Antworten: 73
179781 28-09-2012 20:47 - E-Mail an User
stronach?
Wie gefällt euch der neue Stern am Polithimmel Österreichs?
Sein "Programm" macht einen etwas hausbackenen Eindruck und er hört sich teilweise etwas konfus an.
Aber wenn man ihn mit den Politikern der etablierten Parteien vergleicht, die uns mit mehr oder weniger Schauspielerei und Lügengeschichten zum Narren halten, hat man doch den Eindruck, es mit einem halbwegs ehrlichen und vernünftigen Menschen zu tun zu haben.

Gottfried


Rocker45 antwortet um 28-09-2012 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Er ist 80 und hat Geld wie Heu... zumindest dürfte er nicht so leicht käuflich sein wie so manch anderer Politiker


walterst antwortet um 28-09-2012 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
an Stronach schätze ich das klare Programm - seine Goldene Regel. Nichts für mich.

Inzwischen mache ich mir folgende Sorgen: Wenn jetzt auch noch die Jungspunde Karl Wlaschek und Didi Mateschitz vom Polit-Nachwuchs spontan eine Partei gründen, wer zahlt dann die Frühpensionen der Koalitionspolitiker? ;-)



soamist2 antwortet um 28-09-2012 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
wenn ein achzigjähriger in seiner lebensplanung mehr als in wochen denkt sollte man das unter realtitätsverweigerung abhaken.

schauma amoi in 2 -3 monat, die statistik ist jedenfalls nicht auf seiner seite


Christoph38 antwortet um 28-09-2012 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
ich halte nichts von der Stronachpartei

Aber angesichts der Werkens von SPÖ. ÖVP, BZÖ und FPÖ und deren tatkräftigen Schöpfens von Geld aus öffentlichen Kassen, ist eine Partei von der man nichts hält, vermutlich schon ganz passabel.

Fix ist für mich jedenfalls eines. So dämlich wie sich die anderen Parteien anstellen, wird der Frankie sicher etliche Proteststimmen abschöpfen, das Geld für den Wahlkampf hat er ja.


helmar antwortet um 28-09-2012 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Und in der Kronenzeitung konnte er ja das Feld schon einige Zeit aufbereiten......;-). Nun, wir werden weiter sehen, aber dass diese Partei nach der nächsten Wahl einige Abgeordnete im Parlament sitzen hat, das ist sicher. Mit dem Kanzler wird es sich aber wohl nur dann ausgehen, wenn man keinen anderen findet, oder eine Koalition sich auf den Ältesten einigt. Ich wähl ihn nicht....
Mfg, Helga


179781 antwortet um 28-09-2012 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
"wenn ein achzigjähriger in seiner lebensplanung mehr als in wochen denkt sollte man das unter realtitätsverweigerung abhaken".

Diese Anmerkung könnte man "unter so a mist" einreihen. Es ist gut, wenn es auch unter den alten Leuten welche gibt, die an die Zukunft denken und dafür etwas tun wollen. Man kann und soll doch nicht erwarten, dass die bei einem Häfel Kaffee im Eck sitzen und auf ihr Ende warten.

Gottfried



soamist2 antwortet um 28-09-2012 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
christoph

einem grünen zuwachs steht die schöne blauäugige eva mit ihrem steigbügelhaltertum zum esm im weg.
und der frankie, wie bereitserwähnt, muss 2013 überhaupt noch unter uns weilen ...

nachdem allerdings, wie die vergangenen jahrzehnte hinlänglich bewiesen haben, die erinnerungsfähigkeit des österreichers an politikskandale eine halbwertszeit von einigen wenigen monaten hat schauts im herbst 2013 gar nicht so schlecht aus für spövpfp - darauf baut unsere korrupte regierung und die erfahrung gibt ihnen leider recht






Fallkerbe antwortet um 28-09-2012 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Hallo,

Ein 80jähriger- völlig "branchenfremd" der sich um einen Job bewirbt.
Welcher Chef ist da nicht hellauf begeistert?

Ich zweifle auch daran, ob die Rezepte vom "american way of live" auf die Europäischen herausforderungen wirklich 1zu1 anwendbar sind. Immerhin leiten wir uns einen wohlfahrtsstaat und Subvensionsbranchen- was sich nach strohsack- Budgetvorstellung sicher nicht mehr ausgehen wird.




muk antwortet um 28-09-2012 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
stronach - der neue jörg haider , der aber den vorteil hat das er nicht von geldgebern abhängig ist . die abhängigkeit war dem jörg sein problem .

doch dieser mann wird jetzt wirklich aufräumen.


rbrb131235 antwortet um 28-09-2012 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Wenn ein 80 jähriger sich Sorgen um die Zukunft macht, dann ist das zutiefst ehrlich, denn er macht sich dann Sorgen um Andere. Seine eigene wird er wohl nicht mehr meinen, so naiv ist er auch wieder nicht.

Meine Proteststimme wird er wahrscheinlich bekommen.

Grüße rbrb13


textad4091 antwortet um 28-09-2012 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Das mit dem "aufräumen" denken sich wohl etliche, drunter sind halt meistens Proteststimmen und jene, die bei der Wahl oiwei a andre Partei ankreuzeln ...
Anfangs dachte ich noch "jo guad, do kommt frischer Wind rein", aber man merkt halt doch sofort, dass er a reiner Wirtschaftsmensch is und sonst nix (Dessen Unternehmen übrigens sicher genug Finanzmittel von Österreich bekommen hat, so viel zu seinen Themen "freier Markt und freier Wettbewerb") ... Und man sieht, was passieren kann (KANN, wohlgemerkt, is ja ned immer muss) wenn reine Wirtschaftsleute, meist ohne politische oder juristische Ausbidlung, an der Macht sind- Ein Blick über'n Teich genügt, geht derzeit eh immer wild zu bei ihrem Wahlkampf;
Und mit der Aussage "Ich bin der, der die Werte vorgibt" (Heut in der Presse) scheinen jene Leute die ihm in seiner Partei dienen wohl noch weniger Entwicklungspotential zu besitzen als in der ÖVP;
Ich würd schlussendlich gern wissen, wie viel potentielle Wähler bzw. Anhänger mit der Meinung "der bringt Österreich wieder nach vorn" wirklich wissen, was eine FlatTax, eine Privatisierung der ÖBB oder eine Zusammenlegung sämtlicher Sozialvericherungen auf einen Träger wirklich bedeuten ...
Wobei letzter Punkt sicherlich in gemäßigter Form notig ist, keine Frage
Stronach is halt so a weng der Typ "Mit Geld kann man alles machen, und wenn ich so viel verdien dann werden alle andren wohl auch dieselben Chancen wie ich haben", und das is in der Politk ein wenig gefährlich, vor allem in Sozialstaaten ...


leitnfexer antwortet um 28-09-2012 22:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Hallo!

Also Stronach for Kanzler hat immerhin den einen Vorteil: wenn er nichts taugt, hat er schon ein natürliches Ablaufdatum...
Allerdings haben das viele auch bei der letzten Pabstwahl gemeint, und wer weiß... Gottes Wege sind unergründlich.. (der älteste Euopäer ist kürzlich mit 115 von uns gegangen, da würden sich schon noch ein paar legislaturperioden ausgehen?)

Die Weltpolitik steht schon so nahe am Abgrund, das ich die Sache einfach nur noch als positiv einstufen kann, ich kann halte in für durchaus Wählbar, aber genaueres wird sich noch zeigen.


Sperre_234 antwortet um 28-09-2012 23:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Gottfried!


Wird keine "Stern"schnuppe!


Nächster Landwirtschaftsminister in den Kinderschuhen.

Nachdenklicher "Fragen"Stein


soamist2 antwortet um 28-09-2012 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@ tria

du enttäuscht mich nicht keine sorge. ich gönne jedem 80 jährigen ewiges leben und noch mehr. noch dazu ist stronach unverdächtig seine pensionskonto überzustrapazieren.
die von dir erwähnten sterbetafeln der statistik austria habe ich auch gesehen. nachdem ich beruflich am rande mit diesem zu tun habe (n muss) teile ich deinen glauben an den wahrheitsgehalt der von statistik austria herausgegebenen statistiken nicht ganz. (telefonier mal mit den mädls die die daten eingeben - jedesmal ein hochgenuss, blond zu sein dürfte dort ein aufnahmekriterium für diese tussies sein auf grund deren eingaben die überklugen mathematikstudiumsabbrecher dann auf werksvertragsbasis die datengrundlage für parteipolitisch gelenkte
interpretationen mit wahrheitsanspruch diverser ministerien sind)

tatsächlich stirbt der ösimann durchschnittlich mit ca. 78 jahren (ösifrau mit 83 - warum auch immer die guten uns gleich um durchschnittlich 5 jahre überleben, aber das ist ein anderes thema)
http://www.news.at/articles/0335/10/63582/oesterreich-hoehere-lebenserwartung-westen-osten
http://www.forumgesundheit.at/portal27/portal/forumgesundheitportal/channel_content/cmsWindow?p_pubid=644812&action=2&p_menuid=63339&p_tabid=3
http://oesterreich.orf.at/stories/2532978/

fazit: verschwende keinen gedanken an einen kandidaten, der statistisch gesehen in den nächsten monaten abtreten wird.









tch antwortet um 28-09-2012 23:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
soamist was Du schreibst....:-) les Dir nochmals ganz langsam durch was tria von sich gegeben hat...

Ist aber nett zu lesen was Du von Dir gibst.....:-) zeigt wie Du tickst....

tch


Faltl antwortet um 29-09-2012 07:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
was wird wenn stronach gezwungenermassen abtreten muß? Ich sehe nur ausgemusterte Politgünstlinge, wer wird sein Nachfolger? Diese Partei wird total zerstritten und von machtgier zerrissen sang und klanglos wieder verschwinden.


helmar antwortet um 29-09-2012 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Hallo Faltl....einerseits gibt er die "goldenen Regeln" vor, andererseits hat er aus verschiedenen politischen Ecken seine Mitstreiter.....die gemeinsame sagen wir mal, ideoligische Basis wird wohl weniger als der kleinste gemeinsame Nenner sein. Auch wenn es wohl jedem "normal" denkenden Parteimitarbeiter klar sein muß dass auch seiner Partei Wähler abhanden kommen finde ich es gar nicht so dumm, wenn diese oder besser deren Sprecher, nicht allzuviel Wirbel machen. Denn aus dem Waldheimeffekt werden wohl schon ein paar gelernt haben.
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 29-09-2012 08:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Zitat muk
stronach - der neue jörg haider , der aber den vorteil hat das er nicht von geldgebern abhängig ist . die abhängigkeit war dem jörg sein problem .

doch dieser mann wird jetzt wirklich aufräumen.
Zitat ende

@muk
woran liegt es, das Kärnter so empfänglich sind für dubiose dampfplauderer?
Wiso denken die nicht mal ne sekunde nach bevor sie einem neuen Guru hinter her rennen.

Zur käuflichkeit-
selbst wenn wir mal glauben, das stronach nicht käuflich ist, der rest seiner Partei ist es zweifellos.




helmar antwortet um 29-09-2012 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Solange es Stronach, dem ich ein langes Leben wünsche geben wird, wird Stronach auch die Richtung vorgeben. Irgendwie kommt er mir ja fast wie der Papst vor.......
Mfg, Helga


tiroler antwortet um 29-09-2012 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
stronach wird halt "nicht-wechsel-und" unzufriedene wähler anspechen
da werden die "korupten"politiker aus dem roten und schwarzem lager sehen was für Sie übrig bleibt.
endlich einer welcher aufräumen versucht in A.


mfj antwortet um 29-09-2012 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?

Ein Problemfeld im hohen Alter ist die Inkontinenz.
Dabei sind nicht die flüssigen und festen Stoffwechselprodukte das Manko, sondern eher das bremslose Erinnerungs- und Einschätzungsvermögen sowie die fehlende Selbstjustierung.

„Frankie goes to Vienna“ wird keine Komödie, kein Klamauk und kein Tragödienfilm.

Es ist und wird eine Selbstdarstellung – ein Trauerportal Memoriam – Frank Stronach...der es verpasst hat, nach einem erfolgreichen Leben und Wirken einen „Schluss-Strich“ zu ziehen.

Man kann daher nur raten, liebe Leute – und vor allem liebe Bauern...bereitet Euch frühzeitig auf´s Alter vor...das loslassen von „der Scholle“ muss geübt und geplant sein.

Ansonsten steht man irgendwann flehend vor „seinem Lied“ – und kennt die letzte Strophe nicht...






teilchen antwortet um 29-09-2012 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?

@walterst

Seine Goldene Regel?
Meinst Du die: Wer das Gold hat, macht die Regeln?



walterst antwortet um 29-09-2012 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@teilchen
ja. damit weiss ich, woran ich bei ihm bin.

Einen Vorwurf wegen seiner Parteigründung im fortgeschrittenen Lebensalter würde ich ihm nicht machen. Da soll jeder recht vorsichtig sein. Vielleicht ist ein geringer Prozentsatz seiner Ideen auch anwendbar und sinnvoll. Mal abwarten.
Er kann auch nichts dafür, dass ihm die anderen einen Ball nach dem anderen auflegen, sodass er auch mit 80 noch aus dem Stand Kracher um Kracher ins Kreuzeck donnern kann.


Peter06 antwortet um 29-09-2012 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Wie sich sehr viele Menschen ohne nach Konsequenzen zu fragen, nach einem "Starken Mann" sehnen, der "endlich aufräumt", lässt einen erschaudern...
Dass einzig positive an diesem Engagement ist die Schwächung der Strache-FP, und die wahrscheinliche Degradierung der Bienenzüchter unter die Wahrnehmbarkeitsgrenze....


helmar antwortet um 29-09-2012 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Hallo Peter 06......die Sache mit den "Führern", "starken Männern" usw. scheint doch irgendwie in den Genen vieler zu stecken, besonders bei jenen welchen das Hinterfragen von "Autoritäten" entweder nie angewöhnt oder beizeiten abgewöhnt wurde.
Mfg, Helga


tiroler antwortet um 29-09-2012 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@ Peter06
wenn Du Dich nicht nur täuschst mit Deiner meinung beim strache.


sturmi antwortet um 29-09-2012 13:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Stronach ist eine politische Sternschnuppe! ;-)
MfG Sturmi



Fallkerbe antwortet um 29-09-2012 14:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@peter06
zustimmung


rbrb131235 antwortet um 29-09-2012 16:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Hallo Peter06, was mich viel mehr erschaudern lässt, sind etablierte Parteien, die sich vor einen politischen Nobody fürchten müssen, der wie walterst schon gesagt hat, ihnen einen Kracher nach dem anderen ins Kreuzeck setzt.
Wäre denn mit Parteien. die seit Monaten nur mit einem Thema und zwar "KORRUPTIONSAUSSCHUSS "
beschäftigt sind, nicht endlich aufzuräumen ? Ohne dass man deswegen gleich das vierte Reich gründet.

Grüße rbrb13



fliege antwortet um 29-09-2012 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@179781

Hallo
Frank Stronach ist für mich der Mann um mit den scharzen(ÖVP) Korruptionisten endlich ab zu rechmem.
Ich hoffe bei der wahl gelingt das.


teilchen antwortet um 29-09-2012 19:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?

@rbrb13

Mich lässt ein Möchtegernpolitiker mehr erschaudern, der mit Geld die Regeln diktieren will.
Was weißt Du schon über seine Einstellung zu Gratiskindergärten, Pensions- und Krankenversicherung, Ökologie, Kleinbauernstrukturen, um in der Landwirtschaft zu bleiben...
Als erfolgreicher Unternehmer hat er vielleicht betriebswirtschaftliches Verständnis, das heißt noch lange nicht, dass er irgendetwas davon versteht, wie man arm und reich, Stadt und Land, alt und jung... etc. im Lot hält.
Was erwartest Du denn von ihm? Bloß dass er es "denen da oben zeigt"?
Das wär ein schwaches Parteiprogramm.



RichardGier antwortet um 29-09-2012 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@mfj : Scheinst ja in deinem Leben noch nicht viele weise Alte getroffen zu haben ; Schade für dich - das berechtigt aber nicht zu der schäbigen Unterstellung , jeder Alte sei per se dement .
Der Stronach alleine steckt die gesamte derzeitige Bundesregierung locker in die Tasche was Weitsicht , Entscheidungsstärke und Welterfahrenheit angeht .

Und wenn ich mir die in ihrer Parteikarriere erstarrten , maskenhaft die ständig gleichen Phrasen wiederkäuenden , von jeder neuen Situation sichtbar überforderten Kanzler -und Vizekanzlerdarsteller so ansehe und mit dem Stronach vergleiche , dann frage ich mich schon , wer ist hier eigentlich (geistig) jung und wer vergreist .



mfj antwortet um 29-09-2012 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?


@Richard Gier

...musst richtig lesen.

- im hohen Alter...das wird bei Stronach der Fall sein – bis er in Verantwortung kommt.





edde antwortet um 29-09-2012 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@richard gier

das alter kann man stronach natürlich nicht direkt negativ anrechnen, dennoch empfinde ich eine neue partei mit derart dominantem personenbezug bei einem achzigjährigen problematisch.
er müsst meiner meinung nach unbedingt geeignete vertreter in position und entsprechend medial präsentieren.
was mir stark auffällt-ich hab grad vorhin sein parteiprogramm überflogen-ist sein extremer hang zum unverbindlichen und phrasendrescherei.

österreichische qualitativ hochwertige lebensmittel,erhalt der für tourismus wichtigen kulturlandschaft, weniger bürokratie.................

könnte aus jeder schwarzen sonntagsrede wörtlich abgeschrieben worden sein.

dennoch sehe ich seine kandidatur positiv, ich empfinde ihn quasi als personifiziertes armutszeugnis der jetzigen regierung.

ps:unter einrechnung der asfinag-und der eklatant hohen öbb-schulden bewegt sich österreich in grossen schritten richtung 100 % budgetdefizit des bip--

die finanzierbarkeit unseres verkrusteten bürokratischen schönen ländchens neigt sich dem ende zu !!!!

mfg

.




helmar antwortet um 29-09-2012 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Alter ist ein Zustand........lieber Edde, und kein Verdienst( höchstens der Medizin)........und eines hat Stronach gelernt...mit vielen Worten wenig aussagen. Passieren kann auch Jüngeren etwas das sie sehr schnell aus dem Verkehr zieht. Aber wenn der große Meister ausfiele, na wumm.........wer legt dann goldene, silberne oder sonstige Regeln vor?
Mfg, Helga


Woodster antwortet um 29-09-2012 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?

Die Leut motschgern und schimpfen ´dass sich die Biertische biegen.
Ist ja fast so wie hier im Forum.

Man wird den Eindruck nicht los, dass die Leute einfach gerne belogen, betrogen und beschissen werden.
Und damit dass ja nicht anders wird, macht man eben das Kreuzerl da, wo man es immer gemacht hat.

Und der Korruptionssumpf lebt gut damit.
Denn die wissen ja: Wer die Dummheit vor den Wagen spannt, hatt immer genug Pferde zum Wechseln.



walterst antwortet um 29-09-2012 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Dass über Stronach auch hier im Forum diskutiert wird, obwohl er
- über ein sehr bescheidenes Programm verfügt
- mit einer einzigen Regel auskommt - Frank macht die Regel
- Recykling-Abgeordnete rekrutiert
- selber im unschuldsvermuteten Verdacht der Korruption steht
-
-
zeigt ja meiner Meinung, wie armselig wir derzeit politisch dastehen und wie groß eigentlich das Bedürfnis nach Veränderung ist.
Das Bedürfnis nach "Starkem Mann" muss nicht gleich automatisch der Wunsch nach Auferstehung des Führers sein - wie schon oben jemand treffend erwähnt hat....


teilchen antwortet um 29-09-2012 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?

Es ist interessant, was unsere Schweizer Nachbarn über unseren "Onkel aus Amerika" denken.
Es fällt ihm reichlich spät ein, dass er Österreicher ist.
Seine Schäfchen hat er ja im Trockenen geparkt- überall auf der Welt - nur nicht bei unserem Finanzamt.
Jemand, der dauernd von Gerechtigkeit und untragbaren Zuständen in Österreich redet, jedoch sein Vermögen steuerschonend über Firmengeflechte und Stiftungen in der Schweiz, Jersey und den Kanalinsel verteilt, dann von Transparenz redet und seine eigenen Unternehmensgeflechte nicht offenlegen will, macht sich unglaubwürdig.

Für mich ein alter Mann auf dem Egotrip, der sich noch ein Denkmal setzen will - vererben braucht er seine Milliarden ja nicht mehr.
Sg. Herr Stronach, Österreich ist nicht Ihre private Neverland-Ranch zum Politikspielen!

 


Gewessler antwortet um 29-09-2012 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@teichen
wo das Geld des Herrn Stronach liegt ist mir eigentlich wurscht, denn jeder Staat profitiert eigentlich nur von der Lohnsteuer und der MWST und kaum von der EKSt und da hat der Stronach sicher viel für die einzelnen Staaten getan; nicht wurscht ist mir aber wenn mein Geld in Jersey, Kanarischen Inseln etc von Herrn Flöttl und Co "angelegt" wurde - auch Dein Geld war da dabei.
Nicht wurscht ist mir dass die Politiker uns belügen und die Gesetze so machen, dass die Versicherungen und was weiß ich noch wer, einen Gutteil der Gelder in sog. sichere Anlagen wie eben die Staatsanleihen anlegen müssen, nur dass der Staat die o.g. genannten Sachen wie Kindertagesstätten, Pensionen,Altenheime....auf Pump finanzieren kann.
Das macht ein Wirtschaftsmanager einfach nicht, deshalb wäre es sicher nicht schlecht, wenn sich mehr Wirtschaftler um die Politik kümmern würden, wie Monti...
Wie alt war eigentlich Adenauer, als er das letzte mal Kanzler wurde?
Wo war die Wirtschaftskammer, als einfach beschlossen wurde, dass die Unternehmer plötzlich den Krankenstand zu zahlen haben, weil vorallem die Wr. Gebietskrankenkassa pleite war (ist)?
Was geschieht mit Deinem Geld, das Du in die Sozialversicherung und die Pension einzahlst, wird das so wie in Schweden und Norwegen auf ein verzinstes Konto gelegt - oder werden damit Wahlzuckerln wie MWST Senkung auf Medikamente etc. finanziert (zum Ausgleich aber sofort die Zulassungsgebühren um eben diesen Preis erhöht, damit wurden die Medikamente exakt um jenen Preis verteuert, dass sich das wieder einigermassen ausgeht) Ist das glaubwürdige , ehrliche Politik?
Und solche Beispiele gibt es zu Hauf, daher wird Herr Stronach viele Stimmen bekommen.
Sprich einmal 5 Minuten bei einem Würstelstandel mit einigen Wählern und auch Du wirst dann an der Demokratie Zweifel hegen - witzig dabei ist jedoch, dass die größten Proleten FPÖ Wähler sind und wenn Strache an die Macht kommt, kommt auch der Arbeitsdienst - nur das ham die noch nicht kapiert.

franz


teilchen antwortet um 30-09-2012 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@Gewessler

Hallo Franz,

ich bin auch ein großer Fan von Mario Monti, er ist sicher das beste, was Italien passieren konnte.
Ganz Europa bräuchte solche Montis.
Eine kleine Szene aus dem Artikel, den ich beigefügt habe, erzählt folgendes:
Monti habe sich, nach dem er dem Senat sein Notprogramm präsentiert hatte, die Meinung jedes einzelnen Parlamentariers dazu angehört. Ganze neun Stunden lang.
Von einem Berlusconi wäre das nie zu erwarten gewesen. Und bei einem Stronach kann ich mir das auch nicht vorstellen.

Monti ist Wirtschaftsprofessor und war EU-Kommissar, und ihn mit Stronach zu vergleichen ist wie Van der Bellen mit Lugner zu vergleichen.
Ja wir haben eine ziemlich verlauste politische Kultur, aber ich bin überzeugt, es gibt auch Parlamentarier die ordentlich arbeiten und sich jetzt für ihresgleichen schämen. Die sind natürlich jetzt nicht so breit in den Medien.
Einen Kaliber wie Monti haben wir in Österreich nicht, das ist aber kein Grund, die Alternative in einem Patriarchen zu suchen.

Die von Dir aufgezählten Schwierigkeiten mit der Finanzierung des Sozialsystems werden auch für Stronach Schwierigkeiten bleiben.
Er hat selber genug Projekte in den Sand gesetzt, dass er weiß, dass auch er von vielen Außenbedingungen abhängig ist.

Warum ist er denn im Alter nach Österreich zurückgekommen? In meinem vorher eingestellten Artikel von Schweizer Tagesanzeiger wird kolportiert, dass er Steuerschulden in Kanada nicht bezahlt hat, und dass es nicht so lief wie er wollte. Geht man so mit dem Land um, das einem die Chance zum Aufstieg gegeben hat? Das ist für mich nicht vertrauenserweckend.

 


iderfdes antwortet um 30-09-2012 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Also so ganz schlüssig ist das Programm sicher nicht. Einerseits ist die Rede davon, dass er die Kluft zwischen Arbeitern und Wohlhabenden verkleinern und die Steuern senken will, andererseits ist bei seinem Modell ein fixer Steuersatz vorgesehen für jedes Einkommen in jeder Höhe und ohne Ausnahmen. Das würde wohl für den Großteil der Österreicher eine Verschlechterung darstellen, für Bestverdiener eine Verbesserung. Und wohl auch für das Einkommen des Herrn Stronach. Noch dazu soll man Investitionen nicht auf die Nutzungsdauer abschreiben können, sondern nur bei der Investition.


klw antwortet um 30-09-2012 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Is scho lustig, bittet man euch Landwirte um eine fachliche Auskunft bekommt man wenige wenn überhaupt eine Antwort. Stellt man z.B. einen neuen Politiker ins Forum, da müssen alle ihren Senf dazu geben, is schon lustig!!!!!!!!!!!!


RichardGier antwortet um 30-09-2012 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@teilchen :Deine Lobeshymnen für Mario Monti waren doch hoffentlich ironisch gemeint ?
Der Herr hat als Referenzen vorzuweisen : EU - Kommissar , Banker bei GoldmanSachs , Bilderberger - nie richtig gearbeitet und nie einen Arbeitsplatz geschaffen .
Sein Reformprogramm besteht weitgehend darin , den Mittelstand in Italien bis aufs Blut auszusaugen und die reiche Oberschicht - von einzelnen PR-tauglichen Symbolaktionen abgesehen - ungeschoren davonkommen zu lassen . Kein Wunder dass Monti Wahlen scheut wie der Teufel das Weihwasser .

Natürlich kommt Professor Van der Bellen sympathischer und intelligenter rüber als Lugner . Aber wenn ich X Euro zu investieren hätte , würde ich das sicher bei der Firma Lugner machen und nicht bei der Firma Van der Bellen .


walterst antwortet um 30-09-2012 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@klw
1. bist Du selber Landwirt
2. hast Du nur einmal keine Antwort bekommen und verwechselst mit Deiner Forderung ein Diskussionsforum offensichtlich mit einem gratis Auskunfts- und Beratungsbüro
3. gibst Du selber Deinen Senf zum Politkerthema
4. betrifft ein neuer Politiker unter Umständen ein paar mehr Leute, als die Kontrolllampe bei Deiner Ballenpresse.....


leitnfexer antwortet um 30-09-2012 11:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Hallo!

Ja, da muss ich dem Walter recht geben: wenn aus jeder LW- Fachfrage eine politische Diskussion gemacht werden würde(also jeder seinen "Senf" dazu geben würde) dann bräuchte jede Werkstatt einen Plenarsaal...
Und umgekehrt: würde zu jeder Politischen frage nur fachlich und sachlich geredet, was täten die Politiker denn dann den Reste ihrer Zeit? ;)

lg
leitn(unfachlich)


Gewessler antwortet um 30-09-2012 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@teilchen:
wer das Nordamerikanische Steuergesetz kennt, kann sich nicht vorstellen, dass der Herr Stronach seine Steuern in Kanada nicht bezahlt hat, denn dann würde er eingesperrt.
In Ö hat es z.B. Kreisky dem Herrn Flick ermöglicht sein Geld steuerschonend in einer Stiftung zu parken und es so dem deutschen Finanzminister entzogen. Dann hat der gleich die Staatsbürgerschaft bekommen, dass er sich in unserer beiden Heimat in Rottenmann gleich eine große Jagd kaufen kann. Das wurde auch anderen Superreichen in Ö und der Schweiz ermöglicht - also warum auf einmal beim Herrn Stronach zimperlich sein?
Aber jetzt einmal warum ich nicht mehr ÖVP wähle:
der Rudi Anschober mußte krank werden, denn der Landtagspräsident steht auf der Liste der Gehaltsempfänger der Donaukraftwerke, somit hat der keine Möglichkeit alternative Energien in OOE voranzubringen, das wird beinhart boykotiert. Nebenbei verdient der Herr Landtagspräsident auch noch anständig Kohle dafür, dass er immerhin über einen Landtag von 51 Abgeordneten wachen kann, die Landesgesetze beschließen können im Bereich Jagd, Fischerei und Naturschutz, der Rest wird in Brüssel und Wien gemacht- die Politikergehälter gehen zu 30 % in die Parteikassen.
Von den Pensionsgeldern werden 27% zur Schuldentilgung verwendet, seit 1983 ist die ÖVP an der Regierung seither sind die Staatsschulden explodiert!
Die Banken bekommen von der EZB Geld um 0,20% Zinsen (3-Mo. Euribor) und werden angehalten Staatsanleihen von Spanien, Italien etc zu kaufen, die Politiker sagen uns wie toll das ist, mit ihren Maßnahmen konnten sich plötzlich diese Länder wieder mit nur 6% Zinsen neu verschulden - das kassieren wieder die Banken- oder?
Der Dax ist auf einem Allzeithoch - wie lange? jetzt kommen die Politiker langsam aus dem Urlaub zurück, die Wochen der Ruhe sind vorbei, wirst sehen wieviel Geld plötzlich Länder wie Portugal, Spanien und Italien brauchen.
Das sieht man alleine bei den neuen Rechnungslegungsvorschriften seit einer Woche aus Brüssel: 10 Tage Zahlungsziel sonst sind 40.-€ Verzug zu verrechnen, wenn das nicht gemacht wird, macht man sich strafbar - wird dann nach einigen Jahren vom Finanzamt kontrolliert und das gibt dann wieder gigantische Nachzahlungen. Die Politik hat versagt, die zocken uns nur ab, nur dass sie an der Macht (Schüssel) bleiben können!
Egal welche Partei kommt die ernsthaft daran arbeitet, das radikal zu ändern wird von mir gewählt, die Grünen können mit Geld schon gar nicht umgehen, FPÖ ist unwählbar, vorallem mit dem Hintergrund was unsere Elterngeneration mit den Nazis mitgemacht hat (Graf als Sittenwächter, Rosenkranz als Mutter der Nation, Strache als der, der uns von den nicht Ariern befreit -drei Bier, Gudenus als Propagandaminister, die schlagenden Burschenschafter besetzen das Außenministerium - mir kommt das speibn)
Die Spö ist sowieso unwählbar, die stopfen sich genauso wie der Strasser, Mennsdorf, Blecha, Gratz (Lucona) nur die eigenen Taschen.
Jeder ist mir recht der das verzahnte Proporzsystem aufbricht, dieses Kammer, Sozialpartnergemauschel hat uns in den Ruin getrieben. Bis 30 studieren, dann bis 58 arbeiten und dann 25 Jahr in Pension - das ist unfinanzierbar.
Ein Wohlfahrtsstaat kann nur dann existieren, wenn genügend gearbeitet wird dazu braucht es Unternehmer und Arbeiter, die man sich auch leisten kann.
Daher gibts von mir eine Denkzettelwahl, denn Stronach kanns auch nicht schlechter machen als die die bisher "regierten" (besser wäre die die uns in den Ruin getrieben haben)

Wir sollten wirklich einmal auf einen white russian in die Loosbar gehen um das auszudiskutieren!

franz


klw antwortet um 30-09-2012 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Hallo walterst
bin selber landwirt, war auch nicht böse gemeint, finds nur lustig, aber geb dir schon recht in jeden von uns steckt auch ein politiker, und über politik kann man auch diskutieren


josefderzweite antwortet um 30-09-2012 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Für mich ist Stronach absolut wählbar, nur was geschieht mit der partei wenn der 80jährige nicht mehr ist?

KOmmt dann BZÖ, SPÖ oder parteilos an die Macht?


Fallkerbe antwortet um 30-09-2012 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@Gewessler

Zitat
Auch in der Schweiz wird man nach dem Rummel um seine Parteigründung auf den Milliardär aufmerksam. Der Grund: Stronach hat seinen offiziellen Wohnsitz im eidgenössischen Zug, und das ist einer jener Kantone mit sehr günstigen Steuerbedingungen für Ausländer.
Zitat ende

Quelle http://www.vol.at/stronach-wird-thema-in-schweizer-steuerdebatte/apa-1149638060

Soviel zu seinem Gerechtigkeitssinn.

 


helmar antwortet um 30-09-2012 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Also irgendwie erinnert er mich an jemanden...........ich wünsch ihm ein langes gesundes Leben, und wenn das Unvermeidliche eingetreten ist dann eine Heldenverehrung wie immer noch vorkommende Heldenverehrung für ersteren.......und die Erde dreht sich weiter um die Sonne.
Mfg, Helga


Gewessler antwortet um 30-09-2012 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@fallkerbe:
ich glaube Stronach hat nur deshalb seinen Wohnsitz dort, weil er dann die Chance hat mit Androsch, Grasser, Taus, Böhringer, Schicht.. auf ein Frühstück zu gehen.
Wenn die Schweizer nun diese Pauschalsteuer abschaffen, dann werden diese Reichen halt nach Monako gehen, da fühlt sich Frankie sicher wohler, denn da trifft er dann auch noch Sportler wie Berger, Lauda, Hermann Maier, Becker und da kann er dann andere Sportarten sponsern.
I glaub, dass die UBS nit umsonst ein großes Institut in Singapur eröffnet hat, denn die Schweiz macht langsam auch dicht, vorallem aber gibts dort viele Judas die da so Steuer CD´s verscherbeln, i bin eh aus fam. Gründen nit so sonderlich auf die Schweizer zu sprechen, hams do mein Vorfahrn dem Gessler arg mitgspuit, der (Dr.o)Tell wars gell. Die Gesslers ham dann ins Salzkammergut flüchten miassn und da Kaiser Maximillian hat eana dann, wegn der vuin Seen und Bachin (Gewässer auf neideitsch) dort, den Namen Ge(wä)ssler gebn!
Des hat wieda a Pfarrer falsch gschribn so bin i zu mein Namen kommen -Gewessler - ois klar!
oisdan: Franz v. Tauplitz - Edler von Ge(we)ssler; Reichsgraf von Zug - aber die Adlstitel san leider obgschafft wordn, hiatz hoff i netta, dass der Frankie den Habsburg (sand a ois Vawandte von mir) erhört und die Titeln, solltat er an die Regierung kommen und daran zweifelt er ja nit, wieder zualassn, dann kann i die Titln ind Schweiz vakaffn, und mei Pension warat endlin sicha.
FvT


mfj antwortet um 30-09-2012 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?


...des mit der Schweiz hat an anderen Grund, Hammy !

Aber des kapieren nur Vorarlberger...ihr "Innerösterreicher" seit´s da zu Wien - lastig ;-))





Fallkerbe antwortet um 12-10-2012 12:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Stronach kauft sich Bienezüchterkompetenzen ein ;-)

Frei nach Hubert von Goisern:
"Gestern no habn d´Leut ganz anders gred.


Gestern klang es noch so:

Zitat : http://derstandard.at/1348285720953/Stronach-Angeblich-zwei-weitere-Ueberlaeufer-aus-dem-BZOe
Stronach: BZÖ-Abgeordnete dementieren Parteiwechsel
11. Oktober 2012, 11:37


"Österreich" berichtet", dass Markowitz und Hagen zur Stronach-Partei überlaufen wollen - BZÖ, Stronach sowie die Abgeordneten dementieren das
Wien - Weitere BZÖ-Mandatare sollen bei Neo-Parteichef Frank Stronach anheuern. Dem Vernehmen nach soll es sich um die Abgeordneten Stefan Markowitz und Christoph Hagen handeln. Weder das Team Stronach noch das BZÖ wollte davon am Donnerstag aber etwas wissen, auch Markowitz dementierte. Es gebe keinen Grund, am "Ehrenwort" der beiden zu zweifeln, hieß es am Donnerstag aus dem BZÖ.

Markowitz und Hagen dementieren

Auch Markowitz dementierte: "An den Gerüchten ist nichts dran." Der bereits zum Team Stronach übergelaufene ehemalige BZÖ-Mandatar Robert Lugar gab sich ebenfalls unwissend. "Ich würde selbst gerne wissen, wer das sein soll", sagte er. Lugar ist im Gespräch, Obmann eines eventuellen Klubs der neuen Partei zu werden.

Hagen dementiert einen Wechsel ebenfalls: "Für mich ist das echt witzig. So einen Blödsinn kommentiere ich gar nicht mehr."

Zitat ende




Heute, grad einen Tag später klingt es dann so

Zitat:
http://derstandard.at/1348285786756/Neuzugaenge-im-Team-Stronach

Team Stronach holt BZÖ-Abgeordneten Hagen
12. Oktober 2012, 10:00


foto: apa/schlager
Christoph Hagen, Nationalratsabgeordneter.


BZÖ schließt Mandatar aus - Auch der ehemalige Judo-Weltmeister Patrick Reiter soll für Stronach wahlkämpfen
Das Team Stronach wächst weiter. Christoph Hagen, BZÖ-Nationalratsabgeordneter, hat seinen Wechsel zu Stronach in der "Neuen Vorarlberger Tageszeitung" bestätigt. Noch am Donnerstag hatte er entsprechende Gerüchte dementiert. Das BZÖ reagierte prompt: Hagen ist aus der Partei ausgeschlossen worden. Das teilte Bündniskoordinator Markus Fauland in einer Aussendung mit. Hagen sei "ein Paradebeispiel für Wahrheit, Transparenz, Fairness Marke Stronach", spottete Fauland in Anspielung auf gestrige Aussagen Hagens, wonach er das BZÖ nicht in Richtung Stronach verlassen wolle.

Hagen habe ihm noch gestern, "am Todestag Jörg Haiders", persönlich versichert, nicht zu wechseln, erklärte der Bündniskoordinator: "Jeder kann sich damit seine Meinung selbst bilden."
Zitat ende




Gratzi antwortet um 12-10-2012 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
ja da sind sich alle Politiker einig und gleich....Geld stinkt nicht und hat kein Mascherl !
Besser Geld von Stronach als von den Steuerzahler ! .... fuer keine Leistung


Icebreaker antwortet um 13-10-2012 15:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
"Wien - Die Stronach-Partei nähert sich dem Klubstatus: Mit Christoph Hagen ist am Freitag der vierte BZÖ-Abgeordnete zu Stronach gewechselt. Kommt noch einer aus dem Lager der Orangen dazu, - die Gerüchte verdichten sich auf den Kärntner Nationalratsabgeordneten und stellvertretenden BZÖ-Landesobmann Stefan Markowitz -, erreicht die neue Partei Klubstärke im Parlament.
Dies würde nicht unerhebliche Vorteile bringen: Denn einem neuen Klub stünden eigene Büromöglichkeiten zu, die Ausschüsse müssten erweitert werden, da das Entsendungsrecht der Parteien den Mehrheitsverhältnissen im Nationalrat entsprechen muss. Zusätzlich stünden den Stronach-Leuten 1,43 Millionen Euro Grundausstattung zu. Für jeden weiteren Mandatar müsste der Staat (Anm.meinerseits: also der Steuerzahler) noch 159.000 Euro zahlen."

Weiterlesen bei : http://derstandard.at/1348285915218/Stronach-Partei-BZOe-Vizelandeschef-naechster-heisser-Tipp


Interessant auch die div. Userkommentare dazu ;-)
 


fliege antwortet um 13-10-2012 16:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@179781
Wenn ich mir heute unsere Schwachsinigen ÖVP und SPÖ Politiker ansehe die dem Volke mehr Schaden als sie nutzen kann ich nur sagen : Warum nicht.
Denn wenn heute eine Bevölkerung immer mehr in die Armut stürzt eine Jugend nicht mehr weiß
wie und wo sie ihr Leben verbringen soll, Reiche nicht zur Kasse gebeten werden
Muß ich mich wirklich fragen ,was diese Herren ganzen Tag machen.
Ich selber vertaue irgendwie Hr Stronach ein mann der von unten heraus ,denn Milliarden fliegen einem
nicht so einfach ins Gesicht gekommen ist obwohl er heute schon über 80 jahre ist aber er hat einiges geleistet wovon unser Spitzen- Politiker nur träumen können.
Ich hoffe daß er bei der nächsten Wahl etwas erreicht, und einene besseren Weg einschlägt als die jetzige Politik.



Fallkerbe antwortet um 22-10-2012 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Stronach hat wieder investiert ;-).
Der nächste aus dem Carakterteam vom verunglückten Alkoraser ist dem Ruf seines Gewissens hin zum Futtertrog gefolgt.

Zitat:
Fünfter Mandatar für Stronach
Das Team Stronach hat am Montag mit Stefan Markowitz seinen fünften Abgeordneten präsentiert, der vom BZÖ in die Bewegung des austrokanadischen Milliardärs gewechselt ist.



weiter lesen: http://www.gmx.at/themen/nachrichten/oesterreich/669tbvq-fuenfter-mandatar-stronach#.A1000146

Was die Truppe allerdings mit dem von Stronach angekündigten Expertenteam zu tun hat, das werden vermutlich nur altgediente FPÖ / BZOE wähler beantworten können. ;-)




walterst antwortet um 22-10-2012 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
5 Recyclingflaschen, und schon hat man gute Chancen auf Clubstatus im Parlament.

NIchtsdestotrotz wird Stronach die Innenpolitik weiter beschäftigen und ich sehe nirgendwo den Streif am Horizint, dass die regierungsparteien dem Frank Wind aus den Segeln nehmen könnten.


soamist2 antwortet um 22-10-2012 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
team stronach - gut aiderpichl für politiker


walterst antwortet um 22-10-2012 14:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Respekt - ein beachtlicher Vergleich, der Verbreitung verdient


Fallkerbe antwortet um 22-10-2012 14:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@soamist
you make my day ;-)



Icebreaker antwortet um 22-10-2012 15:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
... mein a, ha ha haaa :-)


helmar antwortet um 22-10-2012 16:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Gemütlicher als im Wr. Tierschutzhaus ists auf Aiderbichl bestimmt...
Mfg, Helga


G007 antwortet um 22-10-2012 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Ein kleiner Schlaganfall oder Herzflimmern und der Spuk ist vorbei!


Gratzi antwortet um 22-10-2012 23:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
aber nicht fuer die Tiere!


Fallkerbe antwortet um 07-01-2014 13:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
Der EU-Abgeordnete und aus dem BZÖ ausgeschlossene Ewald Stadler tritt bei der Wahl zum Europaparlament im Mai gemeinsam mit der Christlichen Partei Österreich

Jetzt wird aus "Haiders Dobermann" doch grad noch ein Christ.

http://www.vol.at/antreten-der-christenpartei-bei-der-eu-wahl-eine-bereicherung/3819432

 


freidenker antwortet um 07-01-2014 14:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
stronach?
@Fallkerbe

hallo glaub erz. röm. kath. war der schon immer.
mfg


Bewerten Sie jetzt: stronach?
Bewertung:
4.25 Punkte von 16 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;360539




Landwirt.com Händler Landwirt.com User