Anette 06-05-2012 18:47 - E-Mail an User
Rinderzucht
Unsere Hummel hatte wieder Pech gehabt ,nun sagt mein Mann 2X versemmelt das gibt prima Rouladen
Aber ganz vom Anfang
unsere Hummel-Fleckvieh im Jahr 2010 zwei Jahre alt,hatte ein Stierkalb ,schwere Geburt ,
das Kalb war zu groß ,zu viert gezogen haarscharf am Kaiserschnitt vorbei,
Ich hatte schon Angst ,daßsie nicht wieder tragend wird.
Aber dieses Jahr sollte es doch wieder so weit sein .Ich freute mich wie BOLLE
Leider schief gegangen wer denkt denn auch ,daß sie Zwillinge bekommt
Mir dauert es -sie ist ne ganz Liebe,erträgt mich "ungeübten Melker " tapfer ohne strampeln ,noch nicht mal wenn der kalte Lappen kommt und die "Zapfsäulen"abwischt. BVD -frei


golfrabbit antwortet um 06-05-2012 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rinderzucht
Wäre es im Bereich des Möglichen daß eine FL-Kalbin mit 2 Jahren noch nicht voll entwickelt ist, kann eine Ursache der Schwergeburt ein unpassender, da für Kalbinnen nicht geeigneter, Stier sein? Weshalb war es unmöglich Zwillinge lebend zu kalben? Fehlte es an der Kontrolle, am Fachwissen, an der Bereitschaft sich tierärztliche Hilfe zu holen, oder war es einfach Pech und Nichts und Niemand hätte die Kälber retten können? Sollte eine ansonsten angenehme Kuh evtl. nicht doch noch Chancen bekommen, denn der Weg zum Metzger bleibt ja immer noch? Bei ehrlicher Beantwortung der Fragen findet ihr sicher die für euch richtige Lösung.


Bewerten Sie jetzt: Rinderzucht
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;343089




Landwirt.com Händler Landwirt.com User