Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH

Antworten: 12
HKK 08-11-2012 15:25 - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
Hallo zusammen,

lese schon seit langer Zeit hier interessiert mit, was walterst, AFH und ehemals z.B. "moser" hier so zu berichten haben ... ;-)
Nun zu meinem Grund, hier auch offiziell "aktiv" zu werden. Wir besitzen eine kleine Landwirtschaft (privater Pferdebetrieb, im "Nebenerwerb") und durften 2006/2007 eine "Gasleitung" durch mehrerer unsere Gründe über uns ergehen lassen. Soweit so gut, nur, bekamen wir jetzt (wir haben 2012!) von unserem zuständigen Finanzamt eine Aufforderung den Einkommenssteuerbescheid aus 2007 mit den Einkünften für EinzelunternehmerInnen mit pauschalierten Einkünften aus Land-und Forstwirtschaft für 2007 zu ergänzen bzw. auszufüllen. Wir wurden 2007 natürlich von der Gasgesellschaft für dieses "Eingreifen" in unserem Grund und Boden dementsprechend "entschädigt". Und genau diese Entschädigung bezeichnet unser Finanzamt als "Einkommen". Meine Meinung, das kann's doch nicht sein, oder, daß hier Entschädigungen für Bodenwertminderungen als Einkommen zu besteuern ist, oder? Ein Anruf beim Finanzamt war eigentlich ergebnislos, die (an sich nette) Dame meinte, es ist so!. Vielleicht weiß hier jemand Rat, speziell eventuell AFH? Wenn's denn tatsächlich so ist, O.K. kann man nix machen, würde aber gerne auf "rechtlich sicheren Beinen" stehen, wenn ich nächste Woche diese Dame erneut kontaktiere. Auf alle Fälle mal, vielen Dank an jeden, der sich hier die Mühe macht, mir zu antworten.
(zur Info am Rande, habe meinen Betrieb erst vor nicht allzu langer Zeit "überschrieben" bekommen, und bin "rechtlich" in diesen Dingen noch nicht so "sattelfest"...;-) )
Glg
HKK



777 antwortet um 08-11-2012 15:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
Von der Entschädigung für die Gasleitung mußt du 25% Körperschaftsteuer an das Finanzamt abliefern.
Sollte die Gasgesellschaft bei der Entschädigungsabrechnung auch die MwSt. extra ausgewiesen haben, so ist diese auch an das Finanzamt abführen.



soamist2 antwortet um 08-11-2012 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
@inge

wenn man bei dieser frage an "körperschaftssteuer" denkt sollte man anderen besser keine ratschläge geben


zehentacker antwortet um 08-11-2012 17:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH

Hallo!
Bei der BBK gibt es Auskünfte gratis.Zumindest in NÖ in der Zentrale in St. Pölten eine fundierte Beratung. Wenn die Entschädigungssumme hoch ist, in Deinen Fall würde sie zum Gesamteinkommen gerechnet werden, würde ich einen Steuerberater nehmen. Der haftet bei falscher Beratung, die Kammer oder jemand im Forum nicht.
MfG ferd


Christoph38 antwortet um 08-11-2012 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
einen Bekannten von mir hat auch die Steuer erwischt, er hat von einem Kraftwerkbetreiber eine höhere Entschädigung erhalten, ist auch der Steuer nicht entgangen

Er beisst sich heute noch in den A ..., weil er sich alles mit einer Einmalzahlung hat abfinden lassen, statt Jahr für Jahr eine geringe Steuer zu zahlen


Lendl00 antwortet um 08-11-2012 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
Wir hatten vor einigen Jahren auch so einen ähnlichen Fall. Damals wurde mir von meinem Steuerbrater gesagt, dass man von der Entschädigungssumme 70% als Bodenwertminderung abziehen kann, die restlichen 30% wurden zu unserem Jahreseinkommen dazugerechnet und normal versteuert.
Ich rate dir zwei Dinge:
1. nimm Kontakt mit deiner zuständigen BBK auf; Es gibt bei euch wahrscheinlich sehr viele Betriebe die jetzt die Schreiben vom Finanzamt erhalten haben. (Wahrscheinlich wurde der Gasleitungsbetreiber vom Finanzamt geprüft und da ist unter anderem dein Name bei den Entschädigungszahlungen gefunden worden)
Eventuell kann die BBK oder LWK (Rechtsabteilung) den Bodenwertminderungfaktor verhandeln.
2. Ich weiß nicht umwieviel Geld es da geht, aber ich glaube ein Steuerberater wird dir in diesem Fall deutlich mehr nützen als er kostet.

Klaus


JD6230 antwortet um 08-11-2012 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
Wäre es nicht jedes Jahr sinnvoll eine Einkommensteuererklärung auszufüllen.
Bei einem Nebenerwerbsbetrieb wird ja mittels Vollpauschalierung die zu zahlende Zahllast ermittelt -> aber da kommt ja bekanntlich nicht wirklich was raus (außer vielleicht eine NEgativsteuer).
ABer am besten auch darüber mit einem Steuerberater zu sprechen.



Christoph38 antwortet um 08-11-2012 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
habe dr. google gefragt:

http://stmk.agrarnet.info/?+380+kV-Leitung++Entschaedigungen+&id=2500%2C1616945%2C%2C%2Cc2V0PTM%3D

ist mal eine Basisinformation, evtl mal abchecken ob noch alles relevant


G007 antwortet um 08-11-2012 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
Jawohl, auf mehrere Jahre die Entschädigungssumme verteilen.


777 antwortet um 08-11-2012 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
@ soamist,

du hast recht, ich habe den beitrag etwas unaufmerksam gelesen, er schreibt immer WIR, dabei habe ich an eine Gesellschaftsform gedacht, beim zweitenmal durchlesen habe ich gemerkt , dass es sich um eine Einzelperson handelt, da fällt natürlich keine Körperschaftsteuer an, sondern Einkommensteuer.
Sorry...soamist


179781 antwortet um 09-11-2012 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
In diesem Fall kommt auch wieder zum Tragen, dass die Pauschlierung nur die Einkünfte aus Land und Forstwirtschaft betrifft. Solche Entschädigungszahlungen sind extra anzugeben, genau so wie bei Kontingentverkäufen o. ä.
Am besten einen Steuerberater kontaktieren. Viel wird dir nicht passieren. Die Steuer wirst du nachzahlen müssen und einen Säumnisszuschlag. Strafe kommt da in der Regel keine, weil du höchstwahrscheinlich aus Unwissenheit und nicht mit betrügerischer Absicht so gehandelt hast.

Mach so etwas einmal mit der AMA. Wenn die dir einen größeren Fehler aufdecken, dann gibt es Strafzahlungen, dass dir hören und sehen vergeht.

Gottfried


AnimalFarmHipples antwortet um 09-11-2012 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
@HKK :
Sorry, aber Steuerrecht ist für mich selber ein spanisches Dorf.
Und bezüglich Landwirtschaft betrifft's mich auch nimmer, nachdem ich heuer eine Betriebsprüfung hatte und als deren Ergebnis von der Finanz in die Liebhaberei geschickt wurde (was mir -abgesehen vom vorübergehenden finanziellen Engpaß aufgrund der Rückzahlung der ESt-Guthaben aus den Vorjahren- eigentlich gar net so unangenehm ist ...).


HKK antwortet um 12-11-2012 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
Guten Morgen,

@ alle
Vielen Dank an alle für eure Antworten.

Habe mich in der Zwischenzeit bei der Rechtsabteilung unserer LWK über diese Angelegenheit erkundigt und die Mitteilung bekommen, daß alles rechtens ist (alles andere hätte mich jetzt auch verwirrt!). Von dem an uns übermittelten Betrag dürfen wir aber 30% als Bodenentwertung abziehen, und der Rest ist dann der Steuer zu unterziehen. Betrügerische Absicht lag da zu 100% keine vor, wer legt sich schon mit dem Finanzamt an...;-). Wir sollten einfach den Einkommenssteuerbescheid aus 2007 neu ausfüllen und abgeben. Und damit hat sich die Sache (vorerst) erledigt. Die Steuer wird dann neu berechnet, und dann sehen wir ja was rauskommt (Aussage Finanzamt!).

Nochmals Danke an alle und
einen schönen Tag noch
HKK


Bewerten Sie jetzt: Einkommensteuererklärung aus Land-und Forstwirtschaft - Frage an AFH
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;366512




Landwirt.com Händler Landwirt.com User