Antworten: 14
naturbua 11-11-2012 10:07 - E-Mail an User
Mäuse
Hallo Forumsteilnehmer !!

Zur Information.
Wir haben das Alte Wohnhaus teilweise neu renoviert und drei Wohneinheiten vermietet.
Das Wohngebäude ist mit den Wirtschaftsgeb. direkt verbunden. (Getreidelager, Abstellräume Scheune)
Nun haben die Vermieter immerwieder in den Wohnräumen kontakt mit diesen Viechen,
Was sollen wir machen um die Mäuse loszuwerden.
Wir haben zwar Katzen am Hof aber die sind scheinbar zu faul.
Bin über jede sachlichen Rad sehr Dankbar.

Mfg. Naturbua


iderfdes antwortet um 11-11-2012 10:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
Vielleicht hilft so ein Ultraschallgerät für die Steckdose. Die Meinungen darüber gehen zwar auseinander, stört vielleicht auch die Haustiere, aber kost nicht viel, wär einen Versuch wert.


helmar antwortet um 11-11-2012 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
Vieleicht hilft es allfällige Mäusegänge mit sauren Fetzen zu verstänkern. Ein Bekannter hat "seinem" Marder den Aufenthalt unter seinem Schlafzimmer auf diese Art und Weise vermiest.
Mfg, Helga



tch antwortet um 11-11-2012 11:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
Fahr in das nächste Lagerhaus und bersorg Dir ein paar überteuerte Kunststoffmausefallen.
Alternative- den Oberlenker kontaktieren- der hat eine mit CERAM Power kontaminierte Wünschelrute- bestens geeignet zum Mäuseorten und erschlagen.

tch


Zirbenzapferl antwortet um 11-11-2012 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
Heuer war ein besonders starkes "Mäusejahr" und unsere Katzen waren auch schnell gelangweilt von dem Überfluss.
Wir haben auf unserer bewirtschafteten Almhütte seit März 2012 eine ziemliche Plage damit gehabt (und auch viele andere aus unseren Bekanntenkreis).
Bei 80 Stück (Stricherl-Liste) in der Falle haben wir zum zählen aufgehört...

Anfangs haben wir versucht, Rattengift an den Laufwegen auszulegen. Das hat anfangs auch ganz gut funktioniert. Der Nachteil davon ist jedoch, dass die Mäuse sich irgendwo verkriechen, verenden und dann fürchterlich zu stinken anfangen. Die Körper zu finden und entsorgen ist gar nicht so einfach gewesen.
Also haben wir von dieser Variante schnell abgelassen und zu Fallen gegriffen.

Zuerst mit den herkömmlichen Holzfallen mit Feder zum Aufspannen.
Mit Nutella als Lockstoff. Mäuse lieben Nutella!
Trotzdem sind die Fallen oft nur ausgelöst und leer gefressen worden.

Gute Erfahrungen haben wir mit diesen schwarzen Plastikfallen gemacht, die man schnell und unkompliziert aktivieren kann. Sie haben einen Lockstoff, der ein paar Jahre halten soll. Funktioniert prima!

Auffällig war jedoch, die hohe Anzahl an Mäusen, die heuer ihr Unwesen getrieben haben.
Angeblich - so habe ich mir sagen lassen - gibt es alle 7 Jahre so eine Plage.
Ursache ist angeblich die Fruchtfolge der Bäume im Wald. Leztes Jahr gab es viele Bucheggerl und die Vorratskammern der Mäuse waren deshalb gut gefüllt.
Viel Nahrung - viele Mäuse - in weiterer Folge aber auch viele Füchse dieses Jahr, die das wieder regeln.
Der nächste Sommer wird bestimmt wieder "normal".

Wieweit diese Theorie hier im Forum bestätigt werden kann, wäre Interessant.





hely1 antwortet um 11-11-2012 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
Hallo

Bau dir eine Falle!

http://www.youtube.com/watch?v=NxwCp7Iskvs

grüße
helmut



Felix05 antwortet um 11-11-2012 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
Ja, Füchse die fallen mir auch verstärkt auf. Ich weiß allerdings nicht, ob das mit Mäusen zu tun hat.
Aber man sagt ja, dass die Natur in der Lage ist, sich selber zu helfen. Das hat schon was, finde ich.
Wir verwenden jetzt auch Fallen aus Kunststoff. Leider haben wir nämlich vor 14 Tagen unseren fast 17 Jahre alten Kater über die Regenbogenbrücke gehen lassen müssen.
Herber Verlust übrigens, mit dem sind unsere Mädels groß geworden.


Goodluck antwortet um 11-11-2012 12:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
Hallo Naturbua,

wir benützen eine selbstgebaute Mausefalle. Ist eine Holzkiste mit einem Deckel drauf und die Maus kriecht von unten durch ein Gitter hinein und kann nicht mehr zurück. Mein Vater hat diese vor so 30 Jahren gebastelt.

Funktioniert voll gut mit ein wenig Gries hinein. Wenn Maus gefangen, hinaus damit und der Kater nimmt sich diese aus der Falle. Kannst in jedem Wohnraum und Wirtschaftsgebäude als auch am Dachboden verwenden und entspricht garantiert den Biorichtlinien.

Send dir gerne ein paar Fotos bei Bedarf


Goodluck antwortet um 11-11-2012 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
hab vergessen,
heut morgen waren gleich 2 in der Falle (am Dachboden aufgestellt). Jetzt kommen die Viecherl so richtig hinein, um ein Winterquartier zu finden.

Schönen Sonntag


Tropfen antwortet um 11-11-2012 17:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
Is doch net so schwer zu verstehen!
Wenns heuer viele Füchse gibt, haben die letztes Jahr viel "g'maust"!


KaGs antwortet um 11-11-2012 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
@zirbenzapferl
"Mit Nutella als Lockstoff. Mäuse lieben Nutella!"
Leider Gottes schmeckt mir Nutella auch recht gut, und somit bleiben für die Mausfallen nicht mehr viel übrig!

@goodluck
"Funktioniert voll gut mit ein wenig Gries hinein. Wenn Maus gefangen, hinaus damit und der Kater nimmt sich diese aus der Falle. Kannst in jedem Wohnraum und Wirtschaftsgebäude als auch am Dachboden verwenden und entspricht garantiert den Biorichtlinien."

Kontrolliert der Biokontrollor auch die Mausefallen?......



rotfeder antwortet um 11-11-2012 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
Hallo!
Eine Möglichkeit, die meiner Meinung viel zuwenig beachtet wird, ist als Dämmung Perlite od. ähnliches zu verwenden. Speziell in Altbauten füllt dieses extrem rieselfähige Material jeden Hohlraum, sodas auch in Steinmauern und dergl. keine Gänge angelegt werden können. Einfach Tramdecke mit Perlite schütten und in den Mauern verrieselt es eh selber. Eventuell Nachfüllmöglichkeiten am Dachboden vorsehen.


naturbua antwortet um 14-11-2012 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mäuse
Hallo Beitragschreiber !!

Möchte mich Entschuldigen für die späte Rückmeldung.
Besten dank für die brauchbaren Tipps , ich werde mal ein Ultraschallgerät probieren,
nochmals besten Dank.

Mfg. Naturbua


Bewerten Sie jetzt: Mäuse
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;366958




Landwirt.com Händler Landwirt.com User