Bei Anhängevorrichtung ein zusätzliches Loch bohren

Antworten: 53
Sperre_234 24-05-2012 22:57 - E-Mail an User
Loch bohren !
Guten Abend!
Müßte für eine Anhängervorrichtung unter den vier bestehenden Löchern ein weiteres Loch mit 25mm Duchmesser bohren.
Wie gehe ich da am besten vor. Kann man das mit einem handelsüblichen Eisenbohrer und Bohrmaschine bewerkstelligen.
Danke für die Antworten.




 


Sperre_234 antwortet um 24-05-2012 23:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
.



 


walterst antwortet um 24-05-2012 23:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
wenn ich da als absoluter Laie meinen Senf dazugeben darf: Für einen 25er Bohrer brauchst Du auch die notwendige Maschine dazu und kommst vielleicht gar nicht ordentlich hin.
Ich habe gerade heute zu jemandem gesagt, dass ich immer gut mit großen Beilagscheiben versorgt bin, weil Löcher oft leichter anzuschweissen sind, als zu bohren.
Das würde ich mir, wenn es mein Gerät wäre, in diesem Fall überlegen. Also ausschneiden und Loch wieder reinschweissen.

Wenn ich jetzt am Watschenbaum gerüttelt habe, habe ich halt Pech gehabt.



Sperre_234 antwortet um 25-05-2012 00:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo Walter
Danke für die Rückmeldung und den Ratschlag mit dem ausschneiden und reinschweissen.
Welche Möglichkeit hätte ich noch als "Laie" diese Anhängerkupplung an der Seilwinde zu befestigen. Anhängerkupplung würde für einen leichten Zweiachsanhänger ( Gummiwagen ) benötigt werden.
Gruß und Danke



 


tch antwortet um 25-05-2012 00:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo Walter, Du rüttelst nicht :-)

eine technische Frage: womit schweisst Du die Löcher an?
eine weitere: wo gibt es Löcher zu kaufen :-)

In der Position mit einem 25er ein Loch Bohren wird ziemlich sicher beim Doc enden...:-)

Was geht: eine Platte aufschweissen und mit der Magnetbohrmaschine...
oder mit einem Kronenbohrer wenn das Material nicht zu dick ist- Kronenbohrer gibts beim Kramp in sehr guter Qualität.





walterst antwortet um 25-05-2012 01:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
@tch

Ich besorge mir meistens Löcher beim Lagerhaus. Die kriege ich dort meist mit einem metallischen Rand, mit dem ich das Loch bequem heimtragen kann. Den Rand gebe ich aber nicht in die Metallmülltonne, sondern den bringe ich einfach in Position und picke ihn mit der Elektrode an und mit etwas Glück und Geschick geht das Loch mit dem Rand mit. Zur Vorsicht könnte man ja das Loch noch nachträglich mit einem Kabelbinder an seinem Rand festbinden, damit es nicht abhaut.


antach antwortet um 25-05-2012 06:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo
Ich würde das ganze Flacheisen runter schneiden die paar Schweißnähte sind gleich aufgeflexst und ein Loch bohren lassen und wieder auf schweißen.Ist meiner Meinung die billigste einfachste Lösung.


helmar antwortet um 25-05-2012 06:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Der Vorschlag eines Depperls......sich die ganze Arbeit ersparen und die Seilwinde etwas hochheben.
Mfg, Helga


wecker antwortet um 25-05-2012 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Da du diese Anhängevorrichtung vermutlich auch noch auf einem Traktor brauchst, würde ich mir eine günstige kaufen, und dazu eine Halterung schweißen die auf die bestehenden Löcher passt.
25er Löcher und auch größer (bis 50er) bohre ich mit einer Lochkreissäge; ich hoffe das heißt wirklich so. Das ist ein Einsatz mit verschiedenen Sägeblättern, eingespannt in eine normale Bohrmaschine. Für Holz kennen das die Meisten, gibt es aber auch für Metall. Nur in deinem Fall kannst du wahrscheinlich die Bohrmaschine nicht richtig ansetzen, weil zu wenig Platz zum Schild ist.
Viel Spaß beim basteln.


einheizer antwortet um 25-05-2012 07:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
gutn morgen,
na so schlimm ist doch das ganze nicht- am besten gehts natürlich mit der magnetbohrmaschine-hat normalerweise jeder schmid od. landmaschinenwerkstätte-
falls nicht,nimmst eine starke bohrmaschine mit zusätzlichen seitenhandgriff ,bohrst mal 10-12mm vor -dann mit einem 25mm bohrer ganz langsam mit wenig druck nach u. immer gut kühlen-schmieren- das geht locker-falls du bei deiner bohrmaschine keine konusaufnahme hast, lass dir halt einen 25mm bohrer abdrehen,so das er in dein bohrfutter passt -auf 13 od. 16 mm absetzen-natürlich ist bei solchen arbeiten immer vorsicht angesagt- aber dürfte wirklich kein problem sein-nur wichtig,nicht allzu gross vorbohren!!
aber bevor du da herumschneidest u. schweisst, hast du das loch 5x gebohrt!!

wünsche dir gutes u. unfallfreies gelingen-

sonniges WE

lg.


arnold.reichegger@gmail.com antwortet um 25-05-2012 07:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Sowie ich das auf dem Foto sehe, ist das bestehende U viel breiter als die Leiste am Schild, also würde die Anhängevorrichtung ziemlich wackelig drauf sein und zudem werden die Bolzen dann stark auf Biegung belastet.

Schraub den hinteren Teil der Anhängevorrichtung runter und schweiß Dir so ein U zusammen, welches genau an die Leiste paßt und die Bohrungen für die Befestigung am Schild etwas höher hat.



Gruß
Arni



 


walterst antwortet um 25-05-2012 07:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
ja helmar, der Vorschlag hat schon was. Wennst die Winde hochhebst, geht die Anhängevorrichtung sicher nach unten, wo sie hin soll und bei schiebendem Anhänger absolut ungefährlich. Respekt!


helmar antwortet um 25-05-2012 07:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Lieber Walter....Die Frage ist, welcher Anhänger gemeint ist........Ein Forstanhänger mit Kran und allem drum und dran wohl eher nicht. Wenn es so ein Ding ist wie manche bei uns dranhängen, da gehen grad mal 2 rm Scheiter drauf. Aber du hast recht, bei einem 15er wärs lebensgefährlich, bei einem Traktor mit 3 to Eigengewicht kann, aber muss es nicht immer gut gehen....Aber die generelle Frage ist doch, ob das Herumbasteln und Erstellen solcher Konstruktionen überhaupt sinnvoll ist. Und da kommen einem die eher heiklen eher bei den Brennholzselbstwerbern vor.Sehr oft ein wie oben beschriebener kleiner 1 Achsanhänger, ungebremst, Achse mit Rahmen drauf und Profilen zusammengeschweisst. Und mit solchen würde ich mich nicht trauen.
Mfg, Helga


Woodster antwortet um 25-05-2012 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !

Wenn es ein kleiner Anhänger sein soll:

Warum nicht das Zugmal mit vier Schrauben direkt an das Schild schrauben?
Endweder links oder rechts vom Steg, wenn es sich von der Breite des Hängers her ausgeht.
Oder Mittelstück wegflexen. Sofern es sich auf der zweiten Seite mit den Schrauben ausgeht....



anderson antwortet um 25-05-2012 08:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo,
wenn du die abgebildete Anhängevorrichtung (Lindner?) anbauen willst, dann hast du das Lochproblem eh umgangen. Also lass dir eine Aufnahme für die Anhängevorrichtung machen und schweiß die dann dahin, wo du sie haben willst.
mfg
anderson


Sperre_234 antwortet um 25-05-2012 08:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Danke Einstweilen für die aufschlußreichen Antworten.

Helmar - Leider kann ich die Seilwinde nicht so weit anheben ( Seilwindenschutz würde sonst am Kabinenfenster anstehen ).
Arni - Vorschlag gefällt mir sehr gut
Einheizer - Das mit dem Loch bohren hätte ich am Anfang auch gedacht. Wobei ich den Bohren nicht gerade ansetzen kann, Bohrmaschine steht am Schild an.
Anderson - das mit der zusätzlichen Aufnahme anschweißen würde mir auch gut gefallen, wobei dürfte die dann wieder im Weg sein, bei Seilwindenarbeiten.
Antach - Vorschlag gefällt mir auch

Grund:
Anhängevorrichtung würde wie beschrieben für einen kleinen Zweiachsanhänger ( Gummiwagen ) benötigt werden. Lieferung von Ästen und Wipfeln. Somit könnte ich bei der Rückreise immer etwas Holz mitnehmen und hätte keine Leerfahrten
Stärkeres Holz wird mit Krananhänger transportiert,

Gruß



stefan_k1 antwortet um 25-05-2012 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
@helmar
wiso Seilwinde hochheben wenn die Anhängevorrichtung eh schon zu hoch ist????
Er möchte sie ja tiefer anbringen sonst bräuchte er die Löcher ja nicht.
Ich glaube das war ein Denkfehler.


JAR_313 antwortet um 25-05-2012 08:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
hallo
große Löcher hab ich immer mit dem Kopf der HM Tischbohrmaschine gebohrt. Die hat eine Konusaufnahme und Keilriemenantrieb. Das Klumpat ist so schwach mit dem Keilriemen, dass die nicht mal das Eigengewicht um den Bohrer drehen kann und so kann auch nichts passieren. Somit ist es ein Geduldsspiel mit dem Ding, aber es immer Löcher dabei raus gekommen

mfg josef


helmar antwortet um 25-05-2012 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Und wenn es ein leichter Anhänger ist, die Deichsel umbauen?
Mfg, Helga


FraFra antwortet um 25-05-2012 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
versteh das eigentlich nicht warum da keiner auf eine gute hss bi metal bohrkrone kommt!!


da bohr ich noch grössere löcher ! mit einer guten langsam laufenden bohrmaschine
zur kühlung zuerst durch ein stück schwamm sägen (das dann in der bohrkrone ist) dann in wasser oder bohrkühlmittel tauchen und los gehts!!


zweitakt250 antwortet um 25-05-2012 10:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
wahnsinn, eure sorgen möcht ich haben :-)

ich würd mir einen zweiten traktor kaufen und einen knecht anstellen, der damit rumfährt...obwohl, dann geht die diskussion über die traktormarke wieder los...


heilei antwortet um 25-05-2012 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo Fragenstein,
kannst Du die Vorrichtung nicht andersrum montieren und das Zugmaul bei den 4 Befestigungsschrauben umdrehen?
Gruß,
heilei


Gri03 antwortet um 25-05-2012 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo!

Am besten geht es mit einer Lochsäge für Metall falls das Eisen nicht stärker als 4cm ist oder besonders hart.
Das Loch wird auch meist schöner rund als mit einem so großen Eisenbohrer.
Außerdem brauchst du für so einen großen Bohrer eine Spezialbohrmaschine für die Lochsäge geht eine ganz normale.
Ran kommen müßtest du auch mit der Lochsäge denn die hat außen, wenn du die mit 25mm kaufst , auch nicht mehr Durchmesser als der Bohrer.

lG Gri03


Shalalachi antwortet um 25-05-2012 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Diese Bohrergrößen gibts auch als ganz normale HSS-Bohrer. Ich hab erst bei einer MAschinenbaufirma die Kat2 28mm Löcher in Anschweißplatten bohren lassen.
Was fixes aufs Schild schweißen wär aber beim Poltern ein Nachteil.
Mit einer Magnetbohrmaschine (Bohrständer mit Magnetfuß) könnt man da sicher was machen.
Das Gesetz sagt uns aber sowieso das man auf 3Punkt Geräten nichts mehr anhängen darf.

Die einfachste Lösung ist ein Adapter wie oben beschrieben. Da kannst die löcher auf der Ständerbohrmaschine genau und sicher und einfach bohren, und kannst dich dann wieder auf dein Holz konzentrieren. Der Holzpreis soll ja ganz gut sein.


Sperre_234 antwortet um 25-05-2012 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo heilei
Umdrehen würde schon gehen.
ab was soll das bewirken ?
Gruß


atomix antwortet um 25-05-2012 12:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Mit einer Lochsäge sollte das funktionieren. Hab ich selber auch schon gemacht. Ich habe mir seinerzeit ein Set um ca. 30 Euro gekauft und damit schon viele große Löcher in massive Eisenteile gebohrt. Meistens mit der Ständerbohrmaschine, aber auch mit der einfachen Handbohrmaschine. Wichtig ist eine gute Schmierung mit Öl. Ist wirklich erstaunlich wie einfach das geht.


walterst antwortet um 25-05-2012 13:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
@fragenstein

denk mal scharf nach wegen umdrehen.

an alle Bohrspezialisten: Verrät mir bitte jemand gnädigerweise, wie man an das zu bohrende Loch ohne Abflexen mit der Maschine gerade und ohne große Unfallgefahr herankommt?


Sperre_234 antwortet um 25-05-2012 13:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo Walter
Leider finde ich den Vorteil nicht heraus , bezüglich Umdrehen , oder ich steh auf der Leitung.
Vieleicht kannst du mir einen Tip geben

Gruß und danke


walterst antwortet um 25-05-2012 13:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Du drehst die gesamte Anhängevorrichtung einfach einmal um und montierst sie so. Und dann vergleichst Du die sich ergebende Einfahrhöhe für die Zugdeichsel mit vorher.
Wenn sich da ein für Dich günstiger Unterschied ergeben sollte, dann löst Du die 4 Schrauben und drehst das Anhängemaul in die korrekte Position und fertig.
Und vorher von der Leitung steigen bitte.


atomix antwortet um 25-05-2012 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
walters meint, dass du die gesamte Kupplung eine halbe Umdrehung im Uhrzeigersinn drehen sollst. Dadurch wird sich die Anhängehöhe schätzungsweise um ca. 3 cm reduzieren. Allerdings befindet sich die Arretierung für den Anhängebolzen dann an der Unterseite der Kupplung.

@walters - die Bohrmaschine kann man doch seitlich am Lochflansch ansetzen. Warum soll man da nicht rankommen??? Der Lochfräskopf hat doch mittig einen herkömmlichen 6er oder 8er Stahlbohrer als Führungshilfe. Dadurch kann man sich auch nur schwer verletzen. Ich habe in dieser Position schon Löcher gemacht. OK, der Flansch ist schon sehr dick (ca. 20 mm), aber mit etwas Geduld und viel Schmieröl sollte das zu schaffen sein ...


Sperre_234 antwortet um 25-05-2012 14:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo
Danke Walter und Atomix
Verstehe den Sinn immer noch nicht. Wenn ich die Anhängevorrichtung auf den Kopf stelle, löse ich das Problem mit dem fehlenden Loch immer noch nicht.


Sollte euer Lösungsvorschlag die traktorseitige Anhängevorrichtung ( wie Helmar schon vorgeschlagen ) betreffen, geht sich das mit der Deichsel immer noch nicht aus, da die Seilwinde nicht so weit angehoben werden kann und der Handbremshebel an der Seilwinde ansteht.



wernergrabler antwortet um 25-05-2012 14:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Sorgen über Sorgen!

@Fragenstein:
Das Problem mit dem Loch ist nicht gelöst, jedoch ist das Zugmaul weiter unten.

Vielleicht kennst dich mit meiner 2 min Arbeit-Paint-Grafik aus.
Die vohanden Löcher werden verwendet. Die Aufnahmebrücke wird um 180° gedreht, sowie das Zugmaul selbst auch. So kannst du den Anhängebolzen von oben stecken.

Anderes Thema:
Neue Aufnahme schweißen!
Ein Zugmaul zum Anschrauben kostet nicht viel.

mfg
wgsf



 


Sperre_234 antwortet um 25-05-2012 15:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo
Danke Werner für die Erläuterung und die grafische Darstellung.
Von den 4 vorhandenen Löchern kann nur das letzte verwendet werden, da der Lochabstand auf der Eisenschiene 9 cm beträgt.
Der Lochabstand der Anhängevorrichtung beträgt. 10,5 cm.
Somit kann ich nur ein Loch verwenden und ein zweites müsste gebohrt werden.

Gruß und Danke



walterst antwortet um 25-05-2012 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
@fragenstein

wollte gerade um Entschuldigung bittend zurückschreiben, dass ich (mit Deiner Hilfe) selber auf der Leitung gestanden bin, dass nämlich Dein Problem nicht allein das fehlende Loch oder die bisher mögliche Steckhöhe, sondern der falsche Lochabstand der bestehenden Löcher ist. Da dürften die meisten wie ich davon ausgegangen sein, dass bei den oberen Löchern Steckbarkeit gegeben ist.


johkla antwortet um 25-05-2012 16:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Mah seids ihr alle schlau!
Wie wäre es mit einem Zwischenadapter,der einerseits den richtigen Lochabstand fürs Zugmaul,hat und andererseits den Lochabstand von der Lochschiene der Seilwinde!!!!????


Josefjosef antwortet um 25-05-2012 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Habe die Ehre,

ja wenn ein einziges kleines Loch hier schon so einen riesen Wirbel macht,
wie wird es sein, wenns um das österr. Budgetloch gehen würde? ;-)

Da fällt mir ein alter Witz ein:

Papa, ich mag keinen Käse mit Löchern!
Na dann schneid sie dir halt heraus und jetzt iss!




MUKUbauer antwortet um 25-05-2012 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo

Bohr die zwei Starke Winkeleisen mit dem Lochabstand der Winde (oder lass es machen) und dort schraubst mit den 4 Schrauben dein Zugmaul an - oder kaufst dir ein zweites aus dem Zubehörhandel

dann kannst es abnehmen und brauchst auf der Winde nicht´s bohren

mfg


Nuss antwortet um 25-05-2012 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !


meine 5 min. Paintarbeit ist hofentlich anschaubar!?


Wie schon erwähnt würde ich eine Aufnahme mit einer neuen trägerplatte zusammenschweißen da sich wies aussieht das Anhängemaul mit vier schrauben zu lösen geht!
Den Adapter kannst dann mit einem Bolzen durch die bestehenden Löcher befestigen und nicht vergessen auf das ausfuttern zur bestehenden Leiste damit das ganze sich nicht nach links oder rechts verschieben kann!


meine Meinung






 


fuxl1975 antwortet um 25-05-2012 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo
Probier es mal mit einen Plasmaschneider!
mfg Fuxl


rotfeder antwortet um 25-05-2012 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo!
Mit einem massiven Bohrwerk ist so ein Loch kein Problem. Ich weiß z.B. einen Kollegen in meiner Nähe, der sowas hat, wenn ich dein Problem hätte, würde ich ihn fragen, ob er mir auf die Schnelle durchbohrt.
Müßtest halt erkundigen, ob in deiner Umgebung wer sowas besitzt. Baggerunternehmen und Reparierer haben das manchmal.


mpeer antwortet um 25-05-2012 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hi,

ich hab mir nicht alle postings durchgelesen und weiß nicht ob schon jemand meinen lösungsansatz vorgeschlagen hat ansonsten halt nochmal zur auffrischung also ein 25er Loch bekommst du am einfachsten, wenn du zweimal mit dem 10er Boher rein bohrst und zum Abschluss noch mal mit einem 5er nach dann passts perfekt!

Gruß und nichts für ungut!




Sperre_234 antwortet um 25-05-2012 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo an alle
Recht herzlichen Dank für die überaus informativen und brauchbaren Tips.
Das mit der Adapterplatte hat mir am meisten zugesagt. Danke für den Hinweis.
Somit kann ich meine zwei Anhängervorrichtungen montieren und recht schnell wieder demontieren.
P.s
Natürlich nicht nebeneinander sondern entweder oder.

Gruß und nochmals Danke




 


Sperre_234 antwortet um 25-05-2012 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
.


tomsawyer antwortet um 26-05-2012 08:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Wau, ist interesant wie viele verschiedenste Lösungsvorschläge haben,da sind etliche 'Bauingeneure verloren gegangen.
Und wie wärs wennst Dir gleich eine neue Seilwinde mit den gewünschten Lochabstand kaufst,würde auch die wirtschaft ankurbeln.(nicht ganz ernstgemeint)


walterst antwortet um 26-05-2012 16:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
@mpeer
ich bin gerade beim Zimmern und müsste einen 28er Tram durchbohren. Habe aber nur 11 cm lange Bohrer. Geht das auch mit 3 mal bohren oder muss ich beim dritten mal einen bohrer auf 6cm abschneiden?


Tyrolens antwortet um 26-05-2012 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Für solche Arbeiten geht man in den Wald, schneidet sich irgendwo einen Hartholzast ab und baut sich draus einen Holzbohrer.


helmar antwortet um 26-05-2012 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Lieber Walter.....Gibt es nicht irgendwo noch einen Handbohrer? Da haben jene welcheLöcher von sagen wir mal, 3 cm Duchmesser schaffen, schon mal eine Länge von rund 30 cm oder mehr........es dauert halt a Zeitl, und a bissl a Mark in den Oberarmen ist auch nicht schlecht. Oder doch bei einem Zimmerer nachfragen und das entsprechende Gerät ausborgen.
Mfg, Helga


helmar antwortet um 26-05-2012 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo Tria, zufälligerweise hat der Walter woanders ein Baustellenfoto reingestellt.......also durchaus möglich dass er tatsächlich wo am Zimmern ist........aber dass er hin und wieder eine leicht kabarettistische Ader hat(zum Glück) war auch schon im Forum nachzulesen....seine Geschichte von der Reklamation betreffend Handy, Respekt.
Mfg, Helga


rbrb131235 antwortet um 26-05-2012 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Hallo walterst, wenn du den Tram auf einer 10er Staffel legst, brauchst den Bohrer nach dem dritten mal bohren nicht abschneiden, dann bleiben noch 5 cm Luft.

Grüsse rbrb13


walterst antwortet um 26-05-2012 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
@tyrolens
danke für den Tip.
Mir ist auf Deinen Beitrag hin eingefallen, dass wir mal in der Hauptschule in Zeichnen die Aufgabe hatten, Begriffe, Wörter wirklich wörtlich zu nehmen und zeichnerisch zu Papier zu bringen.
Da müsste ich noch wo einen Nasenborher herumliegen haben. Vielleicht gehts mit dem auch.




markus32 antwortet um 27-05-2012 07:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Walter Danke für die gute Unterhaltung mit dem Holzbohrer, könnte mich zerbohren vor lauter lachen:))


walterst antwortet um 27-05-2012 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
@helmar
solche Bohrer wie Du meinst, habe ich eh jede Menge. Und an den Muckis für ein einziges lumpiges Loch würde es auch nicht fehlen. Passen aber im Durchmesser wieder nicht.
Jetzt habe ich mir gedacht, ich bohr zuerst mit dem Brunnrohrbohrer vor und subtrahiere dann mit den kleineren Bohrern den Durchmesser auf mein Zielmaß. Geht das?


helmar antwortet um 27-05-2012 15:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Loch bohren !
Aber sicher!..........und welches Substrat schwebt dir dafür vor?
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Loch bohren !
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;345184




Landwirt.com Händler Landwirt.com User