Antworten: 2
gittn 22-08-2012 20:12 - E-Mail an User
Rapssaat
Hallo möchte seit längerem mal wieder Raps säen, auf teilweise schottrigen Böden .
Möchte zuerst Schweinegülle ca. 30 m³ / ha und dann eingrubbern, danach gleich kombiniert seicht säen und mit Cambridge Walze rückverfestigen. Habe danach als Herbizid Butisan 2lt und Agil-s 0,8 lt ca 3 tage nach Saat als Herbizidwirkung vorgestellt und später rundum mit Mesurol gegen Schnecken streuen. Nur was mein ihr ? Denke da es so heiß ist, ist für Gülledüngung (habe schon Schleppschlauch) eher wegen verdunstung, möchte gleich nebenbei eingrubbern, glaub nächste woche müßt es ein wenig kühler werden. Oder sol man jetzt schon anfangen ?


erich78 antwortet um 22-08-2012 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapssaat
Bei uns ist aller Raps bereits gesäht


500 Vario antwortet um 22-08-2012 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapssaat
Hallo!

Bei uns ist auch ziemlich alles "Drinnen"

Gülle-Grubber und danach säen- spricht nichts dagegen, nur würde ich mir das mit der Cambrigdewalze
nochmals überlegen.
Bei uns sind kräftige Gewitter angesagt, da ist eine Rückverfestigung in puncto Erosion schon sehr zu überdenken!!!!!
Zur Unkrautstrategie: Agil S 3 Tage nach der Saat ist absolut zu früh!!!!!!!!
Da nach 3 Tage kein´Ausfallgetreide angekeimt hat wenn vorher Grubber und kombinierter Anbau.
Butisan/Brasan 500,...... ist früh genug wenn ca. 5-7 Tage nach Saat und wenn möglich vor Niederschlag ausgebracht wird. Ist da schon das Ausfallgetreide gut aufgelaufen, kannst über eine Behandlung mit Agil/Gräsermittel nachdenken- Bei mir auf meinem Betrieb war das aber in 3 Jahren 2mal zu früh und es muss danach wiederum eine Korrektur durchgeführt werden!

Gruß aus OÖ




Bewerten Sie jetzt: Rapssaat
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;355251




Landwirt.com Händler Landwirt.com User