Hypothekarkredit fixe vs. variable Verzinsung

Antworten: 8
von_Paulus 18-12-2012 14:02 - E-Mail an User
Hypothekarkredit fixe vs. variable Verzinsung
Hallo,

möchte mir Ackerland zulegen und müsste dazu ca. 60% des Kaufpreises+Nebenkosten mittels langfristigem Kredit finanzieren.

Nun meine Frage: ist es aus heutiger Sicht besser eine Fixzinsvereinbarung mit der Bank einzugehen oder sollte man eher die variable Verzinsung wählen?

Bin für jeden Tipp dankbar!

lg von_Paulus


iderfdes antwortet um 18-12-2012 14:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hypothekarkredit fixe vs. variable Verzinsung
Höchstwahrscheinlich ist ein fixer Zinssatz besser, weil tiefer werden sie kaum mehr sinken.


biolix antwortet um 18-12-2012 15:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hypothekarkredit fixe vs. variable Verzinsung
Hallo Paulus !

Wie hohe Zinsen hättest du ? Bearbeitungsgebühren ? Grundbuchgebühren falls sie die Verbücherung wollen ?

Habe mir das erst ausgerechnet, kaufst da ha über 30 000 Euro, und hast 3% Zinslast musst allein 900 Euro Zinsen pro ha rechnen, hast aber nicht mal noch den Kredit zurück gezahlt, das musst dann auch noch erwirtscahften inkl. Spesen die du vorher auch noch bezahlt hast.. ;-((

Also wie geht sich das auf "Kreide" aus ? Wenn man Geld hat ok, als Geldanlage, machen eh schon genug die nicht aus der LW kommen....

lg biolix

p.s.ich würde den gleitenden nehmen, mit einer fixen Bindung auf den Euribor, weil ich würde es so schnell wir möglich zurück zahlen, bei Fixzinsen zahlst sonst meist eine Pönale und geht die frühzeitige Rückzhalung nicht lt. meinen Bankauskünften....



zehentacker antwortet um 18-12-2012 16:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hypothekarkredit fixe vs. variable Verzinsung
Hallo Paulus!
Zur Zeit sind die Landwirtschaftlichen Produktpreise relativ hoch. Die Pacht,- und Grundstückspreise sind daher ebenfalls gestiegen. Die unsichere Wirtschaftsentwicklung, Griechenlandt Euro usw, veranlasst auch viele ihr Kapital in Grund und Boden zu investieren. Wo sich die Förderungen, Produktpreise, Steuern und Sozialversicherungsabgaben mittelfristig hinbewegen ist offen. Wenn Du nicht extrem günstig kaufen kannst oder in absehbarer Zeit von anderer Seite Geld zur Kreditrückzahlung bekommst, riskierst Du zumindest den Kragen.

Lass Dich von der Kammer beraten.


Woodster antwortet um 18-12-2012 18:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hypothekarkredit fixe vs. variable Verzinsung
@Paulus,

mein bescheidener Tip: Geh einmal zur Hausbank und check deine Haushaltsrechnung durch.
Vom Betrag der für die langfristige Darlehensbedienung bleibt, kannst du aufgrund der Darlehenhöhe die Laufzeit hochrechnen lassen. Oder von einer bestimmten Laufzeit halt die Darlehenshöhe.
Dann weißt du einmal mehr.
Dann schau bei der Kammer vorbei, ob es irgendeine Förderung oder ZInsstützung gibt.
Wenns knapp hergeht, würd ich auf Nummer Sicher gehen und eine Fixzinsvariante wählen, die für dich kalkulierbar bleibt. Auch wenns im Endeffekt etwas teurer sein sollte. Kalkulier das als Risikoprämie, bzw. Versicherung. (Die Pönale für vorzeitige Rückzahlungen sind mit 1% limitiert)
Oder Betrag in Fix und Variabel teilen, je nachdem, wieviel Risiko zu nehmen möchtest.
Denn bei einer langfristigen Finanzierung ist nur eines sicher. Nix is Fix!
Und das kann einem ganz schön aus den Socken hauen... Denn im nachhinein betrachtet, sind fast alle ZIns- und Wirtschafts-PrognoseExperten immer noch zu "Keksperten" mutiert...
Alles Gute!



von_Paulus antwortet um 18-12-2012 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hypothekarkredit fixe vs. variable Verzinsung
@ Woodster,

danke für deine Tipps, hab das noch nie gehört dass es seitens der Kammer Förderungen oder Stützungen für Grundkauf gibt! Bist du dir da sicher? Glaub nicht dass es das bei uns in Kärnten gibt (werd mich aber so schnell als möglich schlau machen), aus welchem Bundesland bist du?

Hab ein Richtangebot erhalten: Zinssatz tagesaktuell 1,96% variabel (Basis 3 Monats-Euribor +Marge, LZ 25Jahre entspricht einer effektivverzinsung von 2,3% oder die Fixzinsvariante mit 3,5%, effektiv 3,9%!
Wenn man den Prognosen der Wirschafts"keks"perten glauben schenken darf, sollen die Zinsen auch in den nächsten Jahren noch auf dem aktuell niedrigen Niveau bleiben, so gesehen würd mich die Variante mit der variablen Verzinsung schon eher ansprechen.

Eine Frage noch: Bin wahrhaftig kein Kreditexperte deshalb: Ist es günstiger wenn ich die Raten monatlich zahle oder ob ich nur einmal im Jahr (zB am Jahresende)meine Raten abstottere?

@ zehentacker

der acker den ich kaufen möchte, liegt direkt neben einem "expansionsfreudigen" industriebetrieb in Stadtnähe, schon deshalb wäre die Investition interessant. Nebenbei ist der Preis für Kärntner Verhältnisse eher noch ein Schnäppchen!


Hirschfarm antwortet um 18-12-2012 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hypothekarkredit fixe vs. variable Verzinsung
Fixzins, denn wenn sich alle Experten einig sind daß die Zinsen noch ein paar Jahre niedrig bleiben kannst du dir sicher sein daß sie sehr bald sehr hoch sein werden.
mfg


Woodster antwortet um 18-12-2012 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hypothekarkredit fixe vs. variable Verzinsung
@ Paulus,
ich weiß auch nicht, was es da an eventuellen Förderungen geben kann, hab mich in letzter Zeit nicht damit beschäftigt. Aber bei Arondierungen gibts sehr wohl Möglichkeiten. (Bin aus der Stmk)

Ob du die Raten monatlich oder jährlich zahlst, ist im Prinzip egal. Du zahlst für den offenen Betrag eh Zinsen... ist daher Geschmackssache. Desto früher die Rückzahlungen, desto weniger Zinsen...

Nochwas: Schau zurück auf die letzten 5 oder 10 Jahre. Was sich da auf dem Finanzmarkt getan hat.
Versuch einmal 5 Jahre nach vorne zu blicken, was da kommen könnte...

Denke es ist zur Zeit nicht einmal möglich, für ein halbes Jahr eine halbwegs sichere Vorhersage zu machen... Und sich in diesem Umfeld auf eine Zinsgleitklausel zu verlassen, ist schon mutig.
(Soll noch einer sagen, Mut kann man nicht kaufen...)

Aber wie auch immer:
Auch wenn das ganze ein Schnäppchen ist, pass aber auch auf die neuen Steuerfallen auf.



RichardGier antwortet um 19-12-2012 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hypothekarkredit fixe vs. variable Verzinsung
Wenn die Bank eine Fixzinsvariante für 3.9 % eff. auf die vollen 25 Jahre anbietet , klingt das schon recht attraktiv . Die Kreditzinsen sind auf einem historischen Tiefstand , und die Wahrscheinlichkeit dass sie sehr lange so tief bleiben halte ich für gering . In den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts gab es zweistellige Kreditzinsen , und das waren nicht nur kurze Episoden .
Eventuell wäre noch die Variante : Variabler Zinssatz und Absicherung nach oben mit einem dazugekauften Zinsdeckel zu prüfen , aber dabei muss man schon sehr aufpassen , von der Bank nicht über den Tisch gezogen zu werden . Wie man es nicht machen soll , darüber kann der Ex-Finanzlandesrat von Salzburg Auskunft geben .


Bewerten Sie jetzt: Hypothekarkredit fixe vs. variable Verzinsung
Bewertung:
5 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;373610




Landwirt.com Händler Landwirt.com User