Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager

Antworten: 12
Pago73 04-12-2012 13:31 - E-Mail an User
Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
Hallo,
ich bin dabei mir eine Hackschnitzelanlage anzuschaffen.
Und nun bin ich auf der Suche nach dem geeigneten Standort
für den Hackschnitzel Bunker.

Kurze Beschreibung der Gegebenheiten:
1) Garage 11x6m, hier wäre der 1. Stock verfügbar,
jedoch mit Dachneigung Größe ~80-90m3, jedoch wären
Aufgrund der Großen Grundfläche zwei Austragungen notwendig.
2) Alter Hüttenanbau, ca. 10x3m groß, könnte eben befahren werden.
Höhe ca. 3m. Müßte umgebaut werden, um mit schwerem Gerät Befahrbar zu sein.
3) alte Jauchegrube 80m3, könnte eben beschickt werden,
Hackschnitzelheizung müßte in den Wohnhauskeller rein.
4) Neue Hütte bauen auf Grünfläche mit Fernleitung (ca. 20m)

Kessel: 30kW, Holz wird selbst bereitgestellt, gehackt wird
von einem Lohnunternehmen gemacht werden.

Ich bin mir sehr unschlüssig, welches die bessere Lösung ist,
und wollte Euch Fragen ob ihr mir Eure Empfehlungen schreiben könntet.

Vielen Dank!
Gruß.


schmidaf antwortet um 04-12-2012 14:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
Hallo, ich empfehle einen zubau (neu)mit heizung und bunker (3m*4-5m heizraum und 4(5)m* ...m je nach größe für den bunker der eben befahren werden hann und zur raunaustragung nach hinten geschoben werden kann.heizungsbunker im haus: raumaustragung macht geräusche die speziell in der nacht störend werden wenn nicht gleich am beginn aber mit der zeit sicherlich, daher eher nicht ins haus einbauen. den bunker unterirdisch ist nicht gerade gut da hackschnitzel wenn sie gehackt wurden auch noch nachtrocknen sollten. am dachboden ist die befüllung an schwierigsten und auf lange sicht am teuersten, auch die entnahme sollte überlegt werden.

mfg fritz


Andi7 antwortet um 04-12-2012 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
Hallo,

jeder der Varianten hat ihre Vor- und Nachteile.

zu Punkt 1): Wie bringst du die Hackschnitzel in den ersten Stock? Ich gehe davon aus das die Decke auf Grund der Tatsache dass du von zwei Austragungen schreibst nicht befahrbar ist. Wenn du eine Möglichkeit hast die Hackschnitzel gleichmäßig über die gesamte Fläche zu verteilen dann tocknen sie unterm Dach sicher gut ab und du bekommst hochwertiges Brennmaterial. Ich würde mir aber trotzdem nur eine Austragung leisten und auf der Geschossdecke eine Art Schubboden (sowas kann man sicher selber bauen) installieren der die Austragung beschickt.

zu Punkt 2): Wie bringst du die Hackschnitzel in die Hütte, kippen geht ja wohl nicht bei 3 Meter Raumöhe? Würde in die Hütte auch der Kessel samt Technik kommen oder wäre das nur das Hackschnitzellager? Ich denke auch bevor du in eine alte Hütte investierst und dabei wieder Kompromisse eingehen musst ist es sicher vernünftiger du baust dir was Neues.

zu Punkt 3): wie bereits erwähnt, Hackschnitzel in Güllegrube ja aber nur wenn sie bereits abgetrocknet sind! Wenn möglich würde ich die Heizung nicht im Wohnhaus installieren (Geräusche).

Also ich würde sagen entweder Vorschlag 1 oder 4.



schellniesel antwortet um 04-12-2012 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
@tria @Pago

Ja da bin ich bei dir! Hier über ein variante zu urteilen lasse ich auch außen vor ohne das vor Ort zu besichtigen!
Bei mir wurde das ungenützte Kellerstöckel zum Heizhaus!
Bei mir wird direkt beschickt also zum Hacken null Rüstzeit!
Zugegeben net ganz staubfrei aber für mich im erträglichen Rahmen!

Wichtig ist das man sich im Fall der Fälle: def der Austragung auch überlegt hat wie ich den Bunker leer bekomme bzw an die Austragung ran komme!

Mfg Andreas



 


rbrb131235 antwortet um 04-12-2012 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
Hallo Pago73 Ich bin nicht immer trias Meinung, aber in dem Fall zu 100 %
Ich erlaube mir aber eine Bewertung und würde die Variante mit der Jauchengrube vorschlagen. Das Befüllen ist bei der Variante eine Spielerei und trockene HS sind sowieso das Um und Auf eines problemlosen Betriebes, sowie auch die Geräuschentwicklung zu vernachlässigen ist.
Ich lebe schon seit 25 Jahren mit einer HS-Anlage in meinen Keller.

Grüße rbrb13


MC122 antwortet um 04-12-2012 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
Hallo,

würde auch einen Neubau machen. Den Bunker würde ich befahrbar machen, damit du im Notfall die Hackschnitzl mit dem Traktor (falls vorhanden) ausräumen kannst. Weiters kannst du dann die Austragung im vorderen Teil des Bunkers machen und immer wenn sich die Hackschnitzel dem Ende neigen, schiebt man die davor gelagerten einfach hinein. Bei einem Neubau könntest du auch die Hackschnitzelheizung tieferlegen, damit die Schnecke und der Teller ebenerdig montiert werden können und so geht kein Raum unter dem Teller verloren.

Außerdem ist es von Vorteil die Hackschnitzelanlage nicht im Wohnhaus zu machen, da die Geräuschentwicklung doch vorhanden ist.


Trulli antwortet um 04-12-2012 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
Wichtig ist, den Hackschnitzelbunker ohne viel Aufwand befüllen zu können!
Im Falle des Falles auch ausräumen zu können, ist auch zu bedenken!
Technisch sind alle Möglichkeiten machbar! Staubentwicklung bei direkter Bunkerbefüllung mit Hacker ist zu berücksichtigen! Bewährt wird sicher sein, ebenerdig abkippen zu können und bei Bedarf mittels Traktor oder Hoftrac einfach nachschieben zu können! In diesem Fall ist auch die Austragung am einfachsten mal freigeräumt wenns sein muß....
1.Stock, natürlich auch möglich! Gibt die verschiedensten Lösungen: Gebläse, Befüllschnecke, Auswerfer usw. Nachteil: Kosten, Arbeitsaufwand und eventuelles Leerräumen...
Die Jauchegrube zu nutzen ist auch nicht schlecht! Da soll aber dann wirklich nur trockenes Material hinein! Nur, wie löst man das ausräumen wenn man aufgrund Störung zur Austragung muß....?

Bei mir schaut es so aus, das ich ca. 500m vom Haus weg eine Lagerhütte aufgestellt habe! Gleich neben der Straße, an der Waldlichtung, gegenüber gleich der Holzhaufen!
Der Hacker kommt, stellt sich hin und hackt mir den 2-3 Jahresbedarf in die Hütte!
Habe schon 2 Jahre getrocknetes Holz rein gehackt, aber auch schon solches, im Winter Holz gemacht...im Februar gehackt! Die Hackgutqualität ist eine andere Geschichte!
Ich brauche nicht mal zuhause zu sein, wenn der Hacker kommt! Dieser Aspekt ist mir sehr angenehm!

In meinem Bunker kann ich nicht direkt abkippen (Höhe).....Kippe vor dem Tor ab und schiebe es mit Hoftrac hinein! Zweimal im Jahr befülle ich....Durch mein Zwischenlager in der Hackschnitzelhütte bekomme ich nur trockenes Material in den Bunker! Auch wenn größere Stämme 2 Jahre liegen, die werden nicht trocken! Erst nach Aufspaltung erreicht man eine ordentliche Qualität! Ich mache es aber nicht, wenn ich 10m3 im Jahr mehr verbrauche, so`solls mir auch recht sein......

@tria
In 20 Jahren die 4te HS-Anlage?
In 20 Jahren möchte ich immer noch die erste haben!
Oder betreibst du mehrere Anlagen?

mfg






 


Trulli antwortet um 04-12-2012 23:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
www.roserweb.de/downloads/befuellsystem.pdf
 


lacusfelix antwortet um 05-12-2012 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
Hallo Kollegen,
Ich bin auch in der Plamungsphase und würde gerne den Jahresbedarf in der Bunker befüllen, aber angeblich gibt es da Grenzen bezüglich Brandschutz, welche Mengen unter einem Dach gelagert werden dürfen. Weiß da jemand was genaueres (Bin aus OÖ)




MUKUbauer antwortet um 05-12-2012 10:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
Jedes Bundesland und teilweise sogar jede Gemeinde legt den Brandschutz anders aus
da mußt sowieso vorher bei der Baubehörde nachfragen um Ruhe zu haben ...

@ Tria wennst schlechte Schnitzel hast stauben die bei jeder manipulation
Gebläse läst sich lösen das es nicht mehr Staubt wie ein Förderband, wollen muß man ...

die Fixen schnecken kosten ein Schweine Geld da kannst dir ein heizhaus bauen drum - ich hatte ein Angebot von der Variante vom Trulli und eine Wildfellner - unbezahlbar ...

Reinhacken direkt in den Bunker ist für mich keine Variante mehr, wir hacken einiges an Laubholz, da werden die besten Schnitzel wenn es Frühling mal eine Woche schön ist, nur braucht man eine Feste Platte (Beton oder Asphalt) das man sie durchmischen/eggen kann die Stauben nix etc.
nur brauchst einen Unternehmer der sauber hackt am besten mit einer Eschlböck Maschine

@ Pago - ist die Jauchegrube auf einer Seite unten Ebenerdig zu erreichen?
dann wär das anscheinend die beste Lösung neben dem Neubau


FraFra antwortet um 05-12-2012 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
wie kommen die hackschnitzel von der güllegrube in den heizraum????


wenn die grube zu räumspinne passt noch ok aber wenn da viel ecken das material liegen bleibt lass es oder willst du da rein und händisch nachschieben??




Bewerten Sie jetzt: Hackschnitzel Bunker Hackgut Lager
Bewertung:
4 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;370765




Landwirt.com Händler Landwirt.com User