Sind Bauern Frei oder Geknechtet?

Antworten: 53
Indianerlandwirt 22-08-2012 08:50 - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Sind wir Frei? Wir haben keine Arbeitgeber. Keine geregelten Arbeitszeiten. Können Selbst entscheiden. Verfügen über Grundbesitz.

Oder sind wir geknechtet? Erhalten nicht die Entlohnung eines öst. Durchschnittseinkommens durch unsere Preise und Produktion. Viel-Arbeit entspannt das Einkommen. Sind gesteuert und abhängig von einem Agrarfördersystem, dass uns keine innere Entscheidungsfreiheit lässt. Unser Grundbesitz wird durch die gewährten Kredite der Banken belastet und enteignet uns. Wir sind Technik,- Chemie- und Energie Abhängig durch unsere Art Lebensmittel wachsen zu lassen.

Frei? Geknechtet? Oder Freie ... die in der Realität geknechtet sind?


Gratzi antwortet um 22-08-2012 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Dank Raiffeisen wurden sie 1848 frei, dank Raiffeisenkasse sind sie wieder geknechtet!


heumax antwortet um 22-08-2012 11:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Soviel ich weiss haben wir in Österreich freie Berufswahl.
Dass mich Banken gnechten, dann bin sicher selber Schuld.
Mensch Leute spuckts euch in die Hände und machts etwas aus eurem Leben anstatt alles zu bejammern - wenn unsere Vorfahren auch so gedacht hätten wie so manche hier würden wir noch in einem Erdloch hausen und mit dem Fell herumrennen.



payment antwortet um 22-08-2012 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
und über die ig schimpfst, kaspal


naturbauer antwortet um 22-08-2012 12:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Kreszenz die Zeit als der Mensch noch im Loch hauste, wurde er auch nicht von irgendeiner Berufsvertretung traktiert, nur deshalb konnte er sich entwickeln. Alle bisherigen Kriege haben es nicht geschafft die Bauern abzuschaffen, nur in dem großen Stil wie wir jetzt draufgehen, müßt ihr euch gefallen lassen das "ihr" Schuld seit. Trifft hier in Bayern eben auch so zu wie bei euch.


payment antwortet um 22-08-2012 12:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
wenn i des lese, spuckts in die händ und arbeits, i glaub des brauchst in an landwirtforum kan sagen, aber i glaub des is alles absicht-brot und spiele für de deppen,gelächter in der övp zentrale, drum lassts euch net aufbringen und seits wachsam


Muuh antwortet um 22-08-2012 13:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Unsere Vorfahren haben schön öfters in die Hände gespuckt und sich ihre Rechte und Freiheit in mehreren Versuchen und Etappen bitter erkämpfen müssen. Das wird sich im Lauf der Geschichte immer wieder wiederholen. Wahrscheinlich hat es auch damals schon "Kreszenzen" gegeben, die die "Mutigeren" beim möglichen Scheitern belächelt und die "Braven" davor gewarnt haben.


Christoph38 antwortet um 22-08-2012 14:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Deine Haltung ist kaum nachvollziehbar kreszens.

Einerseits lässt du nichts unversucht um die Bauern einzulullen, sie sollen doch ohne Murren und Mucksen zu Genossenschaft und Bauernbund halten, andererseits verkündest du die Botschaft, man soll in die Hände spucken und selber schauen wie man am besten drauskommt und sein Glück schmieden kann.

Wie muss man diesen Widerspruch verstehen.

Spucken ja, aber nicht auf BB und Gen ?


heumax antwortet um 22-08-2012 15:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Wanns es Habera überall so gut organisiert wärdst wie ihr da im Forum umanoundgeistert und euch die Berufskollegen des glauben täten wos ihr da so von euch gebts, so hättets ihr vielleicht auch etwas zu reden und könntet etwas bewegen, aber jede Wahl zeigt dann doch wieder, dass ihr nur eine kleine Splittergruppe seids.
Ihr seids wirklich geknechtet von den Spinnerein die ihr euch tagtäglich selber einredet - ich kenne gottseidank so viele andere Bauern die gut wirtschaften,zufrieden sind sich trotzdem was zu sagen trauen, aber dort wo sie etwas bewegen können.


Fallkerbe antwortet um 22-08-2012 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Hallo,

-wem das agrarfördersystem zuwieder ist, der sollte halt keine Förderanträge stellen- das hat man selbst in der Hand

-Wer keine Belastungen von Banken im Grundbuch haben möchte, der sollte keine Kredite nehmen- das hat man selbst in der Hand

- Wer nicht von Technik, Chemie und Energie abhängig sein möchte, der muß halt Ohne ( oder mit möglichst wenig ) Chemie, Technik und energie wirtschaften. Man hat es selbst in der hand.

In kaum einer anderen branche hat man soviel entscheidungsfreiheit wie in der Landwirtschaft.

Man muß nur bereit sein, mit den konsequenzen seiner Entscheidungen zu leben- und geanu daran scheitert es immer öfter.

Man sucht einen schuldigen für die eigene Unzufriedenheit.
Den Kredit hat dir niemand aufgezwungen- den wolltest du- der Grundbuchseitrag als vorbedingung der kreditvergabe war dir auch bei kreditvergabe bekannt- hinterher soll die bank schuldig sein?



joholt antwortet um 22-08-2012 16:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Ich versteh das ewige gejammere nicht. Es wird niemand gezwungen sich zum beispiel so zu verschulden das er ein knecht der banken ist. Es hat jeder die möglichkeit seinen betrieb so zu ordnen das er ohne fördergelder aus kommt und der es bis jetzt nicht geschaft hat der ist zum sterben verurteilt.
So einfach ist das und der das nicht kapiert oder in der lage ist tut mir wirklich nicht leid nur seine angehöhrigen und ewentuellen hofnachfolgern tun mir leid weil die sind die wirklichen geknechteten.
mfg Hans


helmar antwortet um 22-08-2012 16:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Hallo Hans....dem ist nichts hinzuzufügen!
Mfg, Helga


pur antwortet um 22-08-2012 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Einer stellt eine frage die der selbst nicht beantworten will oder kann und
andere hauen sich gegenseitig fast den Schädel ein. Kommt mir nicht so unbekannt vor.



BCh antwortet um 22-08-2012 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Hallo

Wenn ich mir so anschaue zu welcher Uhrzeit hier Beiträge geschrieben werden frage ich mich schon ob diverse Damen und Herren nichts besseres zu tun haben als zur schönsten Tageszeit vorm Pc zu sitzen??

Im übrigen schliese ich mich joholt´s Ausage an!

MfG


muk antwortet um 22-08-2012 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
manche geben sogar ihren freien grundbesitz auf .

da haben jetzt andere das sagen . die verfügen über grundbesitz mittels auflagen . und der bauer (grundbesitzer) muß es dulden.


 


muk antwortet um 22-08-2012 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
und als nächster schritt kommt die grundbücherliche sicherstellung der auflagen .

in hallstatt hat es die unesco schon probiert. denkmalschutz gibt es nur mit grundbücherlicher sicherstellung . welche grundbücherlichen einträge werden im lungau folgen. vielleicht werden sogar die eigentümer gewechselt ? ?
 


Hirschfarm antwortet um 22-08-2012 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Als Bauer ist man prinzipiell frei. Wären da nicht einige §§§ die man befolgen muß, egal ob man Förderung beantragt oder nicht.

- Sozialversicherungspflicht
-Pflichtmitgliedschaft bei der Kammer
-Grundsteuern
-Bauvorschriften
-Bewirtschaftungsauflagen (Forstgesetz, Wasserrecht, Jagdgesetz)
-Zölle
-Sämtliche Steuern
-etc.etc.

mfg

p.s.: Ein Bauer in Österreich ist ungefähr so frei wie ein Löwe in Schönbrunn. Aber einem Großteil der restlichen Bevölkerung gehts so wie einem Zirkuslöwen.


schellniesel antwortet um 22-08-2012 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Hoffe in Österreich ist jeder wenigstens so frei das er eine eigene Meinung besitzen darf!
Finde wir jammern doch auch auf hohem Niveau!

Wenn ich mir die Entwicklung am Arbeitsplatz so ansehe ist das Arbeiten zuhause Freiheit PUR!!!

Ich übe einn rein handwerklichen Beruf aus und schreibe jetzt mehr als ich in der Schule jemals hab müssen!
Nur um die getane arbeit so zu Dokumentieren das es auch vor Gericht Standhält!

Wir Knechten uns alle im Grunde selber!

Mfg Andreas


sisu antwortet um 22-08-2012 22:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Hallo!
Hirschfarm!
Was Du hier aufzählst gilt meines Wissen für jeden, nicht nur für den Landwirt.


se123 antwortet um 23-08-2012 07:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo sie die Freiheit der Anderen einschränkt. Dazu gibt es Regeln (Gesetze, Verordnungen, 10 Gebote,...) damit ein Miteinander möglich ist.

Wenn ich aber so Aussagen lese wie "Ein Bauer in Österreich ist ungefähr so frei wie ein Löwe in Schönbrunn. Aber einem Großteil der restlichen Bevölkerung gehts so wie einem Zirkuslöwen", dann frage ich mich schon, ob manche schon mal einen Blick über den Rand Ihres Eierbechers gewagt haben (Tellerrand erscheint mir als zu großer Horizont). Nennt mir doch bitte Beispiele, wann die (durchschnittlichen) Menschen in den letzten 2000 Jahren mehr Freiheiten hatten, oder Regionen auf dieser Erde wo die Menschen mehr Freiheiten haben.

Das schlimme in unserer Gesellschaft ist, dass viele keine Ahnung mehr haben, was Unfrei sein heißt und dadurch jenen Dampfplauderen nachlaufen, die unsere Freiheit gefährden!


Nuss antwortet um 23-08-2012 08:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?


@sisu

muss hier mal die Punkte von hirschfarm etwas genauer unter die Lupe nehmen

glaube nicht das ein Arbeiter der ein Dienstverhältnis mit seiner Firma eingeht die Sozialversicherungssumme im 5stelligen Euro bereich selber "hatzt"

Keine Pflichtmitgliedschaft bei AK, ÖBG, und wie sie noch alle heißen

ein Wohnungsmieter wird sicherlich auch keine Grundsteuer bezahlen

das gleiche gilt für die Bauvorschriften ausser er möchte seinem ebenerdigen Balkon im Wohnhaus zur Terasse umbauen :-)

Welche Balkonpflanzen ein Arbeiter auf seinen Balkon hängt wird glaub ich auch noch nicht vorgeschrieben, daher auch keine Bewirtschaftungsauflagen, er kann daher frei entscheiden, was unsereins als Bauer nicht kann!

nur bei den Zöllen und sämtlichen anderen Steuern gebe ich dir recht das das "arbeitende" Volk mit uns Bauern gleichgestellt ist



Meine Meinung




soamist2 antwortet um 23-08-2012 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
oje nuss, selten gibts so viel unwissen in einem so kurzen beitrag

- sv beitrag hängt vom einkommen , bei lw vom ehw ab - also was soll dieser vergleich, beide übrigens gedeckelt?
- ak pflichtmitgliedsbeitrag für dn schon einmal gehört?
- das die grundsteuer ein teil der betriebskosten ist - offensichtlich dir unbekannt
- bauvorschriften naja dein vergleich dürfte deinem intelligenzgrad entsprechen
- und was du auf deinem acker anpflanzt ist deine freie entscheidung; solange du keinen förderungsantrag stellst. denk darüber nach auch wenn es dir offensichtlich schwer fällt zu verstehen...

wie alt bist du 16 ? oder 17?
hör nicht sosehr auf das was deine eltern sagen und vor allem quatsch den blödsinn nicht unhinterfragt nach


heumax antwortet um 23-08-2012 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
An se123
Kannst Du vielleicht öfters hier im Forum schreiben, Du stehst meiner Meinung nach mit beiden Beinen im Leben und schätzt es wie gute Verhältnisse wir in Österreich haben - im Gegensatz zu anderen Ländern und zu unseren Vorfahren.
Die Dampfplauderer werden schön langsam aber sicher immer mehr demaskiert.


Indianerlandwirt antwortet um 23-08-2012 11:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Danke für die viele Antworten. Bin echt überrascht.

Viele Bauern sind heute in einem echten Spannungsverhältnis. Äußere Zwänge begrenzen unsere innere Entscheidungsfreiheit und wir haben keine echte Macht über unser eigenes Leben. Manche von euch haben das bereits erkannt, manche haben es noch nicht erkannt. Aber jeder der geantwortet hat, hat sich angesprochen gefühlt. Weiß instinktiv warum es geht. Das Bauer-sein ist hart; und wir müssen kämpfen um unser Anteil in der Gesellschaft. Und diese Freiheit ist erkämpfbar. Jetzt.




soamist2 antwortet um 23-08-2012 11:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
@ indi

deine (miss)interpretation kannst du auf jede berufsgruppe übertragen. uns bauern als einzig benachteilgte berufsgruppe darzustellen zeugt von ausgewachsener präpotenz


naturbauer antwortet um 23-08-2012 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
johold was die Verschuldung anbelangt, speziell Betriebe die alles riskieren nur um zu wachsen sind selber Schuld soweit bin ich deiner Mienung. Das mit den Fördergeldern verhält sich schon anders. Darauf kann nicht jeder, auch der "Kleinbauer" so mir nichts dir nichts verzichten. Die "Großen" schon gleich gar nicht, weil diese ja ohnehin nur noch von diesen Geldern leben. Bleiben wir bei den Kleinen, eben jene die nie gewachsen sind. Diese sind automatisch durch die Milchschwemme welche von den Großen verursacht wird die Verlierer. Geld muss her, denn Fixkosten sind zu bezahlen, folglich ist jeder Tausender der zusätzlich aufs Konto kommt nötig, weil ja das Produkt immer niedrig gehalten wird. Mit der Menge kann ein Kleiner nichts ausgleichen. Wenn 3.000,- bis 4.000,- Euro zusätzlich reinkommen für solche Betriebe ist dies unbedingt notwendig. Auf lange Sicht wird für die Kleinen diese Summe sowieso nicht mehr ausreichen. Die Sache mit zusätzlich durch Vermietung Ferienwohnungen etc. ist in bestimmten Gemeinden, besonders hier kaum möglich, weil es keine Genehmigungen gibt wegen Aussenbereich. Meine Nachbarn die schon vor 30 Jahren Feriengäste hatten, haben schon lange keine mehr, weil die Gegend nicht genug Reize hat. Wer was neues aufziehen will, damit wieder mehr Interesse da wäre, kommt nicht durch damit. Es kommen immer mehrere Faktoren zusammen. Tatsachen sind Tatsachen, diese als Jammerei zu bezeichnen ist nicht grundsätzlich der Weisheit letzter Schluss.


joholt antwortet um 23-08-2012 13:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
@naturbauer Die sachlage ist halt mal so das die ausgleichszahlungen weniger werden oder mit solchen auflagen noch zusätzlich verbunden sind das man sich überlegen wird müssen ob man da noch unterschreibt.
Und was bleit dir dann anderes übrig wenn die zahlungen nicht mehr so übbig sind entweder du schafst es ohne oder du höhrst auf so einfach ist dass. und wer da nicht früh genug gegensteuert der wird ganz einfach überollt.
Das wir in einem gebiet sind wo der tourismus stark vertreten ist ist sicher ein vorteil aber darauf darf man sich auch nicht verlassen.

mfg Hans


Felix05 antwortet um 23-08-2012 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Hallo mal wieder,

wissen hier wenigstens Einige, was es heißt, in seinen Entscheidungen und seinem Tun nicht frei zu sein?
Ich glaub`nämlich es wird ein Thema diskutiert, von dem die Meisten keine Ahnung haben und das liest sich fürchterlich...



NiN antwortet um 23-08-2012 16:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
im Großen und Ganzen sind hier in Ö alle frei, die es auch sein wollen!

Man darf zwar nicht alles sagen, was man denkt, sprich die Meinungsfreiheit ist eher begrenzt, doch wenn man sich loslöst von den "Ketten des Konsums" und nicht jeden Scheiß haben muss, der gerade in ist, können wir, und darin liegt die Freiheit selbst wählen, wie wir leben!

Selbst wenn man, so wie ich gegen das System ist, kann man trotzdem unbehelligt leben.


Indianerlandwirt antwortet um 23-08-2012 17:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
@NiN
auch Freiheit von Gesellschaftlichen Süchten gehört dazu. Abhängigkeit bedeutet hier gleichzeitig Sucht. Eine Technikabhängigkeit kann man gut mir einer Alkoholabhängigkeit vergleichen. Nichts spricht dagegen ein Bier zu trinken. Es erfrischt und schmeckt. Aber wenn man seine 10 Bier pro Tag braucht hat man seine Freiheit gegenüber dieses Getränk verloren. Und so eine Abhängigkeit von Technik (Traktoren), Chemie und Energie haben wir Bauern auch schon. Da wird der Traktor schon getauscht, wenn er keine "Elektronikspielereien" hat, obwohl er noch Jahre gut Dienste leisten könnte. Und so geht es uns auch mit Agrarförderungen. Warum brauchen Landwirte mit einer "internationalen" Bewirtschaftungsgröße von 500 ha aufwärts einen Zuschuß? Oder ein Industrie-Konzern bzw. Super-Verdiener, die zusätzlich eine Landwirtschaft betreiben? Oder Sind sie sozial Benachteiligt? Oder sind sie einfach süchtig nach Zuschuß aus Steuerngelder? Die Sucht nach Geld machen.


NiN antwortet um 23-08-2012 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Ich habe als Landwirt immer die Wahl. Ich betreibe meinen Acker und Obstbau ohne Chemie, alles in mühsamer Handarbeit und ohne Förderungen. Alles BIO sozusagen....bin aber auch klein...
Habe zwar weniger im Börsel, BRAUCHE es aber auch nicht, da ich ja alles was ich zum Leben brauch, selber herstelle. Und das mit Freude und Verbundenheit zur Natur!! Sprich, ich habe ein Maximum an Freiheit, gepaart mit einem Maximum an Lebensqualität.
Da leider unser System das System der total irren geldgierigen Idioten ist, und diese den Normalo mit Werbung und Co so das Gehirn waschen, sind dies alles "Systemkrankheiten".
Was ich nicht hab, hab ich nicht. Hab dafür mein Land, meine kleinen Wald und meine Lebensqualität. Wär mit einem LCD und Homekinosondsystem nicht glücklicher, im Gegenteil, würd vl mehr meiner Zeit anstatt zufrieden über meine paar Ha spazieren mir das Gehirn waschen lassen...
Man muss lernen zu verzichten, vor allem muss man lernen, wie Waldbaeuerin es schon schrieb, ZUFRIEDEN zu sein.
Wer braucht die Südsee, einen Mercedes, einen Whirlpool usw? also ich nicht...

Weiters bin ich Vater von zwei Kindern und hab eine dementsprechende Verantwortung. Was soll ich ihnen vermitteln? Gier, Konsumwahn?
Meine 5 jährige kann zwar den PC nícht bedienen, wie manch andere in dem Alter, jedoch kann sie Weiß-, Rot- und Hornklee unterscheiden...


Hirschfarm antwortet um 23-08-2012 22:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
@se123: Da ich die Haelfte meiner Zeit nicht in Österreich verbringe kann ich auch ein kleines wenig abschaetzen wie es anderswo zugeht.
Die vermeintliche Freiheit gibt es in Österreich für all jene die nicht viel wollen, schleimen, kriechen und sich mit dem System arrangieren. Du magst schon recht haben daß es in der Vergangenheit schlechter um die Freiheit der Menschen bestellt war. Du magst auch damit recht haben daß es in vielen Laendern weniger Freiheiten für den Durchschnittsmensch gibt als in Österreich.
ABER: Nur weil es früher und woanders schlechter ist darf man keine Veraenderungen verlangen? Schau dir doch die Realitaet des Durchschnittsösterreichers an. Zwei Drittel seines Einkommens sind schon ausgegeben bevor er selber überhaupt eine Wahlmöglichkeit hat. Schaut so für dich Freiheit aus? Starre Arbeitszeitmodelle, Versicherungspflichten bei Monopolbetrieben, sehr stark eingeschraenkte Möglichkeiten sich unternehmerisch zu entfalten ( wenn man nicht zur Erbengeneration zaehlt), Pfründeerhalt- und Schutz für die Besitzende Klasse, etc. etc.- Frei sein heißt für mich was anderes.

mfg

p.s.: Klar ist der Löwenvergleich Jammern auf hohem Niveau. Aber da wir nun mal in Österreich für uns in Anspruch nehmen auf höchstem Niveau zu leben , nehme ich mir in diesem ÖSTERREICHISCHEN Landwirteforum auch die Freiheit heraus hohe Freiheitsstandards zu verlangen.
p.p.s.: Im übrigen glaube ich daß die Mehrheit der österreichischen Bauern sich eher unfrei fühlt - warum ist hinlaenglich bekannt.


heumax antwortet um 23-08-2012 22:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Hirschfarm
Aus welchem Kaffeesud hast du herausgelesen, dass sich die Mehrheit der österr. Bauern unfrei fühlt.
Oder gibt es dafür ehrliche Unterlagen ?
Sowie Schellniesl geschrieben hat, die meisten die hier diskutieren wissen gar nicht was unfrei ist.
Vor lauter Selbstmitleid werdet ihr immer mehr geknechtet.





Hirschfarm antwortet um 23-08-2012 23:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
@Kredenz : Du schreibst : Vor lauter Selbstmitleid werdet IHR immer mehr geknechtet. Daraus darf ich schließen daß du dich der Bauernschaft nicht zugehörig fühlst und dieser gegenüber gewisse Ressentiments hegst.
Eine Dissertation über die Stimmungslage in der Bauernschaft kann ich dir leider nicht vorlegen, aber das persönliche Gespraech mit Berufskollegen vermittelt mir den Eindruck. (Wahrscheinlich kenne ich nur die Suderbauern)
mfg
p.s.: Es beselbstmitleidet sich hier niemand, aber freie Bauernschaft schaut anders aus als die österreichische.


heumax antwortet um 24-08-2012 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Hirschfarm
Also mach dir um meinen Bezug zum Bauersein und zur Bauernarbeit keine Gedanken.
Mir hat einmal ein Primar gesagt - deinen Händen sieht man es an, dass du schon einigiges gearbeitet hast.-aber das ist ja mein Kaffee.
Wenn ich mir mein Umfeld anschaue, dann habe ich wahrscheinlich das Glück dass viele meiner Berufskollegen prima Bauern sind, ordentlich wirtschaften und die meisten halbwegs zufrieden sind.
Ich hatte die Gelegenheit vor dem Ende des Kommunismus in Osteuropa die Situation der dortigen Landwirtschaft kennenzulernen und habe dadurch die Situation in Österreich mehr schätzen gelernt.
Sicher gibt es bei uns Mißstände die mir auch nicht gefallen, die Bürokratie wird immer mehr - aber wo nicht- mein Glück ist, dass ich immer gern gerechnet und aufgeschrieben habe, daher bin ich da vielleicht ein bissal resissdenter.


Christoph38 antwortet um 24-08-2012 09:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Das Argument in früheren Jahrhunderten sei es den Bauern viel schlechter gegangen dürfte wohl nicht wirklich ziehen.

Früher hat es Pest, Inqusition, Kriege etc. gegeben.
Diese Zeiten haben wir Gott sei Dank hinter uns.

Die Schlussfolgerung weil es den Menschen früher oft beschissen gegangen ist, dass man heute am besten schweigt und zu allem ja und amen sagt, dürfte wohl etwas gewagt sein.

Kärtner Skandal wurscht, weil früher haben sich Machthaber viel ärger bereichert
Bauernsterben wurscht, weil früher hat man wirklich um Leib und Leben bangen müssen
schlechte Produktpreise wurscht, weil früher gab es sogar Leibeigene
Knebelverträge wurscht, weil früher usw.

Frühere Missstände können wohl keinesfalls zur Rechtfertigung heutigen Versagens herangezogen werden.
Genausogut könnte man sagen ein Raubüberfall sei halb so wild, weil man ja auch ermordet werden könnte. Irgendeine schlimmere Alternative wird sich wohl bei einigem Nachdenken zu jedem Thema finden lassen.


heumax antwortet um 24-08-2012 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Christoph
Ich habe mir jetzt deine Webseite angeschaut - G R A T U L I E R E dir dazu , auch dein Motto Lebn und lebn lassen taugt mir.
Was mich verwundert sind dann deine Einträge.
Einige Forumsteilnehmer haben die Zufriedenheit als eines der wichtigen Dinge im Leben hier reingestellt.
Ich selbst habe auch lange gebraucht, bis ich das erkannt habe.
Was nicht heisst, dass mir rundherum alles wurscht ist.


heumax antwortet um 24-08-2012 13:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Hirschfarm
Meine bessere Hälfte hat mir gerade gesagt, ich will ja schon länger eine neue Kücheneinrichtung, jetzt hat dich da einer als Kredenz bezeichnet, jetzt müssen wir halt schauen was da an dir zu gebrauchen ist.
Na ja, weit hob is brocht


payment antwortet um 24-08-2012 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
kreszenz is weiblich???!!! jetzt wird mir vieles klar


Gratzi antwortet um 24-08-2012 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
@ Veltliner

....so hat hat jeder seine Probleme. Ich weis nicht wie diese Krankheit heisst und was man verwenden soll?


pur antwortet um 24-08-2012 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Es gilt noch : Einer stellt eine Frage die er selbst nicht beantworten will oder kann,
und andere hauen sich deswegen den Schädel ein.
Die Abhängigkeit die du ansprichst betrift "alle" Österreicher, ob Arbeitsloser, Arbeiter oder Selbstständiger.
Bitte sag mir deine Lösungen der Dinge. Wie bringst du dein Auskommen zusammen?


pur antwortet um 24-08-2012 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
PS: ich meine dich Indianerlandwirt.


Hirschfarm antwortet um 24-08-2012 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Weil Der Graf grad in Österreich ist und der Text zum Thema paßt:
 


naturbauer antwortet um 26-08-2012 11:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
@Felix05, kann mir schon denken wie du das meinst. Du als Thüringer hast es ja selber unter dem Erich erleben müssen, keine Frage.
@johold, ich weiß nicht wie weit du insgesamt informiert bist was im Land in der Republik und in der gesamten EU läuft. Für die Einen wird dein Szenario wie du es darstellst zutreffen, für die Anderen nicht. Wie stark sich das Gewichtsverhältnis zu Ungunsten von den Kleineren verschiebt müssen wir abwarten. So wie die Aussichten sind gehen wir den Weg wie bisher durch die Steuerung der alten Riege wie wir ihn kennen. Die immer größer werdenden Betriebe bekommen dadurch proportional mehr an Gelder, so dass diese ungeniert so weiter agieren können wie sie es gewohnt sind. Da jeder Betrieb auch im Heute genügend Geld braucht um zu überleben, dieses Geld aber weder durch die Einnahmen aus dem Verkauf seiner Produkte erwirtschaften kann, noch über die nötige Höhe der Förderungen, wird es für solche in immer größeren und schnelleren Schritten das Ende sein. Die Generation die jetzt 20 bis 30 Jahre ist, steckt zusehends immer weniger ihr Geld in eine Branche hinein, die was den Verkauf der Produkte betrifft nur mehr Verlust hat. Unterhält man sich mit Gutachtern von Versicherungen wie die Gebäudebeschaffenheiten sind und wie schlecht sie oft versichert sind weil kein Geld für Beiträge da ist, ist ersichtlich wie weit die Zeit schon heran gerückt ist, die nicht mehr ausgebessert werden kann.
Das Problem ist die immer und ewige alte Riege diesseits und jenseits der Grenzen



Bewerten Sie jetzt: Sind Bauern Frei oder Geknechtet?
Bewertung:
4.2 Punkte von 10 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;355172




Landwirt.com Händler Landwirt.com User