofort eine PV-Anlage montieren! Das Problem ist leider, dass jeder tierhaltende Betrieb zwar viel Strom braucht, aber mind 50 % des Stromverbrauches früh morgens und abends stattfindet, denn da laufen zum ersten mal die autom. Fütterungen, da wird gemolken und die Milch gekühlt, da brauchen wir Licht im Stall weil es noch finster ist. usw, usw.; und genau da produziert die PV-Anlage leider wenig bis gar nichts!???
Meine Meinung.
lg Lois


RichardGier antwortet um 01-01-2013 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
@biolix : In Deutschland , das beim PV-Wahn die Nase vorn hat , ist der von mir beschriebene Effekt der Verteuerung fossilen Stroms durch PV schon spürbar .Auch ein Gasdampfkraftwerk hat Fixkosten , bei weniger Vollaststunden verteuert sich die Einheit .
Wenn uns die Russen das Gas abdrehen , und es ist gerade Winter/Nacht , helfen uns dann " deine " PV-Paneele , egal wieviel Mio.qm es sein mögen , auch nur im geringsten weiter ?
Photovoltaik ist eine gute Technologie für Inselbetrieb / Eigenverbrauch , aber bei Netzeinspeisung erzeugt sie mehr Probleme , als sie löst .
lg


biolix antwortet um 01-01-2013 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
@Alois: das ist die Sicht von einem konv. Kollegen von dir, ich finde es gar nicht gut das ein Schweinestall einmal 40 000 kWh Strom im Jahr braucht... aber in der Rechnung hat er recht, und wenn er noch einen Pufferakku dazu hat, sowieso...
@RG... ach die Fixkosten auf das habe ich gewartet, na und verteuern sie sich um 1-2 Cent, wie schon geschrieben, wie teuer eirds dann, wenn wir den Umstieg nicht die nächsten Jahre schaffen, wie schaut deine Srategie danach aus, ohne russisches Gas und Iranisches Erdöl ?
Aber schön das dus schon im kleinen wenigstens gut findest.. ;-I

Aber wenn du meinst das die Einspeisung mehr Probleme macht als sie löst, dann müsste das ganze Burgenland schon stehen wegen der vielen ungleichen Windkrafteinspeisungen,...;-))

Ich nehm mir da lieber ein Beispiel, Frau Merkel hat das sogar in Auftrag gegeben, ich meine wir können es schaffen...
http://www.kombikraftwerk.de/

gn8 lg biolix



Rob1 antwortet um 02-01-2013 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Gut daß die Anträge übers Internet abgewickelt werden ,stellts euch vor man muß die Anträge direkt abgeben, es stehen um Null Uhr tausense Leute vorm Eingang und jeder will der erste sein ...... wie weit würde da die Solidarität gehen ? zb : geh, ich laß Dich vor Du hast noch gar keine Anlage und ich hab schon drei oder würde das Faustrecht ausgepackt ?


Gerhardkep antwortet um 02-01-2013 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
hier eine Studie vom Frauenhofer Institut die doch aktuell und Interresant ist für Argumente hier.
http://www.fraunhofer.de/content/dam/zv/de/forschungsthemen/energie/Fakten%20zur%20PV%20120202.pdf
es sind auch sehr viele logische konsequenzen angesprochen von der erneuerbaren Energie generell.
mfg GK


Ego1900 antwortet um 03-01-2013 11:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Ich habe auf meiner Bestätigung 00:03 stehen und bin auf Platz 00028381, Mein Kumpel hat seinen Antrag um 00:00 abgesendet und ist auf 00028278. Wir haben unsere Anträge schon um 22 Uhr ausgefüllt, da gab es noch keine Internetprobleme. Rest um 00:00 Uhr haben wir da die letzte Seite bestätigt.


Ego1900 antwortet um 03-01-2013 12:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Das mit den 66 Sekunden war der Klimafond im April und nicht die Oemag. Ich habe einen Kollegen der im Jahr 2012 am 10 Jänner angesucht hat und auch noch die 27 Cent bekommen hat, da er abgewartet hat, weil viele vor ihm diesen Netzparitätstarif genommen haben.


Gerhardkep antwortet um 03-01-2013 13:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
frage an Ego1900
habt ihr auch eine negative Bestätigung das die Mittel bereits ausgeschöpft seien oder wurde das generrel so beantwortet. ??!!
mfg GK


Ego1900 antwortet um 03-01-2013 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
das ist der Standarttext aus dem 2012 Jahr. Die habens nicht für nötig gefunden diesen zu ändern.


JosefvomMoar antwortet um 03-01-2013 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
das hab ich auch probiert - nur ich bin um 2 min. vor 00:00 aus dem system geflogen


Hubert_2232 antwortet um 09-01-2013 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Der Verband PHOTOVOLTAIC AUSTRIA , die Interessenvertretung für Photovoltaik in Österreich
arbeitet alle eingegangenen Beschwerden rund um die Antragsprobleme bei der Ökostromtarifförderung auf.

http://www.pvaustria.at/content/page.asp?id=445&menurt=206&menuid=206

Sowohl mit dem Ministerium als auch mit der OeMAG wurden am 2. Jänner Gespräche geführt.

Es wird nächste Woche ein Krisenrat mit OeMAG und Ministerium stattfinden, bei der eine Bestandsaufnahme des gesamten Falles vorlegt werden soll.

Wer noch Erfahrungen gemacht hat, möge sie bitte einbringen.

Tel. 01 522 35 81
E-Mail office@pvaustria.at
www.pvaustria.at


Mit sonnigen Grüßen

Hubert

PS:Hatte 3 Einreichungen mit insgesamt 100 kWp vorbereitet, Schlag Mitternacht ist nichts mehr gegangen, erst gegen 6 Uhr früh waren die Anträge "ordnungsgemäß" eingebracht.


Josefjosef antwortet um 10-01-2013 11:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ömag-PV Antrag
Serwus,

ich hatte ja geschrieben, dass eine Firma das Einbringen der Anträge für uns gemacht hat.
Auch die hatten riesige Probleme und mußten später die Anträge einzeln eingeben.
Meiner kam erst um ca. 9.00 vormittags dran. Nummerierung irgendwas mit über 35.000.
scheissdrecksgschicht, diese antragsstellerei.
Josef



Bewerten Sie jetzt: Ömag-PV Antrag
Bewertung:
2.57 Punkte von 23 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;376386




Landwirt.com Händler Landwirt.com User