Oberlenker Aufhängung

Antworten: 13
Sperre_234 11-09-2012 12:22 - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
Guten Tag!
Kann mir bitte jemand erklären für welche Tätigkeiten an der Aufhängung ein Bolzen benötigt wird.
Wie im Bild mit einem Pfeil gekennzeichnet.

Danke
Gruß Fragenstein




 


wgerhard antwortet um 11-09-2012 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
Diese Oberlenkerkonsole gibt es bereits seit 30 Jahren. Hier kann man mit einem 25 mm Bolzen die Oberlenkerregelung fixieren. Haben wir nie gemacht, Geht auch so.
Mfg Gerhard


walterst antwortet um 11-09-2012 13:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
um unerwünschte Regelvorgänge der Hydraulik zu vermeiden, kann/soll man bei allen Geräten, außer dem Pflug, diese Stelle per Bolzen verriegeln.



Steyrdiesel antwortet um 11-09-2012 13:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
Hallo,

Wenn du genau schaust ist unter deinem Pfeil eine Stange nach innen. Dort wird die Zugkraft beim Pflügen z.B. gemessen für die Zugkraftregelung.
bei schweren Anbaugeräten wo man keine Zugkraftregelung braucht sollte man da einen Bolzen durchstecken um die Steuerung der Zugkraftregelung zu schonen.
Aber wie schon gesagt, funktioniert zu 99 Prozent auch ohne...

mfg
Steff


JAR_313 antwortet um 11-09-2012 13:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
zum Schutz der Regelmechanik sollte der Bolzen immer montiert sein. Ist zumindest bei uns so, denn Bodenbearbeitung machen wir damit keine.
hab auch schon ausgerissene Regelstangen gesehen


mfg josef


Steyrdiesel antwortet um 11-09-2012 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
Auch bei Seilwindenarbeiten mit stärkeren Seilwinden ist es sicher von Vorteil wenn der Bolzen drinnen ist.

mfg


zog88 antwortet um 11-09-2012 15:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
Wenn man zB mit einer Heckmulde planiert oder wenn man eine schwere 3-Punkt Spritze fährt oder wie beschrieben bei Seilwindenarbeiten sollte man den Bolzen einsetzen um die Regelmechanik zu schonen.
Ich benutze den Bolzen auch nur wenn ich bewusst etwas Schweres mit der Heckmulde bewege, beim Heuen oder sonstigen leichten Arbeiten ist der Bolzen auch nicht drin.



FraFra antwortet um 11-09-2012 16:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
mir wurde gesagt - besser nix durchstecken sonst bricht das guss teil raus(8075)
bei geotrak is das gleiche teil drann nur keine löcher sind mehr drinnen!



rotfeder antwortet um 11-09-2012 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
Hallo!
Es sollte immer der Bolzen drinnen sein, da die Mechanik der Steyr empfindlich auf Gewaltakte ist.
Das der Gußteil auch schon manchmal ausgebrochen ist stimmt, doch in so einem Fall wäre im Steuersystem auch ein Schaden zu befürchten. Also die Steyringenieure haben die Löcher nicht drangemacht um die Bauern zu ärgern, sondern werden ihre Gründe dafür haben.


Sperre_234 antwortet um 11-09-2012 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
Hallo!
Recht schönen Dank für die Auskünfte
Werde mir so einen Bolzen besorgen
Gruß
Fragenstein


achathaler antwortet um 11-09-2012 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
Auf keinen Fall hier einen Bolzen einstecken und schwere Lasten wie Rundballen und schwere Kippmulden anhängen.
Habe schon viele ausgerissene Platten gesehen, die auf eine Überlastung durch den oberen Bolzen zurückzuführen sind.
Wenn man das Bild genau ansieht, erkennt man das die linke Seite fix ist und an der rechten seite die Regelstange befestigt ist. Wenn jetzt eine schwere Last auf den Oberlenker wirkt, wird die Regelstange herausgezogen und die andere Seite nicht. Der Zug am Oberlenker wird nur an der rechten Seite weitergegeben.
Folglich wirkt auf dem Oberen Bolzen keine Zugkraft sondern eine Art Drehbelastung der sie nicht nicht gewachsen sind.
Es gibt einen Zusatzbügel der an der rechten Seite mitgeschraubt werden kann und einen längeren Oberlenkerbolzen.

Mfg
Franz


jfs antwortet um 12-09-2012 00:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
Hallo, hatte am Steyr 8055er die selbe Oberlenkerregelung drauf. Auch mit dem Bolzen zum Absperren der Regelung. Beim Holzseilen ist mir ein Teil der mittleren Bohrung weggebrochen. Die weiteren Jahre hab ich mit gleicher und vielleicht auch höherer Belastung ohne den Bolzen weitergearbeitet. Hatte an der Regelung nie einen Schaden. Also mach dir keine Sorgen darüber ob abstecken oder nicht. Denn die Regelstange hat nur einen gewissen Weg, dann einen Anschlag. Bei allen Arbeiten außer dem Pflügen stell die Verstellstange unter dem Pfeil auf "L" Lagesteuerung. Das passt dann schon so.


wernergrabler antwortet um 12-09-2012 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
Hallo!

Habe den Bolzen immer drin (Steyr 768).
U.a. auch beim Pflügen. Fahre auch Lageregelung, da, wenn ich den Hebel auf Zugkraftregelung stelle, die Hydraulik nicht hoch genug aushebt. Die Hubspindeln könnte man zwar kürzer machen, aber der innere Schweinehund ...

mfg
wgsf


ToniP antwortet um 12-09-2012 14:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Oberlenker Aufhängung
genau das selbe ist mir beim Holzseilen bei einem 8055er passiert... - das nachbestellte Originalteil hatte dann gar keine Bohrung mehr für einen Bolzen... - ich glaube dass erklärt alles...!

lg



Bewerten Sie jetzt: Oberlenker Aufhängung
Bewertung:
5 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;358071




Landwirt.com Händler Landwirt.com User