Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie

Antworten: 18
Andi7 09-12-2012 08:35 - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Guten Morgen,

kaum hat es mal eine Woche lang permanent Minusgrade da machen speziell die älteren Batterien in meinen Fahrzeugen schon die ersten Probleme. Da mich diese Startschwierigkeiten im Winter nerven habe ich mich dazu durchgerungen von jetzt an nur noch diese Gel-Batterien von Exide bzw. Optima zu verbauen.

Ich denke das hier im Forum bereits einige KollegenInnen Erfahrungen mit diesen Batterein gesammelt haben und hätte diesbezüglich in paar Fragen:

Wie ist das mit dem Laden von diesen Batterien? Auf was muss man Rücksicht nehmen? Stimmt es dass man nur Automatikladegeräte verwenden darf? Welches Ladegerät ist das Beste in Bezug auf Preis/Leistung? Wie genau nehmt ihr es mit den Ladevorschriften (Bild)? Wie funktioniert die Befestigung dieser Batterien da die ja keine Fußleiste mehr haben wo man sie festschrauben kann? Stimmt es wirklich dass eine tiefentladene Gelbatterie nicht mehr reaktiviert werden kann? Was gibt es sonst noch in Bezug auf diese Batterien beim Einsatz zu beachten?

Ich bitte um ein paar hilfreiche Tipps

Danke


Ladevorschriften
 


fgh antwortet um 09-12-2012 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Leider mit Gelbatterien keine Erfahrung, nur die traurige Erfahrung, dass es fast nur mehr vollständig gekapselte "wartungsfreie" Batterien gibt, welche halt 2 Jahre früher eingehen, weil zwar trotzdem Wasser drinn ist aber man nicht nachfüllen kann.

Weitere Erfahrung: Mit zwei Autos und zwei Traktoren am Hof, hast jedes Jahr ein Fahrzeug das streikt und gewöhnst dich ans Prozedere. Bei meinen zweiten Traktor kommt beim nächsten Service noch ein Hauptschalter rein - ich behaupte, dass beim wenigen Gebrauch das ganze Drummherum Uhr, Tagesbetriebsstundenzähler usw. einfach zuviel Strom für regelmäßige Kaltstarts wegfrist.


JAR_313 antwortet um 09-12-2012 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
hallo,

Fronius kann bei seinen Ladegeräten umschalten auf eine optimierte Kennlinie für GEL-Batterien.

würde auch für die nassen Batterien nur mehr gesteuerte Ladegeräte verweden, da bin ich immer auf der sicheren Seite.

mfg josef




zehentacker antwortet um 09-12-2012 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Ob eine Batterie ein oder zehn Jahre hält, kannst immer im nachhinein feststellen. Jede längere Zeit tiefentladene Batterie ist kaputt, bei Kälte aufgefroren Langsam entladen und wieder aufladen ist das Beste beim überwintern. Befestigen ohne Fussleiste, manche Autos und Traktoren haben einen Niederhalter. Ladegerät, wenn Du nur normal laden willst, genügt jedes in der 50 € Klasse.

FGH Ich gebe dir recht, bei längeren Stehzeiten ( 1 Woche und mehr ) können kleine Dauerstromverbraucher ein Problem werden.


Tom11 antwortet um 09-12-2012 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Fronius Acctiva Easy 1206


schellniesel antwortet um 09-12-2012 15:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
@andi7

Ja du sollst dir ein "intelligentes" Ladegerät anschaffen! Hab vor zwei Jahren eines beim Diskonter um 20€ gekauft! Funktion Ladeerhaltung inkl. Wäre auch die alternative zum Batteriehauptschalter! Überhaupt bei Modernen fzg würde ich davon abraten weil du bei längeren Stromlosen Phasen bei Steuergeräten ein Reset machst und die Adaptivwerte auf null setzt!

Befestigung mit einem Gurt oder eben so einem Haltebügel der über die Batterie geht!

Tief entladene Gel- oder Spiralbatterien kann man reanimieren. Mittels zweiter (guter) Batterie und das intelligente Ladegerät zu Täuschen! Weil sonnst die aufladung strickt verweigert wird! In so einem Fall aber niemals mit einem normalen Ladegerät aufladen!

Das ganze musst du aber auch nicht ganz so eng sehen! Weil deine Lima ja auch keine "Intelligente" ist und diese auch nicht nach den erforderlichen Ladezyklen die die Batterie ladet!

mfg Andreas




Andi7 antwortet um 09-12-2012 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
@ fgh:

Hallo, bei mir sind es 7 Fahrzeuge (Traktoren, Hoftrak, PKW´s) die im Winter regelmäßig genutzt werden und trotzdem habe ich manchmal Probleme im Winter. Aktuell jetzt der Hoftrak: Ab Werk ist eine Banner 57229 Starting Bull verbaut (was mich bei einem Hoftrak mit Yanmar-Motor doch etwas verwunderte, ich hätte eigentlich mit einem Fabrikat aus "Fernost" gerechnet). Produktionsdatum der Batterie laut Gravur 29. KW 2008 - also gut vier Jahre alt. Der Hoftrak zieht auch keinen "Ruhestrom" ich hab das mit dem Multimeter kontrolliert. Normalerweise sollte sich eine 72 Ah - Batterie mit einem 2,3 kW-Starter ja nur so spielen aber kaum wirds kalt ist die Leistung weg.

Das mit den wartungsfreien Batterein fällt mir auch verstärkt auf aber ich denke der Hauptgrund warum die Batterien den Geist aufgeben ist die Sulfatierung im inneren.

@ JAR 313:

Hallo Josef, hatte ein paar Probleme deinen Link zu öffnen, da war ein "http//" zuviel! Ist aber sehr aufschlussreich, danke. Sind die Fronius-Geräte den Mehrpreis auch wirklich wert? Ich tendiere eher zu einem automatischen Ladegerät von CTEK.

@ zehentacker:

Wenn ich erst im Nachhinein feststellen kann wie alt eine Batterie wird dann hilft mir das nicht mehr viel. Ich habe festgestellt das die meisten Batterien im mittleren Preissegment, egal ob Banner, Varta, Bären und wie sie alle heissen eine durchschnittliche Lebensdauer von ca. 4 Jahren haben. Bei den PKW´s gibt es Batterien in "Erstausrüsterqualität" die halten ca. 7 Jahre sind aber fast doppelt so teuer wie die aus dem mittleren Preissegment, die "Billigbatterien" halten bei mir ca. 3 Jahre. Das einzige was ich noch nicht probiert habe sind eben diese Gelbatterien.

Also gefroren ist bei mir eine Batterie noch nie..., Bezüglich Befestigung: Ich finde es schade, dass diese Batterien keine Fussleisten haben, da muss dann wieder irgend so ein Provisorium her und die gute Originalbefestigung ist wertlos.... Bei meiner Recherche im Internet habe ich aber nichts Vernünftiges unter € 100,-- gefunden, kannst du mir da weiterhelfen.

@ Tom11:

Hallo, das Teil kostet aber € 245,--!! Ich denke das CTEK Automatikladegerät MXS 7.0 kann mit dem Fronius sicher mithalten und kostet € 100,-- weniger! Deine Meinung dazu?

@ schellniesel:

Hallo Andreas, jawohl ich werde mir ein "intelligentes" Ladegerät zulegen!! ;-) Kannst du mir bitte erklären was "Adaptivwerte" in einem Steuergerät sind. Die Befestigung der Batterie am Hoftrak wird spannend, da die Batterie im hinteren Stoßfänger verbaut ist und rundherum sehr wenig Platz ist. Ich dachte bei der Befestigung an das Klettband von 3M.

Danke für den Tipp über das reaktivieren einer tiefentladenen Batterie! Genial einfach und zweckmäßig, sowas mag ich! :-)

Bezüglich Ladefunktion der Lima noch eine Frage: Sollte sich die Gelbatterie im Hoftrak bewähren wäre als nächstes der Einsatz einer solchen Batterie im Steyr T80 (=15er) meines Vaters geplant. Da ich nicht weiß wie exakt der Regler dieses Traktors arbeitet, denkst du ich benötige hierfür ein Vorschaltgerät dass den Ladestrom der LIMA auf max. 15 Volt begrenzt? Und wenn ja, was kann ich da am besten nehmen? Ich werde es auf jeden Fall mit dem Multimeter voher messen wieviel Ladestrom die LIMA bei max. Drehzahl liefert.


schellniesel antwortet um 09-12-2012 21:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Es gibt die optima mit 1050A oder 850A max Startstrom auch mit Fußleiste. Wie viel AH die hat weiß ich jetzt nicht auswendig. jedenfalls haben solche Batterien
Chrysler Voy Bj 2001-2007 bzw auch der neue ab Bj 2008 sowie, Jeep Wrangler und Cherokee usw. verbaut!



Kosten aber original ab 250€! bis über 400€.
Weiß nicht ob die so auch im "Nachbau" lieferbar sind (Erstausrüster)!
geht net Notfals ein kleiner Ratschengurt rundherum?

Adaptivwerte sind über die verschiedenen Fahrzyklen angelernte Werte die sich das Steuergerät selber quasi lernt. geringfügige anpassungen z.b der einspritzmenge, Füllmengen der Getriebekupplungen bei Automatikfzg., Endabschaltungen der Fensterheber usw.
Is net weiter so tragisch das lernen macht das Steuergerät von ganz alleine wieder, nur wenn du jeden tag den saft wegnimmst muss das Stg ständig neu anlernen!
gerade bei Automatikfzg merkt man das dann wenn sie dann Rückartig schalten oder so!

dazu muss der saft aber schon zwei Wochen und mehr ganz weg sein!!

Is bei landmaschinen sicher net so tragisch aber sicher bei den Hightec varianten net anders als bei den PKW!


Hat der T80 noch die Original Gleichstrom lima drauf? die packt meist eh nicht mehr als 13,5volt. und wenn du schon eine Drehstrom mit integriertem Regler hast passt das schon! kurze spitzen über 14volt sind kein Thema nur ständig drüber ist der tod!

mfg Andreas





zehentacker antwortet um 09-12-2012 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie

Lebensdauer der Batterie 1 bis 10 Jahre, es gibt keine verbindliche Batterielebensdauerausage von einen Hersteller.. Ein ÖAMTC Test vor einiger Zeit hatte ähnliches ergeben. Zur Batteriebefestigung haben einige Fahrzeuge dünne Blechstreifen die links und rechts der Längsseite am Boden des Batterieträgers befestigt sind und ober der Batterie mit einer Schraube zusammengespannt werden, in etwa wie eine Auspuffschelle.


schellniesel antwortet um 10-12-2012 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
@zehentacker
Wer sagt das die Batterien min 1 Jahr halten?? Zwei Jahre wird meist garantiert! Manche sind nur ein paar Monate intakt...

Mfg Andreas


sisu antwortet um 10-12-2012 21:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Hallo!
Ich habe zur Zeit auch ein Problem mit einer Banner Batterie 12V 180 AH. Sie wurde mir am 30.07.2012 geliefert und gab am 29.11.2012 ihren Geist auf. Nach Rücksprache mit dem Verkäufer wurde mir erklärt das die Batterie entweder überladen wurde oder tief entladen ist. Bevor sie abgeholt wurde ließ ich sie noch im LGH prüfen wo sie 11.82 Volt brachte. Bis jetzt wurde mir jede Garantie oder Gewährleistung verweigert daher habe ich die Sache am Freitag meinem Anwalt übergeben.
Mal sehen was dabei raus kommt für mich war es auf jeden Fall die letzte Batterie dieses Großhändlers. Ab wieviel Volt ist eine Batterie tief entladen?


schellniesel antwortet um 10-12-2012 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Ja ja ich wollte keine Marke nennen...

Eine voll geladene Batterie hat 12,6V (6 mal 2,1Volt)wenn du die mit 11.82V bekommst haben sie dir eine Batterie verkauft die schon ewig auf Lager steht!
Wurde versucht die Batterie aufzuladen?
tiefentladen ist die batterie wenn die Zellenspannung ohne Bellastung auf ~1,6Volt sinkt also die gesamte Batterie unter 9,6 Volt!

Was hat das Lagerhaus Geprüft? Belastet mit Kaltstartstrom?nach dem Ladevorgang!
Oder elektronischen Tester der für die Garantieabwicklung von Nöten ist! aber weniger aussagt als eine Kaltstartstromprüfung?

Mfg Andreas


sisu antwortet um 10-12-2012 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Hallo!
Es wurde ein Belastungstest gemacht von dem ich auch einen Ausdruck erhalten habe. Was mich aber am meisten stört ist die Vorgangsweise des Verkäufers laut seiner Aussage keine Garantie oder Gewährleistungsansprüche, Batterie wird zum Hersteller geschickt und dort geprüft. Als ich fragte mit welcher Batterie ich jetzt fahren soll wurde mir empfohlen bei ihm wieder eine neue zu kaufen. Deshalb habe ich es auch meinem Anwalt übergeben der mir auch geraten hat sämtliche Kosten die durch die defekte Batterie entstanden sind geltend zu machen. Sprich Verdienstentgang, Ein und Ausbau der Batterie, Kosten fürm eine Leihbatterie usw.


fgh antwortet um 10-12-2012 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Jaja ... die "Qualitätsbatterien"...
Batterie bei meinem Case Erstausstattung hatte nach 9 Jahren noch 86% Leistung, das 10. Jahr hat sie nicht mehr überstanden, dann kam eine Qualitätsbatterie BANNER rein auch bei meinem Lamborghini kam ein Jahr vorher eine BANNER rein. Bei beiden Traktoren war diese Qualitätsbatteriel im 4. Jahr nur noch auf knapp 60% Leistung, also zum Wegschmeißen - Banner kommt mir keine mehr ins Haus.
Auch unser Lagerhaus verkauft mittlerweile keine Banner mehr, weil bei Garantieabwicklungen zu ungerecht gearbeitet wird und Kulanz... die gibt es bei Banner nicht. Unser Lagerhaus verkauft jetzt Energizer, billiger als die Banner und in der Garantie sowieso kein Problem, nach der Garantie auch Kulanzfreundlich, mal sehen wie lang sie halten.
Im Case und im Auto habe ich die blaue Varta und im Deutz eben eine Energizer jetzt, mal schauen.


schellniesel antwortet um 10-12-2012 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Aha! ja wenn es davon einen ausdruck gibt vermute ich mal das er sie nur mit dem Elektronik tester geprüft haben!
tut nix zur sache! Wenn der anzeigt das diese Batterie def ist , kann man Garanteiansprüche geltend machen!
Verlangen ja den Ausdruck!!


Haben aber derzeit in der fa ähnliche Problem wie du mit dem Bat.Hersteller! Ein echter Kampf! Nur als fachwerstätte eben lechter nachzuweisen das der einbau Fachgerecht durchgef. wurde und das Ladesystem intakt und geprüft wurde!

mehr schreibe ich hier net rein! Weil das firmen Interen dinge sind warum dennoch Banner verkauft wird. Techniker werden dazu ja nicht befragt die dürfen sich damit nur ärgern!

mfg Andreas



JAR_313 antwortet um 10-12-2012 22:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
hallo,

Wenn das mittlere 4A oder kleine Activa Easy 2A auch geht dann kostet das unter 100 Euro.
Bei den kleinen GEräten kommt es auf das eine oder andere Ampere nicht an, springt eine Maschine nicht an muss ich sowieso ein paar Stunden warten und Erhaltungsladung wird sich erst über Nacht einstellen.

Will ich Maschinen schnell starten, die gerade nicht angesprungen sind, benötigt man zumindest 30 Ampere


mfg josef


sisu antwortet um 10-12-2012 22:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Hallo!
Wie man sieht bin ich mit der Banner kein Einzelfall, da ich selbst eine neue Ersatzbatterie zu Hause habe blieb es mir wenigstens erspart eine neue zu kaufen.
Der Ausdruck liegt schon kopiert beim Rechtsanwalt.


schellniesel antwortet um 10-12-2012 23:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
@sisu

Schreib dir ein Mail....


@jar 313

Also ich weiß net was du uns jetzt sagen wolltest! Willst du mit einem Starter/Ladegerät Starthilfe geben? Und meinst dazu sollte dieses min 30A zusätzlichen Startstrom Liefern können?
ist aber auch zu wenig alleien die Vorglühung saugt die um die 60-80A weg! Das reicht grade so das du eine leicht Marode Batterie drüberrettest!

ich hab eine gebrauchte optima red als Reserve zuhause falls mal was net so will!

Mfg Andreas


JAR_313 antwortet um 11-12-2012 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
hallo Schellniesel,

das ist halt der Unterschied der nicht am Datenblatt zu lesen ist.
Das Ladegerät ist kein Startgerät das stimmt. Hab ich aber die vollen 30 Ampere eine viertel Stunde am Trecker der eben gerade nicht angesprungen ist, dann bekommt man den weg. Es werden ja mit zusätzlicher Batterietemperatur von da auch noch Reserven aktiviert.
Und Strom alleine ist es nicht. Das Ladegerät bringt die 30 Ampere bei 14,4 Volt und hebt somit die Spannung auch, die bei einer kalten Batterie von da weit entfernt ist.

mfg josef


Bewerten Sie jetzt: Laden einer Optima- bzw. einer Exide Maxxima Batterie
Bewertung:
4.67 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;371666




Landwirt.com Händler Landwirt.com User