teilchen 29-05-2012 23:45 - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU

Grenzgängerin des Tages - eine ukrainische Kuh überschreitet die Grenze zur Slowakei und beschert ihrem Besitzer ein dreijähriges Einreiseverbot in die EU.
Sachen gibts.
Aber naja, sie frisst EU-gefördertes Gras und trägt die Milch dann wieder heim in die Ukraine, wo sie gemolken wird. Das geht doch nicht!
(Solche Artikel lassen einen dann doch alle Sorgen vergessen)




 
 


salcmi antwortet um 30-05-2012 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
das ist wahrlich beamtendumm auf höchstem niveau.

vielleicht sollte die caritas einen asylantrag für die kuh stellen dan würde sie gleich noch notstandshilfe bekommen


Josefjosef antwortet um 30-05-2012 08:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
Tja, die Beamtenverblödung in der EU nimmt schon astronomische Ausmaße an.

Statt dem Bauern zu helfen, die Kuh wieder zurückzutreiben, miteinander ein kleines Schnapserl zu trinken, und über die Sache humorvoll zu lächeln, kommt der ganze Idiotenapparat in Bewegung.
grüße
Josef




Christoph38 antwortet um 30-05-2012 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
Gut dass da hart durchgegriffen wird, gegen die neuesten Methoden der Schleppermafia.

Man versucht es mit einer Kuh, dann mit einem verirrten Schaf, runter zum entlaufenen Hasen, dann entkommt der selbstgezüchtete Sperling und plötzlich haben wir Millionen von Flüchlingen, die bei uns "nur" ihre Tiere suchen. ;-)


soamist2 antwortet um 30-05-2012 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
das ganze war nur ein netter versuch die einfuhrzölle für rindfleisch zu hinterziehen. ich hoffe die kuh kommt in schubhaft.


salcmi antwortet um 30-05-2012 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
Die eu-maschinerie bei der arbeit



 


Fallkerbe antwortet um 30-05-2012 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
@scalmi
Schönes bild,
und sobald die EU versucht, etwas weniger Geld in den Ofen zu schmeissen, jammer die Subvensionsempfängerbranchen als gäbe es kein morgen.


notmyproblem antwortet um 30-05-2012 11:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
@ Fallkerbe

Und wieso jammern die Subventionsempfänger??? Zuerst wurden wir von diesem Blödsinn abhängig gemacht und jetzt geht es nicht mehr ohne! Die, die drauf zahlen sind die nächsten Generationen aber mal schauen ob es dieses Träge Gebilde EU (Europäischer Unsinn) in 10 Jahren noch gibt?! Bin mir nicht sicher ob sich die nächste Generation, das alles noch so gefallen lässt? Wie kommen die dazu das sie die Fehler die unsere unfähigen Brüssler Steuergeldvernichter gemacht haben, ausbaden???

Schönen Tag noch!


Fallkerbe antwortet um 30-05-2012 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
@notmyprebelm,
wäre denn deine Produktion ohne die EU rentabler oder konkurenzfähiger?
oder was genau hat dich abhängig gemacht?

Ich gehe schon fest davon aus, das es die EU in 10 jahren noch gibt.
Eher zweifel ich daran, ob es in 10 Jahren noch EUsubvensionen in gewohnen Mengen geben kann.


mostkeks antwortet um 30-05-2012 12:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
Auf jeden Fall muss die EU ein Asyl gewähren! Die Kuh wurde verfolgt und täglich werden Kühe in der Ukraine getötet!!!



Fallkerbe antwortet um 30-05-2012 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
@mostkeks,
auf der "Saualm" , dem Prestigeträchtigen Erbe unseres verunglückten Alkorasers, sind sicher noch ein paar Plätze für die Sömmerung frei. ;-)


AnimalFarmHipples antwortet um 30-05-2012 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
Die Geschichte erinnert mich an einen Bekannten, der beim Bundesheer an der grünen Grenze im Burgenland war. Die haben in einem Zweimannzelt ganz nah an der Grenze geschlafen und in der Früh ist drüben ein ungarischer Bauer mit der Saatbettkombi gefahren, hat in die Zeltleine eingefädelt und das Zelt nach Ungarn gezogen. Die Angelegenheit mußte am Dienstweg über Kommandatur, Verteidigungsministerium, Außenministerium, ungarisches Außenministerium etc, nach zwei Tagen wurde das Zelt dann am Grenzübergang Heiligenkreutz geradezu feierlich wieder überreicht (aber immerhin gereinigt und schön gefaltet).


Josefjosef antwortet um 30-05-2012 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Kuh wollt in die EU
ja, Animal,

und hat er die 2 Soldaten auch mitgezogen?
Das wäre ja wirklich filmreif.



Bewerten Sie jetzt: Die Kuh wollt in die EU
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;345838




Landwirt.com Händler Landwirt.com User