Wert von einem Hofherr Schrantz Baujahr 1955

Antworten: 3
asd123 13-04-2012 21:06 - E-Mail an User
Hofherr Schrantz
Hallo,
Was kann man für einen Hofherr Schrantz A11 zahlen?
Baujahr 1955, ohne Typenschein und desulater Zustand

Bedanke mich im vorraus
Driver97
traktorensteff antwortet um 13-04-2012 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofherr Schrantz
Einen Typenschein zu bekommen wird sicher nicht leicht bzw. Einzelabnahme bei der BH ist auch nicht günstig (glaube ich). Desolat? Eine Ferndiagnose ist immer unmöglich, wenn er nicht läuft ist es was anderes, als wenn er fährt. Auf keinen Fall über 1000 zahlen. Wenn er nicht läuft, Teile fehlen oder ersetzt werden müssen, und er optisch schlecht dasteht, 500 bzw. noch weniger, den Teilewert + sozusagen Schrottwert. Wenn er echt schlecht dasteht, steckst du sowieso nochmal 1500 Euro und mehr rein. Und lass dir bei so einem "Schrotthaufen" (liebevoll gemeint!) vom Verkäufer nicht einreden, er wäre so toll oder so "selten", gibts immer wieder, warte auf den Nächsten. Außerdem ist ein desolater Oldtimer (nicht fahrbereit) auch schwerer zu verkaufen und die Reparaturkosten meist nicht abschätzbar und sprengen dein Budget. Nur wollen sich manche ihre Rostlaube, die 30 Jahre im Stadel gestanden ist, vergolden lassen. Da würde ich nicht mitspielen.
Viel Glück auf jeden Fall!

pepbog antwortet um 14-04-2012 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofherr Schrantz
sende mir fotos vom "schrotthaufen" und ev. eine technische zustands beschreibung
alles ander ist doch sterndeuterei

walterst antwortet um 20-04-2012 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofherr Schrantz
es ist ganz interessant, wie teils nicht mehr existierende Traktormarken noch immer präsent sind und auch für Imagepflege hergenommen werden.

Der Prosche-Traktor, der nur sehr kurz gebaut wurde, wird vom Konzern sehr gepflegt und neuerdings sitzen sogar Agrarminister wieder auf diesen Fahrzeugen oder auch Schlagerstars
 

Bewerten Sie jetzt: Hofherr Schrantz
Bewertung:
3.5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;340373
Login
Forum SUCHE
Gebrauchte Oldtimer Traktoren
Berichte über Traktoren

So startet Xerra mit Arbos in Österreich

Arbos, eine italienische Traditionsmarke mit chinesischem Eigentümer, will in Europa Fuß fassen. Für Österreich hat Robert Binder die Verantwortung dafür übernommen.

Arbos: Kurz vor dem Start

Der italienische Landmaschinenhersteller Arbos stellte am Donnerstag dieser Woche in Udine seine völlig neue Produktpalette vor. Den Anfang machten die Traktoren der Serie 5100 sowie Maschinen für die Bodenbearbeitung, Aussaat, Düngung und den Pflanzenschutz. Arbos gehört wie die Schwestermarke Matermacc zum chinesischen Lovol-Konzern.

Entsprechen Lovol-Traktoren dem Gesetz?

Diese Frage gilt es zu klären. Das österreichische Verkehrsministerium prüft.
Weitere Artikel

Kubota legt neue Traktorserie nach

Mit der neuen MGX-IV Serie stellt Kubota die nächste Neuheit in seiner Traktorenpalette vor.

Per Laser durch den Weingarten navigieren

Lindner bietet seinen stufenlosen Lintrac auch in einer speziellen Weinbau-Version an. Dafür kommt nun das Reihenlenksystem TracLink Pilot Laser auf den Markt. Damit gelingt das automatische Lenken entlang von Kulturreihen.

Neue stufenlose Spezialtraktoren von Deutz-Fahr

Mit dem neuen Serie 5 DS TTV stellt Deutz-Fahr erstmals einen Spezialtraktor mit stufenlosem Getriebe vor. Highlights sind die neue Kabine mit einem völlig neuen Bedienkonzept, eine neue leistungsstarke Hydraulikanlage und ein gesteigerter Fahr- und Bedienkomfort.

Steyr erweitert Kommunal-Programm

Kommunalorange ist Teil der DNA von Steyr. Auf der Großglockner Hochalpenstraße präsentierte das Unternehmen sein gesamtes Kommunal-Programm. Dazu gehören auch neue Modelle.

Same Frutteto CVT im Fahrbericht

Frutteto heißt der Spezialist für den Wein- und Obstbau bei Same. Die Italiener haben ihm nun ein neues Stufenlos-Getriebe und Bedienkonzept verpasst – und noch einiges mehr.