Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung

Antworten: 17
schmidt3121 18-12-2012 13:02 - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Hallo,
ich brauche ein paar Erfahrungswerte. Ich habe eine Hargassner Hackschnitzelheitzung mit 55 kW. Wie groß soll ich den Pufferspeicher wählen? Er soll groß genug sein, damit er auch bei Heizspitzen nicht zusammenbricht.
Ich möchte eine Fussbodenheitzung und Heizkörper machen. Der Puffer soll aber genug Kapazität haben, das die Heizkorper gleich warm werden wenn ich sie aufdrehe und dabei gleichzeitig die Bodenheitzung läuft.
Welche Puffergröße würdet ihr empfehlen?

L. G.


schmidt3121 antwortet um 18-12-2012 13:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Die Heizlast liegt bei 41 kW. Also sollte der Kessel groß genug sein. Ich will den Pufferspeicher nur nicht zu klein auslegen, damit alles gut funktioniert.


kana antwortet um 18-12-2012 13:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Nach deinen angaben benötigst einen Pufferspeicher von 3700 Liter wobei dann den Speicher richtig anfühlen, dazu noch einen Wärmetauscher für das Brauch Wasser.
Vorsicht bei der Fussboden Heizung der verlegungs- abstand darf nur 8 – 10 cm auseinander sein, dann mit einer Vorlauf Temperatur von höchstens 35 C betreiben.
Heizkörper mit höchstens 55 C betreiben.
Solltest noch fragen haben so sende mir ein E-Mail

Lg kana




schmidt3121 antwortet um 18-12-2012 15:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Die Heizlast liegt bei 41 kW. Also sollte der Kessel groß genug sein. Ich will den Pufferspeicher nur nicht zu klein auslegen, damit alles gut funktioniert.


schmidt3121 antwortet um 18-12-2012 15:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Wie groß sollte eurer Meinung nach die Wärmeleitung ins beheizte Gebäude sein. Dort steht dann auch der Pufferspeicher. Wenn die zu klein ist, bekomme ich ja zu wenig Wärme in den Pufferspeicher.


Woodster antwortet um 18-12-2012 17:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
@kana,

warum sollten die Heizkörper mit maximal 55 Graz betrieben werden???



Woodster antwortet um 18-12-2012 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
na, sollte natürlich 55 Grad heissen....

Zur Info: Ich hab eine Hochtemperturheizung installiert. Einfache Scheitholzheizung mit Puffer.
Da hat die Heizungsfirma schön gschaut... "des hama no nia gmocht"...

Hab dem Experiment das Kachelofenprinzip Strahlungswärme zugrundegelegt und hab die Heizleistungsberechnung für jeden Raum gemacht.
Anstatt der üblichen Konvektoren wurden einfache Plattenheizkörper montiert und werden mit 60-70 Grad Vorlauftemperatur gespeist.

Funktioniert super:
-die Wärme ist wie Sonnenstrahlung angenhem spürbar
-keine große Luft-Staub-Umwälzung, kein Kratzen im Hals
-auch nach längeren Heizpausen ist die "Wärme" nach dem Einheizen in einer halben Stunde wieder da...

Kleiner Nachteil:
Nachdem ich die Sanitärräume und Vorraum mit Fussbodenheizung betreibe, sind die Temperturbegrenzungsventile nach 5 Jahren eingegangen und funktionen nur mehr sehr mau...
Vielleicht gibts da bessere Qualität, muss das nach der Heizsaison checken... oder weiß wer welche Ventile auch richtige Hitze vertragen??



steyrsepp antwortet um 18-12-2012 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Hallo schmidt3121,
habe seit 2006 eine Hargassner HSH mit ebenfalls 55KW.
Damals sagte der Vertreter, dass die HSH von Hargassner keinen Pufferspeicher benötigt. Habe aber den vorhandenen Puffer mit 1000 Liter von der alten Scheitholzkesselheitzung wieder eingebaut. Heize damit 2 Häuser
mit insgesamt ca. 350 qm Wohnfläche- teils Altbau. Verbrauch ca. 75 - 80 Schüttraummeter gutes Hackmaterial
pro Jahr. Keine Solaranlage vorhanden, würde auch keine bauen. Wenige Räume mit Fussbodenheitzung, Rest
mit Niedertemperaturheizkörper. Habe selbst im Winter bei voller Auslastung kein Problem mit der Heizung.
Würde vom Gefühl her sagen, bau dir einen Puffer mit 1000 bis 2000 Liter ein, um eventuelle Heizstörungen
zu überbrücken. Ist bei mir auch schon einige Male vorgekommen. Mag sein, dass mein damaliger Vertreter
der Fa. Hargassner gegen einen Puffer sprach, um das Gesamtkostenpaket niedriger aussehen zu lassen.
Vertreter anderer Hersteller empfahlen mir damals unbedingt Pufferspeicher einzubauen.
Viele Grüsse
steyrsepp





rotfeder antwortet um 18-12-2012 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Hallo!
Bei modernen Anlagen, die nicht zu groß geplant sein sollten, ist ein Puffer nicht erforderlich.
Anders, wenn die Anlage im Keller steht, und es soll während der Nachtruhe nicht geheizt werden, da nimmt man dann schon einen Speicher. Man muß halt eine Anlage kaufen, die eine feine und ausgereifte Steuerung hat.
Da kenne ich nur 3 Hersteller, die das bieten, Hargassner, Fröhling und KWB andere können das halt noch nicht, werden aber in einigen Jahren auch auf diesem Standart sein.


Fendt312V antwortet um 18-12-2012 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Wir haben seit 1997 eine Sommerauer & Lindner 50 kw und keinen Speicher. Wäre wirklich schade ums Geld. Laufen noch zusätzliche Pumpen usw. Wir haben noch keine Sekunde gedacht wir sollten einen haben. Wiso sollte ich eine "heißen Bollen" im Keller haben". Halt für die Katz. Aber macht was ihr wollt, Der Heizungsmonteur hat sicher ein Freude wenn er ein haufen Plunder mehr einbauen kann.


rbrb131235 antwortet um 18-12-2012 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Puffer hat bei HsH immer einen Vorteil, weil durch die längere Heizphase der Kessel mit besseren Wirkungsgrad arbeitet.
Haben zwei gleiche Anlagen laufen, eine mit und eine ohne Puffer. Würde nun nur mehr Puffer einbauen.

Grüße rbrb13


grt15 antwortet um 18-12-2012 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Hallo.Warum würdest du einen Puffer wieder machen.Merkt man es bei den kessel oder beim verbrauch.Würdest du bei einem Mikronetz mit 3 Häusern Puffer ins heizhaus oder jeweils in die Häuser stellen.Mfg servus 102


schmidt3121 antwortet um 18-12-2012 22:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Ist auch eine interessante Frage wo der Puffer hin soll. Aber welchen Durchmesser habt ihr bei der Wärmeleitung? 2 Zoll?


steyrsepp antwortet um 19-12-2012 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Hallo schmidt3121,
auf deine Frage wegen der Wärmeleitung.
Habe eine eineinviertel Zoll oder auch fünfviertelzoll (32mm) Fernwärmeleitung mit einer Länge von ca. 28 Meter bis zur Verteilung im Nebengebäude eingebaut. Umwälzpumpe = Grundfos UPS 25-40 180 läuft auf Stufe 1 = 25 Watt.
Dazu kommt noch ein Höhenunterschied des Geländes von ca. + 3 Meter. Anlage läuft einwandfrei seit gut 6 Jahren.
Falls du noch Fragen hast, melde dich.
Ansonsten schon mal schöne Weinachten und ein gutes neues Jahr an alle Leser - wenn mas dalem weng an Weltuntergang!!!
LG
Steyrsepp


lmt antwortet um 19-12-2012 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Ich bin auch gerade in der Montierphase,bei meiner 50 kw-Anlage gibts für beide Häuser einen Puffer einen mit 1000l der zweite hat 700L,kein Puffer war gar kein Thema...
Mfg


schellniesel antwortet um 19-12-2012 21:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Hallo! Haben bei unser Hsa einmal 66m und einmal 33m Fernwärmeleitungen zu den jeweiligen Haus! Leitung ist vor und Rücklauf 1 1/4 zoll stark! Da hängt auch die Kürbiskerntrockenanlage drauf! die hat an Wärme bedarf von 45-50kw und funkt damit problemlos!

Bei dem haus mit 66m Leitung haben wir einen Kombispeicher eingebaut den haben wir aus der Insolvenzmasse einer Installationsfirma günstig erstanden und den eigentlich mal für den ürsprünglich geplanten Stückgutofen vor zig Jahren auf lager gelegt!
Haben ihn eigentlich nur deshalb eingebaut weil wir den quasi hatten! War aber kein Fehler den nach der Errichtung der Hsa haben wir noch jeweils für das Warmwasser Solarpanelle installiert und der Puffer hatte auch schon den Wäremtauscher dafür integriert! Für den betrieb der Hsa aber selber net wirklich relevant.


Muss aber dazusagen das es aber von Heizkessel zu heizkessel doch etwas unterschiede gibt. So wie unsere Arbeitet und mit dem Wasserhaushalt ist der puffer sicher net Zwingend.
Der kessel selber hat über 400l Wasservolumen und haltet ohene dies immer eine temp von +/- 5°C von der Einegstelleten Solltemp. Sinkt die 5°C unter der Solltemp heizt der Kessel eben so schnell als Möglich auf 5°C über dem Soll. danach auf Unterhalt bis sie wieder auf die 5°C drunter sinkt....

Bei großer Wärmeabnahme dauert das aufheizen länger und die unterhaltsphase ist dann halt Kürzer und wenn man wenige wämreabnahme hat dauert die unterhaltsphase (gluterhaltung) halt lang udn das heizen nur kurz!

Von daher gibts eigentlich das versotten net wirklich weil so nie mit reduzierter sauerstoffzuführ (Gebläse) abgebrannt wird!
von daher der puffer net zwingend notwendig. Aber würde schon die heizphase je größer der puffer auch noch verlängern....
ob das dann eienm wert ist muss jeder selber wissen. ich habe s dann lieber in Solarkollektoren investiert um die Anlage den sommer über still zu legen. Halbe Gebühr beim Rauchfangkehrer....

mfg Andreas


DerWeise84 antwortet um 21-12-2012 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Hallo wie haben seit einem Jahr eine Hargassner Hackschnitzelheitzung mit 55 kW ohne Pufferspeicher.
Ich hab vor dem Kauf einer Hargassner mir mehrere Anlagen angeschaut die über 10 Jahre liefen.
Auch andere Anlagen wie KWB, Fröhling oder S&L wurden auch besichtigt.
Hargassner, Gilles und Heizomat waren die Firmen die keinen Pufferspeicher anratet.
Von all den Hargassner Besitzer hab ich nur positives Feedback bekommen und sie würden sich heute nach über 10 Jahren Betrieb der Anlage noch immer nicht Vorstellen noch einen Pufferspeicher zu installieren.
Die Optimale Pufferspeichergröße ist, was ich gehört habe ist min. 40Liter pro kw.
Das heißt dann für dich 2200 Liter Pufferspeicher.

LG DerWeise


Bewerten Sie jetzt: Pufferspeicher bei Hackschnitzelheitzung
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;373584




Landwirt.com Händler Landwirt.com User