Antworten: 7
0815 22-04-2012 12:17 - E-Mail an User
Jakob Auer
Soeben war im "Hohen Haus" der Werdegang des Jakob Auers zum sehen. Ein toller Mann, sogar der grüne Pirklhuber hat ihn gelobt!
Naja, ..............


hermannn2 antwortet um 22-04-2012 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jakob Auer
das ist doch verständlich so wie jakob auer gegen die bauern ist das gefält sogar die grünen


179781 antwortet um 22-04-2012 14:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jakob Auer
Was macht der Herr Auer eigentlich falsch, weil ihn so viele nicht mögen?

Gottfried



helmar antwortet um 22-04-2012 15:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jakob Auer
Ich kann/will nicht beurteilen was Auer "falsch" macht oder nicht......nur eines ist nicht uninteressant, nämlich die Tatsache dass hier einige seiner grössten Kritiker scheinbar ihr Heil in anderen Wegen sehen, aber wenn was nicht ganz so läuft wie gewünscht auf einmal mit Freuden ihre Kritik, an was auch immer, an den Giebekreuzler anzunageln versuchen. Ich persönlich kenne Auer nicht, aber ich zolle ihm dafür Respekt dass er den BB überhaupt übernommen hat. Denn wirklich gewinnen kann man mit/ in dieser Organisation nicht (mehr). Einfach weil es zuviele verschiedene Interessen in der Bauernschaft gibt. Positiv ist doch ein gewisses Stemmen des BB gegen manche Bestrebungen welche oft aus sehr durchsichtigen (Partei) politischen Gründen Bauern Verschlechterungen bringen würden. Und da ist manchmal der BB erfolgreich, manchmal nicht, wie es überall im Leben so ist..........was mich aber, egal wer immer dem BB vorsteht, stört, ist das so gern und lauthals vorgebrachte Beschwören von Stärke und das Pochen auf Einigkeit, besonders wenn dies vor Wahlen passiert und man der Mutterorganisation ÖVP zu Diensten sein soll/muss. Denn gar nicht so selten hat auch die Mutterpartei ÖVP den BB nach geschlagenen Wahlen, sagen wir mal höflich, ins Eck gelehnt. Und den Mut, diese Tatsache anzusprechen vermisse ich im BB, von den Bezirkshäuptlingen aufwärts. Aber wenn der BB tatsächlich und ausschliesslich "nur" noch Bauerninteressen verträte, hätte dieser mit dem ÖAAB mindestens soviel "Kelch" wie mit den Roten, Grünen, Blauen und was weiss ich noch.......den Bauern sind, ob das nun mal jemandem gefällt oder nicht, eine Minderheit, wenn auch eine "Besitzende".
Mfg, Helga


179781 antwortet um 22-04-2012 23:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jakob Auer
Vor längerer Zeit habe ich einmal die Gelegenheit gehabt, mit Herrn Auer beim Essen beisammen zu sitzen. Ich hatte von ihm den Eindruck, dass er sehr genau zuhört, und mit allem, was man sagt sehr unvoreingenommen umgeht. Ausserdem halte ich ihn für einen recht pragmatischen Menschen, der sich nicht von Emotionen, sondern von klaren Überlegungen leiten lässt.
Das was er als Bauernbundfunktonär erreicht, muss man vor dem Hintergrund sehen, welche Leute da noch Einfluß nehmen. Man braucht doch nur im forum die Beiträge zu politischen Themen lesen. Wenn man es da der Mehrheit recht machen will, dann kann man sich doch gleich um einen Platz in der Klapsmühle umschauen.

Gottfried


Christoph38 antwortet um 24-04-2012 11:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jakob Auer
Am 3. Mai um 19.30 findet in Saalfelden der Pinzgauer Bauerntag statt, mit Jakob Auer.

Als Vorgeschmack auf die Veranstaltung war bereits in der Einladung zu lesen, welche Forderungen der SPÖ/AK abgewehrt werden konnten.

Wie es den Anschein hat, konnte Gott sei Dank, dh. dem BB-Präsi sei Dank, an die heldenhaften Erfolge der 1. Türkenbelagerung 1529 und der 2. Türkenbelagerung 1683 angeknüpft werden und die Attacke von SPÖ/AK großteils abgewehrt werden.


walterst antwortet um 24-04-2012 17:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jakob Auer
niki hat sogar den Tunnel entdeckt, den die AK unter seine Schatztruhe graben wollte und dort das Mutterkuhgeld abgezapft hätte.
jetzt soll der Segen Ende Juni nachgereicht werden.....


Josefjosef antwortet um 24-04-2012 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jakob Auer
Serwus Christoph 38,

dann können ja die Pinzgauer Bauern ja mal zeigen, ob sie sich auf die füße stellen können, oder weiter, so wie fast alle Bauern auf allen Vieren dem Bauernbund in den Allerwertesten kriechen,
und sich beweihräuchern lassen.
Das könnte vielleicht interessant werden. Es muß nur mal eine ganze Gruppe Bauern richtig anfangen
und unbequem für die Herren werden.
Falls du dort bist, kannst du uns ja informieren, wie der Bauerntag war.
Gruß
Josef




Bewerten Sie jetzt: Jakob Auer
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;341434




Landwirt.com Händler Landwirt.com User