Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?

Antworten: 14
AntiVegetarier 05-06-2012 14:41 - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
Hallo zusammen,

ich bin dabei Informationen zu sammeln, über den Nutzen bzw. das Interesse an einer neuen Form von Düngemittel, welches (dem Boden bzw. Anbau entsprechend gemischt) nur einmal aufgebracht werden muss und im Laufe der nächsten 5-10 Jahre die benötigten Elemente gleichmäßig in den Boden abgibt. Daher wollte ich hier im Forum einmal kurz darlegen worum es geht und würde gern ein paar Meinungen von Leuten hören, die sich in dieser Materie auskennen.

Soweit ich informiert bin, unterscheidet man heutzutage zwischen:
- Primäre Dünger-Elemente, d.h. Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kalium (K);
- Sekundäre Elemente, d.h. Calcium (Ca), Magnesium (Mg), Natrium (Na) und Schwefel (S);
- Spurenelemente, d.h. Bor (B), Kobalt (Co), Kupfer (Cu), Eisen (Fe), Mangan (Mn), Molybdän (Mo) und Zink (Zn)

Abhängig von den Anforderungen und dem Entwicklungsstatium der Erntepflanze, sollten diese Stoffe während der gesamten Entwicklungszeit in unterschiedlichen konzentrationen im Boden verfügbar sein.
Ich konnte mehrere Verfahren finden, um Dünger allgemein und insbesondere Spurenelemente in den Boden einzubringen, jedoch musste man jedesmal erneut "mit dem Karren übers Feld fahren" ;).
Hinzu kommt noch, dass durch Einwirkung von Regenwasser/Bewässerungswasser, Bodensäuren und anderen externen Einwirkungen eine gleichmäßige Abgabe der Stoffe meist nicht möglich ist. Über- bzw. Unterdüngung stellen hier ebenfalls häufig ein Problem dar.
Aus demselben Grund sind diese Dünger nur von Nutzen, wenn eine schnelle Nährstoffwirkung erforderlich ist; wenn man stattdessen deren Anwesenheit im Boden für lange Zeiträume sicherstellen will, ist es erforderlich, auf mehrere aufeinanderfolgende niedrig dosierte Anwendungen derselben Produkte zurückzugreifen, welche eine entsprechende Erhöhung der Feld-Betriebskosten mit sich bringen.

Das Düngemittel, worum es mir geht, basiert auf einer sehr speziellen / stark abgewandelten Form von Glas, was die entsprechenden Düngemittel-Elemente "einschließt". Das Glas zersetzt sich durch die natürlichen Bodensäuren im Laufe der nächsten Jahre. Dieser Zerfallsprozess sowie auch die behinhalteten Elemente können beliebig variiert und dem jeweiligen Boden angepasst werden. Letztendlich bräuchte man nur einmal düngen und hätte dann die nächsten 5-10 Jahre ruhe.
Grob kalkuliert, liegt der Preis dieses Düngers bei etwa dem, was man normalerweise für 3-4 Jahre Dünger ausgeben würde, man spaart sich also auf alle Fälle die Kosten & Zeit für das erneute Aufbringen des Düngers.

Mein Frage wäre, gibt es solch einen Dünger schon, wenn ja, wird dieser genutzt ? Gibt es andere Dünger die etwa das Gleiche erreichen? Ist sowas überhaupt interessant?

Danke & Grüße


Josefjosef antwortet um 05-06-2012 14:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
Serwus,

hm, interessant, aber nicht vorstellbar.

Das mag in der Theorie gut klingen, was du schreibst, aber in realistischen Versuchen kann ich es mir nicht vorstellen, dass es klappt, dieses System:
Pflanzen benötigen in bestimmten Zeiten des Wachstumes kurzfristig viele Nährstoffe, dann wieder wenige, bis gar keine. Wie soll das mit diesem System machbar sein?
Im Prinzip gibt es ja Dünger, die mehrere Jahre ihre Nährstoffe abgeben schon:
Mist. Dieser gibt seine Nährstoffe ( N) innerhalb 3 Jahren ab. 50%, 30%, 20%
Aber auch hier funktioniert es nicht, das man einfach alles auf einen Schlag drüberstreut, anbaut,
und schreit " Nun wachse".

grüße
Josef



AntiVegetarier antwortet um 05-06-2012 16:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
Danke erstmal für die Antwort!

"Pflanzen benötigen in bestimmten Zeiten des Wachstumes kurzfristig viele Nährstoffe, dann wieder wenige, bis gar keine. Wie soll das mit diesem System machbar sein?"
^ Genau hier kommt die verschiedene Stärke der "(Glas-)Ummantelung" des Düngers ins spiel, da diese quasi gleichmäßig im Verlauf der Zeit zerfällt, hat man z.B. die Möglichkeit im Jahr 1 von "März bis Mai" eine größere Menge and Elementen in den Boden abgeben zu können, dann 5 Monate sehr wenig, anschließend wieder mehr usw.. Dies lässt sich dann einfach durch vermischen der verschiedenen (einzeln angefertigten) stärken der Ummantelung erreichen.



rotfeder antwortet um 05-06-2012 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
Hallo!
Mit Glas wird das nichts werden, denn das zersetzt sich nicht. Ich habe Glasscherben gefunden, die sind and die 50 Jahre alt. Da ist Kunststoff wohl besser geeignet, denn der zerfällt im laufe der Zeit.


traktorensteff antwortet um 05-06-2012 17:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
@ rotfeder
Richtig, aber nicht "Kunststoff", sondern Bio-Kunststoffe aus Stärke, die sind kompostierbar. Kunststoff aus Erdöl verrottet auch eine Ewigkeit nicht.

@ AntiVegetarier
Wer sich "AntiVegetarier" nennt, wird hier ein paar Freunde finden, aber zum Großteil von vorneherein auf Ablehnung stoßen... ;-)
Wie schon Josef geschrieben hat, brauchen die Pflanzen innerhalb eines Jahres und innerhalb der Fruchtfolge in verschiedenen Stadien verschiedene Mengen an Nährstoffen. Auch wird wohl niemand genau sagen können, welche Pflanze in 10 Jahren am Acker angebaut werden wird. Man würde sich deswegen auf einen zu langen Zeitraum binden.


bigX123 antwortet um 05-06-2012 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
klingt ja als währe es ein Wundermittel!
ich glaube, dass es sicher mal möglich sein wird oder bereits mögliche wäre soetwas einzusetzten nur, dass vielleicht die Kosten zu hoch sind. Ich weiß aber auch nicht wie der Abbau im Winter funktioniert Bodenwasser gefroren usw.
Wäre alles sehr schwierig zu kalkulieren und ich glaub schon gar nicht über einen Zeitraum von 10 Jahren.
Naja träumen darf man wohl auch noch im Forum warum auch nicht so manche Träume sind schon real geworden Stichwort "Gentechnik" zum Beispiel

@rotfeder
naja wie war das nochmal in der Schule mit der Abbaubarkeit von Kunststoff aus Erdöl??
genauso wie "Stärke-Kunststoff" könnte es ja auch eine glasähnliche Substanz geben welche halt in Foren Glas genannt wird aber ganz was anderes ist.!

mfG martin


berni_90 antwortet um 05-06-2012 18:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
hallo AntiVegetarier,

wie meine Vorredner schon erwähnt haben, wird es etwas schwierig sein so einen Dünger zu entwickeln der jeder Pflanze in der Fruchtfolge, über 10 Jahre hinweg, auf jedem Bodentyp, immer die richtige Nährstoffmenge zur Verfügung stellt und dann auch noch wirtschaftlich interessant ist!
Bei so manchen Praktikern, wird oft dem Kompost ähnliche Eigenschaften nachgesagt, allerdings wie ich aus eigener Erfahrung weis, ist Kompost nicht gleich Kompost. Auch die Qualitätsklassen (A+,A,B) nach der Österreichischen Kompostverordnung sind sehr "Erzeugerfreundlich", denn vereinfacht gesagt, kann auch ein A+ Kompost mehr Gift als Nutzen für den Boden sein.

lg Bernhard


voecklamalus antwortet um 05-06-2012 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?

Vor einigen Jahren wollte mir jemand ein Mittel für Gülle und Gießwasser andrehen, welches den Wuchs und die Gesundheit der Pflanzen ungemein fördern würde. Ich nehme an, dass kein Erzeuger Interesse hat, ein Düngemittel mit einer Wirkungsdauer von 10 Jahren zu entwickeln. Kompost und Grobmist haben gewiß eine fallweise sehr lange Wirkungsdauer. Für die Lösung und den Abbau kommt es immer auf den Boden, die Nutzung, den Ph-Werkt und den Niederschlag an. Ein derartiger Fantasiedünger würde sich im Tennengau wohl 5mal so schnell abbauen als im Weinviertel. Möglicherweise würde dann noch irgend ein problematisches Zerfallsprodukt den Boden kontaminieren. Angeblich sollen verkohlte Holzteilchen die Bodenfruchtbarkeit erhöhen. Im Amazonasgebiet sind angeblich Kulturflächen gefunden worden, welche mit Holzkohle verbessert wworden waren und heute noch sehr fruchbar sein sollen.


muk antwortet um 05-06-2012 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
doch - in ungarn verwenden wir es schon seit 7 jahren . ist eine ideale lösung um kosten zu sparen . sind damals auf 200 ha einmal drüber gefahren und haben bis jetzt nur höchsterträge gehabt . roggen im durch´schnitt 9000 kg pro hektar und das ohne lagerfrucht. ohne diese düngemethode wäre es kaum möglich retabel getreideanbau zu betreiben . aber bitte dem mitbewerber nicht weitersagen. haben es damals von china importiert.


baerbauer antwortet um 05-06-2012 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
ich sehe folgende Probleme/Herausforderungen:
Fruchtfolge für die nächsten 10 Jahre festlegen
Witterung für die nächsten 10 Jahre vorhersagen (nass, trocken, früher - späterer Vegetationsbeginn, etc)
wirkt in jeder Region anders
wird durch die mechanische Bodenbearbeitung der Auflösungsprozess beschleunigt
und die Kosten fürs Produkt
gibts da schon was am Markt oder wird erst was entwickelt?
Ich probier immer gerne neue Dinge aus, damit ich mir selbst ein Bild machen kann
lg


179781 antwortet um 05-06-2012 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
Dann brauchst du noch Saatgut dazu, das 5 - 10 Jahre wirkt. Das ist sehr praktisch. All die Jahre nicht mehr säen und düngen, nur mehr zur Ernte rausfahren.

Gottfried


josefderzweite antwortet um 06-06-2012 08:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
Mit deiner Fragestellung würde ich an eine Universität herantreten (zuerst eine TU dann BOKU) die sich mit diesen Dingen beschäftigen kann.
Die Idee die du beschreibst ist sehr wohl möglich. Wird auch schon eingesetzt. Ein mir bekannter Gärtner verwendet Keramikelemente für den Wasserhaushalt, für Mikro und Makronährstoffe aber jedoch nur bei Blumen. Mirkonährstoffe werden in der Landwirtschaft bereits über Bodenlösungen zugeführt die auch über Jahre ihre Nährstoffe abgeben SOLLTEN.

Der Einsatz klingt wie bereits gesagt sehr interessant, jedoch muss man sich auch überlegen mit welchen Düngermengen man sich in der Landwirtschaft befassen muss. Wenn man bei Mais z.B.150kg N/ha düngt kommt da schon eine ordentliche Menge zusammen und wenn man dass auf 5 - 10 Jahre hochrechnet scheint eine solche Konservierung fast unmöglich. Da wird es interessanter und wahrscheinlich leichter sein, den Mais mit Knöllchenbakterien auszustatten.


AntiVegetarier antwortet um 06-06-2012 09:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Der neue Dünger wird aus den klassischen Grundstoffen der Glasherstellung unter Zusatz der benötigten Elemente „erschmolzen“. Dabei lassen sich je nach Dauer und Temperatur im Schmelz- und Auskühlungsprozess definierbare Lösungseigenschaften festlegen.
Unter bestimmten Umweltbedingungen „erblindet" diese Glashülle schneller als normales Glas und gibt dadurch die Stoffe unterschiedlich schnell wieder ab. Man hat somit Glas, das sich auflöst und Dünger abgibt.
Durch Veränderung der Glaszusammensetzung können Lösungszeiten zwischen wenigen Tagen und fünf Jahren eingestellt werden. So kann der aus dem Glas abgegebene Dünger optimal dem Bedarf der Pflanze angepasst werden.
Die Testversuche wurden bereits in Zusammenarbeit mit einer Universität im Labor erbracht und alle notwendigen Dokumente und Zertifizierungen (in Bezug auf Verträglichkeit etc.) ausgestellt. Leider liegen diese seit mehreren Jahren ungenutzt rum, daher versuche ich mich momentan auf diesem Gebiet etwas umzuhören, ob es sich überhaupt lohnt solch ein Vorhaben vorranzutreiben.

Wie muk bereits erwähnte, gibt es scheinbar in China einen ähnlichen Dünger, aber auch hier ist es unglaublich schwierig an Informationen zu kommen.
Es existiert auch nur ein Patent, in welchem lediglich von einer "Glasmatrix" gesprochen wird, ob es sich hierbei um das Gleiche handelt, weiß ich nicht: http://www.patent-de.com/20070118/DE60028895T2.html .
Ich konnte bisher nur einen einzigen Artikel von 2007 finden, in dem Ein Forscherteam aus dem russischen Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Optische Materialien in St. Petersburg, dem Otto-Schott-Institut aus Jena und dem Institut für Pflanzenernährung der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) in Braunschweig einen funktionellen Phosphordünger auf dieser basis entwickelt haben. ( http://www2.braunschweig.de/sdw/tgdw/070828glasduenger.html ).

Eure Gedanken zu "man kann nicht 5 Jahre im Vorraus wissen, was man Anbauen wird" sind natürlich sehr interessant, da dies eine Grundlage wäre, um überhaupt solch einen Dünger einsetzen zu können. Ist es denn generell vorstellbar, soetwas zu planen (die gewünschte Wirkung des Düngers vorrausgesetzt) ?

Danke nochmal für soviele Rückmeldungen!



se123 antwortet um 06-06-2012 10:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
klingt spannend. Vielleicht ist aber Österreich der falsche Markt. Aufgrund der relativ geringen Flächen und der nahezu ausschließlichen Nutzung der Eigentümerarbeitskraft (keine Grenzlohnkosten) bei der gleichzeitigen Notwendigkeit ein Ertragsoptimum herauszuholen, wird die Arbeits (Kosten-)ersparnis nicht so wichtig sein. In anderen Ländern, mit anderen (größeren) Strukturen mit einem höheren Anteil an Fremdarbeitskraft kann dies entscheidender sein.


Tyrolens antwortet um 06-06-2012 17:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
Hab ich schon mal davon gehört. Nennt sich Humus. ;)


Bewerten Sie jetzt: Neues Düngemittel: 1x Düngen für die nächsten 5-10 Jahre! Interessant ?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;346619




Landwirt.com Händler Landwirt.com User