fabian 05-06-2012 07:20 - E-Mail an User
top agrar Milchpreisbarometer
top agrar Österreich musste sich online entschuldigen.

"Beim Milchpreisbarometer 6/2012 haben wir den S - Klasse Zuschlag der Kärntnermilch nicht eingerechnet"

Meine Frage.
Was ist ein Milchpreisvergleich wert, wenn so schlampig gearbeitet wird?

Warum wird die Ennstalmilch (die einen sehr guten Milchpreis zahlt), nicht angeführt?

Warum ist die Vorarlbergmilch nicht dabei?

Ist eine solche "Bildzeitung" mit solchen miesen Informationswert ihr (vieles) Geld wert?


helmar antwortet um 05-06-2012 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
top agrar Milchpreisbarometer
Ich habe das Abo gekündigt, daher bin ich nimmer auf dem Laufenden........Was aber wenn diese"Schlamperei" nicht so ganz unbeabsichtigt passiert ist? Vorstellbar wäre das............in Zeiten wo es halt mit "freien" Preisen nicht so gut ausschaut.
Mfg, Helga


walterst antwortet um 05-06-2012 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
top agrar Milchpreisbarometer
dass die Kärntnermilch ein anderes Qualitätsschema hat und die EMI wegen Beleidigtsein keine Daten mehr hergibt, spielt ja für einen objektiven Vergleich (k)eine Rolle.....?



Rescha1 antwortet um 05-06-2012 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
top agrar Milchpreisbarometer
Wenn man gewisse Redakteure des topagrar und ihr Verhältnis zur Ennstal Milch kennt, weiß man, warum die guten Preise der Ennstal Milch nicht angeführt sind.


helmar antwortet um 05-06-2012 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
top agrar Milchpreisbarometer
Und das gewisse Verhältnis von Redakteuren zur IG/FMA...zumindest als ich diese zeitung noch hatte...;-).
Mfg, Helga


Christoph38 antwortet um 05-06-2012 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
top agrar Milchpreisbarometer
In jeder Zeitung kommt es mal vor, dass sich ein Fehler einschleicht.
Seriöse Blätter machen eine Richtigstellung.

Top agrar hat daher korrekt gehandelt, den Fehler richtigzustellen.

Da top agrar unabhängig ist, kommen dort zurecht auch kritische Berichte vor, die manche Personen stören, die an reine Lobhudelei gewöhnt sind.

Dass Fabian ein aufrechter Verfechter jahrzehntelang üblicher Gewohnheiten in der Milchwirtschaft, auch mit einer für Ö neueren Agrarzeitung auf Kriegsfuss steht kann daher kaum überraschen.

Jedenfalls ist Fabian zu seiner ehrlichen Schadenfreude zu gratulieren, dass er in top agrar einen Fehler entdeckt hat.

Aus meiner Sicht muss man für jede Informationsquelle abseits der Kammerzeitung dankbar sein. Nur die Vielfalt an Information ermöglicht es sich ein eigenes Bild zu machen.


Josefjosef antwortet um 05-06-2012 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
top agrar Milchpreisbarometer
serwus,

da muß man Christoph38 recht geben.
Welche Zeitung hat noch keine Falschmeldung gemacht?
In welche Kategorie soll man dann die Kronenzeitung, oder etwa die Landwirtschaftszeitung des Bauernbundes geben?
Sondermüll?

grüße
Josef



Bewerten Sie jetzt: top agrar Milchpreisbarometer
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;346569




Landwirt.com Händler Landwirt.com User