Antworten: 19
Christoph38 13-10-2012 10:03 - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
der leibliche Vater soll nun € 132.000,- zahlen an Scheinvater
Der echte Erzeuger scheinbar vermögenslos
Quelle SN 13.10.2012

Ich finde ein bisschen viel, wenn man sich als 4facher Vater wähnt und dann ist eines von dir

Der 4fach Kuckuck kann mir jedenfalls nicht passieren, hab nur 3 Kinder. ;-)


kendo antwortet um 13-10-2012 13:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
Hmm
Wie soll eines von ihm sein wenn er zeugungsunfähig ist????? Der Vater des 4ten Kindes ist meines wissens nicht bekannt(noch nicht)


palme antwortet um 13-10-2012 23:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder

Hier der Link zu dieser Begebenheit, wo man nur staunen kann das es sowas gibt .





schellniesel antwortet um 13-10-2012 23:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
Sag nur alles Schlampen außer Mutti! ggg


helmar antwortet um 14-10-2012 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
Hallo Schnellniesel............hast noch nichts abbekommen......bei so einem Post wärs kein Wunder.
Mfg, Helga


tch antwortet um 14-10-2012 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
Hallo Veltliner,
Ums Geld gekümmert..... ja, das machen viele Männer, da gibt es kaum ein entkommen.

Wie läuft das bei Dir? Bist ganz sicher das Deine Kinder alle von Dir sind?
Wenn ja, warum? Du wärst nicht der erste der aus allen Wolken fällt.

Vermieter- ein Teil der Miete fällt sicher in die Bemessungsgrundlage- Besitz... wird leider nicht zur Bemessung des Unterhaltes herangezogen, das haben die Vetreter mancher Berufsgruppen sehr gut vorbereitet.
Wäre es anders würden viel, manche ... Landwirte sehr schnell alleine da stehen- so sind Bäurinnen mehr oder gezwungen bei ihrem "Alten" zu bleiben.... nicht wegen der grossen Liebe! es geht um die Existenz.

tch



helmar antwortet um 14-10-2012 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
Hallo tch......verinzelt geht es auch anders.....da lernen diese Bäuerinnen noch einen Beruf nach und stehen auf eigenen Beinen.......wenn die Kinder herausgewurstelt sind.
Mfg, Helga


tch antwortet um 14-10-2012 12:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
Der Mann soll sich um die Familie kümmern.... ja der Scherz ist gut. :-)

Der mit den Kindern hat sich auch "gesorgt"... jetz weiss er das seine Sorgen berechtigt waren.

Mach Du Dir keine Sorgen...:-)

tch


soamist2 antwortet um 14-10-2012 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
dem guten, nun doch kinderlosen, vater sollte man erklären was man mit einem nassen fetzen alles machen kann


walterst antwortet um 14-10-2012 17:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
wenn 4 Kinder da sind, die man als eigene angesehen hat und die einen auch immer als leiblichen Vater gesehen haben, kann der nasse Fetzen nicht viel an Problemen lösen.


soamist2 antwortet um 14-10-2012 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
ich hab sicher nicht die kinder gemeint aber ein zusammenleben mit solch einem verlogenen luder dürfte sich ein bisserl schwierig gestalten. die arschkarte gezogen haben in einem solchen fall ohnehin die kinder.




golfrabbit antwortet um 14-10-2012 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
Würde mich jetzt nicht trauen eine Empfehlung für den gehörnten Ehemann abzugeben. Tatsache ist doch daß er seine 4 Kinder geliebt und deshalb auch versorgt und aufgezogen hat. Diese Verbindung wird doch nicht dadurch zerbrechen weil jetzt herauskommt daß der biologische Vater ein anderer ist. Auch seine Frau wird ihre guten Seiten gehabt haben - andernfalls würd wohl heutzutage niemand mehr sein halbes Leben zusammen verbringen. Daß sie ein ziemlich raffiniertes Luder und sein Vermieter ein alter geiler Bock ist steht aber auch fest und daß er sich finanziell schadlos halten möchte und den Kindern auch ein Erbteil zusteht empfinde ich als gerecht - es sollte aber nicht in Gewinnmaximierung ausarten.
Hannes
Ps.: um evtl. Anfragen gleich vorzubeugen: Ja, meine 3 Kinder sind mir wie aus dem Gesicht geschnitten und selbst wenn ich es möchte könnte ich die nie und nimmer abstreiten - Glück muß der Mensch haben.


Restaurator antwortet um 14-10-2012 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
naja, die deutschen ärzte haben veröffentlicht, dass jedes 3. kind nicht vom angegebenen vater ist. die das abstreiten sprechen von jedem 6. kind. also so ganz daneben liegt der schellniesel auch net, er hat halt auf die tante und die oma vergessen ;)
der alte spruch von "mit kind und kegel" ist also nach wie vor top aktuell.
ein kindheitsfreund von mir ist von seinem vater auch liebevollst grossgezogen worden - obwohl er ab der pubertät fast täglich dem chef der frau mama (der auch der chef des "vaters" war und ihn dchon im rennen um die leitende position ausgebootet hat) ähnlicher geworden. heute ist er wie eine kopie davon. sein gesetzlicher "vater" hat ihn trotzdem so unterstützt wie sein eigenes fleisch und blut und aus ihm ist ein erfolgreicher akademiker geworden. nur der alte ist daran zerbrochen. ich hätt die härte nicht g'habt oder vielmehr: so weit könnt ich mich selbst niemals aufgeben.
@golfrabbit: ja, es ist ein tolles gefühl wenn die kinder wie aus dem gesicht gerissen sind - oder wie zumindest wie ein klon der eigenen oma auf jugendfotos daherkommen :)


Christoph38 antwortet um 14-10-2012 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
einen Vorteil hat die Geschichte jedenfalls, alle die sie lesen sind schon mal vorgewarnt was es alles gibt auf der Welt

In unserem Ort gab es auch einen der seinem leiblichen Vater immer ähnlicher wurde, Haarfarbe, Gang usw. und "seltsamer" Weise dem gesetzlichen Vater völlig unähnlich ist.

Späte Rache des Schicksals wenn nach 15 Jahren alles per "Augenscheinsbeweis" auffliegt !


leitnfexer antwortet um 14-10-2012 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
Hallo!

Wenn einer seine Kinder nur deshalb versorgt, weil sie seinem Schwanz entsprungen sind, dann kann die Liebe zu seinem Kindern ja nicht sehr groß sein. Es muss ja toll sein, das des Leben der Kinder nun in Geldwert aufgerechnet wird, vielleicht soll er auch noch für jedes aufmunternde, liebevolle Wort bezahlt werden? Oder sollte man da nicht auch forschen, ob diese Kinder immer die Liebe und Zuneigung bekamen, die sie verdient haben(egal, wer sie gezeugt hat).

Und müsste nicht, wenn der Zeuger schon zahlen muss, auch die Mutter zumindest 50% mitzahlen? Man darf ja doch annehmen, das die sie den leiblichen Vater gekannt hat....?

Ironie am Rande: es spricht doch für die Gute Zeugungsfähigkeit der Bauern! ;)



soamist2 antwortet um 14-10-2012 23:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
@ leitn

dein erster satz:
"Wenn einer seine Kinder nur deshalb versorgt, weil sie seinem Schwanz entsprungen sind, dann kann die Liebe zu seinem Kindern ja nicht sehr groß sein"
dürfte eine "hormonell" fehlgesteuerte aussage sein. solche blöden meldungen kommen üblicherweise von hardcore feministinnen.

deine meldung klingt jedenfalls abartig feminin, offensichtlich hat da die leitnfexerIn einmal die überhand über den pc gehabt.

krieg dich bzw. sie wieder ein



Tropfen antwortet um 14-10-2012 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
Es sind die Kinder, die das Verhalten der Erwachsenen ausbaden dürfen (müssen)!


schellniesel antwortet um 15-10-2012 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
4 Kuckuckskinder
Nur ruhig Helga!
Weißt aber schon was die ggg dahinter bedeuten? Das ist nicht das Resultat eines Figerkrampfs sondern soll bedeuten das es nicht ganz so ernst gemeint war!

Und weil bekanntlich fast überall ein funken Wahrheit drinnen steckt will ich dir den Kollegen auch noch vorstellen:
http://www.youtube.com/watch?v=f4ffzhNOh1s

Gestatten: voll Assi Toni! hoffe er erschüttert nicht deine Grundfesten ;-) ggg

Mfg Andreas


Bewerten Sie jetzt: 4 Kuckuckskinder
Bewertung:
4.5 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;362605




Landwirt.com Händler Landwirt.com User