Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?

Antworten: 17
Fetzerl 15-03-2012 00:11 - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
Hallo Kollegen,

Ich hab meine Feldstücke mal kurz überprüft, weil ich etwas nachdigitalisieren muss und hab dabei so einige Fehler bemerkt, die von den achso guten Kammerdigitalisieren gemacht wurden. Dabei wurden zum Nachbarn Wiesengrenzen mit einem Meter Abstand eingezeichnet, obwohl die Flächen voll genutzt werden; Grenzen zwischen Wiesen nach Parzellengrenzen eingezeichnet und nicht nach der sehr deutlichen Bewirtschaftungsgrenze oder auch haufenweise Übernutzungen eingezeichnet.
Die Fehler sind nicht sehr groß, zT. nur einige 10 m², deswegen fallen sie dem System nicht auf. Nur frage ich mich jetzt, warum wir für solche Ergebnisse eigentlich die Kammer brauchen? Sowas bringe ich als Eigendigitalisierer auch zustande...
Das Argument, dass die Kammerleute nach den Angaben der Landwirte digitalisieren müssen, zählt in diesen Fällen nicht; entweder ist der Fehler sofort offensichtlich (Grenzen gut sichtbar) bzw. ist mit einer Anzeige der Nachbarfeldstücke erkennbar und dann müssen eigentlich die Digitalisierer den Landwirt drauf aufmerksam machen - passiert aber anscheinend nicht...

Solange die Fehler nicht sehr groß sind, kosten sie nicht viel (wenn Fläche fehlt) bzw. fallen nicht auf; aber wenn doch mal was falsch ist und etwas sanktioniert wird - wer ist dann verantwortlich? Die Kammerleute sicher nicht...

Für alle Kollegen, die jetzt und in Zukunft zwangsweise digitalisieren müssen: bitte nervt die Kammerleute ordentlich, wenn sie schlecht arbeiten - schließlich werden sie dafür bezahlt und die Kammern wollten das ja unbedingt.
Und nervt sie erst recht, wenn ihr selber die Arbeit tun wollt. Nur so können wir das wieder selbst übernehmen; ansonsten wird die Kammer das nicht aus der Hand geben, weil sie damit ein Stückerl Macht mehr über uns Bauern ausüben kann.

LG, Franz


tch antwortet um 15-03-2012 07:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
Hallo Fetzerl

Womit hast nachgemessen?
Welchen Maßstab hat die Dir zur verfügung stehende Karte?
Lass mal zwei Grundstücksnachbarn unabhängig von eineander die Grenzen messen....
Landwirte sind da sicher genauer als die Kämmerer :-)

tch


walterst antwortet um 15-03-2012 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
@tch
wie misst denn Du beim Digitalisieren? Welche Karten nimmst Du her?
Was gibts beim Digitalisieren überhaupt zu messen?
Woher kennen Kämmerer die Grund- und Nutzungsgrenzen auf Luftbildern besser als der Landwirt?
Wie erkennt der Kämmerer, wie weit ich unter einem Schattenwurf hineinmähe? Wie misst er das?

Nachdem es bei mir in den nächsten Tagen wieder so weit ist, wäre ich für Tips sehr dankbar.



salcmi antwortet um 15-03-2012 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
die digitalisierung erfolgt doch ohnehin im beisein vom landwirt, also was soll die aufregung?
du sagst ja dem kammerer wohin du mähst und er zeichnet die linie ein.
du regst dich auf wegen 10m² bei ...ha gesamtfläche

das system ist finde ich sehr gut, allerdings bräuchte es noch einiges mehr an kontrollen vor ort
da noch immer einige landwirte und hier vor allem die nebenerwerbslandwirte sich nichts scheissen
und flächen angeben die jeder beschreibung spotten.
das ist ganz einfach ein betrug an den sauber und richtig arbeitenden landwirten.


BB antwortet um 15-03-2012 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
Die Kammerleute haben da nicht als Bauernvertreter arbeiten dürfen, sie wurden beim Digitalisieren ja von der AMA bezahlt und deshalb gab es eigene Schulungen für diese Leute und sie mußten sich an die AMA Vorgaben halten ("Wer zahlt schaft an").
Dadurch kann man leichter verstehen warum bei den Grenzen so großzügige Abstriche gemacht wurden (Schatten, öffentliches Gut usw.).
Macht bei dem einzelnen nicht viel aus, aber in der Summe wird viel Förderung gespart und die AMA kann ihren aufgeblähten Büroapparat erhalten und weiter neue Ideen erarbeiten um die Leute (Bauern) von denen sie eigentlich bezahlt werden, zu ärgern.


Cooky antwortet um 15-03-2012 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
Hallo!
@salcmi
Sicher wird es einige Experten geben die jedes "Schlupfloch" ausnützen, es gibt doch überall Spekulanten. Waurm glaubst du gibt es denn so viele Auflagen, es ist so wie überall denn als normaler kleiner "Mann" bist der blöde. Aber das das vorallem die Nebenerwerbler sind das ist doch kompletter Schwachsinn.

@Walter
Beim Digitalsieren wirst starke Nerven brauchen. Ich hatte 4 Stunden das Vergnügen, (kein großer Betrieb) denn ein par Mal stürzt der Computer ab und die Grenzen nachzuziehen dauert eben. :-))
Obwohl ich voriges Jahr Kontrolle hatte, oder eben genau deswegen war es mühsam. Der Kontrolleur hatte seine "Ergebnisse" noch ins alte Luftbild eingetragen und das stimmte hinten und vorne nicht mit dem Neuen zusammen und da ich so viel ändern musste werde ich wohl heuer wieder eine Kontrolle haben, aber vielleicht passt es ja dann.
Da ich vorige Woche Termin hatte, habe ich auch den Mehrfachantrag schon abgegeben, ging ganz unbürokratisch!!!!!!!!!!!!!!!!

LG Cooky

Ps. Ach ja es kostete 39 Euro (ohne Ausdruck der neuen Bilder), die erste halbe Stunde ist frei!


salcmi antwortet um 15-03-2012 09:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
hallo Cooky es sind definitv nebenerwerbler die hier alles ausreizen bis zum schluss, ich kann dir auch sagen warum: ein nebenerwerbler spekuliert und versucht alles um den höchstmöglichen gewinn aus der sache zu holen mit dem risiko eine strafe zu kassieren, was nebenbei ein sehr kleines risiko ist da es viel zu wenig kontrollen gibt. ein vollerwerbsbauer kann das aus einem ganz einfachen grund nicht machen und zwar wäre dieser bei einer rückzahlung in der existenz bedroht und es würde ihm wahrscheinlich beruflich das genich brechen deswegen kann man als solcher einfach nicht ein risiko eingehen und eine rückzahlung riskieren. ist meine meinung und meine erfahrung. als die transparenzdatenbank noch alle förderungen aufgezeigt hat konnte man, dies relativ einfach sehen. traurig aber wahr!


textad4091 antwortet um 15-03-2012 10:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
@salcmi: Ääähhhm, also ich glaub wenn jemand Förderung rückwirkend zurückzahlen muss sitzt jeder, egal ob Nebenerwerbs- oder Vollerwerbsbetrieb, ziemlich in der Tinte; Interessant wär halt deine Ansicht von Nebenerwerbslandwirt- Ich glaub ned dass Landwirte, der fix z.B. in einer Schlosserei oder dergleichen angestellt sind oder jene, die durchgehend übers MR-Personalleasing arbeiten, sooo scharf drauf sind das Risiko mehr oder minder absichtlich Flächen falsch zu digitalisieren (zu lassen) und dann gegebenenfalls Rückzahlungen leisten zu müssen^^ Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren; Und beim Nebenerwerb reden wir jetzt von normalem Einkommen, dass muss man dazusagen .... Schwarze Schafe gibt es überall, nur sucht man sie gern da wo man nicht betroffen ist ^^

@ Cooky: Gut zu wissen, wie "effizient" die bei deiner Kammer arbeiten ... Fürs digitalisieren mit dementsprechenden Programmen brauch ich für eine Fläche von 1km² allein wenn ich's laut Orthofoto mache grad mal eine halbe Stunde (an einem nunmehr 4 Jahre alten Laptop wohlgemerkt) ... Aber manche brauchen fürs Liniennachziehen am Bildschirm halt länger ^^


Fetzerl antwortet um 15-03-2012 10:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
@tch: ich beziehe mich nur auf das Luftbild, das auch die Kammer zur Verfügung hat - was ich sehe, sollte auch ein Kammerdigitalisierer sehen können, der ja geschult ist und soviel Erfahrung hat... Die Übernutzungen, die ich gesehen habe, sind bei Eigendigitalisieren eventuell akzeptabel, aber nicht bei einem "Profi".

@walterst: nerv die Leute ruhig, ich habe heute auf der Kammer auch mal der Kollegin die Fehler gezeigt... die Ausrede, dass sie so und so viele Betriebe zu digitalisieren haben, zählt für mich nicht; denn wenn die AMA das Eigendigitalisieren zulassen würden, wärs sicher weniger Arbeit. Ich hätte mich ja am liebsten selbst zum Computer gesetzt.

@salcmi: Herzlichen Dank für dein Verständnis! *ironieoff* Ob ein Landwirt seine Grenzen ausreizt, ist mir wurscht, denn dafür ist er selbst verantwortlich. Mir geht es immer um die Fehler, die "von Amts wegen" gemacht werden - das soll nicht vorkommen! Und was das Linien einzeichnen betrifft: Hast du das selbst mal gemacht? Bei größeren, vielleicht etwas unförmigen Feldstücken können sich Ungenauigkeiten gleich auf einige Ar summieren - da sind dann sofort 40 bis 50 € verschenkt wie nix.
Und in Summe sind das österreichweit dann wieder Hunderttausende Euro, die den Landwirten fehlen.

LG, Franz




honns31 antwortet um 15-03-2012 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
hallo fetzerl

Warum machst du die Digitalisierung nicht selber? Auf meinem Betrieb konnte ich dies ohne Probleme machen und die Flächen wurden beim MFA von der Kammer übernommen. Ging recht schnell und problemlos.
mfg honns


payment antwortet um 15-03-2012 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
ja walter und weg isser wieder der tch


walterst antwortet um 15-03-2012 12:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
ich hab eh schon ein paar mal digitalisiert und nicht unbedingt die großen Probleme dabei.
Trotzdem hätte mich das echt interessiert vom tch. Weil das völlig neue Perspektiven eröffnet.


freidenker antwortet um 15-03-2012 13:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
@Fetzerl

hallo, du schreibst , dass bei der Kammerdigitalisierung ein Fehler gemacht wurde. Bist du nicht daneben gesessen beim digitalisieren und hast am Ende etwas unterschrieben?


Raps 83 antwortet um 15-03-2012 13:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
Für die Angaben welche man in einem Antrag macht ist man selbst verantwortlich. Das ist wieder einmal typisch "Landwirt", jammern und die Schuld an jemand Anderem abschieben. Digitalisiert wird in der Kammer so wie der Landwirt es will, man sitzt ja auch daneben. Der Kammermitarbeiter macht einem nur darauf aufmerksam, wenn er mein, das die bisherige Digitalisierung eventuell nicht mit dem Luftbild nicht übereinstimmt. Für Falsche Angaben kann auch der Kämmerer nichts!


Josefjosef antwortet um 15-03-2012 15:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
serwus,

so ein Schwachsinn, von Salcmi.
Oder meinte er das wirklich ironisch?

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass bei der Digitalisierung bei der Kammer
gesagt wurde, lieber etwas weniger Fläche angeben, als zu viel. ( besonders an Waldrändern,
wo man sowieso schätzen muß)
Die Frage ist, warum soll man dann überhaupt wegen jedem Lärcherlschoas zum digitalisieren?
Es ist, wie es ist. Ein Schwachsinn!
grüße
Josef



Fetzerl antwortet um 15-03-2012 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
@freidenker: die Fehler sind nicht bei mir passiert - ich hab meine Feldstücke immer selbst digitalisiert und beim Kammertermin war alles in Ordnung und ist es jetzt auch. Es sind eben Feldstücke der Nachbarn, die in meine hineinragen bzw. wo an den Grenzen mit Abstand gezeichnet wurde, wo gar keiner ist. Ich weiss zwar nicht, was meine Nachbarn angegeben haben, aber manche dieser Fehler müssen den Kammerleuten sofort auffallen und daher korrigiert werden.

@honns31: selber digitalisieren von Feldstücken ging im vergangenen August noch, seit Anfang Februar ist das nicht mehr möglich; nur mehr die Schlagdigitalisierung ist möglich, die brauche ich aber nicht.

@raps83: Klar bin ich für die Angaben in meinem Antrag selbst verantwortlich und damit habe ich ja auch kein Problem. Aber wenn das so ist, dann will ich auch meine Angaben selber machen können (=im Luftbild herumzeichnen) und mich nicht extra mit den Kammermitarbeitern herumschlagen müssen.

Besonders der Aufwand, für eine kleine Korrektur extra auf die BBK fahren zu müssen, ist komplett unnötig. Die Sache, wegen derer ich heute unterwegs war, hätte mich selbst vielleicht 5 min. Zeit am PC gekostet; stattdessen waren 40 km Fahrt und mehr als eine Stunde Zeitaufwand erforderlich...

LG, Franz




208 antwortet um 17-03-2012 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
Die scheiß digitalisiererei geht mir schon am wecker, hab im herbst flaechen dazubekommen und alle 92 feldstücke digitaliesiert und nachdigitalisiert. Jetzt im fruehjahr bei einen feldstück uebernutzung weil ich beim nachbar drueben war hab ich vorige woche auf der kammer richtiggestellt . Diese woche hatte ich einen termin wegen uebertragung von zahlungsanspruechen da sagt mein berater wir muessen wieder 8 feldstuecke nachdigitalisieren. Wenn ich meinen mehrfachantrag abgebe muss ich wieder jedes 10 feldstueck digitalisieren. Schoen langsam muss ich mir was ueberlegen um meinen betrieb von den scheiss ausgleichszahlungen unabhaengig zu machen. Ich muss auch jedes mal 45 km eine strecke fahren dh 90 km ein mal digitalisieren am besten wirds sein auf alles scheissen wiesen machen und marihuana anbauen, da hast auf ein paar quadratmetern einen gescheiten deckungsbeitrag und leckts mich alle am arsch in der eu. Die scheiss roten und alle anderen die den bauernstand schlecht machen sollen den kit aus den fenstern fressen oder krepieren
Lg ein frustrierter landwirt der zwar erst mitte 30 ist aber schoen langsam daraurf scheisst


carver antwortet um 17-03-2012 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
Na wenigstens hat unser 208er eine geregelte Verdauung!

lg carver



Bewerten Sie jetzt: Digitalisierung durch die Kammer mit höherer Qualität?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;336457




Landwirt.com Händler Landwirt.com User