Traktor-Zulassungsstatistik

Antworten: 25
herzleo 11-10-2012 20:38 - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Hab mir gerade die eben veröffentlichte Zulassungsstatistik angesehen. Eigentlich ist eh alles so wie immer. Nur eines ist mir ins Auge geschossen. Bei Parademarke Fendt -3,5% oder -155 Stück !! Wie gibts sowas?? Ich selbst habe keinen solchen Traktor - kann insofern nix sagen. Aber der Vario wird doch allerseits so hoch gelobt - nur kaufen wollen ihn anscheinend nicht mehr so viel.

Was denkt ihr warum????

herzleo


walterst antwortet um 11-10-2012 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Die Fendt halten halt einfach viel länger, als das andere nutzlose Glumpert - dementsprechend müssen die Fendt-Kunden weniger nachkaufen - das muss sich ja in der Statistik niederschlagen ;-)


ducjosi antwortet um 11-10-2012 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Haben letztes Jahr um diese Zeit mächtige Aktionen geschoben, entsprechend verkauft und hinter diesen Ergebnissen hinken sie jetzt einfach hinterher. Waren auch schon zu Jahresanfang Einbußen durch die Vorzugseffekte zu beobachten. Der Markt gibt eben nur soviel her wie er hergibt.
Schönen der Statistik geht eben nur kurzfristig.





Schaf_1608 antwortet um 11-10-2012 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Das fendt heuer einen Einbruch haben wird war bereits vor einem Jahr bekannt. Das der doch so gross sein wird wird wohl keiner gedacht haben... Wie bereits angesprochen hat Fendt im vorigen Herbst eordentliche Aktionen gemacht und dadurch einige Traktoren verkauft, Das was jzweswegen sie jz aber hinterher hinken sind sicherlich die vielen tageszulassugen, da stehen immer noch viele bei den Haendlern rum, obwohl sie heuer schon viele davon verkauft haben, diese zaehlten allerdings fuer die Vorjahrerstatistik...
Aber mal ein anderer Betrachtungswinkel: CNH hat mehr als ein drittel Marktanteil, gefolgt von ACCO mit ca 20 Prozent, dahinter liegen John Deere, Lindner und Same Deutz-Fahr... Also so schlecht steht ACCO nicht da...
Glg


Schaf_1608 antwortet um 11-10-2012 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Das fendt heuer einen Einbruch haben wird war bereits vor einem Jahr bekannt. Das der doch so gross sein wird wird wohl keiner gedacht haben... Wie bereits angesprochen hat Fendt im vorigen Herbst eordentliche Aktionen gemacht und dadurch einige Traktoren verkauft, Das was jzweswegen sie jz aber hinterher hinken sind sicherlich die vielen tageszulassugen, da stehen immer noch viele bei den Haendlern rum, obwohl sie heuer schon viele davon verkauft haben, diese zaehlten allerdings fuer die Vorjahrerstatistik...
Aber mal ein anderer Betrachtungswinkel: CNH hat mehr als ein drittel Marktanteil, gefolgt von ACCO mit ca 20 Prozent, dahinter liegen John Deere, Lindner und Same Deutz-Fahr... Also so schlecht steht ACCO nicht da...
Glg


Bergwanger antwortet um 11-10-2012 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
der preis... es werden weniger bauern... mit preisen um die 30ct kann man sich eben keinen fendt net kaufen....
LG


Haa-Pee antwortet um 11-10-2012 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
fendt dürfte schon eine gewisse qualität haben, aber sind eben auch nur zusammengewürfelte komponenten die mittels maketing maschinerie unters zahlende bauernvolk geworfen werden (wer fendt fährt führt usw bla bla....)

ich hab die schon mehrfach getestet aber es blieb nur beim testen nachdem die aktuellen kaufangebote für einen halbswegs ausgestatteten 130 ps schlepper sich um die 100000€ bewegen muss ich sagen da bekomm ich zwei kubota und einen fahrer der mit dem zweiten fährt!

schlicht und einfach überteuerte maschine die mich weder beim spritverbauch am acker überzeugen konnte noch dass ich diese kapitalkosten auf mich nehme, von dem höheren wartungsaufwand (öle ect) ganz zu schweigen.


schellniesel antwortet um 11-10-2012 22:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
@haapee
Wahre Worte!

Wirtschaftlich gesehen rette die Fendt auch nur die erhoffte Wertstabilität denn aufgrund des wirklichen Mehrpreises rettet sie auch kein noch so (angeblich) Sparsame Fahrstrategie die nur ihre Traktoren beherrschen!

Wer glaubt er muss den Komfort haben der darf ihn eh bezahlen! Also jeder wie er will.

Mich Überzeugt der Fendt auch nicht. kochen alle nur mit wasser!

Mfg Andreas




Heimdall antwortet um 12-10-2012 07:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Die etwas älteren Fendt (damals, in den goldenen Zeiten des Traktorbaus), waren den meisten anderen sicher überlegen, was Haltbarkeit, Belastbarkeit und die Stunden am Zähler angeht.
Das ist aber seit Vario Zeiten mMn leider verloren gegangen.

Was man kauft ist sowieso jedem seine eigene Entscheidung.


Steyrdiesel antwortet um 12-10-2012 07:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Morgen,

ich glaub die werden sich auch mit den Preisen was überlegen müssen.
Wenn ich mir den neuen 500Vario anschaue: ab 130.000? Gehts noch?

Das kann man eigtl. nicht für einen Traktor bezahlen, auch wenn er noch so gut ist,´.

mfg
Steff


grasi1 antwortet um 12-10-2012 14:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Wieso, 130 000 Euronen ist doch nicht viel, sind ja nur fast zwei Millionen alte (Stronach) Schillinge!


little antwortet um 13-10-2012 08:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Hab an Vario aber ohne TMS noch. Wenn ich die Kabine des neuen 500 er sehe, überleg ich schon ob ich so einen Traktor noch will. Nur noch Knöpfe und Display, das ist nicht unbedingt meine Welt. Wahrscheinlich nutze ich beim meinen jetzigen Fendt nur 20% der technischen Möglichkeiten.
Vielleicht ist das der Grund warum Billigtraktoren wie Cormek wieder im kommen sind, einfach weniger Elektronik und Computer.
little


Geo42 antwortet um 13-10-2012 11:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Fendt hat bei Zulassungsstatistik eine eigene Philosophie. Im Herbst werden immer alle Vorführ- u, Ausstellungstraktoren angemeldet, und schon stimmen für Nov. und Dez. die Zahlen. Im nähsten Frühjahr dann minus 10% und im Herbst wieder das Gleiche!.


G007 antwortet um 13-10-2012 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Habe beim Kauf meines 211 VA Vario TMS fast 37 % auf den Listenpreis bekommen, war kein Abverkauf!


Der_Franz antwortet um 13-10-2012 14:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Diese Statistiken sind doch ohnehin für die Fische wenn man ich fragt. Dass sich manche diebisch freuen wenn eine Marke abfällt ist aber durchaus bezeichnend.
Das Fendt als einziger die Listenpreise öffentlich darstellt trägt da noch das Seine dazu bei - aktuell kann ich sagen dass ein 7er Fendt net wirklich was anderes kostet als ein vergleichbarer CVT.
Aber einheitliche Angebote gibts wohl eh kaum, von daher ist das alles ziemlich relativ.


MF 5450 Dyna4 antwortet um 13-10-2012 18:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
@G007
Da hast du sicher noch 700000 Euro bezahlt!


MF 5450 Dyna4 antwortet um 13-10-2012 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
70000 Euro meinte ich!


179781 antwortet um 13-10-2012 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
"der preis... es werden weniger bauern... mit preisen um die 30ct kann man sich eben keinen fendt net kaufen.... LG"

Also bitte! Mit 30 ct kommen bei einem ha Ertrag von z. B. 8000 kg 2400 Euro vom ha zusammen. Wenn da nicht genügend Geld zusammenkommt dann weiß ich auch nicht. Was wäre denn da gewesen, als das Getreide noch bei 12 ct verramscht wurde?

Gottfried


MF7600 antwortet um 13-10-2012 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
ich denke er hat vom milchpreis gesprochen ;-)



G007 antwortet um 13-10-2012 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
@ MF 5450 Dyna4
Ein paar zerquetschte darüber.
Die guten Mitbewerber sind um ca. 10% billiger.
Bei viel weniger Einsatzmöglichkeiten.
Die Einsatzmöglichkeiten von einem Vario Traktor in Spezialkulturen sind unerschöpflich.
In einigen Jahren rechnet sich so ein Gefährt schon alleine über den geringeren Diesel Verbrauch.


schellniesel antwortet um 13-10-2012 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Was machst du so spezielles das das nur mit einem Stufenlosen Getriebe geht??

Ist ein Kriechganggetriebe das nicht mal 180m in der Stunde zurücklegt schon zu schnell für dich??
Weil sonnst würde mir genau nix einfallen?

Spritverbrauch bezweifle ich stark das sich da überhaupt was nennenswertes rausholen lässt wenn kein trottel auf einem Schalter hockt ist das in meinen Augen ein Nullsummenspiel!!
Den auf dem Acker haben alle anderen getriebvarianten einen besseren Wirkungsgrad als ein Stufenloses Getriebe!!

Für mich wenn es Standhaft ist gehört die Zukunft JD mit dem Doppelkupplungsgetriebe!
Besser gehts nicht (vom Prinzip her) in Sachen Komfort und Effizienz! Kleinigkeiten gibts immer zu verbessern werden sie auch....
Nur wenns so einschlägt wie die Stufenlos Philosophie von Fendt werden die Mannheimer sich das halt auch zahlen lassen....

Mfg Andreas




Waldtanne12 antwortet um 14-10-2012 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Ja sie haben vollkommen recht!

Der Verbrauch steigt ca 10 % gegenüber Schaltgetriebe!

MfG
Waldtanne


fgh antwortet um 14-10-2012 10:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Das einzige wo Fendt einfach vorne ist, ist der Komfort und das lassen sie sich bezahlen.
Habe heuer meinen Hallenaushub mit einem alten 818er (180 PS) und einem neuen 6830er (170PS) Johny abtransport, wennst die zwei vergleichst ist der Johny ein störischer Bock gegen den Fendt.


Der_Franz antwortet um 14-10-2012 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
der wirkungsgrad eines stufenlosen getriebes ist schlechter, dass ist allgemein bekannt - trotzdem gehören die fendt traktoren wohl zu den sparsamsten am markt, auch das sollte man anerkennen.

größter vorzug des stufenlosen ist wohl die kupplungsfreiheit - wer wie ich einen tag pro woche mit frontladertätigkeit beschäftigt ist und weiters minimum eine stunde täglich mit dem frontlader futter bereitet weiß es bald zu schätzen nicht mehr kuppeln zu müssen.

dazu kommt das schaltgetriebe mit kriechgang und 50 kmh nicht verfügbar sind, also entweder oder - beim stufenlosen geht beides.

als spezialanwendung mit riesenvorteil könnte ich jetzt kompostwenden anführen, leistungsintensiv und mit kriechgang benötigte ich früher 115 ps und da wurde der traktor immer mal wieder abgewürgt, beim stufenlosen fahr ich jetzt mit 90 ps, stell zapfwellendrehzahl auf 540 und geschwindigkeit höher als beim schalter, langsamer wird er von alleine wenns schwerer geht. ich brauche bei dieser tätigkeit jetzt 3-4 liter weniger in der stunde bei gleicher leistung.

der stufenlose ist nicht für jede anwendung der bessere traktor und sicher nicht auf jedem betrieb sinnvoll, seine berechtigung bei vielen anwendungen hat er aber sehr wohl und kann durchaus auch wirtschaftlich sein.


golfrabbit antwortet um 14-10-2012 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
Pro und Kontra stufenlos und da insbesondere die Varios von Fendt, da lassen sich wohl schon ganze Großspeicher füllen. Da muß (will) auch ich noch meinen Senf dazugeben.
Kollege fährt seit 6 Jahren einen Fendt 309 CI und seit heuer zusätzlich einen 210er Vario. Pedant der er ist hat er seither alle anfallenden Arbeiten mit beiden Traktoren erledigt um wirklich gescheite Vergleiche zu erzielen. Dabei erzielten die etwa gleichstarken Fendt bei zb. Bergauffahrt mit 9 Kühen am Hänger fast identische Zeiten, obwohl subjektiv der Schalter "besser ging" und auch in Teilstücken höhere Geschwindigkeiten erreichte. Bergab war der alte 4-Zylinder deutlich standfester, allerdings beim Komfort fehlten schon fast Welten und übers Jahr gerechnet erreichte der kleine Stufenlose einen Minderverbrauch von knapp 2 l/h.
Fahre selber noch einen Schalter, aber bei genügender Auslastung und entsprechenden Arbeitsfeldern (Frontlader, Schneeräumung, Auslegermulcher, pressen am Berg - Grasnarbenschonung... sehe ich die Zukunft stufenlos.

Hannes


duc1098 antwortet um 14-10-2012 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor-Zulassungsstatistik
ich stimme schellniesel zu.
die zukunft wird technisch gesehen das doppelkuplungsgetriebe, weil viel einfacher u. effizienter.
der preis orrientiert sich warscheinlich am nutzen
im übrigen die verkaufszahlen von fendt wundern mich nicht: wiel 1. die listenpreise sollen abschrecken, u. 2. fendt die luxusmarke bleiben will.(stell dir vor jemand kauft einen neuen fendt der billiger ist als ein zetor und erzählt das im gasthaus......)
mfg duc


Bewerten Sie jetzt: Traktor-Zulassungsstatistik
Bewertung:
4.11 Punkte von 9 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;362376




Landwirt.com Händler Landwirt.com User