Feiertagsarbeit - muß das sein?

Antworten: 21
golfrabbit 25-12-2012 19:24 - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Die Bitte kam heute früh schon während des Melkens, er braucht das Gerät unbedingt, nein, allein schafft er es nicht und außerdem hätte ichs sowieso versprochen. Half also alles nichts, statt eines geruhsamen Weihnachtstages würden wir stundenlang an seinem Unimog herumwerkeln müssen. Am Tatort angekommen sah ich meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt, eine Unmenge von Einzelteilen jeder Größe lag ausgebreitet vor uns, dieses Ding noch heute zum Laufen zu bringen - mir schwante etwas von "mission impossible".
Ging dann doch besser als erwartet, wenigstens unsere Zusammenarbeit klappte ganz gut, zumindest bis beim ersten Probelauf die Zapfwelle keinen Rührer tat! Ok, die Nerven lagen schon leicht blank, Mittagessen fiel ins Wasser und den Marend konnte ich mir auch noch abschminken, es half alles nichts, der Vorderwagen mußte nochmals komplett demontiert, die lächerliche Verdrehsicherung korrekt installiert und dann aufs neue alles feinsäuberlich zusammenfabriziert werden. Die Kabine war kein großes Hindernis, etwas das man von dem Aufbaukran nicht behaupten konnte. Wir kamen beide ganz schön ins Schwitzen, besonders die korrekte Verlegung aller Leitungen und Anschlüsse kosteten Zeit und Nerven, trotzdem schafften wir das Kunststück - um 10 vor 5 Uhr war alles bereit zum erstmaligen Start des Motors. Anfangs verdächtig unrund, dann aber sich rasch einlaufend kam die Maschine Gott seis gedankt, getrommelt und gepfiffen tatsächlich auf Touren, der Kompressor arbeitete einwandfrei und nach kurzem Warm up konnten wir alle Funktionen erfolgreich durchtesten! - Das Gefühl gemeinsam diese elende Kraxn in knapp einem Tag von Null an aufgebaut zu haben machte uns beide stolz, dem glücklichen Besitzer kamen fast die Tränen, seine Dankbarkeit war wirklich echt - der heurige 25. Dezember hat uns noch näher zusammengebracht: mich, meinen jüngsten Buam und sein LEGO-Technik-Unimog!

I wünsch ench ollna wenigschtens hoib so a scheas Chrischtkindl wia ins und a bissl mehr Zufriedenheit fir negschts Johr!

Hannes


silverhans antwortet um 25-12-2012 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Gratulation und ein herzliches Danke,
einer der besten Einträge in diesem Forum.

Schöne Feiertage noch zusammen



helmar antwortet um 25-12-2012 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Hallo Hannes...danke für deinen Eintrag. Ich trau mich zu wetten dass diese heutige Tag dir und auch dem Junior in Erinnerung bleiben wird und so in vielleicht 20 Jahren beginnt dann die Erzählung deines Sohnes an dessen Kind wahrscheinlich so....." ich hab mir so zu Weihnachten den Unimog gewünscht, und dann ham man zsammenbaut......der Papa und i........" Und ich wünsch dir dass du als Opa dann gesund und fit zuhören( und eventuell die Erzählung korrigieren) kannst...;-).
Denn es geht so schnell mit den Kindern...
Mfg, Helga



fgh antwortet um 25-12-2012 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Hallo Hannes!

Wunderschöner Beitrag - der fällt in die Kategorie unbezahlbar


walterst antwortet um 25-12-2012 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
das ist eine druckreife Geschichte aus der landw. Praxis. Respekt!


lama antwortet um 25-12-2012 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Gratuliere golfrabbit, fühle mich zurückversetzt als meine "Buibm" klein waren. Da haben wir auch die verrücktesten Fahrzeuge gebaut mit Lego. Die Elitefahrzeuge stehen heute noch im Zimmer des Jüngeren. Keine Sekunde möcht ich missen mit den Beiden, zumal diese Zeit mir noch wertvoller wurde,als der Ältere als Technikstudent plötzlich erkrankte und nach furchtbarem Leiden verstarb. Wie leicht war das kleine Opfer das man gelegentlich brachte,um den Kindern Gesellschaft zu leisten, im Vergleich zum Verlust dieses jungen lebensbejahenden Sohnes.



Fallkerbe antwortet um 25-12-2012 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Hallo,

ich hab mich bei den kurzen Montagezeiten schon grob gewundert- zumal ich die "Montagefreundlichkeit" von Unimogs bis zur vergasung kenne ;-)

schöne story,
frohe feiertage



zehentacker antwortet um 25-12-2012 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?

Warum kauft der Papa dem Junior eine Eisenbahn? Damit er was zum spielen hat.

MfG ferd


Fallkerbe antwortet um 25-12-2012 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
weils grad passt
http://www.youtube.com/watch?v=uJ8oPh5QE-8




Jander antwortet um 25-12-2012 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Hallo
Gut .
Erinnert mich an den Erzählstil von Karl Heinrich Waggerl


antach antwortet um 26-12-2012 06:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Hallo
@golfrabbit
Sehr schöne Geschichte, aber was ich noch wissen will was ist ein Marend.
Wünsch auch frohe Weihnacht.


helmar antwortet um 26-12-2012 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Hallo....Marend, vermute ich, ist eine Jause am späteren Nachmittag.
Mfg, Helga


palme antwortet um 26-12-2012 08:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?

Habs auch nicht gewußt, aber dies müsste es sein

Unter "Marend" versteht man die etwas umfangreichere Zwischenmahlzeit am Nachmittag. Früher gehörten zu dieser Jause bei der bäuerlichen Bevölkerung nicht selten auch warme Speisen wie Schmarren, gekochte Kartoffeln und wenn möglich auch etwas Wein. Zusätzlich gab es Wurst, Käse und natürlich selbstgebackenes Brot.

http://www.tirol.at/de/tiroler-marend

Eine Tiroler Marend vom Feinsten


Marend
 


golfrabbit antwortet um 26-12-2012 08:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Auszug aus dem noch ungeschriebenen "Langenscheid Tirolerisch - Deutsch/ Deutsch - Tirolerisch":
Marend: Mußestunde in der 2. Nachmittagshälfte, von den hiesigen Ureinwohnern gern als Grund zu weitgehend ungezügelter Nahrungsaufnahme im Kreis der Sippe genutzt, vorrangig fettreiche kraftspendende Kost, wärend Nahrung veganen Ursprungs weit von sich gewiesen, ja geradezu gefürchtet, also aufs Entschiedenste gemieden wird. Zu selbstverständlich rein therapeutischen Zwecken kann/sollte ein Selbergebrennter nicht unter 52 % als Abrundung und zur Fettaufschließung nachgeschüttet werden.

Ähnliches ereignet sich auch allmorgendlich, dann jedoch unter dem Pseudonym "Vormaß", ab ca. 0900 Uhr auch als "Neunern" betitelt

In dieser Hinsicht wärmstens zu empfehlen:
"Der Tiroler, das unbekannte Wesen und "Die letzt Stufe der Evolution: der Tiroler"

Hannes
Ps.:Freut mich ungemein wenn euch unsere größeren und kleinen "Abenteuer" auch gefallen! Danke
Beim Schreiben vom User "lama" wird mir ganz kalt, besonders ihm wünsch ich das Beste und viel schöne Erinnerungen an seinen Sohn.


walterst antwortet um 26-12-2012 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
@golfrabbit

Deiner literarischen Ader solltest Du freien Lauf lassen und veröffentlichen. Für solche Gustostückerl würde ich glatt den Bauernbündler neu abbonieren.


golfrabbit antwortet um 26-12-2012 16:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Gar allzuviel der Ehr`mein werter Herr! Bin ichs doch nur ein einfach Mann der Scholle, des Schreibens nur mehr schlecht als recht mächtig und mit oft gar wirrem Geist behaftet!
Fürcht´allzeit die Ungunst, das Mißfallen der arg kritisch Leserschar, allein schon ein Gedank`daran läßt mich zum Häuferl Wurm verkümmern.

Wie ja überhaupt hier einmal ganz klar und deutlich ausgesprochen gehört: Dies Forum verkommt zusehend und in besorgniserregendem Ausmaße zu einer billigen Provinzbühne von sich selbst eingenommenen oder unausgegorenen Charakteren und deren verqueren Lebensweisheiten anstatt wie vom Verlag vorgesehen der Aufrechterhaltung der abendländischen Kultur einen wichtigen Beitrag beizusteuern!

Der Weihnachtspunsch meiner mir Zugemuteten ist heuer aber echt 1A! - be cool man!




Tropfen antwortet um 26-12-2012 16:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Respekt, Hannes....das hast sehr gut rübergebracht!
War erst noch etwas verwundert, wie schnell die Demontage wieder vonstatten ging, aber das Endergebnis hat mir a "Liachtal" anzündt!
Wird wohl trotz Deiner versäumten "Marend", am Abend nach der Stallarbeit noch a bisserl a Stubenmusi gegeben haben? Vielleicht bringt Dir Dei Unimogbua amoi a Harfn nach Hause!

Lama, kann Deine Erinnerungen nachfühlen! Solche Tage sind besonders schwer, wenns darandenkst wias wor, wias no glebt hobn.....,
owa......zumindest im Herzn lebms weiter und dees kann ma koana wegnehmen!



Hoans antwortet um 26-12-2012 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Hallo Superbeitrag
Mein Enkelsohn war auch schon zweimal bei mir im Stüberl, weil beim Superplaymobilmotorad Teile nicht zusammenpaßten und der Enkeltochter mußte beim Barbypuppen anziehen geholfen werden. Diese Feiertagsarbeiten gehören zu den schönsten arbeiten und der Opa kann ja alles richten.(tut aber auch alles für die lieben Enkerl)
Lama.. alles mitgefühl, haben heuer mit der Tochter das gleiche mitgemacht (war die Mutter der beiden Enkelkinder)


golfrabbit antwortet um 26-12-2012 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
@lama und @Hoans
Bekomme immer fast Schuldgefühle wegen unseres Glücks wenn ich von solchen Schicksalen wie den eurigen lese. Hoffe ehrlich ihr findet Trost bei euren Familien, die Kinder sind halt doch unser höchstes Gut.

Hannes,Christine, Martin,Julia und Johannes


helmar antwortet um 26-12-2012 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Ja, unsere Kinder..........Ich habe eine Tochter und seit 1 1/2 Jahren einen sehr großen liebenswerten Buam dazubekommen. Man weiß ja nicht was die Zukunft bringen wird, aber wenn ich mir für die Zukunft was wünschen darf dann eines..........dass ihnen nie was passiert und dass sie gesund bleiben und vor allem uns, ihre Eltern überleben.
Mfg, Helga


Efal antwortet um 26-12-2012 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Feiertagsarbeit - muß das sein?
Hallo Hannes,
einfach ein toller Beitrag, finde du bist eine wirkliche Bereicherung für dieses Forum!

Zufällig, hat auch mein Sohn einen Technik Lego Unimog bekommen.
Fertig gestellt hatte er ihn gerade rechtzeitig, vor den Besuch seiner Onkeln und Tanten mit Nachwuchs, so dass auch eine ausführliche Vorführung seines Werkes stattfinden konnte.
Heute Nachmittag hatte er das Gefährt bereits wieder zerlegt, denn er will nun einen Transporter(Muli) mit Aufbau daraus Konstruieren.

@Allen, schöne Weihnachtsgrüsse,
besonders jenen, die Angehörige verloren haben
oder die Weihnachten alleine verbringen müssen.




Bewerten Sie jetzt: Feiertagsarbeit - muß das sein?
Bewertung:
4.93 Punkte von 43 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;374911




Landwirt.com Händler Landwirt.com User