Antworten: 10
saali 18-12-2012 21:02 - E-Mail an User
Fendt Vario 211
Hallo liebe Forumuser !

Wollte mal fragen, wer hat Erfahrung mit der Fendt Serie Vario 200?
Bezüglich Motorbremswirkung,da diese Baureihe einen 3 Zylinder Motor hat.

Würde mich auf Informationen freuen.


tjucker antwortet um 20-12-2012 23:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Vario 211
Die Bremswirkung von den 200er Varios nur via Joystick ist sehr mager. Leider gibt es keine zusätzliche Motorbremse wie z.B. beim 300er Vario, dort ist in Kombination mit Joystick und Motorbremse die Bremswirkung wirklich Top.

Die fehlende Motorbremse beim 200er Vario ist für mich der einzige Kritikpunkt für diesen Schlepper.



Gerhardkep antwortet um 21-12-2012 12:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Vario 211
Gilt bei Fendt generel da die Motorbremswirkung schlecht ist (Vario) haben die auch Probleme bei den Bremsen generell bei uns werden jetzt bereits und dies bei eigentl. allen Modellen die Motorstaubremsen nachgerüstet um die Hauptbremsen zu entlasten zumindest etwas. Und bei neuen wird sie empfohlen. Gilt habtsächl. in Berggebieten.
gk



209 antwortet um 24-03-2013 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Vario 211
Hallo Gerhardkep
Das die Motorbremswirkung wegen dem Vario Getriebe schlecht ist stimmt nicht!
Die Bremswirkung ist beim 200 Vario desweng gering, weil er wenig Hubbraum hat. Das hat mit dem Vario Getribe nichts zu tun.
Allerdings ist das nur gewöhnungssache mit der Bremswirkung, das Vario Getriebe ist derzeit mit Abstand das Beste Getriebe am Markt.
MfG


schellniesel antwortet um 24-03-2013 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Vario 211
@stufenloser

Wie kommst drauf das das Vario im 200er das beste Getriebe sein soll?
Was zeichnet das Vario getriebe den so besonders aus?

Und bremst nur fleißig mit den Vario Getriebe am besten wenn viel last hinten schiebt....
der Vertragshändler dankt es euch!

Mfg Andreas


209 antwortet um 24-03-2013 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Vario 211
schellniesel, ich meine nicht (nur) das Getriebe im 200er, ich bin vom Vario Getriebe allgemein überzeugt! Wie mein Username schon sagt halte ich sehr viel auf das Stufenlose fahren, egal in welchem Einsatzbereich und in welcher PS-Klasse. Und das man mit dem variostick bergab NICHT!! bremsen soll weiß ich auch ;) und für die jenigen dies nicht wissen, es kommen xxx bar Druck auf das getriebe!
was mich an der ganzen sache auch ärgert ist es, dass alle sagen an Vario mit 5000h kannst vergessen..
Des is möglicherweise dann so wenn man dauerhaft mit dem Variostcik bremst, dann is logisch das es beim Antriebssatz einmal grob kracht! und da braucht sich dann auch keiner Wunder das, dass Getriebe das auf die Dauer nicht aushält.

Und was das Getriebe so auszeichnet?
ich will ned sagen das es sonst keine guten Getriebe auf dem Markt gibt, aber ich bin (als Variofahrer) davon überzeugt wenn man das Getriebe gewohnt ist will man nix anderes mehr. Der einzige Hacken an Fendt ist einfach der, dass sie überteuert sind, wenn Fendt um 5-10 tausend € billiger wär, hätten meiner Meinung nach John Deere und Steyr auch nicht so viele Zulassungen.
Dieser Beitrag soll allerdings keine anderen Marken und Personen beleidigen!
mfg stufenloser


schellniesel antwortet um 24-03-2013 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Vario 211
Das getriebe selber is eigentlich eines der technisch veraltetesten das es stufenlos derzeit gibt aber die Bedienung macht das ganze wie du sagst einmalig!!

MF/Valtra hat ja die triebsätze teilweise auch drinnen und eingefleischte fendt fetischisten sagen immer ja die bekommen nicht das letzte... egal da habert es nur an der Bedienung und Steuerung aber Mf kommt da auch bald hin!

Warum es eigentlich eines der schlechteren ist weil die kleinen Varios den gesamten Geschwindigkeitsbereich nur mit dem Hydraulsichen anteil abdecken.. nachteil ist das bei niedrigen Geschwidnigkeiten extrem Öl geheizt wird und dadurch der Wirkungsgrad jenseits von gut und böse ist.. gut bei den kleienn haben sie es auch so gelassen weil das nicht so ins gewicht fällt...
bei den großen Varo triebsätzen gibts ja quasi zwei fahrbereiche wenns mich nicht täuscht 0-40/50/60km und 0-15km/h!
Da hast besten wirkungsgrad bei endgeschwindiugkeit oder bei 15km/h der rest wird mit großen Anteil Hydraulisch gefahren....

SDF CNH.... machen das anders
die fahren mit Planetengetrieben mit glaube 4 Abstufungen vor dem hydraulischen teil und haben dadurch in vielen bereichen einen besseren Wirkungsgrad als das Vario weil der Hydraulische Teil viel geringer ist!

Also fendt beruht noch immer auf deren Prinzib aus dem Jahre 1996 da wird es zeit für ein Update!!!


Nix für ungut aber Fendt lebt sehr vom Image doch technisch haben andere schon aufgeholt/überholt oder aufholen müssen weil Stufenlos eben sich sehr gut verkauft!

Mfg Andreas




209 antwortet um 25-03-2013 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Vario 211
Guten Morgen
Das kann schon sein, das dass Variogetriebe "veraltet" ist. es wurde daran ja schon in den 60ger Jahren geforscht, dann starb der Mann der auf die Idee kam und 1990 ging es wieder weiter bis 1996 Fendt das erste stufenlose Getriebe auf den Markt brachte. Ich finde das Fendt sein variogetriebe nicht Updaten muss, weil es noch immer ( vorallem in Deutschland) sehr gut verkauft wird! Und wegen der Getriebeuntersetztung bin ich mich auch ziemlich sicher das man einen stufenlosen von SDF durchaus Getriebemässig mit einen Vario vergleichen kann, wenn das SDF getriebe nicht sogar besser ist, wie du meinst...
Beispiel..
nehmen wir an das z.B du zuerst mit einem stufenlosen Same ( nach deinen Angaben höherer Wirkungsgrad als bei Vario ) und einen Grubber über ein Feld fährst, wenn der grubber der Traktorgröße angepasst ist wird das kein Problem sein!
Wenn Du mit einem gleichstarken Vario und dem gleichen Grubber fährst, bin ich mir sicher das du mir NICHT sagen kannst welches der beiden Getriebe jetz einen geringeren Wirkungsgrad hat.
Und jeder muss eh für sich selbst entscheiden welchen Traktor er kauft.
Du bist hoffentlich mit deinem Same glücklich und ein anderer eben mit seinem 5-10 tausend € teureren Fendt! :)
Mfg Stufenloser


FraFra antwortet um 25-03-2013 09:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Vario 211
ich versteh das nicht was ihr immer an euerer motorbremswirkung habt


der hat doch eine betriebsbremse und eine handbremse
wieso nicht diese nutzen??

von getriebeschäden an den varios habe ich schon oft gehört,vor allem solche die den joystick fast rausreisen beim bremsen!

die maschine ist nur sogut wie das was zwischen lenkrad und sitz ist!


209 antwortet um 25-03-2013 15:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Vario 211
@ FraFra, ich bin auch deiner Meinung, jeder Traktor hat eine normale Bremse! Und irgendetwas muss einem Recht sein, wenn die Motorbremswirkung zu gering ist muss man eben auf die Fußbremse steigen.
In meinen Augen sind die Leute rein selber schuld die nur mit dem Variostick bremsen. Inzwischen muss das zu jedem Variofahrer durchgedrungen sein das man eben nicht mit dem Joystick bremsen soll, wenn man sein Getriebe länger als 5000h behalten will! Aber der Fendt Vertriebspartner wird sich freuen wenn er auch etwas verdient! ;-)
MfG stufenloser


Sulzbacher antwortet um 29-09-2013 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Vario 211
Hallo!
Ich hab einen 209er mit Chip (211) seit dem Jahr 2010, und jetzt 2100 Bst.
Mit der Motorbremswirkung sehe ich keinen Nachteil.


Bewerten Sie jetzt: Fendt Vario 211
Bewertung:
4 Punkte von 11 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;373728




Landwirt.com Händler Landwirt.com User