Erfahrungen mit der Rundballentrocknung von Steidl

Antworten: 8
ragger 23-08-2012 11:21 - E-Mail an User
Rundballentrocknung Steidl
Grüss Euch, hat jemand Erfahrung mit der Steidl Rundballenbelüftung? Meiner Meinung nach müsste die Anlage doch sehr effektiv und kostengünstig sein, wundert mich, dass noch nicht darüber im Forum diskutiert wurde. Stimmt es, dass die Trocknungskosten für eine Kuh und Jahr nur ca. bei € 50.- liegen? Wenn, welche Heuaufbereiter verwendet Ihr, gibt es auch welche für zB. den Reform Metrac 4004 Getriebeversion(46 PS)? Über Erfahrungen Eurerseits wäre ich sehr dankbar.

mvg.




chrigu antwortet um 24-08-2012 05:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rundballentrocknung Steidl
Zur Rundballentrocknung kann ich nicht viel sagen. Aber zu den Mähaufbereitern weiss ich, dass ein Kollege von mir ca. 5 Jahre mit einem gleichen Metrac mit einem Kurmann K 517 (neu K 618) mäht und ein paar zum Teil noch kleinere Metracs mit den Fellaaufbereitern mähen. Ein weiterer Kollege hat den selben Metrac mit einem 2.80 Meter breiten Doppelmessermähwerk mit integriertem Aufbereiter (http://www.wepfer-technics.ch/wepfer-produkterasenmaeher-auto-mower-windkraft-turbine/maehwerke-doppelmessermaehwerk-maehbalken-chamaeleon/index.html) scheinbar problemlos mäht.
Ich selber mähe mit meinem Lindner Geotrac 93 mit Pöttinger Alpha Motion 306 Trommelmähwerk und dem grössten Kurmann Aufbereiter mit integrierter Bürste problemlos und vermiete diesen Aufbereiter auch an einen Terratrac 220-Fahrer


Fendt312V antwortet um 24-08-2012 12:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rundballentrocknung Steidl
Ich kenne Rundballlenbelüftungen nur von Lasco, RMH usw.
aber eine Steidl finde ich nicht und kenne ich nicht.
Wir haben eine von Lasco und würden sie nie mehr hergeben. Trocknungskosten pro Kuh kannst so gut ausrechnen wie Eier pro Hochzeit. Pro Ballen ist das schon sehr verschieden, dann haben die Ballen auch nicht das gleiche Gewicht und der eine füttert mehr Getreide als Heu. Wichtig ist doch dass nirgens eine Schimmelbefall auch nur im geringsten vor zu finden ist. und genau das ist mit Rundballenbelüftung machbar.



walterst antwortet um 24-08-2012 17:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rundballentrocknung Steidl
so schaut das aus:


 


Fendt312V antwortet um 24-08-2012 17:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rundballentrocknung Steidl
Muß schon sagen habe selten so einen Schmarren gesehen. liegend wird unten ganz sicher nicht alles trocken. bis man diesen Salat aufgebaut hat ist es mitternacht und Platz braucht es auch unendlich.
Wenn das ein wertvolles Patent sein soll kenn ich mich nicht mehr aus.


Krisu antwortet um 26-08-2012 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rundballentrocknung Steidl
Hallo Fendt, welches System hast du von Lasco? Er hat auch mehrere. Du lobst es sehr. Somit würde mich interresieren wie du das ganze händelst, ob du dazu heizt oder hast du dazu einen Trockner, wie lange brauchst du? Lass uns von deinem Erfolg teilhaben. Ich bin sehr stark interresiert, jedoch alle loben ihr Produkt und ob`s wirklich so funktioniert ist fraglich - es geht um sehr viel Geld. Da ist mir von einen Kollegen seine Meinung sehr viel Wert.


Fendt312V antwortet um 26-08-2012 23:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rundballentrocknung Steidl
Servus Krisu@
Wir haben die Kanäle aus Blech mit 10 Loch, 7,5 KW Lüfter von Lasco. Ringe 95 cm Durchmesser für 125er Ballen. Geheizt wird die Ansaugluft mit einer Hackschnitzelheizung 50 KW. Wenn 20 Ballen gemacht werden mit 30 - 35 % Wassergehalt sind die unteren 10 Ballen nach 24 Std. meist schon auf 12% getrocknet dass dann die oberen 10 die nächsten 24 Std drauf kommen und dann ebenfalls fertig sind. Bei über 40 % Feuchte nimmt die Zeit dann halt entsprechend zu. Es gibt Landwirte die die Kanäle auch selber gemacht haben, ist aber dieses Patent doch in Statik und Haltbarkeit sicher das Geld wert. Wir trocknen so jährlich ca. 320 - 350 Ballen und das jetzt schon die sechste Saison. Für das Ballenhandling haben wir einen Hoflader mit Zange. Aufgesammelt auf dem Feld werden die Ballen mit Holzkranwagen und selbst gemachter Pritsche. Der ganze Erfolg der Anlage hängt vom Pressenfahrer ab. Die Ballen sollten sehr gleichmäßig werden und je feuchter umso loser muß gepresst werden. Noch feuchtere Schwaden von Waldrand usw. verpacke ich immer in den Kern des Ballens weil da die Luft am besten durch gebracht wird. Keinesfalls den Bauch des Ballens noch mit Grünzeug verdichten. Hab so schon viel Erfahrung sammeln können. Die Anlage von Lasco mit den Ringen und Schläuchen hat ein Kollege im Dorf und es funktioniert jedenfalls auch. Vom Handling her wäre mir dies aber zu viel Arbeit das jedes mal auf zu stellen. Bei der fixen Anlage kann ich jedes Loch einzeln verschließen oder nicht und bin so sehr flexibel in der Anzahl der Ballen. Haben auch schon fast grünes Material drauf gesetzt, da allerdings kannst nicht 2 Ballen auf einander stellen, die fallen dann um.


ragger antwortet um 09-09-2012 00:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rundballentrocknung Steidl
Servus Fendt312V, erstmal vielen Dank dir und den anderen in diesem Forum, die sich auf mein Schreiben gemeldet haben, nur, ich weiß nicht, warum du die Belüftungstechnik von Steidl als solchen „Schmarrn” ansiehst, ich finde die Belüftungstechnik von innen nach aussen gar nicht so schlecht, braucht man doch weniger Energie um den Ballen zu durchlüften.Das Halbheu wird nach einem Tag eingefahren, die Ballen können nicht umfallen und aufstellen kann das jeder auf ebener Fläche. Dass man eine zweite Arbeitskraft zum Andocken des nächsten Ballens braucht, finde ich gar nicht so schlimm, und bei anderen Systemen muss man auch die Ballen wechseln, wenn mehrere übereinanderstehen. Natürlich glaub ich schon, dass diese Version mehr etwas für kleinere Bauern ist, aber gerade in meinem Fall als Bergbauer müsste ich wahrscheinlich auch wieder extra eine Halle oder dgl.bauen um die Ballen ne-ben-ein-an-der aufstellen zu können. Was mich auch brennend interressiert, welche Presse würdest du bevorzugen, gibt es welche, die das Futter von haus-aus nicht so verdichten, Silofutter pressen hab ich nähmlich nicht vor. Wäre eventuell ein Knickzetter sinnvoll, damit das Futter nicht so schnurgerade in den Ballen kommt?


ragger antwortet um 09-09-2012 00:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rundballentrocknung Steidl
Danke chrigu, für deine Antwort, wahrscheinlich werde ich bei der Umstellung von Silo auf Heu sowieso einen grösseren Traktor kaufen, damit auch der Junior zufrieden ist. Tut mir leid, dass ich erst jetzt Zeit gefunden habe, euch zu antworten.


Bewerten Sie jetzt: Rundballentrocknung Steidl
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;355328




Landwirt.com Händler Landwirt.com User