ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!

Antworten: 19
Egate 24-06-2012 23:25 - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
So verteidigt der Bauernbund das Eigentum! www.ubv.at, Standard!!!!


tch antwortet um 25-06-2012 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
Wofür steht UBV?

Ihr schafft es nicht mal einen Artikel zu verlinken, trauriger Haufen!!

tch


Christoph38 antwortet um 25-06-2012 08:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
Nach der massiven Kostenüberschreitung beim Skylink-Terminal und Korruptionsaffären versucht der Flughafen nun eben mit politischer Unterstützung irgendwo Kosten einzusparen.

Die lästigen Forderungen der Grundbesitzer sollen eingedämmt werden, bravo Nicki, bravo Erwin.

Was meist fehlt bei den Enteignungen ist, dass im Falle einer Weiterverkaufes der Firma zugunsten der enteignet worden ist, beim Kaufpreis der Grund nicht als Gewerbegrund weiterverkauft wird.



hardl1266 antwortet um 25-06-2012 08:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
Zur Ehrrettung des herrn Berlakowitsch.Was soll er bitte machen!
Als Bauer bist einer vom" normalen Volk" .Du bist wollen wirs hoffen noch teilweise Eigentümer von Grund und Boden.Wir sollten nicht so naiv sein und glauben das wir Liebkinder des" normalen volkes "sind noch viel weniger des Finazmarktes.(Zimlich wurscht ob Arbeiterkammer oder wirtschaftskammer). Landwirtschaft wird immer wichtiger werden nur ohne die Bauern.Wenn ich mir so ansehe wieviele Bauern die Erde unter ihren Füßen verlieren !Leider die meisten weil Ihnen der Pfeffer im Arsch fehlt.


textad4091 antwortet um 25-06-2012 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
@ tch: Der UBV macht wenigstens drauf aufmerksam- In der nächsten BB-Zeitung wär wahrscheinlich gstanden was der Berlibär und der Erlöser nicht alles für die Bauern tun dass ihre Gründe verkaufen können^^


notmyproblem antwortet um 25-06-2012 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
@ tch

Ich würde eher sagen der Bauernbund ist ein trauriger Haufen! Schön brav abkassieren und nur nichts für die Bauern tun und schön brav zu allem JA sagen! Das können die Bonzen gut aber sonst auch nichts, oder kannst du mir eine Sache nennen die der Bauernbund in letzter Zeit für die Milchbauern oder generell für uns Bauern gemacht hat?? Also ich weis keine?! Sollte es anders sein so lasse ich mich gerne eines besseren belehren!
Ich bin froh das es den UBV gibt, die versuchen es wenigstens das es für die Baueren besser wird!!

MfG. und einen schönen Tag noch


biolix antwortet um 25-06-2012 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
Komischk, komisch, und dann mach ma irgend wann eine Petition gegen die Verbauung und das die LW Flächen immer weniger werden.. Also man sieht bei der ÖVP Politk passt halt sehr wenig nur mehr zusammen...

lg biolix

p.s. es gibt sogar wem der seit 20 Jahren darauf aufmerksam macht, das die Verbauung und Versiegelung endlich zu stoppen ist, und das auch diese Geschcihte nicht ewig so weiter gehen kann,,, aber was wird getan ?
J a apropos der Erwin, als jede "Dorf" dann ihr EKZ am Stadtrand hatte, wurde plötzlich das Baurecht verschärft, komisch oder ? ;-(


Haa-Pee antwortet um 25-06-2012 11:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
die willkür der politik schützt auch eigentum immer weniger!

es ist zwar noch nicht so gravierend wie in totalitären staaten aber die tendenzen laufen schleichend in diese richtung fühlbar aber nur für wache geister......

enteignet wird gerne auf der grundlage des eisenbahnenteignungs gesetzes dass schon glaube ich fast 100 jahre gibt.
dann wird eben unterschieden nach der relevanz und in welchem rang das zu enteignende grundstück sich befindet.

mit dem neuen gesetz erleichtert man sich eben den zugang bisher nachrangigeren zwecken (flughafen,landebahn udgl) .

zum troste in bayern hat man eigens von der politik ein "rohrleitungsenteignungsgesetz" im schnell durchlauf geschaffen um eine chemie pipeline von einem konzern zum anderen zu bauen!

obwohl ich jedem raten kann sich nicht gleich zu beugen das eigentumsrecht ist nach wievor gut verankert!
und so enteignungsprozesse dauern gerne mal ein jahr und länger wenns nicht grade um eine schienentrasse autobahn geht.
und diese zeitverzögerung von projekten scheuen die projektanten wie der teufel das weihwasser!


G007 antwortet um 25-06-2012 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
99,99 % der österr. Bauern haben eure Sorgen nicht. Weil sie ihre Grundstücke nicht in extremen Gunstlagen haben und verdammt sind bis in alle Ewigkeit mit der Hände Arbeit ihren kargen Lebensunterhalt zu verdienen.
In der Regel kaufen die Bauern, denen ihre Grundstücke abgelöst wurden, mehr zu. Und die anderen sind ja sowie so Auslaufbetriebe.
Warum eure künstliche Auregung??


G007 antwortet um 25-06-2012 11:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
@ Egate
Schwachsinn!!!


walterst antwortet um 25-06-2012 11:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
@g007
wenn man das Wort Schwachsinn in die Tastatur klopft, dann sollte man sich gleich selber an der Nase nehmen.
Die Behauptung, dass 99,99% der Bauern von Fragen zu Enteignungsgesetzen nicht betroffen wären, lässt sich mit dem von Dir verwendeten Begriff gut umschreiben.


Christoph38 antwortet um 25-06-2012 12:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
@g007
Mit der Realität scheinst du nicht viel am Hut zu haben.

Man muss als Bauer sicher in keiner Gunstlage sein, dass man mit einer möglichen Enteignung konfrontiert ist. Nachdem es in Ö keine grossen Regenwälder und dergleichen gibt, sondern überall Strassen, div. Leitungen für Strom, Wasser, Internet etc. sind, besteht auch fast flächendeckend Enteignungspotential für die Bauern.

Deine Ausführungen müsste man sicher eher umkehren von den Prozentverhältnissen, so schauts aus.

Grundsätzlich erscheint es mir sehr fragwürdig zugunsten profitorientierter Konzerne zum Diskonttarif zu enteignen.


Fallkerbe antwortet um 25-06-2012 12:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
zum thema


sisu antwortet um 25-06-2012 12:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
Hallo!
Ich muß G007 schon Recht geben durchs verkaufen ist noch keiner arm geworden. In meiner Gegend haben die Landwirte von den achso bösen ÖBB 23-28 Euro /m2 Ackerland erhalten obwohl der Verkaufspreis irgendwo zwischen 4 und 5 € liegt. Die Jenigen Landwirte die nicht in den Genuß des Verkaufes gekommen sind wollten danach den landwirten welche an die ÖBB verkauft haben ihre Äcker anbieten um 7€/m2, die Antwort war wenn sie verkaufen wollen dann um 3 €/m2 weil ja jetzt die HL-Bahn dort vorbei fährt. Also regts Euch nicht künstlich wegen den Enteignungen auf vom verkaufen hat noch keiner einen Buckel bekommen.


freidenker antwortet um 25-06-2012 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
Mit dem raren Gut Boden wird in Österreich recht sorglos umgegangen. So werden laut Umweltbundesamt täglich rund 15 ha landwirtschaftliche Fläche für Verkehr, Industrie und Wohnbau verbaut. Der Bodenverlust liegt damit in Österreich im Verhältnis zu Deutschland um 50 Prozent höher. Für Gerhard Wlodkowski, Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich, ist das eindeutig zu viel. „Österreichs Landwirtschaft braucht diese Flächen, um die Versorgung der Bevöl­kerung weiterhin zu gewährleisten, aber auch, um die Schutzfunktion der Böden, wie die Fähigkeit, Wasser oder CO2 zu speichern, nicht zu verlieren. Daher verlangen wir einen ‚Staatsvertrag’ zwischen Bund und Ländern zur Reduktion der Flächenverschwendung. Gleichzeitig fordern wir auf EU-Ebene eine Regelung über den quantitativen Bodenschutz und nicht immer nur neue Vorschriften zum qualitativen Bodenschutz“, sagt Wlodkowski. Realistisch sei, den Flächenverbrauch in den nächsten Jahren zu halbieren, betonte der LKÖ-Chef.


...und alles wird wieder gut :-)

mfg




 


walterst antwortet um 25-06-2012 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
@fallkerbe
den Sketch kenne ich schon lange, aber es sind eben 90-99%, die von den Enteignungsregelungen und der Zahlungskraft/willigkeit des Enteignungsforderers nicht in dieser angenehmen Form betroffen sind.


hardl1266 antwortet um 25-06-2012 13:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
@ haapee
Da kann ich nur zustimmen.Würden es die Bauern mehr auf Enteignungen anlegen,würde einiges nicht so leicht gehen.Ich frage mich immer. Von was haben die Bauern Angst.Das Geld gibts nach einer Enteignung auch.


helmar antwortet um 25-06-2012 14:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
Bauernbundobmann DI Berlakovich? Vom burgenlänischen Bauernbund ja......
Mfg, Helga


baerbauer antwortet um 25-06-2012 14:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
mein Vater hat es auf eine Enteignung bei einem Strommasten angelegt. Was ist rausgekommen: er hat wahrscheinlich mehr bekommen als jene, die gleich beim 2. Gespräch unterschrieben haben und etwas weniger die ganz zum Schluss unterschrieben haben. Er hatte das Geld schon beim Leitungsbau bzw. unmittelbar nach Fertigstellung der Leitung (die anderen warteten 6Monate drauf). Beim Leitungsbau hat die Baufirma sich breit gemacht am Feld (sind kreuz und quer durch die Wiese gefahren beim Schlechtwetter) > Vater kam mit Fotoapparat und Handy > Bau wurde sofort eingestellt und bei trockenen Schönwetter fertig gestellt. Der bereits verursachte Flurschaden wurde schön entschädigt.
Bei den anderen waren sie nicht so vorsichtig.
lg


Quacksi antwortet um 27-06-2012 00:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
ÖVP... ich sag jetzt nichts... Ehrenkodex, Rauch Kallat, Mensdorff Puller, usw.
Dauerlandwirtschaftsministerium... ÖVP und alles ist fix dem Verderb geweiht!


Bewerten Sie jetzt: ÖVP-Landwirtschaftsminister und Bauernbundobmann Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich dehnt Enteignungsmöglichkeiten deutlich aus!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;348625




Landwirt.com Händler Landwirt.com User