die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio

Antworten: 32
Christoph38 15-12-2012 17:06 - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
heute in den Salzburger Nachrichten:

wegen des 340 Mio Skandals und dem Rücktritt von LH-Stv Brenner sieht der Finanzhofrat Paulus keinen Anlaß zum Rücktritt und will bei der Aufklärung u. Schadensminimierung helfen

-er könne die Verfehlungen dokumentieren
-eine lückenlose Kontrolle sei nicht seine Aufgabe gewesen
-ein Mindestmaß an Vertrauen müsse er haben in seine Mitarbeiter
-die Geschäfte habe er schon noch durchschaut

Ich stelle mir dazu die Frage für wie dumm eigentlich die Bevölkerung verkauft werden soll, wenn 340 Mio noch unter seine Kontrollschwelle fallen und ein Land an den finanziellen Abgrund zu bringen "mit Mindestmaß an Vertrauen" gerechtfertigt wird.

Mir scheint beinahe daß von den zu recht geschmähten Politikern wenigstens hie und da einer den Hut nehmen muss, während die Spitzenbeamten zwar wegen ihrer Verantwortung ein hohes Gehalt beziehen, aber nicht den geringsten Grund sehen ihrer Verantwortung gerecht zu werden.

Das kann es wohl nicht sein, dass der Herr Hofrat noch weiter auf seinem Posten bleibt !


helmar antwortet um 15-12-2012 17:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Alles ist möglich...und was zeigt das? Die macht im Staat geht vom Beamtentum aus.
Mfg, Helga


walterst antwortet um 15-12-2012 17:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
@christoph38

ein wenig wirst Du Dich noch gedulden müssen. Mindestens bis zum 25. Jänner.
Den "Pauli Bekehrung" ist erst am 25. Jänner.
Bis dahin könntest Du ja ein paar Paulusbriefe an die Krone schicken. Vielleicht ist Dir die Helmar dabei behilflich, Kontakte zum Qualitätsjournalismus herzustellen. Aber um Gottes willen organisiere bitte keine Demo vor dem Amt der Landesregierung, sonst hast Du die Helga im Nacken.



helmar antwortet um 15-12-2012 17:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Hallo Walter........solange keine Lebensmittel fliegen und nichts brennt finde ich ist eine Demo ein durchaus legitimes Recht.
Mfg, Helga


HAFIBAUER antwortet um 15-12-2012 18:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Ich glaub a jeder Bauer hat gegenüber der AMA mehr Verantwortung,als so ein windiger Finanzhofrat.Anscheinend können solche Menschen nie zur Verantwortung herangezogen werden.Würde ein Landwirt sich so etwas bei der AMA erlauben,würde im 3.4 Mio abgezogen werden wo bleibt da der österreichische Rechtsstadt.


walterst antwortet um 15-12-2012 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
@christoph38

Vorschlag für Deinen ersten Paulusbrief aus Paulus an Timotheus - über die Ältesten:

"Wenn sich einer verfehlt, so weise ihn in Gegenwart aller zurecht, damit auch die anderen sich fürchten."

(P.S: exclusiv für chr38 - mir ist erst jetzt die Dreideutigkeit der Paulusbriefe in diesem Zusammenhang aufgefallen)


Christoph38 antwortet um 15-12-2012 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Danke Walter, der Apostel Paulus wusste von vielem zu berichten, sicher ist ihm da seine reichhaltige Erfahrung aus der Sauluszeit von großem Nutzen gewesen.

Beim Finanzhofrat finde ich vor allem toll,
dass er selbstverständlich seine Abteilung voll im Griff hatte,
von den Machenschaften natürlich nichts wusste,
aber perfekt in der Lage ist alle Verfehlungen zu belegen.


rotfeder antwortet um 15-12-2012 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Hallo!
Ja das ist ein Jammer. Da müht sich der Politiker ab, um ein Sparpaket zusammen zu bringen. Z.B. Agrardieselwegfall bringt 50 mille halbe Bausparprämie 30 mille usw. und dann ist mit einem Schlag wieder das ganze in die Binsen gegangen, weil eine Bank 800 mille braucht, oder aktuell der Fall in Salzburg.
Ergo Sparpakete sind Unsinn, denn das Geld ist sowieso futsch, sozusagen ein Faß ohne Boden.


palme antwortet um 15-12-2012 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio

Ja wenn Walter schon die Paulus Briefe erwähnt, dann müssen wir uns sowieso in Zukunft auf ein
neues "Gebet" einüben, dass auch bei uns sicher passt .


In der Stunde der Not: Stoßgebet
für die restlichen EU-Gläubigen !

EU unser,
Die du bist auf Erden
Gepeinigt wirkt dein Name
Dein Transitreich komme
Dein Korruptionswille geschehe
Wie in Brüssel, so auch bei uns.
Unsere tägliche Watschn gib uns auch heute,
Und vergib uns unsere Blauäugigkeit,
Wie auch wir vergeben unseren schuldigen Politikern.
Und führe mich nicht in Versuchung, dass ich an den EU-Austritt denke
Sondern erlöse mich von den bösen, bösen EU-Gegnern.
Denn dein ist das Reich des Größenwahns
Und die Kraft der Selbstzerstörung
Und die Erbärmlichkeit
In Ewigkeit
Brüssel

ps.) Das habe ich bei "Standard", bei den Kommentaren gelesen, ein wenig abgeändert,
helmar, nimm es nicht ernst, wegen dem Gebet.





soamist2 antwortet um 15-12-2012 20:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
@ christoph

zit: Ich stelle mir dazu die Frage für wie dumm eigentlich die Bevölkerung verkauft werden soll ....

es geht weniger um das dumm verkauft werden als vielmehr für wie dumm unsere bevölkerung in wirklichkeit ist. die antwort gibt es 2013 wo gleich mehrere wahlen geschlagen werden.

und man muss kein prophet sein um zur erkenntnis zu kommen dass es kaum eine dümmeres volk gibt als uns österreicher. in drei monaten vergisst ein durchschnittlicherer ösi einen u-ausschuss, ein paar hundert mio die verzockt wurden, ein paar mrd, die verschwunden sind, die mrd die geplanterweise in griechenland versenkt wurden und werden und und und und ...... es ist schwer nicht zu kotzen wenn man an unsere "volksvertreter" denkt.

aber dank der noch immer funktionierenden wahlzuckerlstrategie und der auf ewig geltenden weisheit " ein volk verdient die politiker die es gewählt hat" wird die kardinalsfrage nach der intelligenz der österreicher spätestens im herbst beantwortet sein: wir sind eben ein sehr dummes volk






edde antwortet um 15-12-2012 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
sehr treffend hat die thematik bürger-staat und gerechtigkeit-ebenfalls papst benedikt in seiner viel beachteten rede 2011 vor dem deutschen bundestag behandelt.

er zitierte den hl. augustinus.:

"nimm das recht weg-was ist der staat noch anderes als eine grosse räuberbande"?

es ist eben schon so, wie christoph ins seinem eingangsthread schreibt--dieser staatsdiener bezieht ein sehr hohes gehalt und sieht nicht den geringsten grund seiner verantwortung gerecht zu werden.

mfg




tch antwortet um 15-12-2012 23:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Wie dumm ein kleiner Teil der Ö Bevölkerung ist , wird hier im Thread deutlich sichtbar.
Es geht um einen Hofrat- es wird wieder mal eine ganze Berufsgruppe über den Kamm geschoren.

Die Bauern.....

tch


Hirschfarm antwortet um 16-12-2012 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Wenn ein Leiter der Finanzabteilung derart hohe Verluste nicht mitbekommt, nicht mitbekommen will oder auch bewußt verschweigt gibt es - sofern er nur ein wenig Rückgrad hat- nur eine einzig mögliche Konsequenz - Rücktritt. Da er sich bisher beharrlich weigert zurückzutreten hat er aus meiner Sicht kein Rückgrad.
@tch: Wenn du mehrere Hofräte kennst wirst du feststellen daß diese sehr wohl überdurchschnittlich aufgeblasen und von sich selbst voreingenommen daherkommen. Deswegen die Bauern als Dumm herzustellen entspricht wieder einmal deinem Minderwertigkeitskomplex.

mfg

p.s.: Typisches Verhalten von Hofräten : Viel Schickimicki und daher wenig Zeit für Arbeit.


GuenterE antwortet um 16-12-2012 10:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Herr " tch "
Was soll dieser Eintrag von dir?
Wer stellt eine ganze Berufsgruppe für dumm dar?
Hab mir einen Teil deiner Beiträge im Forum gelesen, mußte feststellen das viele
deiner Beiträge ( fast alle) mit abstand zu den dümmsten in diesem Forum gehören.

Gratuliere dir TCH zu Platz eins mit riesenabstand u uneinholbar zum dümmsten
User in diesem Forum.
Das hast du oft genug bewiesen u dir redlich verdient.


rbrb131235 antwortet um 16-12-2012 10:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
@soamist. Gib mir einen Wahltipp für nächstes Jahr, ich wäre für jeden guten Vorschlag dankbar. Ich dachte schon an Stronach, aber bei den vielen Überläuffern bin ich mir nicht sicher, ob es nur reiner Opportunismus, oder doch politische Neuerkenntnis ist . Somit bleibt nur mehr die Farbe weiß als Alternative.
@Hirschfarm. In der Privatwirtschaft bräuchte er nicht mehr an Konsequenzen denken, da wäre sein neuer Arbeitgeber schon das Arbeitsmarktservice.

Grüße rbrb13


sturmi antwortet um 16-12-2012 10:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
@GuenterE
Ned aufregen, des is unser trolliger Forumstroll! ;-))
MfG Sturmi


sturmi antwortet um 16-12-2012 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
@rbrb13
Spielen wir doch alle Parteien durch!
SPÖ: Unwählbar, denn die Genossen haben selber genug Dreck am Stecken!
FPÖ: Unwählbar, weil ewiggestrig!
BZÖ: Künstliche Partei von Haider erfunden, Typen wie Petzner (inkl. Kärntner Bagage) machen diese Partei für mich unwählbar!
Grüne: Zwar nicht korrupt, doch für mich als konv. Bauer unwählbar!
KPÖ: Für Bürger und Besitzende unwählbar!
Team Stronach: Ein skurriler 80-jähriger Milliardär dem fad ist, schade um jede Stimme!
ÖVP: Spindelegger ist zwar etwas farblos, aber weder korrupt, noch skurril, noch rassistisch, also für mich wählbar!
Weiß (ungültig): Auch eine Möglichkeit, aber demokratiepolitisch bedenklich!
MfG Sturmi








sisu antwortet um 16-12-2012 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Hallo!
Sturmi!
Haha was Du da über die ÖVP schreibst, sag mir einen Skandal wo die ÖVP in letzter Zeit nicht beteiligt war sei es Eurofighter, Graf Ali, Strasser usw..
Immer fest schimpfen und jammern das es den Landwirten immer schlechter geht aber trotzdem das Kreuzerl weiterhin dort machen wo wir es immer gemacht haben.
Die dümmsten Kälber wählen ihren Schlachter selber.


helmar antwortet um 16-12-2012 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Naja, lieber Sturmi.........der Spindelegger mag ja noch so einigermaßen ehrlich sein, aber er ist in erster Linie Parteipolitiker und kein "für Österreichpolitiker". Die ÖVP ist in der Koalition nun mal Zweite, und die ÖVP und damit ihr Obmann zeichnen sich derzeit vor allem darin aus dass man so lange wie es nur geht, das Parteibild in dieser Koalition durchdrückt, Neuerungen so lange wie möglich blockiert und erst dann nachgibt wenn aus den Bundesländern Zurufe kommen und das dann auch noch als tollen Kompromiss verkauft usw.
Und jetzt, die Debatte wegen der Volksbefragung....wo ein ÖVP ler am Wort ist, geht es um einiges untergriffiger zu als anderswo. Und welche Angstparolen allein beim letzten "im Zentrum" Mikl-Leitner verbunden mit Untergriffigkeiten losgelassen hat, zeigt dass dort wohl ganz schön die Nerven blank liegen.......ich weiß nur eines:
das einzige mal an dem ich sicher die ÖVP wählen werde ist, wird die Gemeinderatswahl sein.........
Mfg, Helga


tch antwortet um 16-12-2012 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Hallo GuenterE

Habe mir ein paar Deiner Postings durchgelesen....Du scheinst ein heller Kopf zu sein wenn es darum geht unnützes Geschwafel schön zu formulieren.
In Deinem "PREIS Problem MR-SERVICE Wintersienst" wird Dein können als Unternehmer sichtbar.

Du und Sturmi- sid ihr eineiige Zwillinge?
Passend zum Wetter...
http://www.youtube.com/watch?v=DLXzieOjY3o

Ein Hofrat hat mit den 340 mill zu tun... nicht alle!
Ist aber schön wenn man immer pauschal verurteilen kann.

christoph38: der Threadersteller macht das sehr gut.....

tch


Josefjosef antwortet um 16-12-2012 14:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Jessas sturmi,

wenn die övp für dich die einzig wählbare Partei ist, dann sag i nur mehr Gute Nacht.
Ich glaube , du hast in den letzten Monaten weder Zeitungen gelesen, noch Nachrichten geschaut.
Sonst kann i mir das wirklich nicht vorstellen.
Die övp hat doch die größten Dreckbatzen am Stecken.
Sturmi, bitte wach wieder auf! :-)

grüße
Josef



biolix antwortet um 16-12-2012 14:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Na geh josef... wie kannst du nur.. die ÖVP ist doch die beste Wirtschaftspartei.. zeigt immer wieder wie man am meisten "absahnt"... da versteh ich irgend wie den Faymann heute, denn ich bin gespannt wann die Fekter Mizzi nach St. Pölten die "Troika" schickt... ;-)

http://orf.at/stories/2156672/

lg biolix


helmar antwortet um 16-12-2012 15:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Hmmm........und wenn die die Troika schickt, dann gürtet sich der Landesfürst, schart einen von seinem Stellvertreter geleiteten Kirchenchor um sich und gemeinsam brüllen die dann die Troika samt Mizzi in die Flucht.....
Mfg, Helga


grassi antwortet um 16-12-2012 15:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Leider sind unsere Politiker halt nur das Abbild der Wähler, sie sind nicht mehr oder weniger korrupt als wir alle hier. Fängt in der kleinsten Gemeinde an, wo es halt nur um ein paar Tonnen Schotter geht, den einer gratis bekommt und der, der dem Bürgermeister nicht in den A**** kriecht, eben nicht (..unter Freunden...). Die Summen verändern sich halt nach oben hin und meistens ist alles noch legal oder wird legalisiert. Eine Veränderung kann meiner Meinung nach nur von der Basis kommen. Wir (Parteimitglieder und Sympathisanten egal ob rot, schwarz, blau, etc) müssen unseren Politikern Druck machen. Anscheinend Spüren unsere Politiker diesen Druck nicht, den sonst könnte es nicht so viele Entscheidungen gegen die breite Masse der Bevölkerung geben (EU, Gesundheit, Energie etc.). Ich bin davon überzeugt, dass sich die Politiker sehr wohl ändern, wenn ihnen das ihre Leute (wir alle) ehrlich mitteilen und ihnen nicht bei jedem Treffen nur falsch, verlogen - freundlich ins Gesicht grinsen, nach dem Motto "Ist eh alles so super". Also Ehrlichkeit und Rückgrat von uns selbst ist gefragt, auch wenn jetzt einige im Forum rot (hat nix mit der SPÖ zu tun) werden. Da sich aber nichts ändert, wollen viele "von uns" anscheinend auch nur Vorteile für sich selber sichern....

Gruß Grassi


sisu antwortet um 16-12-2012 15:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Hallo!
Keine Reaktion vom Sturmi, hat er sich vielleicht in seinem Vierkanthof verrennt?
Helga!
Ich muß Dir vollkommen Recht geben zur Zeit wird die gesamte Bundes ÖVP vom Onkel in St. Pölten regiert. Das gesamte Partei Programm ist zur Zeit auf die NÖ Wahl zugeschnitten. Die Trojka hätte auch in NÖ genug arbeit, aber da darf sie ja die Mizzi bnicht hinschicken weil sonst schimpft ja der Onkel.


MF7600 antwortet um 16-12-2012 17:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
@sisu
absolut richtig deine letzten beiden kommentare...


wagerer antwortet um 16-12-2012 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Hallo Sturmi!
Zu deiner Parteienanalyse hätte ich noch 2 Ergänzungen:
Die ÖVP bestand nicht nur aus Spindelegger sondern auch aus Graf Ali (auch Bauer und Ehemann von Rauch Kallat), Strasser,.............Ich bin auch konv. Bauer aber stellt dir mal vor die EU würde von den Grünen dominiert werden: z.B Wir hätten mit einem Schlag die Überproduktion weg, weil Großbetriebe aufgrund diverser Auflagen nicht konkurrenzfähig wären. Der Thönis könnte keine billigen Ostsklaven beschäftigen ob er wohl dann diese Marktmacht hätte.
Die Politik ist nicht fähig Preise zu machen und soll sie auch nicht. Aber ihre Aufgabe währe es zu verhindern das einige wenige den "Markt " beeinflußen.
Weiß zu Wählen heißt für die Politiker: Wir können machen was wir wollen, dem Stimmvieh ist es egal was wir machen.
Noch ein Nachsatz gehört zwar nicht zum Thema aber zur Politik. Wir wollen ja alle Sparen Thema NR verkleinern BR abschaffen.
Was wäre wenn man das Parlament nach der Wahlbeteiligung besetzt. 50% Wahlbeteiligung heißt statt 183 Abgeordneten sitzen nur 91 drinnen. Wir würden uns ein Geld ersparen und unsere Vertreter wären wahrscheinlich auch motivierter



sturmi antwortet um 16-12-2012 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Genau lesen bitte, ich habe geschrieben das Spindelegger für mich wählbar ist und "Weiß" wählen auch eine Option für mich darstellt!
MfG Sturmi



Christoph38 antwortet um 17-12-2012 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
„Wir akzeptieren keine Einschränkung der verfassungsmäßig garantierten Budget-Autonomie der Länder … Nein zu Alleingängen der Finanzministerin!“

so David Brenner 2011, er wird gewusst haben warum.
 


adamo antwortet um 18-12-2012 20:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Es geht ja um mehr als um die kolportierten 340 Mio €. Die unverfrorene Landesregierung in Salzburg hat auch noch einen Kredit in Höhe von 1,8 Milliarden Euro beim Bund (Bundesfinanzierungsgesellschaft) aufgenommen, aber nur 700 Millionen Schulden ausgewiesen, um damit bei Börsen und Banken zu zocken ? Jedenfalls sollen davon hunderte Mio unauffindbar sein. Die Politik hatte scheinbar keine Ahnung über die Landesfinanzgebarung. Ich hoffe nur, es gibt ehrliche Staatsanwälte die diesen Treiben ein Ende setzen und lässt einige Politiker einige Zeit hinter schwedische Gardinen wandern.


MF7600 antwortet um 18-12-2012 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
@adamo
http://www.cashkurs.com/Detailansicht.80.0.html?&cHash=798fc0b6462ecb43d595ce238b8e9dcc&tx_t3blog_pi1%5BdaxBlogList%5D%5BshowUid%5D=13188

„Too Big To Jail“


sturmi antwortet um 18-12-2012 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
„Too Big To Jail“ (Zu groß um eingesperrt zu werden)! Wer hält diesen Wahnsinn endlich auf!!!
MfG Sturmi



Hirschfarm antwortet um 18-12-2012 21:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Vielleicht sind Bauern-(kinder) wie Burgstaller und die arme Beamtin die verantwortlich gemacht wird und Bauern generell nicht zum spekulieren geeignet.
Ich mach beim Topagrar Börsespiel mit und da siehts momentan bei 337 Teilnehmern mit je 200 000€ Startkapital so aus:
17 im Plus (zusammen ca. 300 000€ im Plus)
126 auf 0
194 im Minus (zusammen ca. 8 Millionen € im Minus.)
d.h.: aus 67 Millionen virtuellem Kapital wurden in ein paar Wochen durch die Künste von ein paar Bauern 59 Millionen.

mfg

p.s.: Bauern sind keine Zocker!


Bewerten Sie jetzt: die Arroganz der Hofräte bei lumpigen 340 Mio
Bewertung:
4.2 Punkte von 5 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;372953




Landwirt.com Händler Landwirt.com User