Ölkürbisanbau 2013

Antworten: 9
Raps 83 06-12-2012 11:43 - E-Mail an User
Ölkürbisanbau 2013
Hab gestern ein schönes Schreiben der Firma Alwera bekommen. Und wieder eine Anbaureduzierung für den Ölkürbisanbau 2013. Ich habe 2011 noch 11 ha Ölkürbis als Vertragsfläche angebaut. 2012 wurde ich auf 3 ha beschränkt und für 2013 auf 1 ha. Wenn das bei jedem Vertragslandwirt im gleichem Ausmaß passiert, dann müssten wir 2013 fast keine Kürbisfelder mehr sehn. Ist diese Art der Kürzung generell der Fall? Wie sieht das bei euch aus? Wie sehen die wirklichen Hintergründe aus? Ist der Absatz so stark eingebrochen?


whoknows antwortet um 06-12-2012 12:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ölkürbisanbau 2013
hallo, bei mir ist es genau so. wie ist es bei den anderen aufkäufern?
soll ich wechseln?
einen teil könnt ich sicher selbst als öl vermarkten, aber den rest?
lg


Interessierter antwortet um 06-12-2012 14:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ölkürbisanbau 2013
die einzige Erklärung, meiner Meinung nach, diese Firma bekommt genug billigeres Zeug aus dem Ausland, und überall brauchts ja keine ggA Ware ....



MUKUbauer antwortet um 06-12-2012 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ölkürbisanbau 2013
ich seh das ähnlich wie Interessierter, irgendwas muß ja im Busch sein
der Ertrag war heuer nicht so ein Rekordjahr wie sonst, Flächenmässig war auch nicht tragisch was man hört
Wobei wenn der Kern wie tria schreibt 3,8 kostet, geht sich das mit so mancher Handelsspanne nicht aus

und was ich bei einigen Firmen auch nicht verstanden habe ist das sie bestehende Lieferanten um 50% gekürzt haben aber neue durften gleich liefern
Kürbisanbau ist echt am Sinnvollsten wennst die Kunden ab Hof wie tria hast....



schellniesel antwortet um 06-12-2012 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ölkürbisanbau 2013
ihr könnt schon anbauen so viel ihr könnt nur müsst ihr halt mit 2,50€/kg abschließen! den verdacht den Interessierter geäusert hat den hab ich auch!
Auch ein Kollege hat die Kern Vermarktung aufgrund dessen schon seit 2011 in die eigene Hand genommen nicht weniger erfolgreich als beim Vertragsanbau!

Eigen Fläche wird mit 2013 auch wieder etwas wachsen!

Wenns so weitergeht eh wieder zu wenige Kerne für die Öl Vermarktung! Komm also noch lange nicht in die Situation des Vertragsanbaus!

Wie gesagt ist die Eigenvermarktung des fertigen Produkts das Optimum! Größter Deckungsbetrag je HA!

Mfg Andreas


Walter34 antwortet um 07-12-2012 14:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ölkürbisanbau 2013
Hallo

Alwera baut auch Käferbohnen in Mais selbst an. Bei der jetzigen regelung mit der Fruchtfolge werden sie halt auch Kürbis auf ihren Flächen anbauen, deswegen werden sie auch weniger Kürbiskernverträge machen.

Lg


baldur antwortet um 09-12-2012 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ölkürbisanbau 2013
Auch ich habe in den letzten Tagen dieses schöne Schreiben erhalten. Was mich besonders ärgert , anstatt vorher ein "erfreulicheres "Schreiben bzw. das Geld (Abrechnung der letzten Ernte,) beizulegen bzw. vorauszuschicken, schickt man jetzt Vertragskürzungen für nächste Jahr und das einige Tage vor Weihnachten.
Würde sagen, wenn man so einfache Sachen, wie Umgang mit Kunden ,nicht versteht,wie kann man dann erfolgreich in der Vermarktung sein.
wäre wirkich neugierig, worans bei ALWERA wirklich Probleme gibt. Bei anderen Aufkäufer scheints solche Absatzprobleme nicht zu geben.


G007 antwortet um 09-12-2012 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ölkürbisanbau 2013
Hallo!
Wer steckt hinter ALWERA?
Es gibt eine steirische Firma, die ist der große Player beim Kerne kaufen in der Ukraine.
Vielleicht gibt es da eine Verbindung.


Raps 83 antwortet um 10-12-2012 07:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ölkürbisanbau 2013
Ich werde, das steht fest, meinen Vertrag mit dieser Firma auflösen und werd mir einen anderen Abnehmer für meine Kerne suchen!


Bewerten Sie jetzt: Ölkürbisanbau 2013
Bewertung:
2.8 Punkte von 5 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;371116




Landwirt.com Händler Landwirt.com User