Steyr 8055 - Frage bzgl. Vorderachsbelastung

Antworten: 8
Bauernhaus 07-04-2012 20:28 - E-Mail an User
Steyr 8055, Vorderachsbelastung
Habe auf dem Steyr 8055 Hinterrad einen vollhydraulischen Frontlader Mammut.
Das Problem sind die Vorderräder. Kann man die Vorderachse ruinieren, wenn man stärkere Räder montiert und dann zumindest je nach Heckgewicht eine Ziegelpalette mit ca. 1.200 kg hebt?


Josefjosef antwortet um 07-04-2012 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8055, Vorderachsbelastung
Serwus,
das ist doch alles relativ. alles kann man ruinieren. Kommt immer drauf an, wer wie damit fährt.
Und ob man ein ordentliches Gegengewicht hat. Und wichtig: Wie weit vorne ist die Staplergabel
am Frontlader? je weiter vorne, desto schlechter für die VA.
Grundsätzlich sind 1200kg Last schon sehr viel für diesen Traktor. (Eigengewicht ca. 2000kg!)
gruß
Josef



walterst antwortet um 07-04-2012 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8055, Vorderachsbelastung
Ich würde mir weniger um die Vorderachse Sorgen machen, als um den MIttelteil Deines Traktors. Außer der FL ist an der Hinterachse abgestützt.

Bei "zumindest" 1200kg plus Frontladergewicht auf einem so kleinen Traktor ist selbstverständlich auch ein wenig Verschleiß möglich.



Ultra antwortet um 07-04-2012 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8055, Vorderachsbelastung
1200kg find ich nicht viel,Ich selber habe auch einen Steyr 8055 mit einem Mammut HLP 125, der hebt am Boden 2,5t.
Wenn ich vorne 2 Rundballen nehme, die hebt der Frontlader gerade noch, schaufle auch viel Erde und Schotter mit einer 2m Erdschaufel
Das Heckgewicht hatt bei mir 1,3t und ragt 1,5m hinaus über der Hinterachse. ( Da werde ich noch mindestens 200 Kg noch drauf betonieren), habe eh Zusatzhubzylinder). Eigengewicht von Steyr 8055 ist 2400 - 2500 kg mit vollem Tank.
Mit 1,2t denke ich mir nichts dabei, klar 30km/h über Schlaglöchser soltte man nicht fahren, Schwingungsdämpfer ist ein großer Vorteil beim Frontlader und unbedingt eine Hinterachsabstützung, sonst sollte man sowas nicht machen.
Fahre schon seit 650 Betriebsstunden schon mit Frontlader, bis jetzt hatte ich noch keine Probleme mit der Vorderachse, Pickerl bis jetzt immer ohne Probleme bekommen.
Die Vorderachse hält einiges aus, was ich bis jetzt mit meinen 8055 gemacht habe


walterst antwortet um 07-04-2012 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8055, Vorderachsbelastung
der hlp125 hat laut Hersteller eine Hubkraft von 1500kg am Werkzeugdrehpunkt. Dann sind die 1200kg ebenso wie Deine 2 Rundballen ohnehin schon Maximum.


rotfeder antwortet um 07-04-2012 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8055, Vorderachsbelastung
Hallo!
So sehe ich kein Problem, nur die vorderräder würde ich nicht wechseln. Denn es kann bei anderen Felgen sein, das der Schnittpunkt zwischen Sturz und Spreizung bei den Achsschenkeln nicht mehr mittig am Reifen überschneidet. Dies würde dann eine sehr hohe Belastung der Achse bedeuten. Und man müßte damit rechnen das sie bald kaputt ist.


Ultra antwortet um 07-04-2012 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8055, Vorderachsbelastung
Der HLP 125 hat eine durchgehende Hubkraft von 1500kg, nicht die maximale AUFPASSEN (am Boden hebt er 2,5t oben 1,5t), mit Parallelführung noch ein bisschen mehr.

Ich habe Mal einen Silageballen mit 1,35Øm gewogen mit einer Viehwage, und der hatte 1040kg, das Futter war feucht als es gepresst wurde


Bauernhaus antwortet um 08-04-2012 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8055, Vorderachsbelastung
Hallo Ultra!
Hast du da einen Allrad oder Hinterrad?
Bei mir drückts die Reifen bei ca. 800 kg schon gewaltig.

Lg.


Ultra antwortet um 09-04-2012 00:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8055, Vorderachsbelastung
Allrad mit 480 Reifen vorne


Bewerten Sie jetzt: Steyr 8055, Vorderachsbelastung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;339483




Landwirt.com Händler Landwirt.com User