Antworten: 5
krähwinkler 08-08-2012 12:00 - E-Mail an User
Biodürre
Hat wer eine Erklärung, warum in Salzburg in den ersten vier Monaten des heurigen Jahres um 13% weniger Biomilch angeliefert wurde als 2011? Und das, obwohl der Bonus je kg gleichgeblieben ist. Und überall sonst in Österreich ist die Biomilchanlieferung gestiegen!

Hat wer eine Erklrägung, warum in Salzburg die konv. Milchanlieferung im selben Zeitraum um 17% höher war als 2011?

Haben die konv. Bauern den Biobauern das Futter weggefressen?

Um sachdienliche Hinweise wird gebeten.


Geo42 antwortet um 08-08-2012 13:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biodürre
Vielleicht sind manche Bio zu konv. gewechselt und haben dort ordentlich Gas gegeben .


salcmi antwortet um 08-08-2012 14:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biodürre
wahrscheinlich weil die konventionellen bauern mehr kraftfutter fütten und somit um einiges mehr milch produzieren.
aber du kannst ja jederzeit als biohobbybetrieb mit weniger einkünften der gesellschaft einen gefallen tun



krähwinkler antwortet um 08-08-2012 15:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biodürre
Voriges Jahr hat es im Frühjahr auf den Wiesen gestaubt. Damit hats beim Grundfutter gehapert. "Quasi Produktionsminus" würde Wolf Haas formuliert haben. Heuer wars schön feucht, Grundfutter besser und damit war auch mehr Platz fürs Kraftfutter bein den Konvis.

Wie aber erklärt sich das heurige Minus bei den Salzburger Ökomelkern. Nach welcher Periode sollten die ausgesteigen sein? Und das Frühjahr war bei denen ja auch so feucht. Und Biokraftfutter gabs auch.


kraftwerk81 antwortet um 09-08-2012 13:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biodürre
Die Trockenheit im letzten Jahr hat auch dazu geführt dass viele den Viehstand im Winter reduziert haben, vor allem Innergebirg wo der BIO Anteil hoch ist - bis das wieder aufgeholt ist dauert's halt. Heuer ist auch die Frist beim ÖPUL ausgelaufen aber ob da wirklich schon so viele umgestellt haben? Ausserdem ist der Abstand vom BIOmilch zum Heumilchpreis geschrumpft was BIO unatraktiver macht. (siehe https://www.landwirt.com/Forum/353602/Heumilchbauern.html#353642 )

Auf unserem Betrieb hat's 2 Gründe

1. BIO-Kuhkorn kostet ein Vermögen und ist nicht wirtschaftlich
2. Die Zuchtviehpreise sind sehr gut, da verkauf ich was geht und 90% der Käufer waren Konvis.

 


krähwinkler antwortet um 09-08-2012 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biodürre
Der Bioausstieg findet doch zum Jahreswechsel statt. Da konnte ich nix von einer Fluchtbewegung feststellen.

Abstockung lass ich mir einreden, weil seit Juni 2011 die Bionanlieferung in Gabi Burgstaller´s own country um die 15% nachhinkt.




Bewerten Sie jetzt: Biodürre
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;353519




Landwirt.com Händler Landwirt.com User