Antworten: 52
joe.ga@aon.at 23-12-2012 14:04 - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Trapezblech, Isodach, GFK-Platten, Kaltdach.....
Was würdet ihr mir empfehlen?


179781 antwortet um 23-12-2012 14:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Wenn du nur Maschinen unterstellen willst, reicht Trapezblech, ev. mit Antitropf Beschichtung. Wenn du da drinnen z. B. im Winter Maschinen reparieren willst, oder Kartoffel einlager usw. dann wird eine aufwändigere Lösung sinnvoll sein.

Gottfried


hm1965 antwortet um 23-12-2012 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
genau wie 179781 sagt! trapezblech würde ich aber nur MIT antitropfbeschichtung nehmen!!!




hm1965 antwortet um 23-12-2012 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
genau wie 179781 sagt! trapezblech würde ich aber nur MIT antitropfbeschichtung nehmen!!!



fgh antwortet um 23-12-2012 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Trapezblech mit Antikondensatbeschichtung


kreilreinhard antwortet um 23-12-2012 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Tonziegel


Steira antwortet um 23-12-2012 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo,
Hab die letzten Hallen mit Welleternit gedeckt, ist einfach, haltbar und günstig!

MFG A STEIRA



 


MUKUbauer antwortet um 23-12-2012 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo

Wir haben einige Dächer mit Welle, ich bau kein´s mehr rauf
Nehm nur mehr den Bramac Max sieht Optisch gut aus, und vom Decken sowie Preis Leistung auch gut ...
(nix teurer wie die Welle in Summe)





HBler antwortet um 23-12-2012 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
@steira
Kopfbänder braucht er net, weil die eine Eisensäule einbetoniert sein wird ( in Beton eingspannt)
Windverband hat er über die steifen Leimbinder, außerdem ist ja ein Teil der Sparren mit einem schrägen Brett ausgesteift :-)
die hintere Mauerbank wird deshalb nur halb so dimensioniert sein, weil sie ja durch den Zubau nun die doppelte Last tragen muß :-)
warum allerdings der erste Sparren so weit innen aufliegt und die Dachlatte so weit auskragt, ist mir schleierhaft. Wird wohl damit zu tun haben, daß in 15 Jahren weitergebaut wird;
wenns noch steht :-)



Manne antwortet um 23-12-2012 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Deine Angaben sind zu allgemein gehalten,
man kann da keine vernümpftigen Ratschläge geben.
Was soll in der Halle untergestellt werden,
denk an die Zukunft,dass die Halle auch mal
anders genutzt werden kann.
Wenn man diese vorgaben hat,
kann man eine Empfehlung
geben vorher ist alles ein bischen
Kaffesatzleserei.
MFG
Manne


Sperre_234 antwortet um 23-12-2012 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Habe ein Wirtschaftsgebäude das im Jahr 1898 erbaut wurde. Werde morgen versuchen einig Fotos zu schießen und hier hereinstellen.
Wenn ich diese zwei Konstruktionen miteinander vergleiche, liegen Welten dazwischen.



179781 antwortet um 23-12-2012 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Also ich bin auch ein Freund von einfach gestalteten Wirtschaftsgebäuden. Aber auf dem Bild von Steira fallen auf den ersten Blick einige sehr bedenkliche "Konstruktionsmerkmale" auf.

Gottfried


Sperre_234 antwortet um 23-12-2012 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
„--, ist einfach, haltbar und günstig!“

einfach , ja
günstig , ja
haltbar , ???



Steira antwortet um 24-12-2012 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo,
@tria
Sparrenlänge ca8,20m, 16x20cm, Abstand ca 60-75cm, Windverband wie schon gesehen ein eingelassener Sparren(kein Brett)!, Die hintere Mauerbank ist ein "gespanntes Ross" deshalb etwas schmäler. Dann noch alles zigtausendfach mit Gewindestangen zusammengeschraubt!! Die Säulen sind mit Schlaganker befestigt, wollten ja zuerst Betonsäulen machen, aber hat sich dann anders ergeben!

MFG A STEIRA



 


Steira antwortet um 24-12-2012 08:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo,
@mukubauer
Warum machst du keine Welle mehr??

MFG A STEIRA


Steira antwortet um 24-12-2012 08:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo,
@179781
Welche "bedenklichen" Merkmale fallen dir den auf?? Vielleicht kann man ja noch etwas verändern!

MFG A STEIRA


Steira antwortet um 24-12-2012 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo,
@HB
Zum inneren Sparren: Der liegt deshalb soweit drinnen weil wie du schon erkannt hast noch weitergebaut wird, aber nicht erst in 15 Jahren sondern 2013.

MFG A STEIRA



 


0815 antwortet um 24-12-2012 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Meine genauso wie tria!
Bitte nach dem ersten schweren Schnee auch wieder ein Foto von dieser Seite aufnehmen, und uns anschauen lassen! Also unser Zimmerman würde da nicht mehr mitspielen, der hat schon bei lichten Weiten über 5m ohne Säule seine Hose voll! Kommt natürlich auch auf das Holz selbst drauf an, engwachsiges Holz wäre da sicher von Vorteil, gegenüber von "schwadigem" Holz! Für solche lichten Weiten würde Rundholz für mehr Stabilität sorgen!
Also nicht vergessen, die Maschinenhalle ins Gebet einschliessen! Und keinen Hubschrauber zu nahe kommen lassen!
Schöne Weihnacht!
Am letzten Foto schaut die Konstruktion nicht mal so hoch aus, als am ersten Foto!


FraFra antwortet um 24-12-2012 13:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
ich halte nix mehr vom eternit!

is nur noch ein angestrichener papndeckel

die halle von steira hält und ist gut konstruiert..
dachziegel würde ich nur bei einem kaltdach verwenden das einhängen und austauschen nach einem sturm wär mir zu blöd

die zimmerer ham sowieso einen klescha was die da oft für dimensionen verbauen

auf die eishalle in bad reichenhall ham alle weiche knie bekommen

und wenn sogar in alpinen lagen bei 70 cm schnee vom dach runter muss (atomomic2012) dann frag ich mich schon was da mit der statik is (leimbinder waren durchgehend über 2 meter hoch!!)


179781 antwortet um 24-12-2012 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo,
@179781
Welche "bedenklichen" Merkmale fallen dir den auf?? Vielleicht kann man ja noch etwas verändern!

Als erstes der fehlende Sparren rechts. Ein idealer Anfgriffspunkt für den Wind um das Erternit "aufzurollen". Ich würde aus diesem Grund beide Steiten mit einem passenden Abschluss versehen, "Formladen" sagen wir daszu.
Gegen Winddruck von der Seite fehlt mir auch eine entsprechende Verstrebung.
Die Schneelast bei euch kenn ich n icht, bei uns würde so etwas wahrscheinlich ausreichen. Wir haben aber keine solchen Verhältnisse, wie 0815. Das glauben viele Leute nicht,wieviel gute Holzkonstruktionen in der Beziehung aushalten.

Gottfried


fgh antwortet um 24-12-2012 14:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Mahlt mal alle nicht den Teufel an die Wand!
Der hintere Leimbinde bzw. das gespannte Ross kommt mir auch ein wenig klein vor, aber so sehe ich bei dem ganzen kein großes Problem.
Habe selbst eine 16m lange offene Angriffsfront bei meiner Halle und nur 10/30 Sparren... Leimbinder ist halt wegen den 16m Spannweite und 3m Vordach ein wenig dicker ausgefallen....


Manne antwortet um 24-12-2012 14:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo Steira
Bei deinen Angaben fehlt eine wichtige Angabe,
wieviel meter tragen die Sparren frei.
des weitern kein Windverband,
kann mich nur meinen Vorschreiben
anschiesen passt irgendwie in die
Weihnachtzeit.
DU hast ein gutes Gottvertraun,
trotz allen Dir schöne
WEIHNACHTEN
MFG
Manne


MUKUbauer antwortet um 24-12-2012 15:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
@ Steira
Weil´s auch wenn´s von der Firma gedeckt wurde hier und da stellen gibt wo das Eternit undicht wird, Schrauben Nachziehen und neue Dichtungen Einbauen tut auch keiner ....
Aber was mich an deiner Konstruktion am Meisten stört ist das die Säule weder im Köcher einbetoniert (Biegefest eingespannt) noch ausgesteift ist (zwischen Leimbinder und Säule gehört noch Holz rein aus meiner Sicht)

Die Letzte Halle ist bei uns zwischen 2 bestehenden Gebäuden reingebaut worden und trozdem mußten die Säulen Betoniert werden oder ich hätte die Träger einbetonieren müssen, deshalb sind´s Betonsteher geworden

@ 0815, das hängt vom Zimmerer immer ab wie Massiv gebaut wird, aber wenn das offiziel gebaut wird muß er ja auch den Kopf hinhalten für die Statik




Manne antwortet um 24-12-2012 16:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo Steira
Du schreibst von Schlagdübel,
sind das schwerlastankerdübel,
mechanische oder Chemische,
was für eine Länge haben deine Dübel,
Des weitern sehe Ich auf deinen
Bildern keine Queraussteiffung,
ganz zu schweigen von einer längsausteifung.
MFG
Manne


FraFra antwortet um 24-12-2012 16:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
eine spedition hat bei uns "bierzelte" aufgestellt
da lagern über 5000 motorräder drinn
da wurde nix einbetoniert
die füsse mit ankerstäben 70cm lang auf den asphaltierten boden genagelt

die steht auch schon 10 jahre und die hülle hat sich schon lange amortisiert


zehentacker antwortet um 25-12-2012 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach

Hallo! Bei der Schneelast seh ich kein Problem. Die Stahlsteher zwei Meter tief in 8 M3 Beton eingegossen, aber so? Die Halle fertiggebaut und dann Sturm mit 80 km h vom Talgrund, das wird spannend.


fgh antwortet um 25-12-2012 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Um an tria anzuschließen, ich hoffe / glaube nicht, dass Steira so naiv ist und das ganze als Schwarzbau aufgestellt hat. Ich hoffe allgemein, dass so naive Menschen vom Aussterben bedroht sind.
In Eigenregie bauen kann man ja trotzdem - ist ja im Prinzip nur Verhandlungssache. Wenn ich an meine Halle denke, wurde auch alles selbst gemacht. Die Bewährung und Wanddicken wurden von der Baufirma im Zuge des Materialverkaufs berechnet und stellt folglich auch am Ende den §38 aus. Plan hat die Kammer gezeichnet. Den Dachstuhl hat der Zimmerer berechnet, Lattung hat wiedererum die Baufirma, die das Dach geliefert hat vorgegeben. Alles in allem ist bei mir alles anständigt und sicher gemacht worden (ein Maurer / Zimmerer war natürlich auch immer zwecks Überwachung dabei) und alles bewilligt worden. In meinem Tagebuch ist eh ein Foto, wenns jemannden interessiert.
Ich bin seit ein paar Jahren in der Kommunalpolitik und kann diesbezüglich nur eines sagen, man versteht sich mit seinen Nachbaren gut und alles haut hin, aber wehe man verstreitet sich nur in kleinster Weise - nicht bewilligte Gebäude sind der erste Angriffspunkt und nachträglich bewilligen ist immer kompliziert und teuer, vor allem aber streubt sich die Versicherung mittlerweile bei Schadenszahlungen für nicht bewilligte Gebäuden.


sisu antwortet um 25-12-2012 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo!
Ich habe voriges Jahr auch ein Carport gebaut als Rückwand habe ich eine 25er Fertigteil Hohlwand 3.75m hoch,
die Süd Seite stößt an ein Stallgebäude an, die Nord Seite ist offen und die Einfahrt erfolgt über die Ost Seite.
Auf der Einfahrts Seite habe ich 3 Holzleimbinder 30cm x 30cm die als Säulen dienen, als Querbalken habe ich einen 20cm x 40cm Leimbinder der auf 8m frei tragend ist, die Sparren sind aus 12cm x 18cm Leimbinder und in einem Abstand von 90cm gelegt, die Dacheindeckung besteht aus 40er Sandwich Paneelen.
Die Ausmasse vom Carport betragen 16m x 7m, bis jetzt hält es perfekt ich hoffe das es auch weiterhin so bleibt.


rbrb131235 antwortet um 25-12-2012 12:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo tria, wie kommst du denn dazu, den Steira gleich einmal einen Schwarzbau zu unterstellen ?
Oberlehremanier ?

Grüße rbrb13


Steira antwortet um 25-12-2012 18:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo,
@tria
Mein sogenannter "Schwarzbau" ist Genehmigt und auch von den auszuführenden Firmen, bzw. von den Materilliefernten Firmen berechnet worden(Dachstuhl, Schallung und Beton). Den Gefallen dir die Firmen zu verraten bzw. preis zu geben werde ich nicht, nur soviel: Es sind lauter große und seriöse Firmen aus der näheren Umgebung!!!
Und wie fgh schon geschrieben hat: Gebaut haben wir die Halle fast ausschließlich in Eigenregie, jedoch immer mit Maurer,Dachdecker, Zimmerer usw. die sich mit diesen "Dingen" auskennen.
Hoffe das TRIA jetzt endlich seinen Frieden hat!!
PS: @tria: Bist nicht auch du gerade am bauen????(Evtl. ein paar "dunkle" Arbeiter dabei??)
Nachdem wir jetzt ziemlich weit weg vom Thema sind möchte ich nochmals erwähnen das ich ich mich wieder für das Welleneternit entscheiden werde, spätestens 2013......

MFG A STEIRA


FraFra antwortet um 25-12-2012 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
na dann is ja alles geklärt


infantiles basteln tria????


ich bin da schon ein wenig weiter :-)

auch hoch angesehene firmen machen fehler sonst würde ja noch die eishalle stehen
grus vom disqualifizierten....


179781 antwortet um 25-12-2012 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Obwohl ich auch schon meine Zweifel zu dem abgebildeten Bau geschrieben habe, möchte ich noch einges schreiben, was dafür spricht.
Das Bauwerk kann in der Natur deutlich besser und stabiler aussehen, als auf einem Foto. Da kann man Perspektiven und Dimensionen oft falsch einschätzen.
Wenn er es für seinen Standort von einem Fachbetrieb planen hat lassen, dann ist das ein wichtiger Grund an die Stabilität zu glauben.
Die von einigen erwähnten Forderungen von Statikern der Baufirmen sind meist ohnehin haushoch übertrieben. Die machen sich wenig Gedanken, sondern planen einfach so stabil, dass sicher nichts passiert. Von dem Material, das sie zu viel verbauen lassen hat die Firma schließlich ihre Prozente.

Gottfried


Taurus antwortet um 25-12-2012 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Nur interessehalber, die Sparren sind Leimbinder oder nur normales Kantholz? Hatte heuer auch eine Baustelle, ich glaube, der Statiker von meinem Zimmerer würde der Schlag treffen, wenn er diese Fotos sehen würde.

LG A.


rbrb131235 antwortet um 26-12-2012 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
@tria Wenn es in der Polizze als "Flugdach" mitversichert ist, ( was möglich ist ) wird es bei Sturm keine Probleme mit der Deckung geben. Der Wind reißt in solchen Fällen nicht den Dachstuhl herunter, sondern die Platten einzeln, wobei es nicht auf die Stärke des Dachstuhles ankommt. Anders sieht das natürlich bei Schneedruck aus, hier muss das Verhältnis( Spannweite, Stärke, Neigung ) natürlich passen.

Grüße rbrb13



DaMartin antwortet um 26-12-2012 10:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo,an Tria,
es waren überall Firmen beteiligt,kanns bezeugen.
Zwecks versicherung,da gibt es so eine schöne klausel"laut Natur bestand"die sollt alles abdecken laut Makler,weil was ist mit denen die keine Pläne! mehr für ihre alten Hütten Haben?? Und kommissionieren kann man alles,der nachbar hot sei neiges WC-fenster kommisioniert was aber net sein mußte!Und wennst an Plan hast,mit stempel der Firmen(Baumeister) und die Nachbarn (Anrainer)unterschreiben,kommt die Gemeinde net mal zu dir.PS:Kommt auf die Gemeinde drauf an.


fgh antwortet um 26-12-2012 11:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
@DaMartin:
Halt mal ganz langsam... zwecks Versicherung mit der Klausel "laut Naturbestand" das zählt für Gebäude die irgendwann mal erbaut wurden, müsste jetzt ganz genau nachschauen, aber auf jeden Fall nur für Gebäude vor 1960 oder gar 1950. Wenn dir das dein Versicherungsmakler so erklärt, dass du mit dieser Klausel toll neue Gebäude aufstellen kannst ohne sie zu bewilligen, dann würde ich diesen Dampfplauderer so schnell als möglich verjagen.
Für das Austellen der Benützungsbewilligung, wird wirklich nur noch der §38 benötigt und kommt auch keiner mehr vorbei, aber eine Baubewilligung ohne Bauvorhandlung vor Ort mit ordungsgemäßer Einladung aller Parteien ist grob fahrlässig vom Bürgermeister, vor allem geht es da um keine Kosten - die halbe Stunde vom Bausachverständigen kann sich auch noch jeder leisten. Auf Deutsch, wenn der korrekte Weg der Bauverhandlung laut Gesetz nicht eingehalten wurde, kann's dir passieren, dass die Hütte wieder weg muss und anzeigen kann dich jeder, nicht nur der Nachbar der Parteistellung hätte. Kenne genug Fälle wo nach einem "Sonstigen Streit" auf einmal auf die Bauwerke losgegangen wird.

@tria:
So nett wie du über die ausführenden Firmen geschrieben hast, würde ich sie auch nicht bekannt geben, wenn ich Steira wäre.

Was Tatsache ist, dass die Statiker dazu neigen weniger zu rechnen und einfach überdimensionieren, beim Eisen wird das dann auch "Angsteisen" genannt. Mein Leimbinder hätte ursprünglich auch 1,82x0,28x17 haben, da habe ich mal reklamiert, dass das nicht sein kann, da ich Hallen mit der gleichen Spannweite und Leimbinder 0,96x0,18 gesehen habe, die bereits 30 Jahre stehen - haben aber weniger Vordach und dann hat der Zimmerer erst wirklich gerechnet und ist auf 1,52x0,28x17 gekommen....


fgh antwortet um 26-12-2012 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
@tria:
Nichts für ungut aber solche Aussagen finde ich nicht nett:
"Ein seriöser Handwerksbetrieb (Zimmerer, Dachdecker) würde den Zubau niemals in einer solchen "Qualität" ausführen, da ihm bewußt ist, dass er dafür die volle Haftung übernehmen muss."
"Ich ersuche ihn dann auch, mir (uns) mitzuteilen, wer die Statik berechnet hat und wer die ausführenden Firmen (Haftung) in Bezug auf Zimmerei und Dachdeckung waren.
Mir wäre diese Auskunft sehr hilfreich, würde ich in Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit doch von der Verpflichtung dieser Firmen Abstand nehmen."
Auf welcher Seehöhe bist du eigentlich zwecks Schneelast?



fgh antwortet um 26-12-2012 14:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
@tria:
Da siehst, Steira ist meines Wissens "nur" in Zone 2 und noch ziemlich niedrig von der Seehöhe her, das sind schon mal einige Kilos weniger wie bei dir.
Ich bin sogar Zone 4.....


DaMartin antwortet um 27-12-2012 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Guten Morgen,zwecks versicherung,nicht 1950 meines Wissens alles was älter als 30jahre ist.
2.Um genau zu sein bei altgebäuden,wird abgemessen,Beschreibung,Fotos und INVENTARLISTE!Und i hob nix gschrieben das man so an Schwarzbau Legalisiert!!!Bei meinem Altbestand wurds so gemacht und jedesjahr Bezugs inventar aktualisiert.
3.Jedes Bauvorhaben ist nicht gleich wie auch jede Gemeinde,und unser Zubau wurde so komissioniert!
Ps:Bevors einer sagt,ich bin nicht mit dem Bürgermeister befreundet.


fgh antwortet um 27-12-2012 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
@DaMartin:
Nicht jedes Bauvorhaben ist gleich, aber die ganze Steiermark hat das gleiche Baugesetz ;-) Folglich ist dein Neubau nicht ordnungsgemäß bewilligt, wenns hart auf hart kommt und in deinem Fall hängt der Bürgermeister dann ganz schön mit in der Tinte....


DaMartin antwortet um 28-12-2012 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Unsere Gmeinde ist eigentlich sehr genau weil sie sich nicht anbatzen lassen will,und i las mir auch sicherlich keinen strick dran.Und zwecks Baugesetz, kommt immer drauf an was auf einen zutrifft.
§38:Die Benützungsbewilligung ist zu erteilen,wenn die bauliche Anlage der Bewilligung entspricht bei Vorliegen geringfügiger Mängel unter der Vorschreibung von Auflagen oder

wenn die Ausführung vom genehmigten Projekt nur geringfügig abweicht.

Und worüber die Gemeinden nicht so gerne Auskunft geben:

§ 21 Baubewilligungsfreie Vorhaben
(1) Zu den bewilligungsfreien Vorhaben gehört die Errichtung, Änderung oder Erweiterung von:

1. Nebengebäuden (mit Ausnahme von Garagen), landesüblichen Zäunen, Folientunnel, Hagelnetzanlagen, Flachsilos, Beregnungsanlagen u.dgl., jeweils nur im Rahmen der Land und Forstwirtschaft, sofern keine Nachbarrechte im Sinne des § 26 Abs. 1 Z. 1 und 2 berührt werden;

2. kleineren baulichen Anlagen, wie insbesondere

a) für die Verwertung (Kompostierung) von biogenem Abfall im Sinne des Steiermärkischen Abfallwirtschaftsgesetzes; wie insbesondere Kleinkompostieranlagen für Gebäude mit nicht mehr als sechs Wohnungen;

b) Abstellflächen für höchstens fünf Kraftfahrräder oder höchstens zwei Kraftfahrzeuge mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht von je 3500 kg einschließlich der erforderlichen Zu und Abfahrten, Fahrradabstellanlagen sowie Schutzdächer (Flugdächer) mit einer überdeckten Fläche von insgesamt höchstens 40 m2, auch wenn diese als Zubau zu einem Gebäude ausgeführt werden; (5)

c) Skulpturen und Zierbrunnenanlagen bis zu einer Höhe von 3,0 m inklusive Sockel, kleineren sakralen Bauten sowie Gipfelkreuzen;

d) Wasserbecken bis zu insgesamt 100 m3 Rauminhalt, Saisonspeichern für solare Raumheizung und Brunnenanlagen;

e) luftgetragenen Überdachungen bis zu insgesamt 100 m2 Grundfläche;

f) Pergolen bis zu einer bebauten Fläche von 40 m2, Klapotetzen, Maibäumen, Fahnen und Teppichstangen, Jagdsitzen sowie Kinderspielgeräten; (5)

g) Gerätehütten im Bauland bis zu einer Gesamtfläche von insgesamt 40 m2; (5)

h) Gewächshäusern bis zu 3,0 m Firsthöhe und bis zu einer Gesamtfläche von insgesamt 40 m2; (5)

i) Solar und Parabolanlagen sowie Hausantennenempfangsanlagen im Privatbereich; Mikrozellen zur Versorgung von Geländeflächen mit einem Durchmesser von 100 m bis 1 km und Picozellen für Mobilfunkanlagen zur Versorgung von Geländeflächen mit einem Durchmesser bis 100 m, samt Trag und Befestigungseinrichtungen; (4)

j) Telefonzellen und Wartehäuschen für öffentliche Verkehrsmittel;

k) Stützmauern bis zu einer Höhe von 50 cm über dem angrenzenden natürlichen Gelände; (5)

l) Loggiaverglasungen einschließlich der erforderlichen Rahmenkonstruktion; (5)

3. kleineren baulichen Anlagen und kleineren Zubauten, jeweils im Bauland, soweit sie mit den in Z. 2 angeführten Anlagen und Einrichtungen hinsichtlich Größe und Auswirkungen auf die Nachbarn vergleichbar sind; (5)

4. Baustelleneinrichtungen, einschließlich der zum vorübergehenden Aufenthalt dienenden Unterstände;

5. Feuerungsanlagen für feste und flüssige Brennstoffe bis zu einer Nennheizleistung von 8,0 kW, sofern Nachweise über das ordnungsgemäße Inverkehrbringen im Sinne des Steiermärkischen Feuerungsanlagengesetzes, LGBl. Nr. 73/2001, vorliegen; (2)

5a. Gasanlagen, die keiner Bewilligungspflicht nach dem Steiermärkischen Gasgesetz unterliegen, Feuerungsanlagen jedoch nur dann, wenn Nachweise über das ordnungsgemäße Inverkehrbringen im Sinne des Steiermärkischen Feuerungsanlagengesetzes, LGBl. Nr. 73/2001 und der Gasgeräte Sicherheitsverordnung, BGBl. Nr. 430/1994, vorliegen, sonstige Gasgeräte, die keine Feuerungsanlagen sind, jedoch nur dann, wenn Nachweise über das ordnungsgemäße Inverkehrbringen im Sinne der Gasgeräte Sicherheitsverordnung, BGBl. Nr. 430/1994, vorliegen; (2)

6. Werbe und Ankündigungsreinrichtungen von Wählergruppen, die sich an der Wahlwerbung für die Wahl zu einem allgemeinen Vertretungskörper oder zu den satzungsgebenden Organen einer gesetzlichen beruflichen Vertretung, für die Wahl des Bundespräsidenten oder für Volksabstimmungen, Volksbegehren und Volksbefragungen auf Grund landes oder bundesgesetzlicher Vorschriften beteiligen, innerhalb von sechs Wochen vor dem Wahltag oder dem Tag der Volksabstimmung, der Volksbefragung oder des Volksbegehrens bis spätestens zwei Wochen danach.

(2) Bewilligungsfrei sind überdies:

1. der Umbau einer baulichen Anlage oder Wohnung, der keine Änderung der äußeren Gestaltung bewirkt;

2. die bis zu drei Tagen dauernde Aufstellung von Fahrzeugen und anderen transportablen Einrichtungen im Sinne des § 19 Z.6;

3. die Lagerung von Heizöl bis 300 l;

4. der Abbruch aller nicht unter § 19 Z. 7 fallenden baulichen Anlagen;

5. Einfriedungen gegen Nachbargrundstücke (ausgenommen öffentliche Verkehrsflächen) bis zu einer Höhe von 1,5 m.

(3) Bewilligungsfreie Vorhaben sind vor ihrer Ausführung der Gemeinde schriftlich mitzuteilen. Die Mitteilung hat den Ort und eine kurze Beschreibung des Vorhabens zu enthalten.

(4) Durch baubewilligungsfreie Vorhaben dürfen Bau und Raumordnungsvorschriften, wie insbesondere festgelegte Bauflucht , Baugrenz und Straßenfluchtlinien, sowie die Vorschriften über Abstände nicht verletzt werden.
An die letzten Punkte sollte man sich unbedingt halten,kost nix erspart Ärger.
Ps:War nur zur Information und eigentlich ist es um das Dach einer Maschinenhalle gegangen!
Mit Gruß vom Martin







Steira antwortet um 28-12-2012 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinenhalle Dach
Hallo,
@tria
da wir ja schon so weit weg von Thema sind: Du hast auf deiner Homepage einen Rechtschreibfehler: irgendwo bei Anfahrt hast du lins gerschrieben statt links!!

MFG A STEIRA


Bewerten Sie jetzt: Maschinenhalle Dach
Bewertung:
4.2 Punkte von 5 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;374527




Landwirt.com Händler Landwirt.com User