ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler

Antworten: 61
muk 02-12-2012 10:53 - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
danke dem kärntner landeshauptmann dörfler

einige kärntner politiker haben immer schon die probleme der bürger verstanden.

herr DÖRFLER hat jetzt als erster und bislang einziger politiker die probleme der almbauern verstanden.

herr dörfler das ist der richtige weg .danke

eine flächenrichtigstellung der almflächen wie sie jetzt vollzogen wird ist zuwenig . es müßen auch die zahlungsansprüche und deren wert richtiggestellt werden und das rückwirkend.

wenn man die almfutterflächen erst jetzt richtig erfasst ( laut eu vorgabe wäre eine korrekte erfassung bereits 2005 notwendig gewesen ) - so wird man für jeden logisch - auch den wert der zahlungsansprüche erst jetzt korrekt berechnen können.

der fehler im jahr 2005 lag eindeutig beim landwirtschaftsministerium welches im jahr 2005 kein funktionierendes flächenerfassungssystem den bauern zur verfügung gestellt hat.

laut eu vorgaben wäre ab 2005 ein funktionierendes flächenerfassungssystem erforderlich gewesen.

Danke herr dörfler - nur weiter so - es ist der richtige weg .

sie haben die volle unterstützung der kärntner almbauern und in weiterer folge auch die unterstützung der österreichischen almbauern


 


Rocker45 antwortet um 02-12-2012 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Jaja.... auch ein blindes Polit-huhn findet einmal ein Korn...


muk antwortet um 02-12-2012 12:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
mit über 40% dürfte er nicht so sehr blind sein .

was ist falsch an seinen aussagen und forderungen ? ?



Darki antwortet um 02-12-2012 14:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Schließ dich nur der blauen Trachtengrupe an, den nach der Neuwahl kannst de Stiarzla im Hefn besuchen!

mfg


heumax antwortet um 02-12-2012 14:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Jetzt bleibts doch einmal auf dem Boden.
Warum darf es nicht sein, dass ein Politiker einer anderen Fraktion auch gut argumentiert.
Das ist einer der Krebsschäden auch hier in diesem Forum - Ideen und Vorschläge von Andersgesinnten werden pauschal abgekanzelt.
Aus meiner Lebenserfahrung kann ich euch nur sagen, es war fast immer am Besten, wenn man dem Anderen zugehört und auch seine Meinung, mit der ich sicher öfters nicht einverstanden war, akzeptiert hat.
Ich habe LH Dörfler einmal bei einem FF-Fest im Gailtal getroffen und mit Ihm kurz gesprochen, habe einen ganz guten Eindruck von ihm gehabt.

Darkis Beitrag auf höchstem geistigen und umweltmenschlichen Nivau !


soamist2 antwortet um 02-12-2012 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
einem normalgepolten bürger sollte es zuwider einen politiker mit "herr" xy anzusprechen. es sei denn er ist obrigkeitshörig, selbst teil dieser verkommenen brut oder eben schwach im geiste


muk antwortet um 02-12-2012 14:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@ rocker45
@ tria
@darki

warscheinlich seid ihr vom betriebsprämienschaden nicht betroffen.

solltet ihr aber doch betroffen sein - was ist falsch an dörflers forderung ? ?

so realitätsnah hat das bisher noch kein politiker in die öffentlichkeit gebracht . das ist nun mal so.
und die farbe ist mir dabei egal. da gehts nur mehr um die sache.

glaubt ihr wirklich das euro 30.000 50.000 100.000 150.000 oder 200.000 eine kleinigkeit sind ? ?

solche rückforderungen sind unüberlegt und ohne kenntnis wie ein landw. betrieb funktioniert . ein gewerbebetrieb würde ausgleich beantragen.








MUKUbauer antwortet um 02-12-2012 15:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Also verwerfliches find ich an diesen Aussagen aus dem Link nicht´s

Was mich an der Almflächen Geschichte schon länger wundert ist das da noch keine Sammelklage eingebracht wurde von den Bauern
oder zumindest von einzelnen oder haben die Alle keine Rechtschutz mit Deckung bei Förderungsgeschichten ?




helmar antwortet um 02-12-2012 15:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Hallo Kreszenz.........ich den den LH Dörfler nicht persönlich, daher steht es mir nicht zu über diesen zu urteilen, aber du hast recht mit deiner Aussage dass auch andere gute Ideen einbringen können und dass nicht eine Gruppierung allein die Weisheit mit dem Schöpflöffel eingegeben bekommen hat. Was mir auf den Wecker geht ist in Fragen der landwirtschaft die Überheblichkeit von leider sehr vielen ÖVP/BB-Politikern......und derzeit ists mir überhaupt zum Grausen. Was da bei unserer Bezirkskonferenz an Propaganda abgelaufen ist, weiß ich nicht ob zum Wundern und zum Weinen. Am Allerwichtigsten ist da erst mal die Mitglieder zur Volksbefragung für die Wehrpflicht zu treiben....und weil die Landtagswahl ansteht auch gleích mit dem Parteihausieren weitermachen........und der Hundsdorfer und der Darabos sind mit ihren Modellen sowieso Trottel( nicht ganz dieses Wort gebraucht, aber jeder kann sich denken wie gemeint) und bei einem Berufsheer würden nur schießwütige Deppen einsteigen usw........dabei haben wir eh schon genug Berufssoldaten, sind das auch welche, oder sind zumindest jene welche beim ÖAAB sind ausgenommen? Heute hab ich schon ein Riesenplakat gesehen auf dem den Wehrpflichtigen gedankt wird.........angeblich sind die Parteikassen ja so dick gefüllt, dass es auf eine oder andere Kampagne nicht ankommt......und leider habe ich in dieser Frage gestern auch bei einem an und für sich sehr verantwortungsvollen ÖVP-Gemeindepolitiker den Eindruck gehabt wie wenn er in der Frage "wehrpflicht" dreimal durch die Hirnwaschmaschine von ÖVP, BB und dem LH Pröll samt Schinkels geflogen wäre......am Glühwein kann es nicht gelegen sein.....sorry, dass ich etwas vom Thema abgekommen bin.
Mfg, Helga


Rocker45 antwortet um 02-12-2012 15:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@muk: vielleicht hast du meinen Beitrag fehlinterpretiert, Die Forderung die er stellt ist 100% gerechtfertigt!
Nur halte ich ihn und seine BZFPKÖ- Konsorten trotzdem für die grausigste Krankheit, die es in Kärnten jemals gegeben hat.

MFG



muk antwortet um 02-12-2012 16:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@ rocker45

wenn du dörflers forderung gerecht findest dann ist das o.k.

für parteipolitik haben wir zurzeit kein interesse - die sache ist dafür aufgrund der hohen rückforderungssummen zu erst.


tch antwortet um 02-12-2012 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Wurden die Messarbeiten von Vermessungstechnikern durchgeführt?

Nehme an eher von den Grundstücksbesitzern selbst- wenn ja

mit welchen Geräten wurde gemessen?
womit im Waldgebiet oder an Nordhängen?
Welche Karten wurden verwendet um die "Grenzen" einzuzeichnen?
Welche Korrektursignale wurden verwendet?
Welche örtlichen "Gegegebenheiten" wurden als korrekturpunkte mit einbezogen?

Nachvermessung durch AMA....Fragen siehe oben!

Was ihr braucht ist einen Juristen und Vermessungstechniker- so Typen wie muk sind der falsche Ansatz!

spielt nur auf wilder Mann wenn ihr eure Vermessungsdaten gespeichert habt- und auch in Papierform auf Lager sind
Gehe davon aus das jeder Landwirt der selbst vermessen hat so schlau war und diese Daten bei sich im Haus hat....

Es gibt nichts blöderes als laut zu schreien (muk) und nicht in der Hand zu haben....

tch

tch



Darki antwortet um 02-12-2012 17:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Verstehe bis heute noch nicht die Leute, welche NICHT wissen wie groß/klein Ihre Flächen sind.
Komisch das beim Kassieren keiner geschrien hat das es zuviel ist.
Beschiss ist und bleibt beschiss!
Und was unseren werten Herrn LH angeht, der soll sich um wichtigere Sachen kümmern, sprich um seinen Scheiss, den er verpockt hat, als im wahrsten Sinne des Wortes auf Bauernfang gehen.





muk antwortet um 02-12-2012 17:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@ tch

wieder ein unbelehrbarer aufgetaucht - die anderen unbelehrbaren wissen etwas mehr als tch .

tch weis nicht einmal wie almfutterflächen bisher ermittelt wurden.


tch antwortet um 02-12-2012 17:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Ja muk- wel ich nicht weis frage ich !
Das ist der Unterschied zwischen mir und einen (muk) Dummkopf

Wenn Du etwas denken würdest, Dich mit der Materie Vermessung nur ein wenig beschäftigt hättest- dann wäre Die ein möglicher Fehler in der Vermessung schon längst klar!

Die großen Abweichungen sind wonaders zu suchen...:-)

Wenn man so wie Du unkonntrolliert um sich schlägt wird man niemals erfolgreich sein- ein Loosermuk eben..

tch


walterst antwortet um 02-12-2012 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
es ist der Hinweis zwar eh aussichtslos, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt: Das Problem ist weniger die Ermittlung von Grenzen und Grundstücksflächen, sondern die korrekte Erfassung der Futterfläche auf diesen unbestrittenen Grundstücksflächenausmaßen, sodass nicht einmal die mehrmals aufeinanderfolgenden Kontrollen das selbe Ergebnis bringen bzw. die AMA die eigenen Kontrollergebnisse nicht anerkennt und gleichzeitig die bei der Kontrolle ermittelten Flächen zwingend zu übernehmen sind und im nächsten Jahr erst recht wieder nicht stimmen.

Jeder, der bei der Digitalisierung aus den Bildern "korrekte" Futterflächen ermitteln kann, würde sich ein Schweinegeld verdienen.

Da ich von der Materie nur am Rand und mit vernachlässigbarem Betrag betroffen bin, nehme ich die vielen Kommentare unter der Gürtellinie relativ locker - nie eine falsche Angabe gemacht - Almbesitzer ein ausländischer Minister, Flächenangaben durch gerichtlich beeideten Sachverständigen, mehrere Kontrollen in Ordnung und dann passt es trotzdem irgendwann nicht mehr und die Auftreiber, die auf die Flächenangaben nie Einfluss hatten und nie einen Euro zu viel bekommen haben werden plötzlich eingetunkt und dann noch von Berufskollegen als Betrüger dargestellt - zum Speiben.


Rescha1 antwortet um 02-12-2012 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Ich gebe walterst mit seinen Ausführungen vollkommen recht. Das Problem ist ja nicht das Gesamtausmaß (Katasterfläche) einer Alm, sondern die Futterfläche. Ich habe viele Almen gesehen, bei denen z.B. bei einer AMA Kontrolle im Jahr 2005 z.B. 150 ha Futterfläche ermittelt wurde, diese Fläche wurde natürlich in den darauffolgenden Jahren aufgrund dieser Kontrolle auch beantragt. Bei einer neuerlichen AMA Kontrolle im Jahr 2009 wurde dann auf derselben Alm plötzlich nur mehr 75 ha Futterfläche ermittelt und dann hat es fürchterliche Rückforderungen gegeben, bei denen es pro Betrieb um Zehntausende Euro gegangen ist.


Josefjosef antwortet um 02-12-2012 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Darki, du hast ein Problem:

Du glaubst, über ein Thema etwas zu wissen, worüber du in Wirklichkeit so viel Ahnung hast,
wie eine Schildkröte vom Fliegen.


Fendt312V antwortet um 02-12-2012 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Saugut Josefjosef@ da muss ich dir zu 100 % zustimmen. Der muss von Almbewirtschaftung keine Ahnung haben. Wir haben auch bei einer Kontrolle 2009 zu den 134 ha noch 3,6 dazu bekommen und mussten diese 2010 so angeben. Bei der jetztigen neuerlichen digitalen Bearbeitung sind wir der Meinung dass diese Aufwertung auf verlangen der Behörde genau nicht sein hätte sollen. Wer ist jetzt der Esel? Natürlich der dumme Verantwortliche! Aber sicher nicht mehr lange. Mir kann alles am A....h lecken. Und so wird es noch bei mehreren Genossenschaftsalpen kommen dass niemand mehr bereit ist den Kopf hin zu halten. Das Affentheater macht eines ja verrückt. So sieht es aus!!


mfj antwortet um 03-12-2012 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler


Herrlich muk...

Ich denke Dörfler wird Dir für´s "Füsse schlecken" einen richtig feuchten Kärntner-Freunderlkuss zukommen lassen.

...und wieder mal zeigt sich, dass sich Parteien für nichts zu schade sind - um die gekränkte Seele der Menschen in Wählerstimmen umzuwandeln.

muk du gibst dem Sprichwort von Einstein wieder neue Grundlagen:

"Nichts ist so unendlich die das Weltall und menschliche Dummheit" - wobei er sich beim Weltall nicht so sicher war....





Efal antwortet um 03-12-2012 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Wie so oft,... wenn du keine Argumente mehr hast – wirst persönlich!
Herrlich mfj


Christoph38 antwortet um 03-12-2012 13:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Dazu kommt noch, dass bei Almen auch Katasterflächen und Grenzen oft relativ grosszügig erfasst sind, etwa durch eine lange Gerade als Grundgrenze.
In unserer Gemeinde gab es ein Beispiel, wo die Hochalm eines Bauern, seit ewigen Zeiten so bewirtschaftet, laut Kataster am Grund vom Nachbarn war.
Konnte ohne Streit gelöst werden.


Restaurator antwortet um 03-12-2012 13:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@christoph38:
vom kataster lassen sich weder der grenzverlauf, noch die grundstücksfläche ableiten. der wurde meines wissens ursprünglich nur für die steuererhebung geschaffen (wie wunderbar das zu diesem thread passt - angegebene flächen werden zwar für die besteuerung herangezogen, aber der eigentümer muss damit rechnen, dass er in wirklichkeit viel weniger hat).
man kann aber vom kataster sehr wohl die lage der parzellen zueinander ablesen.
rechtssicherheit bietet erst der grenzkataster, wobei erst einige % in diesem verzeichnet sind.
wobei rechtssicherheit hier nicht ganz so sicher ist: meine nachbarin hat gegen mich prozessiert um mir einen wesentlichen teil meiner hausparzelle (im grenzkataster) abzunehmen. zum schluss wurde sogar der gerichtlich vereidigte sachverständige der unsere parzelle in diesen grenzkataster übertragen hat wegen amtsmisbrauch und urkundenfälschung zum verhör bei der staatsanwaltschaft geschleppt.


walterst antwortet um 03-12-2012 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@mfj
mit dem letzten Beitrag hast Du eigentlich alles über Dich selbst gesagt, was man wissen muß.


biolix antwortet um 03-12-2012 15:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
na ja Walter, bei der " Dummheit", ist das Weltall wohl auch mit seinem Kopfinhalt vergleichbar..
einiges halt an Vacuum....;-))))


rbrb131235 antwortet um 03-12-2012 16:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Da betreibt der darki eine etwas übertriebene Parteienwerbung, aber dem Inhalt nach, bedankt er sich dafür, das ihm wenigsten ein Politiker seine Existenz absichern hilft und wird von Berufskollegen sofort beschimpft.
Was seid ihr für eine Interessensgemeinschaft ?
Walterst, es ist tatsächlich zum SPEIEN !

Grüße rbrb13




mfj antwortet um 03-12-2012 17:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler

@ Alle mit Heiligenschein:

...manchmal ist man eben Hund, und manchmal ist man Baum !





Restaurator antwortet um 03-12-2012 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
mfj, in dem fall bist du der baum:



 


Fallkerbe antwortet um 03-12-2012 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Nochamal,
Es stimmt schon.
nochamal,
Man kann den Kärnter FPÖ BZÖ FPK politikern ja in fast allen punkten unfähigkeit vorwerfen, aber in dieser Causa bringen sie mit sicherheit die besten erfahrungswerte und auch ein haufen verständnis mit.

Immerhin ermittelt die Korruptionsstaatsanwalt wegen der Saualm gegen den Held der Stunde.


Zitat:
Saualm: Dörfler unter Untreue-Verdacht
ELISABETH STEINER, 10. Oktober 2012, 21:02


Ermittlungen wegen Saualm konkretisiert
Klagenfurt/Wien - Gegen Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) wird nun auch wegen Untreue ermittelt. Und zwar im Zusammenhang mit der mittlerweile geschlossenen Sonderanstalt für mutmaßlich straffällige Asylwerber. Das bestätigte dem STANDARD der Sprecher der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, Erich Mayer: "Es geht um den Vertrag mit der Betreiberin, dass ein zu hoher Tagsatz gewährt und für eine Vollbelegung des Asylheims gezahlt wurde unabhängig wie viele Asylwerber tatsächlich oben waren."

Ermittelt wird aber auch im Zusammenhang mit dem Kündigungsverzicht sowie die vertragliche Garantie einer Nachnutzung durch das Land Kärnten bis Mai 2014 sowie die Übernahme der Kosten des Sicherheitsdienstes. Dazu gab es bereits Anzeigen an die Korruptionsstaatsanwaltschaft - der STANDARD berichtete. Auch der Landesrechnungshof hatte diese Punkte bereits mehrmals kritisiert. Eine Reaktion seitens des Landes Kärnten gab es nicht.

Vorerst wird gegen Landeshauptmann Dörfler als konkreten Beschuldigten sowie gegen unbekannte Täter ermittelt.

Das Land hatte der Betreiberin, der HP Beherbergungs GmbH einen erhöhten Tagsatz von 40 Euro pro Asylwerber bezahlt - für eine garantierte Vollbelegung von 25 Asylwerbern. Die dafür geforderten Gegenleistungen einer besonderen Betreuung wurden nicht geleistet. Statt dessen gab es massive Missstände, wie der STANDARD auf einem Lokalaugenschein feststellen konnte. So wurden die Asylwerber auf 1200 Metern Seehöhe völlig isoliert, es gab zu wenig und teils verdorbenes Essen, im Winter wurde zeitweise die Heizung abgedreht, Asylwerbern wurde ärztliche Hilfe verwehrt täglichen Transporte verweigert.

Erst vor einigen Tagen wurde der Vertrag mit der Betreiberin seitens des Landes gekündigt. Die Betreiberin wurde zu einer Pönale von 45.000 Euro verdonnert. (Elisabeth Steiner, DER

zitat ende

http://derstandard.at/1348285667312/Saualm-Korruptionsstaatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-Doerfler






mfj antwortet um 03-12-2012 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler


@ Fallkerbe

...kurz gefragt: Da sich Dörfler mit den Almbauern in der Sache - so gut identifizieren kann, muss man ja fast annehmen, dass die Asylantenanzahl auf der Saualm, ähnlich wie mit den Angaben der Almfutterflächen korreliert.

Ist die österreichische Almwirtschaft eine „Dörflerische Erfolgsgeschichte....“?



@’Restaurator - hier im Forum sind jede Menge „Angst-Pisser“ vertreten, die versuchen im „www“ auch mal zu markieren.

Ein guter Baum hält das aus... ;-))





muk antwortet um 03-12-2012 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@ an alle träumer hier.

dörfler hat als bislang einziger politiker die feststellung getroffen das auch die ZAHLUNGSANPRÜCHE und deren WERT korrigiert und angepasst werden müßen .

und das ist die tatsache - die er bislang als einziger politiker ausgesprochen hat .

und obs da a saualm und welch anderen scheiß noch gibt - in diesem fall gehts um die richtigstellung der zahlungsansprüche.

danke herr dörfler für diesen mut. wir stehen voll hinter dir .

und an alle nörgler und besserwisser : was ist falsch an dieser forderung ? ?


Restaurator antwortet um 03-12-2012 22:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
ganz einfach:
damit der böse auch ganz sicher der böse bleibt müssen ihm die 0,3 promille erleuchtung auch abgesprochen werden.
es kommt ja auch kein normaler :) mensch auf die idee zu sagen, dass der autobahnbau und die kinderbeihilfe der nationalsozialisten eigentlich gut war. nicht einmal die grünen wollen das wieder abschaffen und reiten da sozusagen auf nationalsozialistischer propagandapolitik mit ;)
im übrigen könnte es doch auch sein, dass der herr aus kärnten sich eigentlich einen dreck drum schert wie's wem geht, sondern schlicht und ergreifend in ein populistisches horn bläst um stimmen zu machen.
für ihn ist es ja leicht das zu fordern: er kann es nicht bestimmen, weiss von haus aus, dass seine ansagen nie realität werden und kann sich nach verbalem postieren neben den betroffenen in aller ruhe zurücklehnen und die stimmen zählen die er einfährt OHNE das sich etwas geändert hat.


Rocker45 antwortet um 03-12-2012 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@mfj: Manchmal solltest deine Beiträge nochmal durchlesen bevor du sie postest...

"Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, obwohl ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin", hätts wohl heißen sollen.

Zurück zum Thema: aus welchen Gründen der Dörfler handelt sollte (vorerst) nicht die Frage sein, man muss über jeden Unterstützer glücklich sein.
Fragt sich nur ob er nach der Wahl immer noch so energisch für die Almbauern kämpft....


mfj antwortet um 04-12-2012 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler


@ Rocker...nein, soll es nicht heißen - weil das Sprichwort nicht von mir kommt.

Ich habe hier Albert Einstein zitiert. Als Zusatz hat "ER" damals gemeint - Beim Weltall ist er sich nicht sicher....


Vielleicht solltest du und "Mein Gott Walter" zweimal lesen.....









Thuban antwortet um 04-12-2012 15:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Natürlich ist auch politisches Interesse dahinter, trotzdem ist es für mich als Bauernbündler ziemlich traurig, dass sogar ein Entschließungsantrag im Parlament " sofortige Beendigung des Rückforderungsskandals zu Lasten der Ö. Bauern aufgrund von Almflächen-Neuberechnungen" nicht von ÖVP Seite eingebracht wird, sondern vom BZÖ. Alle betroffenen Bauern müssen weiter massiv Druck auf Ihre Vertretung ausüben, damit diese Ungerechtigkeit zumindest mit Kalter Kompression rückwirkend abgefedert wird !


Josefjosef antwortet um 04-12-2012 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Thuban,
warum bist du dann noch ein Bauernbündler?
Wenn du ehrlich zu dir selber bist, mußt du dir eingestehen, dass diese Mitgliedschaft
fürn Hugo ist. Oder?
Ein Umdenken der oberen Bauernbündler wird es erst geben, wenn ihnen die meisten Mitglieder davongelaufen sind.
Also kündige doch deine Mitgliedschaft bei denen! Und mit dem gesparten Geld kannst mit Familie einmal ins Wirtshaus gehen. Hast sicher mehr davon!
gruß
Josef



muk antwortet um 04-12-2012 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@ tria

vollkommen richtig

eine neue liebe ist wie ein neues leben . und dann holen wir uns noch FAYMANN und STRONACH ins Boot , und der H.C ist auch noch willkommen .

dann entmachte das was uns vernichte.


heumax antwortet um 04-12-2012 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Josef ach josef
Wenn ich mir deine geistigen Ergüsse gegen den Bauernbund so langsam auf der Zunge zergehen lasse, so kommt mir in den Sinn, du könntest ein Ableger des österr. Sonnenkönigs Bruno sein, der hat auch die Bauern umworben mit dem Spruch - ein Stück des Weges mit ihm zu gehen.
Er hat auch den vielzitierten Ausspruch getan: Ein paar Millionen Schulden sind mir lieber, als hunderte Arbeitslose. Wohin das geführt hat, na 3x darfst raten.
mukal
Du kommst sicher bei der Verteilung der Unterstüzungsorden der FPK, oder FP, oder BZÖ Organisation sicher an die vorderste Front.


muk antwortet um 04-12-2012 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@ kreszenz

der bruno hat österreich wohlstand gebracht . das wird keiner abstreiten können . von den mindestrentnern über die arbeitslosen bis zu den bergbauern ( der bergbauernzuschuß wurde so um 1970 vom bruno eingeführt.) - auf alle hat bruno geschaut .

heute werden die bergbauern (almfutterflächenproblem ) vernichtet.


G007 antwortet um 04-12-2012 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@tria
Anscheinend müssen dem Bauerbund wirklich noch die allerletzten Bauern davonlaufen, bevor sie sich den .rsch wirklich einmal aufreissen.
Die grosse Protestversammlung der Bauern mit 700 Teilnehmern in Sinabelkirchen am vergangenen Freitag hat die Schwächen des Bauernbundes aufgezeigt.

Hier zum nachlesen, für alle die Glauben, ist eh alles in Butter!

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/weiz/weiz/3179236/bauernschaft-brodelt.story
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/weiz/sinabelkirchen/3181637/aufstand-bauern-zweiter-akt.story
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/weiz/3178205/aufstand-bauern.story


heumax antwortet um 04-12-2012 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Muk
Jetzt steigerst dich aber schon hinein, es ist wie es halt öfters so ist, durch ein paar ganz gierige Typen die auf Teufel komm raus angegeben haben, kommen viele Andere Ehrliche in ganz schöne Schwierigkeiten, bin mir aber schon sicher, dass ausser der Bauernkammer und massgeblichen in freier Wahl gewählten Agrarvertretern sich niemand so gross den, na lass ma des, und sagen für eine akzeptable Lösung eingesetzt haben.


G007 antwortet um 04-12-2012 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
ok!


rbrb131235 antwortet um 04-12-2012 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Muk, deine Interessen in Ehren, aber der Rest ist wirklich für Hugo.

Grüsse rbrb13


elvico antwortet um 04-12-2012 23:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Mfj, einmal noch für dich zur besseren Erkenntnis, die englische Originalfassung: . . .two things are infinite, the universe and human stupidity and I am not sure about the universe . . .


Josefjosef antwortet um 04-12-2012 23:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Kreszens,
tust du immer schön brav laut lesen? ;-)


Rocker45 antwortet um 05-12-2012 07:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@mfj: Wir ist schon klar wen du da zitiert hast, nur wenn du schon zitierst, dann bitte wenigstens richtig.


Rocker45 antwortet um 05-12-2012 07:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Sorry doppelpost


helmar antwortet um 05-12-2012 07:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Der Bergbauernzuschuß wurde unter Kreisky eingeführt, wie auch die Heiratsprämie, Mutter-Kindpaß uvm. Nur wird eines übersehen........um diesen zu bekommen gab es den "fiktiven Einheitswert", bei dem der Einheitswert und das außerlandwirtschaftliche Einkommen zusammengezählt wurden. Und so ist es vorgekommen dass gerade Nebenerwerbsbauern diesen Bergbauernzuschuß entweder gar nicht oder nur einen Teil davon bekommen haben. Als nach 1995 daraus die AZ wurde hat sich das erst geändert.
Mfg, Helga


mfj antwortet um 05-12-2012 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler


@G007/muk/josefjosef und alle "gescheiten" die meinen, wir brauchen keine starke Bauernvertretung:

Irgendwo in den Stauden zu hocken und über alles schimpfen.
Das ist sehr intelligent. Aber wo sind denn die, die es besser machen?


Und nun zu euren Träumereien: In welchem Land der Erde leben denn die zufriedenen Bauern?
Wo wird denn gute Agrarpolitik gemacht?

Gottseidank gibt es eine Demokratie, und da bekommen nicht die, die am lautesten schreien das Vertrauen ("je kleiner der Dreck, desto mehr stinkt er"), sondern die, die auch wirklich was für die Bauern tun.

Wartet nur, wenn Rot und Grün (...der Kelch - blau und orange ist zum Glück vorüber...) mal das Sagen haben, dann werde ich eure Beiträge wieder ins Forum kopieren.
Ihr werdet dann eure "Irrtümer" (um nicht Dummheit zu sagen) sehen. Und euch nach einer starken Bauernvertretung zurücksehnen, die auch was mitzureden hatte!


Manche hier sind so verbohrt dass sie nur bis zur eigenen Nasenspitze sehen. Und nicht erkennen welchen hohen Stellenwert die Landwirtschaft in einer schwarzen Regierung hat.

Aber wie gesagt, wer´s nicht erkennt – muss fühlen.


PS.
Die Almsache haben die Almbewirtschafter verbockt – und die Behörde hat zu lange zugeschaut.
Jetzt wird das korrigiert was schon lange korrrigiert hätte sollen. Ob das Geschrei vor 10 Jahren leiser gewesen wäre – wage ich zu bezweifeln...
Dörfler´s verbale Schleimspur bewirkt garnichts. Es rutschen höchstens die paar "darauf aus" die möchten - dass diese fehlerhafte Erfassung noch Jahre weitergeht.
Zum eigenen Vorteil - versteht sich !!

PSS.
Rocker/Elvico – was habe ich denn falsch wiedergegeben ?





soamist2 antwortet um 05-12-2012 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
zumindest im ländle sind die regionalbüros der schwarzen noch mit parteisoldaten voller enthusiasmus im herzen besetzt.
am gerücht vom west - ost gefälle dürfte also etwas dran sein.


muk antwortet um 06-12-2012 10:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@ mfj

wir brauchen nicht rot - grün .

für das inhaltliche caos reicht schwarz


Josefjosef antwortet um 06-12-2012 10:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
geh, mfj
was hat der BB mit einer starken Bauernvertretung zu tun?
oder meintest "Bauernzertretung"?

Und wie war denn die Situation für die Bauern, als es plötzlich einen "roten" Landwirtschaftsminister gab?
Kannst dich hoffentlich erinnern. Riegler war sein Name.
Der war doch x fach besser, als der jetzige "schwarze" Suppnkasperl.


helmar antwortet um 06-12-2012 10:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Hallo Josef...wie kommst bei Riegler auf "rot"? Der war Bauernbündler wie jeder andere "schwarze" Minister auch. Allerdings muß der Zugang Rieglers zur Materie so manchem "Schwarzen" schon rot vorgekommen sein........Umwelt, die sogenannte Ökosoziale Landwirtschaft, und nicht zu vergessen zumindest im Ansatz auch die Betroffenen, nämlich auch die Bauern um ihre Meinung zum Thema z.B. Milchquoten zu fragen uvm. Zu dieser Zeit war die ÖVP eine Partei für welche man sich nicht zu schämen brauchte.
Mfg, Helga


walterst antwortet um 06-12-2012 10:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@josefjosef
ich weiss nicht, ob Du schon zu alt bist, oder noch zu jung.
Der Rote war der Haiden. Und dann glaube ich noch kurz der Schmidt oder so in den 80ern ohne nachgoogeln.
Jedenfalls war in der Haiden-Zeit das demonstrieren und Protestieren für Bauern noch erlaubt im Bauernbund. Heute darf man das ja nicht mehr ohne weiteres, man muss schon Rübenbauer sein oder so....


Josefjosef antwortet um 06-12-2012 15:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
ja, darum habe ich ja "rot" beim Riegler unter Anführungszeichen geschrieben.
Ok, war doch etwas zu missverständlich ausgedrückt.
ich meinte damit, dass er eben eher "rote" Ansichten hatte, wie Helmar schon schrieb.
Sorry, war natürlich ganz anders zu verstehen. Nach dem Durchlesen hab ichs auch gecheckt. :-)
grüße
Josef



walterst antwortet um 06-12-2012 15:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
@jj
die Anführungszeichen habe ich tatsächlich übersehen, ich hätte aber Deine Anspielung auf die Ökösoziale Agrarpolitik trotzdem so nicht kapiert.


helmar antwortet um 06-12-2012 16:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Ich bin 1971 im März in die erste Klasse der HLA Wr. Neustadt gegangen( welche ich dann im Juli zu meinem Glück für immer verlassen habe) und im März dieses Jahres, den Tag weiß ich nicht mehr genau, rumpelten damals Richtung Wien auf der Grazerstraße die damals aktuellen Traktoren.......und bereits damals hat das in der "roten"Bezirkshauptstadt nicht gerade Zustimmung ausgelöst. Und in der Schule, Schulerhalter war die Stadt Wr. Neustadt, hatten es die Bauerntöchter( im Gegensatz zu heute war das eine reine Mädchenschule) nach dieser "Machtdemonstration" etwas schwerer.
Mfg, Helga


muk antwortet um 10-12-2012 19:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
einer hatte den weitblick und sah das ende kommen . . . . .
 


Fallkerbe antwortet um 13-12-2012 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Zitat:
einer hatte den weitblick und sah das ende kommen . .
Zitat ende

@muk,
meinst die Thujenhecke, den Hydrant oder den Betonpfeiler?


Bewerten Sie jetzt: ALMFUTTERFLÄCHEN - Danke dem Kärntner Landeshauptmann Dörfler
Bewertung:
4.56 Punkte von 18 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;370458




Landwirt.com Händler Landwirt.com User