Erfahrung mit Schälpflug

Antworten: 7
j7810 03-12-2012 10:07 - E-Mail an User
Erfahrung mit Schälpflug
Hallo Kollegen!
Wer hat einen Schälpflug ( Kverneland Ecomat oder Ovlac mini) im Einsatz bzw. schon Erfahrungen gesammelt?
Was sind die vor-nachteile gegenüber einen normalen Wendepflug bzw. Grubber?
Gibts die Pflüge auch noch von anderen Firmen als die genannten?
Danke!



Paul10 antwortet um 03-12-2012 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Schälpflug
Wenn du Stoppel mit Grubber bearbeitest, hinterläßt du ein fertiges Saatbeet für Unkraut.......... Mit Schälpflug muß du noch einen Arbeitsgang hintendrannhängen. Ich war froh nicht mehr Stoppel mit Schälpflug bearbeiten zu müssen. Nun stellt sich allerdings die Frage,was für einen........ Normaler Schwergrubber(Doppelherzflügelschar) bearbeitet den Boden ungleichmäßig. Federzinken mit Gänsefüße eher gleichmäßiger. Ich hab beides..........
Gruß Paul


179781 antwortet um 03-12-2012 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Schälpflug
Meine praktische "Erfahrung" mit einem Schälpflug liegt schon recht lange zurück. Da durfte ich als Schulbub mit eine 5scharigen Schälpflug von MF, den der Händler zum probieren hergestellt hat, mit unserem 65 X Stoppelpflügen. Ich weiß eigentlich nur mehr, dass mir das lustig war. Der Vater hat sich aber dann für einen "normalen" 3scharigen Wendepflug von KMF entschieden. Ich glaube der hat auch den Sinn des Schälpfluges nicht verstanden, weil er war immer ein Anhänger von "gscheit ackern".

Einen 8scharigen Wendepflug von Ovlac habe ich einmal auf einer Vorführung gesehen. Die war aber etwas missglückt. Ein Fahrer des Importeurs hat den Pflug mit dem LKW zum Feld angeliefert und ist wortlos wieder verschwunden. Dann kam ein Bauer mit dem Traktor, hat ein paar mal auf und ab gepflügt und ist wieder verschwunden. Das Feld war eine ziemlich steile Leiten, wo weiter oben fast nur mehr Lehm war und es war sehr trocken. Der Traktorfahrer hat fast 20 cm tief gepflügt und hat den trotzdem mit 110 PS ganz ordentlich den Berg hinaufgezogen. Die Arbeit war aber nicht überzeugend. Was aber unter den gegebenen Bedingungen nichts über den Pflug aussagt.

Einen recht interessanten Schälpflug baut Bugnot in Frankreich.

Und mir ist auch der Grubber die erste Wahl bei der Stoppelbearbeitung. Aber wenn man ohne Gift mit Wurzelunkräutern fertig werden will, dürfte ein Schälpflug ein interessantes Hilfsmittel sein. Der ein Kompromiss aus ganz wendender und aus möglichst oberflächlicher Bodenbearbeitung.

Gottfried



schellniesel antwortet um 03-12-2012 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Schälpflug
Ich kann zwar aus eigener Erfahrung dazu nix beitragen aber mir ist das Video mal untergekommen:

http://www.youtube.com/watch?v=Nc_jZHq2M8w
recht Interessant!

Mfg Andreas


Tectrol antwortet um 19-12-2012 23:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Schälpflug
Hallo
habe im Nov. einen 7 scharigen Ecomat gekauft. Kommt Anfang März 2013. Ich hatte 25 Jahre Pfluglos gearbeitet und vor 2 Jahren auf Bioanbau umgestellt. Als Biobetrieb sehe ich langfristig das es ohne Pflug nicht geht. Hatte den Ecomat in 6 schar zum Test auf den Betrieb. War positiv überrascht, pflügt bei 10cm und bei 20 cm alles sauber ein. Mehr kann ich ab März dir berichten.
Grüße


DerBauer antwortet um 22-10-2013 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Schälpflug
Hallo!

Habe mir 2012 einen Shälpflug von Emmegiemme (Ecoaratro 4-scharig Volldrehpflug) direkt beim Erzeuger gekauft. Den Import habe ich selbst organisiert.
Die Schnittbreite je Körper beträgt 33 cm. Auf ebenen Felder kann ich eine Arbeitstiefe von 12,0 bis 15,0 cm halten. Nach einem Jahr Erfahrung bekomme ich den Pflug in den Griff (Sichtenlinienpflügen). Am Hang gehe ich auf 18,0 cm um den Pflug besser halten zu können.
Vorteile: seichtes Pflügen bei sehr gutem Pflugbild möglich (mischt mir fast zu schön die Ernterückstände ein. Zugkraftbedard liegt bei 80 PS (Fahre selbst mit 90 PS und auch Steigungen problemlos pflügen)
Nachteile gegen über einen Standardpflug habe ich keine erkannt, da ich auch schon auf 22 cm Tiefe gepflügt habe.




JOK antwortet um 06-11-2014 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Schälpflug
Hallo Tectrol,
wie schlägt sich der Ecomat? Ich überlege zurzeit mir einen neuen Pflug zuzulegen und habe durch Zufall bei mir einen neuen Ecomat auf einem mir bekannten Hof gesehen. Bist Du mit diesem zufrieden und wie tief pflügt dieser? Mein Bekannter meinte er kann bis zu 20cm tief Pflügen die Datenblätter geben jedoch eine Tiefe von nur 18cm an. Kommt der Pflug auch mit Stroh, Mist, Kleegras und Maisstoppeln zurecht? Und die wichtigste Frage zum Schluss was kostet er?

Gruß JOK


Condantino13 antwortet um 24-01-2017 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Schälpflug
Hallo Martin.t3

Ich bin betreffend der Fragen zum Schälpflug unter folgender Telefonnummer 0664/8183480 erreichbar.


Bewerten Sie jetzt: Erfahrung mit Schälpflug
Bewertung:
2.67 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;370597




Landwirt.com Händler Landwirt.com User