darfs auch a bisserl mehr sein ?

Antworten: 4
edde 01-10-2012 05:18 - E-Mail an User
darfs auch a bisserl mehr sein ?
was kostet üblicherweise die neugestaltung einer homepage ?

kostet das bei einer firma 2000 euro bei nem studenten ?
oder 20000 euro-oder 200000 euro bei ner professionellen firma ?

oder darf die neugstaltung einer homepage eines österreichischen ministeriums 4,39 millionen euro kosten ?ohne ausschreibung natürlich,versteht sich ja von selbst....

dabei ist ja gerade dieses ministerium sooo streng mit mir-

ich darf nicht mal ein paar siloballen ungestraft auf meiner wiese liegen haben,
ich darf keine fahrspuren in meinerm grund haben ,weil da bekomm ich eventuell 20 cent zu viel an förderung,.......


was ich allerdings schon darf :
ich darf speiben, wenn ich an solche verhältnisse denk und das ist wohl das einzig logische in diese zeiten!
(nachzulesen auf "diepresse.com")
mfg



reiteralm antwortet um 01-10-2012 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
darfs auch a bisserl mehr sein ?
Frag den KHG was sowas kostet. Er kann´s dir auch noch steuerschonend vermitteln.


Christoph38 antwortet um 01-10-2012 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
darfs auch a bisserl mehr sein ?
Man sollte bei einem Kostenvergleich für eine Homepage aber immer daran denken, dass es womöglich Zusatzleistungen gibt, die sooooo nicht ersichtlich sind (sogar gewollt, also sozusagen unsichtbare Werbung, wenigstens auf der Rechnung)

Wenn man bei den Homepagekosten, womöglich noch eine kleine Parteienfinanzierung als Nebenleistung haben will, verteuert sich klarerweise das Produkt
Gleiches wenn eine kleine Imagekampagne noch in die HP-Kosten rechnungsmässig mitverpackt werden muss.

Will sagen: Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen ! ;-)

Fakt bleibt wir wissen nicht was alles beim Ministerium Leistungsumfang war.



edde antwortet um 01-10-2012 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
darfs auch a bisserl mehr sein ?
es ist schon beruhigend für die verantwortlichen leute, dass der allergrösste teil der staatsbürger nicht viel mit millionen-oder milliardenbeträgen anfangen können.

für die kosten der besagten homepage müsste eine durchschnittliche österreichische bauernpensionistin (ca 400 euro im monat) etwa tausend jahre die gesamte rente zur seite legen.

tausend jahre für eine homepage--und das bei den heutigen negativzinsen verzinst--ich glaub da müssten wir bis in die steinzeit zurückgehn.




durri1983 antwortet um 01-10-2012 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
darfs auch a bisserl mehr sein ?
Noch ein paar Informationen vom ORF Teletextseite 114.
Es waren 30 MILLIONEN von 2006-2011. Davon 13 Millionen für Inserate wieder davon 94% allein im Jahr 2010.
Bei diesen Zahlen braucht man eigentlich nichts mehr sagen.
Aber sieht man sich die Seite www.lebensministerium.at an und geht auf Land, findet man die wunderbare Überschrift " DIE LANDWIRTSCHAFT IST DAS RÜCKGRAT DER GESELLSCHAFT" , dann frage ich mich , warum wollt ihr Politiker selbiges mit allen Mitteln brechen?


Bewerten Sie jetzt: darfs auch a bisserl mehr sein ?
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;360901




Landwirt.com Händler Landwirt.com User