biolix 19-09-2012 09:53 - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
Hallo !

diesen Film widme ich dem sturmi... ;-))

http://www.youtube.com/watch?v=vvU8uTTJ0kY

Mir sind die Gegensätze auch zu extrem darin, zeigt aber das man dem Tier sehr wohl ein art - und tiergerechtes Leben gönnen könnte bis es zur Schlachtbank "geführt" wird..so wie es noch sehr wenige konv. Betriebe versuchen, und viele viele Biobetriebe.....

Weil Vegetarierer werden wir alle nicht so schnell, aber Genussfleischesser, so max. 2-3 mal die Woche mit gutem Gewissen... ;-)

lg biolix


United Creatures zeigt: 7 Monate eines Schweinelebens


Utl.: Zwei Schweineleben in 15 Minuten Film=

Wien (OTS) - In einem Österreichischen Mastbetrieb wurden zwei ganz normale Schweinebrüder im Laufe von 7 Monaten mit der Kamera begleitet, von der Geburt bis zum Ende; während das eine Schwein, genannt X15, aber den Weg eines normalen Mastschweins ging, wurde sein Bruder JACKPOT nach kurzer Zeit auf einen Gnadenhof nach Oberösterreich gebracht, wo er inmitten vieler anderer Tiere sein leben fröhlich wühlend in Gras und Stroh verbringt.

Auf der Suche nach neuen Wegen, um das Schicksal der Nutztiere in Österreich zu thematisieren, fand die Tierrechtsplattform UNITED CREATURES (www.united-creatures.com) einen originellen Zugang:
Doku-Material über industrielle Schweinehaltung gibt es zuhauf, Bilder von herzigen Ferkeln ebenso, sie werden sogar von Supermarktketten zur Verkaufssteigerung eingesetzt; was also lag näher, als daraus zwei Handlungsstränge zu knüpfen und diese als Familiengeschichte zu verbinden?

"Dieser Kontrast zwischen Realität und Märchen zeigt eindrücklich welches Potential an Intelligenz, Neugierde und Lebensfreude jedes einzelne der 5 Millionen jährlich in Österreichischen Schlachthöfen umgebrachten Schweine hätte", sagt Thomas Winger, Gründer von UNITED CREATURES und Initiator des Projekts.

Das während der 7 Monate gesammelte Filmmaterial wurde nun in ein
14 Minuten Video gegossen, welches auf beeindruckende Weise das unterschiedliche leben der beiden Brüder zeigt.
Mike Hartl von UNITED CREATURES führte die Kamera, für die künstlerische Umsetzung und Schnitt ist ZIMTFILM aus Wien verantwortlich

 


sturmi antwortet um 19-09-2012 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
@biolix
Es gibt viele Gemeinsamkeiten zwischen Dir und der Sarah Wiener! ;-))
MfG Sturmi



MF7600 antwortet um 19-09-2012 12:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
pfui teifl von der aiderbichlsau würd ich kein schnitzerl mehr essen ;-)
es sollte jedem klar sein dass man ein lebewesen umbringen muss um es zu verspeisen- ist halt so.
manche degenerierte menschen die keinerlei ahnung mehr vom wichtigsten im leben, nämlich LEBENSmitteln und deren herstellung haben tun mir sehr leid.



MF7600 antwortet um 19-09-2012 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
wieso ist die farbe im film einmal schön kräftig und dann so blass-düster-verschwommen?

den schweinchen in freier natur gehts eindeutig besser...
http://www.youtube.com/watch?v=HCXPFdQgSzQ
http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=puqD9YhswuM&feature=endscreen
...die sind nämlich in der freien natur nicht zum gefressenwerden da ;-)


apfel11 antwortet um 19-09-2012 12:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
Hallo Biolix!

ich weiß zwar nicht, warum diese Story jetzt wieder aufgewärmt wird ... die Pigvision-Reportage wurde vor zwei oder drei Jahre inszeniert und ich glaube, dass ich maßgeblich am Scheitern dieses Projektes beteiligt war ... die Berichterstattung war eigentlich sehr objektiv, jedoch beinhaltete sie sehr viele gravierende fachliche Fehler (Tierschutzgesetzt falsch zitiert usw.) und als zum Abschluss dann auch noch bei der Schlachtung ein weibliches Schwein geschlachtet wurde, obwohl uns der Weg von zwei Brüdern versprochen wurde, habe ich massive Kritik an der Qualifikation der Berichterstatter und der Qualität dieser Reportage ausgeübt (zig Forumseinträge) .... so viele fatale Fehler wie dem Michael Hartl damals passiert sind, sprechen eine eigene Sprache ....

wenn man einen Beitrag über eine Berufsgruppe bringen möchte und deren Arbeit sachlich berichten will, dann sollte man sich meiner Meinung in die Thematik schon ordentlich einarbeiten ... wenn man nicht mal ein männliches und weibliches Schwein unterscheiden kann, dann brauchen wir nicht weiter zu diskutieren ... es stimmt, dass das Geschlecht bei der Thematik die vermittelt werden sollte eine untergeordnete Rolle spielt, dennoch darf so ein Formalfehler und die fehlerhafte Interpretation von Gesetzen nicht passieren ...

LG Werner


Fallkerbe antwortet um 19-09-2012 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....


Im grossen und ganzen aber eine doch recht realistische darstellung der Schweinehaltung. Den Quatsch mit dem Gnadenhof hätten sie sich mm aber sparen können, da der Gnadenhof ja in keiner weise eine ernstzunehmende alternative darstellt. Weder in der Fleischerzeugung noch als Erwerbsmöglichkeit für LW betriebe.

Das geschlecht des Schlachttieres ist hingegen mm ein vernachlässigbares Detail.
Vergessen habens aber scheinbar das Schwanzkupieren und die Zahnbehandlung zu dokumentieren.



MF7600 antwortet um 19-09-2012 13:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
@fallkerbe
auf eine etwas bessere farbeinstellung könnte man achten.
hier ist das eindeutig besser gelungen

http://www.youtube.com/watch?v=VqBJ7UgEhiE
http://www.youtube.com/watch?v=jix4qnK8PKI&feature=relmfu
http://www.youtube.com/watch?v=-EuU9nRmcBk


traktorensteff antwortet um 19-09-2012 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
@ MF7600
Man kann sich halt Fakten so hindrehen, wie man sie braucht... Ganz besonders im ersten Video sind die Aussagen sehr gut zu relativieren.

@ biolix
Gutes Video. Nur dass das Schwein "Jackpot " nicht auch geschlachtet wurde, ist zu bemängeln, da so getan wurde, als sollte man Schweine am Leben lassen... Es sind nunmal Nutztiere und die werden geschlachtet, hoffentlich aber nicht so wie im Video. Da kennt man schon professionellere Vorgehensweisen.


sturmi antwortet um 19-09-2012 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
Zitat Steff: "....dass das Schwein "Jackpot " nicht auch geschlachtet wurde, ist zu bemängeln, da so getan wurde, als sollte man Schweine am Leben lassen..."
Achsooo, darum gibt´s keine Bio-Leberwurst, weil Bio-Schweinderl nicht geschlachtet werden! :-D
MfG Sturmi



muk antwortet um 19-09-2012 16:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
einfach övp wählen - vielleicht taucht schüssel 2 auf und dann gibts die bundesschweineschutzfrau .


50plus antwortet um 19-09-2012 16:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
@biolix

Ich würde mir wünschen, dass jedes Menschenkind auf dieser Welt so fürsorglich und rücksichtsvoll, so liebevoll, kindgerecht und menschenwürdig groß gezogen würde, wie es im Film für das Schweinderl beworben wird.

Du bist doch ein schrecklicher "Wadlbeisser", schäm dich, im Landwirtsforum einen Film zu bewerben, der ausschließlich zur Verblödung der Stadtbevölkerung gedreht wurde. Es ist sinnlos hier aufzuzählen, welche Fehler der Film beinhaltet, das erkennt nur jemand, der Bescheid weiss!

Dieser Film gehört in die Kathegorie "Märchen des 3. Jahrtausends".




traktorensteff antwortet um 19-09-2012 17:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
@ sturmi
Verstehe deine Aussage nicht... Ich gebe zu, ich habe aus Zeitmangel nicht den ganzen Film gesehen, aber am Schluss wird das andere Schwein nicht geschlachtet. Es wäre besser gewesen, eine Bio-Haltung als Gegenstück zu zeigen und demnach auch das Schlachten dieses "glücklicheren" Schweines, in einem vorbildlich geführten Schlachtbetrieb...


leitnfexer antwortet um 19-09-2012 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
Hallo!

Also im Grunde wär so ein Film ja interessant und lehrreich, aber er sollte doch objektiv sein. Bei der Konvie-Seite hat das ja einigermaßen geklappt, auch wenn mir das Augenmerk auf die Fütterung fehlt(hab aber keinen Ton?)
Die Bio-Seite ist leider aus der Ja- Natürlich Werbung geklaut und keinesfalls real. Ein Schwein aus Haustier mit Familienanschluss gibt´s wohl bei den wenigsten Bio´s? So gut wird bei den meisten Bauern ja (leider) nicht einmal der Hund gehalten. ;(
Das Biofleisch auch nur von geschlachteten Tieren stammen kann darf dem mündigen Konsumenten zugemutet werden!


biolix antwortet um 19-09-2012 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
Hallo !

also 50 plus, klar ist das dies von Vegetariern gedreht wurde... aber das habe ich ja geschrieben das ist mir zu extrem, und wie du bei steff und leitn lesen kannst, hat mir der konv. Teil auch gefallen udn entspricht der Realität !

Was ist daran nicht richtig ?

lg biolix

p.s. und Achtung, ich habe extra geschrieben, der Film ist für den Sturmi, der immer mehr Massenfleischkonsum will, das geht halt leider nicht auf unserer begrenzter WElt. Und daher ist der Gegensatz zum Sturmi der "Vegetarier-SChweine-Film" gar kein so ein schlechter Gegensatz...;-)


helmar antwortet um 19-09-2012 18:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
Hallo Muk........bei deinen Postings kommt mir vor wie wenn du ein getarnter Wahlhelfer der ÖVP bist......denk mal an Waldheim....;-)
Mfg, Helga


muk antwortet um 19-09-2012 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
@ helmar

kärnten wählt Haider . o.k.


helmar antwortet um 19-09-2012 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
Nojo, donn tuats jo eh passn.......;-).
Mfg, Helga


50plus antwortet um 19-09-2012 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
@biolix

Aber lassen kannst du es doch nie......

Zum Glück kenne ich persönlich mehrere Biobauern, denen wir sogar Produkte abkaufen, sie sind zu uns ehrlich und erzählen sehr viel, was du natürlich verschweigen würdest (passt ja nicht in dein kitschiges Bilderbuch Bauernmärchen).
Mir kann man nicht mehr so leicht diese Märchen auftischen, weil ich schon zu viel selber erlebt habe. Auch das Schlachten am Bauernhof, mit all seinen Schikanen.Diese Tiere hätten zu deiner Kathegorie "Glückliche Schweine" gehört. Wir haben immer zu den eher fortschrittlichen Bauern gehört und jeder Stallumbau war ein Fortschritt für Mensch und Tier!


Tropfen antwortet um 21-09-2012 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
@50plus, kenne zwar die Biographie von biolix nicht so gut wie andere hier, aber anscheinend war es wieder einmal notwendig, dieses Thema von beiden Seiten zu betrachten!

Leben und leben lassen, ist hier falsch gewählt, zumindest bei diesem Thema!

Aber warum ist in die Landwirtschaft diese Verrohung eingekehrt! Wenn ich die Beiträge lese, wird es einem schon anders.Übel um es direkt auszudrücken!
Da ich selbst vom Bauernhof komme und das Leben und Leben lassen (der Tiere) miterleben durfte, weiß ich dass es nun mal zum Lebenserhalt eines Bauern dazugehört, sich von Tieren zu trennen, sofern er nicht reinen Ackerbau oder Forstwirtschaft betreibt! Kann natürlich auch eine Sie betreffen!

Das Tiere nur noch als eine Sache behandelt und gehandelt sowie gesehen werden, das sollte erstmal aus den Köpfen rauskommen. In die Köpfe sollte rein, dass es sich um Lebewesen handelt, egal ob Rind, Schwein oder Huhn welche wohl die meistgehandelten Tiere in unserm Breitengrad sind.
Eine Industrialisierte Landwirtschaft ist das Kernübel, dass es abzuschaffen gilt!
Akzeptieren dass es Lebewesen sind, für die man arbeitet, dann arbeiten diese auch für Dich, Bauer!

Menschen- und Tierverachtende Handlungen abzubauen, dann kann sich auch die Akzeptanz und das Ansehen für den Bäuerlichen Beruf wieder verbessern.


Mutter-Kindbeziehung
 


helmar antwortet um 21-09-2012 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
Hallo Tropfen....Bei so manchem Eintrag von 50 Plus bin ich nicht ihrer Meinung, aber ich hab was so wie sie es auch tut, dagegen dass die Landwirtschaft der früheren Zeiten romantisiert wird. Das beginnt beim Stier/Sauschneiden und endet beim Schlachten. Auch ich hab da einige Dinge als Kind gesehen welche damals als ganz normal aufgefaßt wurden. Nicht jeder hatte damals mit einem Bolzenschußgerät die Kälber oder Schweine betäubt, z.B. und Rinder wurden früher weit mehr geprügelt, beim Verladen der Schwanz gedreht, manchmal bis es gekracht hat usw. Heute ruft man zu Recht sehr schnell die Polizei, so wie es vor kurzem passiert ist als ein Bauer einen Stier geschleift hat........was mir immer noch ein Rätsel ist ist die Tatsache dass die Politik derart von 2 Religionen kuscht dass das betäubungslose Schächten immer noch erlaubt ist. Aber gegen diese Praxis hört man sehr selten was von denjenigen welche sonst so sehr für den Tierschutz Meinung machen, nicht mal vom Balluch.
Mfg, Helga


MF7600 antwortet um 21-09-2012 09:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2 Schweine Leben im Vegleich....
@tropfen
leben und leben lassen ist nichts natürliches, obs dir passt oder nicht.
natürlich ist fressen und gefressen werden.
gott sei dank hat sich der mensch so weit entwickelt dass er nicht mehr so oft zu den gefressenen gehört.
das leben und den tot heutiger nutztiere könnten sich tiere in der freien wildbahn nur wünschen!!
die scheinbar romantischen haltungsbedingungen früherer zeiten hat es nie gegeben.
moderne haltungsformen sind ja um welten besser.
von verrohung keine spur, im gegenteil heute wird generell VIEL professioneller und gutmütiger mit den tieren umgegangen als früher.
wenn ich da früher an so holzverschläge für mastschweine denke, voller dreck, dunkel, kleine türchen dass beim ausstallen zu 2. gewerkt wurde, einer bei den ohren gezogen, einer hinten angeschoben.
moderne industrielle landwirtschaft könnte gar nicht anders bestehen als auf das tierwohl rücksicht zu nehmen.
und landwirtschaft muss industriell sein wenn landwirtschaft nur mehr 1% der bevölkerung betreibt.


Bewerten Sie jetzt: 2 Schweine Leben im Vegleich....
Bewertung:
3.67 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;359254




Landwirt.com Händler Landwirt.com User