Frage an alle Maisprofi

Antworten: 8
Lotti12 25-03-2012 21:44 - E-Mail an User
Frage an alle Maisprofi
Hallo!!
Ich habe im Herbst nach Mais als Grüdüngung Roggen angebaut .
Was empfehlt Ihr mir??
Gülle ausbringen und seicht einpflügen? ODER
Einpflügen und dann Güllefahren? ODER
Das Selbe mit dem Grubber? ODER
Was haltet Ihr davon?
Gülle ausbringen, Mais in den Roggen einsäen und den Roggen mit Chemie umbringen?

Danke!!


schellniesel antwortet um 25-03-2012 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an alle Maisprofi
Nun gülle sollte doch eingearbeitet werden von daher mein Vorschlag
Glyphosat spritzen Güllen Grubber Maisausaat!

Mfg Andreas


rirei antwortet um 26-03-2012 09:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an alle Maisprofi
Keine Ahnung.
Aber Glyphosat spritzen klingt so ziemlich am dämlichsten, wo sie eh nicht mehr wissen, wohin mit den Rückständen.



JD 5080 R antwortet um 26-03-2012 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an alle Maisprofi
Wenst eine Kreiselegge hast würd ich zuerst Gülle fahren und dann ein grubbern und dann Mais anbauen, und wenst eine Kombination hast würd ich Pflügen! MFG


frank100 antwortet um 26-03-2012 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an alle Maisprofi
Mit Glyphosat spritzen kommt aber noch immer billiger (bei den derzeitigen Dieselpreisen) als eine Bodenbearbeitung.


Vierkanter antwortet um 26-03-2012 15:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an alle Maisprofi
also vom Glyphosat würde ich abraten........güllen > grubbern (oder ev. pflügen wenn du davon mehr überzeugt bist)


schellniesel antwortet um 26-03-2012 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an alle Maisprofi
is Round up besser??!! = Wirkstoff Glyphosat

Glyphosate sind nur dann ein Problem wenn sie eben nicht fachgerecht ausgebracht werden Rückstände kommen meist so zustande wenn ziemlich viel auf nicht bewachsene Flächen gelangt!

Was bei einer dichten Roggen Begrünung nicht der Fall ist/sein sollte!

Wenn er die Technik zur Verfügung hat von mir aus Direktsaat den Roggen im Frontanbau einfach umgedrückt/gewalzt und hoffen das der nicht wieder aufsteht!
Da könnte das gerät ziemlich gut sein um ohne PSM auszukommen:
http://www.traktorpool.de/media/1469/1561469/2246090/Dal-Bo-Maxicut-600-Zum-Sonderpreis-!!!-2246090.jpg?height=600&width=800&quality=80
Und die Gülle noch so dazu ausgebracht und du bist mit einer Überfahrt fertig:
http://www.agrartechnik-im-einsatz.de/de/index.php?page=view_picture&id=696171#anker


Wenn man gegen PSM derartig abgeneigt ist dann ist man bei der intensivbodenbearbeitung wohl besser aufgehoben.
Also das volle Programm.
pflügen güllen abschleppen eggen säen und dann eben das Breitband PSM! Kukuruz pack, usw....!?

Ist mir alles recht!
wusste gar nicht das die billigen Glyphosate plötzlich unter LW so verpönt sind?

Mfg Andreas





Steyrdiesel antwortet um 27-03-2012 07:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an alle Maisprofi
Guten Morgen,

ich denke ohne PSM wird man onehin nicht auskommen da der Roggen dem Mais im Kleinen Stadium zuviel Konkurenzdruck macht.
Und Mais ist sehr anfällig gegen Konkurrenzdruck bis er die Reihen erstmals geschlossen hat.

mfg Steff


teufelsdorfer1 antwortet um 27-03-2012 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an alle Maisprofi
Hallo!
Ich hätte mal eine andere Frage an die Spezialisten:
Hatte letztens eine Diskusion mit einem Bauern, der meinte, wenn man vor dem Maisbau auf Rindergülle Harnstoff streut, verträgt sich das nicht und ein Teil des N geht verloren, auch wenn man gleich einarbeitet!?! Ist da was dahinter oder nur ein Schwindel?!?


Bewerten Sie jetzt: Frage an alle Maisprofi
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;337695




Landwirt.com Händler Landwirt.com User