171 Mio. Parteienförderung

Antworten: 11
antonsvenson 15-04-2012 20:16 - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
Hallo

Auch nicht schlecht. Die Parteien haben sich ihre jährliche Förderung auf sage und schreibe 171mio. Euro, das waren einmal 2,5 milliarden schilling hinaufgeschraubt. Was soll man da noch sagen. Als Dankeschön gibts bei der nächsten Wahl kein Kreuzerl für irgendwem auf dem Stimmzettel von mir.


muk antwortet um 15-04-2012 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
doch kreuzerl @ piratenpartei


helmar antwortet um 15-04-2012 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
Da wird wohl auch wieder das Arbeitsplatzargument kommen......Papierindustrie, Druckereien, Werbeagenturen.......und Politiker.
Mfg, Helga



walterst antwortet um 15-04-2012 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
ich hab überhaupt kein Problem mit der staatlichen Parteienförderung, wenn alles transparent abläuft. Demokratie darf etwas kosten. Unsere Vorfahren haben dafür sogar ihr Leben eingesetzt, nicht nur ein paar Moneten.
Was mir auf den Sack geht, ist das heimliche Zusatzgeld von jenen, die sich dann ihre selbst geschriebenen Gesetze anschaffen bei den "Volksvertretern" und noch mehr nerven mich die Leute, die diese Vorgangsweisen noch verteidigen.

So schauen übrigens durchsetzungskräftige Bauernbündler aus, die mit ihrem Klubobmann schlittenfahren:

http://www.youtube.com/watch?v=yN7Kdk0v4HQ

Bitte keinen Blick in die Hosentaschen!!!!!!!!!!!!!!!!!!


 


Josefjosef antwortet um 15-04-2012 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
Aber diese Parteienförderung steht ihnen doch voll zu!

Sie gönnen sich ja sonst nix. ;-)

im Ernst:
Man fragt sich schon, warum diese Drecks...parteien überhaupt eine förderung brauchen.
Aber Demokratie muß einfach was kosten. Sonst wäre es zu billig für den Steuerzahler.
Normalerweise ist es so:
Was nichts kostet ist auch nichts wert.
Leider hat sich das im Ösiland gedreht:
Was nichts wert ist muß viel kosten!
Beim Wort Partei drehts mir seit geraumer Zeit den Magen um.
gruß Josef



HAFIBAUER antwortet um 16-04-2012 07:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
JA JA die Liebe ÖVP und in der kleinen Gemeinde fängts schon an..Schwarzer Bürgermeister deckt Wirtschaftsobmann macht Umbau im grossen Stiel keine Bauverhandlung.Machen wir Landwirte einen kleinen Umbau must Bauanzeige machen und und.Regt man sich als Nachbar auf Antwort wird alles Nachgeholt wirst dazu Eingeladen nichts passiert.Sie kratzen sich gegenseitig kein Auge aus.Und eines ist sicher das die ÖVP in Östereich nicht ihre Wähler vertritt sonder sie in den Ar sch tritt.Ich kann ÖVP nicht mehr hören da hebts dir wirklich den Magen aus: USW::!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


dahans antwortet um 16-04-2012 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
Eine Partei kanns nicht allen immer recht machen ,daher ist es für die Bauern wichtig ,sich in der Partei (auch anderen ) sich einbringen und unseren Bauernstand gut vertreten und Überzeugungsarbeit zu leisten ! Als Besitzender wird man halt noch von der ÖVP am besten vertreten ! Was fordern die Linken ,Rote und Grüne (Erbschaftsteuer ,Vermögensteuer ) ,der Bauer soll seinen Reingewinn versteuern ,wenn er dann investiert 20% Mehrwertsteuer abliefern, wenn somit sein Vermögen mehr wird soll er es nochmal versteuern ,das ist eine feindliche Besitzpolitik !


Christoph38 antwortet um 16-04-2012 11:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
Die österr. Parteienförderung ist im Vergleich zur deutschen üppig ausgestattet. Im Sinne einer funktionierenden Demokratie ist staatliche Parteienförderung sinnvoll, soll doch dadurch gerade vermieden werden, die Stimme an den Meistbietenden zu verschachern.

Es scheint jedoch, dass wir trotz üppiger Förderung ein Schlaraffenland illegaler Geldflüsse sind, womit sich die Frage stellt, ob man den Parteien die illegalen Gelder nicht auf die Parteiförderung anrechnen sollte.


grasi1 antwortet um 16-04-2012 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
Miserable Sch....e, dieser ÖVP, eine Bagage bis zum geht nicht mehr, mir drehts den Magen um!!!!!!!!!!!!!!!
Die sollten eine Watschen kriegen bei der nächsten Wahl , das es nur so rauscht, schlechter kann es mit anderen Parteien auch nicht gehen.
Wie wir Haiden als roten Minister gehabt haben war es auch so halbwegs erträglich.
Aber diese Verstrickungen in diverse Firmen und Banken (Raiffeisen) tut uns absolud nicht gut.
Wir zahlen und löhnen uns zu Tode und da oben machen sie einen Blödsinn nach dem anderen!
Zähle mich auch bereits zu den Wutbürgern!


DJ111 antwortet um 16-04-2012 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
... wer auf einem Stimmzettel nix ankreuzt ist im Prinzip mit allem einverstanden und könnte sich eigentlich den Weg zur Urne sparen, spart auch Zeit beim Stimmen auszählen ...

... nur wer sich selbst aktiv gegen Misstände engagiert hat auch das Recht, über derartiges herzuziehen ... oder???

... jeder (zumindest die meisten) können sich aktiv in der Politik nützlich machen anstatt immer nur zu schimpfen und zu jammern !!!!

... wer in einer Demokratie lebt, hat ja Mittel und Stimmrecht um was zu verändern !!!!

... in anderen Länder würden Leute weiß Gott was tun, um ein Stimmrecht oder eine demkoratische Wahl zu haben!!!!

... Jemand hat mal gesagt: Die Demokratie ist eine schlechte Staatsform, aber die beste von allen bekannten!!!

... tuts mal ein bissl nachdenken und werdets selbst aktiv, bevor hier soviel anonyme Sch.....e abgeladen wird!!!

... wer ohne Schuld ist, noch nie eine Stunde "schwarz" gearbeitet hat, noch nie eine "schwarze" Stunde bezahlt hat und wer sich aktiv für die "guten" Werte zum Wohle aller engagiert, der werfe den ersten Stein!!!!

Alle anderen: Finger weg von der Tastatur!!!

... meint DJ




walterst antwortet um 16-04-2012 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
@dj111
gegen Korruption dürfen also nur Heilige vorgehen?
Wenn der Staatsanwalt schon mal eine Kronenzeitung am Sonntag gefladert hat, fällt er schon für die Untersuchung aus, oder?


biolix antwortet um 17-04-2012 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
171 Mio. Parteienförderung
HallO !

Also DJ, kennst du echt niemanden der sich in der ÖVP versucht hat voll zu engagieren und weil er dann nicht der "Partei" war, voll abgesägt wurde ? Also ich kenne einige denen das so passiert ist, und gegen das "System" kämpfe mal an, ist ja genauso schon im kompletten agrarischen Bereich...

ah hans verwechselst du irgend was, jeder der hier im Staat Ö was "investiert" muss 20% abliefern... nicht nur die Bauern.. ;-)



Ich werde immer etwas ankreuzen drum darf ich auch hier weiterschreiben, danke DJ... ;-)

lg biolix

p.s. natürlich herrlich der Konter von P.Pilz auf die "wir lassen uns doch nicht mit der Taschenlampe in die Parteikassen schauen.." lt Parteiobmann Kopf... Komisch, so viel zur "Transparenz" und dem Ehrenkodex dieser ÖVP....brrrr



Bewerten Sie jetzt: 171 Mio. Parteienförderung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;340647




Landwirt.com Händler Landwirt.com User