Spekulation mit Nahrungsmitteln

Antworten: 6
krähwinkler 10-08-2012 10:44 - E-Mail an User
Spekulation mit Nahrungsmitteln
Die Commerzbank steigt nach anderen dt. Banken auch aus der Spekulation mit Nahrungsmitteln aus. Wie verhält sich der öst. Bankensektor und da ganz speziell der Raiffeiesensektor dazu?

Spekulation gehört zum Geldgeschäft aber jene mit Nahrungs- und Futtermitteln ist verwerflich!


traktorensteff antwortet um 10-08-2012 12:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Spekulation mit Nahrungsmitteln
Gute Frage, was die grüne Mafia machen wird... Wenn dort nichts mehr zu holen ist, wird eben ein anderer Bereich noch mehr abgezockt. Auf Gewinn wird man nicht verzichten.

Zum Lebensmittelpreis ein guter Beitrag:
 


soamist2 antwortet um 10-08-2012 16:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Spekulation mit Nahrungsmitteln
@ melantron

wieso soll es verwerflicher sein auf den preis von schweinebäuchen zu wetten als auf den preis einer aktie???









Hirschfarm antwortet um 10-08-2012 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Spekulation mit Nahrungsmitteln
Die Spekulanten tragen in Überschussituationen dazu bei daß die Preise unter das eigentlich notwendige Niveau abrutschen und in Zeiten von Mangel tragen sie zu höheren Preisen bei. Im Durchschnitt bleibts wurscht.
mfg


traktorensteff antwortet um 10-08-2012 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Spekulation mit Nahrungsmitteln
@ soamist2
Weil die Spekulation auf ein Gut, das der Menschheit das tägliche Überleben sichert, in den Auswirkungen viel extremer ist, als auf ein Gut, wo im schlimmsten Fall ein paar virtuelle Milionen in den Sand gesetzt werden.

@ Hirschfarm
Erklär das mal Millionen Leuten in Afrika, die wegen der schlechen US-Ernte und der steigenden Maispreise die nächsten Monate nichts zu essen haben werden, weil sie sich nichtmal das Lebensnotwendigste leisten können.


Hirschfarm antwortet um 11-08-2012 13:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Spekulation mit Nahrungsmitteln
@traktorensteff: Ganz einfach erklärt: Wenn es die Spekulanten nicht gäbe wäre der Afrikaner schon 2009 verhungert weil der Mais ohne Spekulanten statt 120 damals auch 160 € gekostet hätte. Da es aber Spekulanten gibt war er damals billig und der Afrikaner durfte bis heuer leben.
mfg


179781 antwortet um 12-08-2012 18:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Spekulation mit Nahrungsmitteln
Den Afrikanern müsst in der Situation besser jemand erklären, warum sie nichts davon haben, wenn der Mais viel Geld kostet, obwohl er bei ihnen gute Erträge bringt.

Gottfried


Bewerten Sie jetzt: Spekulation mit Nahrungsmitteln
Bewertung:
5 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;353751




Landwirt.com Händler Landwirt.com User