Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.

Antworten: 18
Hanna6719 03-09-2012 12:26 - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
Hallo,

hat oder weiß jemand einen empfehlenswerten Anbieter von einer Biomasseheizung (Hackschnitzel - und Pellets) aus Schweden, Dänemark?


Weide1 antwortet um 03-09-2012 16:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
Gibt es sicher, aber wie schaut es aus mit Service und wenn nach Jahren die gewissen Verschleisserscheinungen bei den Anlagen kommen.... Ich weiss es als Betreiber zu schätzen, dass alle Kessel bei unseren drei Anlagen (wir haben drei verschiedene Kesselfirmen) aus Österreich kommen und ich die Sicherheit der "kurzen Wege" bei etwaigen Problemen habe - was aber eigentlich, dank ausgereifter Technik, nur sehr selten vorkommt. Aber denk mal folgendes Szenario durch: Heiliger Abend - Alle stehen am Christbaum, es hat draussen -10 Grad und der Wärmedienstleister bekommt eine (gröbere) Störungsmeldung von seiner Anlage. Welcher Hersteller (Lieferant, Service = Hilfe) ist näher??

Nicht ganz zu Unrecht haben wir in Österreich Biomassetechnologie, die weltweit zu den besten zählt und es gibt zahlreiche Exkursionen die nach Österreich kommen um unsere Modelle zu sehen und aus den Erfahrungen zu profitieren. Auf unseren Anlagen waren heuer schon über 100 Besucher aus dem Ausland (Australien, Kanada, Deutschland und laufend aus Japan).

Nicht zuletzt sichern wir mit österreichischem Kesselmaterial auch heimische Arbeitsplätze, was in Zeiten wie diesen immer notwendiger wird.


JAR_313 antwortet um 03-09-2012 17:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
hallo
bin auch der Meinung, dass den österreichischen und bayrischen Herstellern niemand was vormachen kann. Lediglich der Preis wird bei einem z.B.: polnischen niedriger sein, dafür wahrscheinlich auch das Service schwieriger, so wie Weide1 beschreibt


mfg josef



Gratzi antwortet um 03-09-2012 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
@ Weide 1,
und glaubst wirklich das alle Kessel incl. Zubehör in Österreich produziert werden?
Ich kenne eine Handvoll Kessel, die in Ausland ( Sorry Ausland gibt es nicht mehr, EU Staat) erzeugt werden, und das Bleck kommt grossteils aus China...... MADE in Österreich, gilt ab Wertschöpfung von 50%. Und glaubst die in Ausland haben noch nicht die Technik? glaubst die tanzen noch immer mit Pfeil und Bogen um einen Feuerhaufen? Die Japaner fuhren in den 80iger Jahren auch überall hin, und 2 Jahre später bauten sie die Teile schon nach.


rotfeder antwortet um 03-09-2012 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
Hallo!
Nein, das glaube ich nicht, das es andere Hersteller als die unsrigen nicht zusammenbringen. Die werden auch taugliche Kesselanlagen fertigen können. Nur warum sollte man eine exotische Anlage kaufen, wenn es in Österreich viele verschiedene Hersteller mit weltweit führender Technologie gibt. Und der Preis ist meist annäherd gleich, denn auch die Dänen können vom herschenken nicht leben.


FraFra antwortet um 03-09-2012 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
wo wird denn die eta geschweisst wer weiß es?????


Gratzi antwortet um 03-09-2012 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
ja die zeiten von reinen Österreichischen Produkt ist schon lange vorbei.
Froinus fertigt schon lange international: Im Jahr 2010 beschäftigte Fronius 3.250 Mitarbeiter weltweit. Neben dem Firmensitz in Pettenbach und weiteren Standorten in Wels, Thalheim, Sattledt und Steinhaus besitzt Fronius Fertigungsstandorte in Tschechien und der Ukraine. Des Weiteren hat das Unternehmen in insgesamt 17 Ländern Vertriebsstandorte.
ZKW Wieselburg hat schon lange die Erzeugung nach Asien verlegt......usw, ist gar nicht mehr anders möglich.
Nur Träumer Glauben noch immer, MADE in AUSTRIA zu kaufen.....Wirtschaftlich denken heisst das Preis Leistungsverhältnis muss stimmen. Was will ich, und was kostet mich das!! Der grosse Unterschied ist noch immer das Lohn und Lohnnebenkostengefälle.... und im Osten werden dank EU die neuersten Techniken verwendet. Schau mal in Ungarn in eine Zahnklinik .... das siehst nicht mal bei uns einen Schwerpunktkrankenhaus...um den halben Preis...bei selber Leistung.


Gratzi antwortet um 03-09-2012 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
Vertrieb:
In Österreich erfolgt der Vertrieb über die ETA Außendienstmitarbeiter.

ETA exportiert nach Deutschland, Italien, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Belgien, in die Schweiz, nach Irland, Nordirland sowie England, Dänemark, Norwegen und Schweden, Finnland, Neuseeland, Slowenien, Spanien sowie Japan.
Hier erfolgt der Vertrieb über den Großhandel, über Partnerfirmen bzw. unter eigenem Namen.
Exportrate ca. 82%

Umsätze (in EURO):
2004: 11 Millionen
2005: 26 Millionen
2006: 57 Millionen
2007: 25 Millionen
2008: 62 Millionen
2009: 65 Millionen
2010: 65 Millionen
2011: 73 Millionen

Produkte:
Stückholzkessel
ETA SH (20 bis 60 kW)
ETA TWIN (ETA SH 20 und 30 kW; mit Pelletsbrenner 20 und 26 kW)
Pelletskessel
ETA PU PelletsUnit (7 bis 15 kW)
ETA PC PelletsCompact (20, 25 und 32 kW)
ETA PE-K (35 bis 90 kW)
Hackgutkessel
ETA HACK (20 bis 130 kW)
ETA HACK 200 (bis 200 kW)
Schichtpuffer
ETA SP
ETA SPS
Frischwasser- und Schichtlademodul
ausser (Schweisserei,Lackiererei und Montage), wird das andere an Zulieferer vergeben.




einheizer antwortet um 03-09-2012 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
wieder mal kopiert aus:
http://www.eta.co.at/index.php?id=22&L=0&type=1

wieso wurde das nicht kopiert:

Das Firmengebäude - ETA platzt aus allen Nähten
Aus diesem Grund haben wir unser Betriebsgebäude mit dem Bauvorhaben "ETA Betriebserweiterung Ost" erweitert. Auf der neu erworbenen Grundstücksfläche von 40.000 m² entstanden in Bauphase I gesamt 14.500 m² neue Betriebsfläche. Daraus ergibt sich in Summe eine komplett verbaute Fläche von 24.000 m² wovon 17.350 m² als reine Produktionsfläche genutzt werden.

_________________________________________________________________________________________
nur zum spass hat eta diese gebäude auch nicht gebaut-

das diese produkte in österreich über aussendienstmitarbeiter vertrieben werden,ist doch logisch-das ist auch bei pöttinger, steyr , hargassner ,fröhling etc. genau so- die büroleute werden das nicht tun!

dann frage ich mich ,was hat fronius mit heizkesseln zu tun? od. eine zahnklinik in ungarn ? das sind doch ganz andere techniken- und stehen doch hier ned zur diskussion- aber es gibt jede menge leute,die nie wieder nach ungarn ins zahnherrichten fahren würden-ok-ist anderes thema-
alle weltfirmen - wie bmw-vw-audi haben weltweit ihre werke-ist doch normal-u. wünschenswert-was gibts da zu nörgeln??

kessel aus skandinavien sind sicher einfach und top kessel-aber teilw. wenig komfort- keine frage-halt wenig gefördert und einen kompl. schwedischen kessel um annähernd 5.000,-€ kenne ich absolut keinen-und ich kenne sehr viele da oben-auch die preise- die sehr guten kessel haben österr./deutsches preisniveau -zumindest ist das meine meinung-und nicht kopiert!!- und gehört auch mal gesagt-jeder sollte hier seine meinung reinstellen-

wünsch euch noch einen schönen abend-
lg




wecker antwortet um 03-09-2012 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
OK, jetzt haben mal alle ihre Meinung kund getan. Mich würde interressieren warum Hanna einen Kesselanbieter aus Schweden, Dänemark sucht? Preis, Qualität .....


traktorensteff antwortet um 03-09-2012 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
@ Hanna6719
Warum magst du einen Hersteller aus Schweden / Dänemark kaufen? Wir haben in Österreich (soweit ich informiert bin) mehr oder weniger die technologisch kompetentesten Hersteller sowie Vorreiter in dieser Sparte.

Und zur Preisdiskussion: Österreich ist ein Hochpreisland mit wohl angenehmem Lebensstandard, wobei die Einkommen immer weiter unter Druck kommen (siehe letzte Woche, Bericht zum Reallohnschwund seit 2001). Wenn plötzlich jeder auf den Preis schaut und die Hersteller die Produktion auslagern, wer soll dann hier noch Geld verdienen, das er ausgeben kann? Wir befinden uns schon seit Jahren auf einer Abwärtsspirale. Es muss wieder dort produziert werden, wo auch verkauft wird! Nur so entstehen sinnvolle Wirtschaftskreisläufe. Ich fürchte, es fehlt an Durchsetzungskraft und auch an den Möglichkeiten, die Fehler der Vergangenheit (Billigprodukte aus dem Ausland, sowie teilweise Fremdproduktion von Bauteilen) wieder rückgängig zu machen. Im Moment sind Griechenland und Spanien in einer tiefen Krise, und wenn die auch in diesem Ausmaß zu uns kommt, gute Nacht.


Haa-Pee antwortet um 03-09-2012 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
probierst mit reka aus dänemark bekannt für strohheizungen grösseren ausmasses bis 6500 kw

die biomassekessel arbeiten auch die unter 20 kw mit treppenrost bzw vorschubrosttechnik.

da hinken die die österreicher ausser guntamatic gewaltig hinten nach da werden drehteller,kipprost rüttler und sonstige planroste verbaut.




Gratzi antwortet um 04-09-2012 06:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
@einheizer

ich frage mich was haben deine Seitenhiebe als "Grossmaul" zu tun, du schuldest mir noch immer die so gross versprochen Beweise, oder????? dick Auftragen und dann den "Schwanz" einziehen. ...bist halt ein kleiner "ÖBB Dampfkesselheizer" !!!! Habe leider nicht viel Zeit fuer dich, muss mich meiner "ehrenamtlichen Tätigkeit"widmen.


einheizer antwortet um 04-09-2012 07:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
reka ist bestimmt eine tolle und sehr gute heizanlage-nur preislich ist diese noch über den österreichern-und enorm lange lieferzeiten.
leider auch nicht jede für österreich geprüft-
und die kleineren anlagen oft nur mit tages od. wochenbehälter lieferbar-
aber wie gesagt-so direkt schlechte anlagen sind ja fast nicht mehr am markt-und gottseidank sind auch die ansprüche der kunden unterschiedlich-

schönen tag noch-

lg


Hanna6719 antwortet um 04-09-2012 08:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
Hallo,

dank Euch allen für die Informationen.

Ja, warum ich nach Kesseln aus Schweden und Ländern angefragt habe? Dort sind die Winter bekanntlich saukalt ist und dann brauchen die zum Heizen bestimmt gute Öfen...

Natürlich bin ich nicht abgeneigt, einen guten Ofen von einem Hersteller zu haben, der sich auch um die Kunden kümmert, wenn's mal nicht so funktioniert, wie es soll.

Und da hat mich der Marktführer von Österreich einmal schmählich im Stich gelassen. Der Frohling.....




se123 antwortet um 04-09-2012 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
@Gratzi: Welches Schwarz/Weiß-mal-Schwein hat den dich geritten. Das bei Produkten mit relativ wenig Verarbeitungsschritten (z.B: Tiroler Speck) schon Schindluder mit der Anforderung mehr als 50% der Wertschopfung in Ö getrieben wurde ist ja bekannt. Wenn ich mich aber bei einem durchaus komplexen Gerät entscheiden muss zws mehr als 50% Wertschöpfung in Ö und keine Wertschöpfung in Ö, weiß ich schon was mir lieber ist. Nur weil ETA einen nicht alles selbst macht heißt das noch lange nicht, dass es deswegen gleich im Ausland gemacht wird - nur weil die meisten Bauern das Dreschen und Getreidetrocknen nicht selbst machen, heißt das ja auch noch lange nicht dass es im Ausland gemacht wird, es lohnt sich einfach nicht, dass sich jeder einen Drescher kauft und eine Trocknungsanlage baut. Genausowenig lohnt es sich für ETA, dass sie alle Maschinen für alle Produktionsschritte selbst kaufen.

Zum Glück gibt es auch noch Bereiche wo wir in Österreich einen technologischen Vorsprung haben (Heizkesseln sind so ein Thema). Deswegen sind die Japaner nicht gleich welche die noch mit Preil und Bogen rumlaufen. Die bauen halt wesentlich bessere Kameras. So funktioniert übrigens die Globalisierung. Müssten wir in Österreich alles selbst machen und auch selbst entwickeln dann hätten wir wohl noch immer keine Digitalkameras, unsere Autos würden noch 10l verbrauchen und dass man telefonieren kann, ohne dass ein Kabel vom Hörer weggeht könnte man sich vermutlich auch noch nicht vorstellen - dafür wäre aber alles ein wenig teurer!


Haa-Pee antwortet um 04-09-2012 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
hanna warum warst du nicht froh mit den heizungen von frohlich?

oder ist dir das frohlocken vergangen nachdem die flammen auch ausserhalb des ofen loderten?....;-)

ich hab nämlich irgendwo gehört dass frohlinge gerne ins puff gehen,um sich sozusagen abends zu verpuffen.....


JAR_313 antwortet um 04-09-2012 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
bei der Auswahl hätte ich auf die neben dem Pöttinger eh verzichtet und wäre weiter nach Hofkirchen gefahren.


Newbie antwortet um 25-10-2012 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
Schau dir mal den da an

www.biomassekessel.at

ist aus Dänemark ... die wirkliche Herausforderung ist aber einen Installateur zu finden der dir das Ding - natürlich unter Anweisung des Importeurs - installiert.

Und jap - Ersatzteile zu kriegen dauert natürlich ein paar Tage - kannst das Ding zur Not aber auch im Scheitholzbetrieb ... und da kein Abgasgebläse notwendig - im schlimmsten Notfall - auch ohne Strom fahren.


Bewerten Sie jetzt: Biomasseheizung aus Schweden, Dänemark usw.
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;357121




Landwirt.com Händler Landwirt.com User