Antworten: 19
HAFIBAUER 21-04-2012 07:19 - E-Mail an User
Studiengebühren
Besetzung Uni Hauptgebäude.Rasche rechtliche Klärung wünscht sich Rektor Engl.Unzufriedenheit der Studierenden ist ernst zunehmen.Wen wir uns auch einmal in die Bezirksbauernkammern o nach Brüssel setzen würden wen wir uns Ungerecht behandelt füllen.Aber warum steht jetzt unser grosser Schlaumaier Faymann nicht vor der Uni, und sagt es den Studierenden selbst das ein Betrag geleistet werden muss.Er hat doch so gross vor der Wahl und nachher ihnen Versprochen es gibt in Österreich keinen Studiengebühren.JA JA unsere Politik!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


pepbog antwortet um 21-04-2012 07:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
ja,ja die Studenten sollen zahlen damit der Hafibauer seine Förderungen bekommt.
Hafi auch DU bist kein NETTOZAHLER ! sondern NETTOEMPFÄNGER!


Fallkerbe antwortet um 21-04-2012 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren

Zumindest ist ein Studium eine INVESTITION, bei der man erwarten kann, das der Akademiker hinterher ein mehrfaches der Studienkosten für die Volkswirtschaft einbringt.
Vorrausgesetzt der akademiker bleibt im Land.




Neuer antwortet um 21-04-2012 09:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
@ fallkerbe:

ja, bestimmt! Absolventen dieses ungemein wichtigen Studiums bringen uns als Volkswirtschaft sicher voran!

Herzlich willkommen am
Institut für Internationale Entwicklung

Das Institut für Internationale Entwicklung der Universität Wien legt in Lehre und Forschung seinen Schwerpunkt auf die transdisziplinäre Analyse und kritische Reflexion globaler Ungleichheitsverhältnisse. Es befasst sich mit Theorien und Ansätzen sozialer, politischer, wirtschaftlicher und kultureller Entwicklungen in internationaler Perspektive.




Hirschfarm antwortet um 21-04-2012 11:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
Lebensmittel produzieren ist für eine Volkswirtschaft sicher nicht so wichtig wie diverse Studien, die im übrigen in der mehrzahl von Deutschen besucht werden! Fallkerbe , do host sicher recht!!!
mfg


Fallkerbe antwortet um 21-04-2012 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
@hirschfarm,
wo hast denn das gelesen? Wo habe ich das geschrieben?




__joe007 antwortet um 21-04-2012 11:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
Finde ich für Richtig !!

Habe mein Studium auch selber finanzieren müssen, war nicht billig !!!
( berufsbegleitend )

mfg


bauernbeispiele antwortet um 21-04-2012 12:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
@joe007
Würdest du heute nochmal unter denselben Bedingungen ein Studium durchziehen wollen/können?
Ich seh nicht ganz ein, warum die einen von Mami und Papi ein sorgloses Studium finanziert bekommen sollen und die anderen sich dauernd Gedanken um Studienbeihilfe, Familienbeihilfe, Nebenjob, etc. machen müssen, Leistungsnachweise liefern müssen um Beihilfen nicht zu verlieren und womöglich auch noch irgendwie Geld für Gebühren zusammenkratzen sollen. Früher konnte man als Stipendienbezieher die Gebühr zurückfordern, nach dem jetzt angestrebten Modell soll das angeblich nicht mehr gehen.
Ich bin gegen Studiengebühren, solange nicht das Stipendiensystem merklich verbessert und ausgebaut wird. Aber dazu wird meiner Einschätzung nach nicht kommen.



Peter06 antwortet um 21-04-2012 12:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
Das sind leider nur alles Lippenbekenntnisse unserer verfahrenen Bildungspolitik, der sozial ausgewogene Zugang zur bestmöglichen Bildung entspricht immer weniger der Realität.
Im übrigen profitiert auch die Landwirtschaft von vielen gut ausgebildeten und besser verdienenden Konsumenten, die geben dann auch lieber mehr Geld für hochpreisige Lebensmittel aus, diejenigen mit schlechter oder keiner Ausbildung (und daher geringerer Kaufkraft) kaufen, vereinfacht gesagt, ausschliesslich den Ramsch....
Meint
Peter


sisu antwortet um 21-04-2012 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
Hallo!
Eigentlich müßten die Studierenden und die Landwirte die ständig jammern und denen alles zu wenig ist, gemeinsam nach Brüssel fahren.
Hafibauer!
Für was willst den noch alles eine Ausgleichszahlung haben? Wenn Dir alles zu wenig ist dann solltest Du es einmal mit der Arbeit probieren, dasselbe würde ich einem jeden(r) Studenten/in empfehlen.


bauernbeispiele antwortet um 21-04-2012 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
@ Peter06
100% Zustimmung von mir.


HAFIBAUER antwortet um 21-04-2012 18:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
@ sisu deine Antwort ist mir zu Tief.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


BHM antwortet um 21-04-2012 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
Bezüglich Studenten bin ich schon der Meinung, dass die Studiengebühren wieder eingeführt werden. Nur so, kann man "Langzeitstudenten" (und davon gibts genug) und auch Studenten aus dem Ausland etwas minimieren. Des weiteren bin ich der Meinung, dass es keinen Studenten schadet, nebenbei etwas zu arbeiten. Auch ich habe mein Studium selbst finanziert und bin nebenbei arbeiten gegangen -und auf keinen Fall hat es mir geschadet. mfg


HAFIBAUER antwortet um 21-04-2012 18:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
@tria Soll ich dir meine Kontonummer senden damit du Überweisen kannst.????????????????Wäre schön war e noch nicht in Brüssel.Danke im Voraus.


sisu antwortet um 21-04-2012 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
hafibauer!
Die Wahrheit ist Dir zu tief, aber was willst Du wirklich mit Deiner Aussage bezwecken sollen jetzt alle Österreicher einen Solidarbeitrag für so arme landwirte wie Dich bezahlen?


179781 antwortet um 21-04-2012 20:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
Wir haben selbst zwei Kinder die gerade studieren. Und gerade die jüngere hat ganz schöne Problem, u. a. weil es keine Studiengebühren gibt. Die macht ein Studium, wo sich ein mehrfaches an Studenten angemeldet hat, wie eigentlich Platz haben. D. h. Gedränge und Streß überall, keine Termine für Prüfungen, die aber zu einem bestimmten Termin abeschlossen sein sollen usw.
Ein wesentlicher Teil der zu vielen Studierenden sind Ausländer aus einem Land mit numerus klausus und Studiengebühren. Die weichen zu uns aus, weil es leichter geht und billiger ist.

Meine Meinung dazu ist: Studiengebühren für alle. Wo es sich die Eltern leisten können sollen die es bezahlen (und als Ausgabe bei der Einkommen/Lohnsteuer angerechnet bekommen). Wo die Eltern aufgrund von geringem Einkommen das nicht bezahlen können, muss die Allgemeinheit (der Staat) dafür in Form von Stipendien aufkommen.

Bei uns in OÖ wurden, als es noch Studiengebühren gab, gar nicht alle zur Verfügung stehenden Stipendien abgeholt. Also gibt es anscheinen Leute, die das Geld nicht brauchen, oder zu ungeschickt sind, es abzuholen.
Gerade bei letzteren stellt sich z. B. die Frage, ob solche Leute einmal als Akademiker auf die Gesellschaft losgelassen werden sollen. Ich erwarte von jemanden mit akademischem Titel schon, das er ausser Fachwissen auch über soviel praktischen Verstand verfügt, dass er/sie mit alltäglichen Dingen auch zu Rande kommt.

Gottfried


HAFIBAUER antwortet um 22-04-2012 07:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
@sisu In Wahrheit verstehst sehr woll meine Aussage.Auserdem bin ich nicht Arm solang ich 2 Beine u 2 Arme habe.Aber leider ist es jedes Jahr das selbe es braucht über die Studenten nur eine Diskussion ausgelöst werden sind die Lernsäle schon besetzt.Dabei möchte ich ja alle nicht in den selben Topf werfen.Und zum Solidarbeitrag für arme Landwirte möcht ich schon eines festhalten,das ich diese Art von Bezahlung unserer Leistungen nicht eingeführt habe. Sondern unsere Politik samt der Hofburg Brüssel.Und jetzt will ich keine Neid schüren aber ist nicht so ,das Lebensmittel nicht kosten dürfen ,den es muss sich auch ein Notstandsbezieher das Essen leisten können so sagte mal ein SPÖ Minister.Ps.Töchterle sagt in den heutigen Nachrichten.


pepbog antwortet um 22-04-2012 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
hafibauer steiig aus - aus diesen Förderungs Verträgen - verkaufe deine Ware zum für dich realistischen preis selbst!
und wenn die dein kramel niemand abkaufst kannst noch immer sozialhilfe beantragen


__joe007 antwortet um 27-04-2012 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Studiengebühren
@bullendompteurin:

Sicher, hab alles berufsbegleitend absolviert, immer gearbeitet, weil ich aufs Geld angewiesen war, also net jammern, KÄMPFEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

lg JoE



Bewerten Sie jetzt: Studiengebühren
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;341288




Landwirt.com Händler Landwirt.com User