Antworten: 19
JD 6120 14-10-2012 21:18 - E-Mail an User
Krähenplage
Wer kann mir sagen, wie man Silohaufen bzw. Siloballen am Besten vor Krähen schützt? Bei uns sind sie zu einer richtigen Plage geworden.


179781 antwortet um 14-10-2012 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Eine tote Krähe an einem Galgen über den Silohaufen hängen. Das schreckt die Viecher ab.

Gottfried


Jophi antwortet um 14-10-2012 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Im Nachbarort hat das offensichtlich ein Landwirt gemacht, das hat ihn in die Zeitung gebracht und jede Menge Ärger beschert.
Laß das bloß sein.



0815 antwortet um 14-10-2012 23:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Probiere CD- Scheiben auf einer Wäscheleine, die über den Haufen gespannt ist, aufzuhängen. Natürlich wäre die Effizienz mit einer toten Krähe weit besser, aber eben, wie schon Gottfried erwähnt hat, nicht zu empfehlen!


0815 antwortet um 14-10-2012 23:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Und der AMA-Kontrollor darf es auch nicht sehen. (die tot Krähe)


AnimalFarmHipples antwortet um 15-10-2012 01:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
LKW-Plane drübergeben oder einen dieser -allerdings ziemlich nervtötenden- gasbetriebenen Selbstschußautomaten aufstellen wie sie in Weingärten verwendet werden.
Ob sich eine Krähe durch CDs austricksen läßt würd ich eher bezweifeln, das gelingt ja netamal bei einer Radarbox und Krähen sind überdurchschnittlich intelligent.


little antwortet um 15-10-2012 06:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Aufhängen der Krähen ist problematisch wegen Spaziergeher, AMA,..... Habe heuer daher bei meinen Mais die Krähen ausgelegt. Flügel gespreizt und auf den Rücken gelegt, hat nicht so schlecht funktioniert. Leg sie hinter die Siloballen wo sie nicht sofort jeder sehen kann.
little


179781 antwortet um 15-10-2012 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Was die AMA an dieser biologischen Schädlingsabwehr bemängeln kann, wäre interessant.

Eine Gruppe Spazierengeher musste sich letztes Jahr um so eine Tote Krähe, die ich in einem Maisfeld aufgehängt hatte, entrüsten. Denen habe ich erklärt wie diese "Singvögel" z. b. mit jungen Haserln verfahren. Dass sie ihnen die Augen aushacken und dem noch lebenden Haserl das noch weglaufen will die Gedärme herausreissen usw.

Gottfried


MUKUbauer antwortet um 15-10-2012 10:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
dafür gibt´s Siloschutzgitter - alles andere kannst vergessen ...
haben wir seit 15 Jahren schon im Einsatz weil anders wirst bei uns nicht fertig bzw. wär´s mir um die Silage schade


Krähen aufhängen wird mir Tierquälerei gleich gelegt, und je nach Krähenzeit gibt´s auch "Schonzeiten"
Ich lass mich da auf nix ein


Schaf_1608 antwortet um 15-10-2012 10:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Krähen werden immer mehr zum Problem... Ich finde die Vogelschutzrichtlinie der EU begrüßenswert, nur müssen davon die Rabenvögel ausgenommen bleiben, keine andere Vogelart gefährdet so viele andere Vogel und Kleinsäugerarten wie Rabenvögel. Das fängt vom fressen der Eier und Jungtiere an und endet im Winter mit dem jagen von Greifvögeln und ausgewachsenen Hasen... Ausgerottet gehört kein Tier! aber wenn eine Tierart so sehr von den Müllbergen der Menschheit profitiert muss der Mensch versuchen ordnend einzugreifen und die Rabenvögel in einer dem Ökosystem angepassten Dichte zu halten.... Da kann jeder Vogelschützer sagen das sie schön sind (was sie zweifelsohne sind), wenn sie ganzjährig geschont werden, werden wir bald kaum noch Singvögel haben (Siehe dazu die Testgebiete in Südfrankreich)

Aufhängen von Krähen ist sicherlich sehr wirksam, aber dabei hast einen Fuss im Gefängnis... Wir haben sehr wenige Krähen, da sie ständige Beunruhigung nicht vertragen (Sei es schießen oder Kauz und Habicht). Trotzdem wurden heuer beim Nachbarn erstmals Siloballen beschädigt, jz stehen sie neben dem Stall und keine Krähe ist mehr dabei, hat auch im Winter vorteile beim Füttern...

Was gegen Krähen auch gut funktioniert ist ein Falkner mit Habicht, 15 min über die Felder fliegen lassen und da siehst eine Woche keine Krähe mehr...

glg


little antwortet um 15-10-2012 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Bekommen unsere Krähen auch von Jägern, die eine bestimmte Anzahl schießen dürfen. Dann werden sie in ein paar Säcken verpackt eingefroren und je nach Bedarf hergenommen. Also entgehe ich der Schonzeit und hab immer welche, wenn ich die brauche, denn wenn man sie braucht soll man sie schon bei der Hand haben und agieren können.
Man muß sich auch schließlich selber helfen können, denn vom Siloschutzgitter auflegen werden die Viecher net weniger!!!


MUKUbauer antwortet um 15-10-2012 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
@ little
ich kenne einen Fall da hat ein Bauer ein Netz mit schwarzen Kunstofffetzen drin aufgehängt (er wollte Krähen imtieren quasi)
das mußte er nach 2 Wochen weg tun - da wurde sogar bei der Polizei angerufen wegen Tierquälerei etc.

und von Toten Krähen aufhängen werden sie auch nicht weniger

früher haben´s die Jäger aus dem Nest geschossen wenn sie auf den Eiern gesessen sind, das hatte die beste Wirkung nur darf man das nicht mehr ...


Icebreaker antwortet um 15-10-2012 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
An alle "tote Krähen" aufhänger:
Warum nicht eine Krähenattrappe? Kostet keine 5 Euro.
Ist Bei Satdtbewohnern mit Terasse/offenem Balkon sehr beliebt.

Wobei meiner Meinung nach sämtliches wie tote Krähen, Attrappen, CD's, ... nicht langfristig "helfen", zumal die Krähen wie bereits vorher schon angemerkt wurde, sehr sehr intelligente Vögel sind.
Sogar die Flugratten (Tauben) sind intelligent genug, dass sie nach einiger Zeit heraussen haben, wenn ein vermeintlicher "Feind" ihnen dann doch nichts tut ...

Vielleicht brächte es ja was, würde man die Krähenattrappe, CD's&Co immer wieder abwechseld verwenden ? Ich habe leider keinen Tipp, die Krähen effektiv fern zu halten, aber ich würde es mal versuchen, wenn ich ein Krähenproblem hätte. ;-)

mfg Ice


Geo42 antwortet um 15-10-2012 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Du redest mit deinem Jäger, und der soll einen aus der Gruppe herausschiessen, den hängst du dann neben den Siloballen an einem Pfahl auf. Alles legal und du hast Ruhe.


Icebreaker antwortet um 15-10-2012 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
GE ohhhhh!
Na freilich ;-)
Weil der Jäger ja jederzeit einfach so Krähen schießen kann ..... (darf)
Und stell dir vor, jemand von den "Extremtierschützern" kriegert da was mit.


mfg Ice



Schaf_1608 antwortet um 15-10-2012 15:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Ich würde mich auch nicht getrauen eine Krähe neben die Siloballen zu hängen...
@Ice
Ich bezweifle sehr stark, dass Attrappen helfen, sie werden noch eher angelockt (immerhin eine wirksame Jagdmethode, ebenso wie für Tauben), wenn die dann mal da sind und erkennen, dass der Tote gar kein Artgenosse ist, dann werden sie halt ein wenig am Silo zupfen....
glg


grasi08 antwortet um 15-10-2012 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Hatte das selbige Problem
Haben die Siloballen abseits vom Hof mit der alten Silohaut vom Vorjahr drübergezogen,
jetzt ist grosteils Ruhe mit dem Krähenfraß


Sixx antwortet um 29-10-2012 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Frag einen Falkner in deiner Umgebung ob er nicht mit seinen Vögeln bei dir fliegen will, meist langt die ANwesenheit der Falken oder Bussarde um die Krähen zu vergrämen....vielleicht jagd er sogar auf Krähen mit seinen Vögeln....


Gratzi antwortet um 29-10-2012 18:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
Zur Info , oder du leihst dir von Bundesheer Tarnnetze aus, spannst sie darüber, dann sehen die Krähen die Rundballen nicht mehr !
 


Restaurator antwortet um 29-10-2012 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Krähenplage
@sixx:
da müssen bei dir ganz andere krähen sein wie bei mir.
ich schau ihnen immer wieder verärgert zu weil sie die bussarde nicht jagen lassen und sie ständig mit äusserst wendigen flugmanövern von hinten attackieren. das spielchen geht so lange bis der bussard abzieht. und mit den falken ist's auch net viel anders. dafür marschieren die lästigen mit meinen hühnern mit als ob sie dazugehören, gehen durch die klappe in den stall und stehlen eier (live erwischt) und ich muss bei der morgendlichen weichfütterung so lange neben stehen bleiben bis die hühner was abgekriegt haben. und der uhu frisst meine hühner die in den sträuchern übernachten anstatt der krähen....
"krähe" ist für mich inzwischen fast so ein reizwort wie "maulwurf".


Bewerten Sie jetzt: Krähenplage
Bewertung:
4.67 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;362811




Landwirt.com Händler Landwirt.com User