Es kommt, wie es kommen musste !!!!

Antworten: 11
Gratzi 23-03-2012 02:44 - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!
Antibiotika resistente Keime jetzt bereits im Hühnerfleisch .... ja nur weiter so mit der Massentierhaltung und Genprodukten.
ss Bericht aus der OE24


sturmi antwortet um 23-03-2012 06:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!
Ja was mach ma denn da? Rinder stoßen zuviel Methangase aus, s Schweinerne is ungesund! Hendl & Pute is aber g´sund weil weißes Fleisch. ;-)
Ich seh schon die Bobo-Mädl´s beim Bio-Direktvermarkter in der Schlage stehen! Oder doch lieber s vakuumverpackte Tofupackerl aus´m Supermarkt?! ;-))
MfG Sturmi




teilchen antwortet um 23-03-2012 07:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!

@sturmi

Es ist eigentlich gar nicht mehr so lustig.
Es geht nicht um irgendwelche Lifestyle Affektiertheiten, wie Du es immer wieder ins Lächerliche zu ziehen versuchst, sondern um die Gesundheit. Für manche Menschen wie Du sicher auch gelesen hast, um Leben oder Tod.





helmar antwortet um 23-03-2012 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!
Und u.a. ums Händewaschen, Geschirr wechseln, kurz um Küchenhygiene..........die Frage ist nur wann dann wieder mal das gesunde grünzeug eine Massenhysterie auslöst.
Mfg, Helga


cowkeeper antwortet um 23-03-2012 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!
Solche Meldungen sind einfach nur Schwachsinn und bewusste Panikmache von Seiten dieser "Umweltschutz"- Organisationen.
Antibiotikaresistente Keime kommen eben heutzutage in der Natur vor. Weil Mikroorganismen eben "lernfähig" sind und Informationen untereinander "austauschen" können. Dadurch dass sich Mikroben nicht vermehren, sondern einfach teilen gehen diese Informationen auch über tausende Generationen nicht verloren. Den genauen Vorgang wie dies funktioniert erspare ich euch hier.
Ob diese Keime jetzt dadurch resistent wurden, dass der Bauer die Hühner behandelt hat, oder weil vor 40 Jahren jemand eine Lungenentzündung hatte und behandelt wurde, ist nicht mehr nachzuweisen.

Und eigentlich ist es auch egal, weil schon unsere Vorfahren vor Zehntausenden Jahren lernten, dass es gesünder ist das Fleisch zu braten.
Also sind uns beim Weitergeben von Informationen die Mikroben schon deutlich überlegen. Schade eigentlich.

lg cowkeeper



beginner antwortet um 23-03-2012 18:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!
Also ist es egal, dass Antibiotika und Massentierhaltung gibt?


jagl antwortet um 23-03-2012 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!
So lange es ziel ist:so viel und so billig wie möglich !
wirds egal sein müssen..



sturmi antwortet um 23-03-2012 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!
@helmar
Die ängstlichen KonsumentInnen scheinen schon zu reagieren!
Schweinefleisch: + 4 Ct. auf 1,52,-/kg SGW! ;-)
Oder aber die Griller werden angeworfen! :-)
MfG Sturmi


walterst antwortet um 23-03-2012 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!
Hysterie, Panikmache, Skandalisierung sind bei diesem Thema derzeit sicher nicht angebracht.
Wenn gehäuft AB-resistente Keime in der Lebensmittelerzeugung auftauchen ist das aber sicher auch kein Anlass, sich zurückzulehnen.
Das Thema wird uns wohl oder übel noch Jahrzehnte begleiten.


chili antwortet um 23-03-2012 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!
@sturmi wie Du weist richtet sich der at Preis nach dem de Preis und der ist um 5 cent auf 1,65,-/kg SGW!;-) gestiegen!
mfg. chili


Restaurator antwortet um 23-03-2012 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!
nur um missverständnissen vorzubeugen: ich bin weder für gentechnikeinsatz bei nahrungsmitteln noch für antibiotikaeinsatz.
es wäre auch ein irrglaube zu meinen, dass auschliesslich die massentierhaltung antibiotikaeinsatz notwendig macht. in diesem bereich wird er nur öfters notwendig, aber aus eigener erfahrung weiss ich, dass alle paar jahre einmal sogar bei meinen total frei laufenden hühnern der einsatz notwendig wird weil die raben sich beim futter bedienen und - abgesehen von kalkbeinmilben und anderem ungeziefer - über den kot auch die eine oder andere sauerei einschleppen. ganz umsonst haben unsere altvorderen diesen klugen gesellen auch nicht den garaus gemacht.
resistent werden können die keime nur, wenn die anwendung nicht ausreichend lange erfolgt, siehe antibiotikaresistente TBC-keime beim menschen. wenn man die bakterien mit antibiotika bekämpft und vor dem sieg über die letzte bakterie aufhört gibt es überlebende die sich anpassen.
interessant finde ich auch den unten verlinkten artikel, dass es keime gibt, die erst durch das antibiotikum zur massenhaften vermehrung angeregt werden. vielleicht sollten die forscher auch in diese richtung den arzneimitteleinsatz bei tieren hinterfragen.
in österreich sind wir da sowieso zu lasch, es wird ständig mit breitbandantibiotika gearbeitet und wenn eines nicht hilft, na dann nehmen wir halt das nächste - auch als menschen.
in deutschland ist es durchaus üblich, dass bei patienten zuerst der übeltäter identifiziert wird um ihm dann mit dem passendsten antibiotikum auszurötten. aber diese untersuchungskosten sparen sich unsere kassen.
ehrlich gesagt fürcht ich mich eher vor südländischer gemüseware die von feldern kommt auf denen die illegalen einwanderer nicht nur arbeiten, sondern auch ihre notdurft verrichten. das huhn kann ich sicherheitshalber ausbraten, den salat kann ich aber waschen so oft ich will, er wird immer verunreinigt bleiben.
auch hier gab es vor jahren eine dokumentation im bayrischen fernsehen wo man den weg eines mit koli-bakterien verunreinigten salatkopfes vom grossmarkt in münchen bis auf das toilettenlose herkunftsfeld in sizilien zurückverfolgt hat.
 


Gratzi antwortet um 23-03-2012 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Es kommt, wie es kommen musste !!!!
wir brauchen uns nur den Lieblingsfisch der Österreicher hernehmen " PANGASIUS" wennst diesen isst, brauchst kein Pulverl mehr bei Grippe....hab dies selbst am Mekong gesehen, das reinste Chaos.


Bewerten Sie jetzt: Es kommt, wie es kommen musste !!!!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;337406




Landwirt.com Händler Landwirt.com User