Get it on Google Play

Eiche astfrei - Tipps zur optimalen Vermarktung

Antworten: 11
dorn 12-03-2012 18:56 - E-Mail an User
Eiche astfrei
Wie vermarktet man Eichenbloche in sehr guter Qualität am besten? Habe 60 bis 100 cm dicke Eichen geschlägert. Denke mir, ein Verkauf an einen Furnierhersteller wäre am besten. Kennt jemand einen solchen Abnehmer oder einem Aufkäufer, der einen angemessenen hohen Preis zahlt?
browser antwortet um 12-03-2012 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eiche astfrei
was bedeutet angemessen hohen Preis
soll das bedeuten wer zahlt am meisten





 

dorn antwortet um 12-03-2012 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eiche astfrei
@browser
Vielleicht wäre es am geschicktesten, 2 oder 3 Aufkäufer anbieten zu lassen. Bin als Bauernwaldbesitzer beim Verkauf fachlich zu wenig kompetent, um nicht über den Tisch gezogen zu werden.

Schaf_1608 antwortet um 12-03-2012 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eiche astfrei
du hast die Eichen also schon geschlägert ohne zu wissen wer sie kauft? Wann hast sie gefällt? Bei uns war schon vor 3 Wochen alles voll in saft, an eine Schlägerung also nicht mehr zu denken....
Grundsätzlich wäre eine Wertholzsubmission interessant, wenn sie bis zu 100 stark und von guter qualität sind... Momentan wirst aber eher die Holzhändler und Tischler in deiner Gegend kontaktieren müssen und schaun was bekommst....
glg

traktorensteff antwortet um 12-03-2012 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eiche astfrei
Wenn du sie jetzt erst umgeschnitten hast, ist es praktisch schon zu spät. Eine Wertholzsubmission wäre sicher das beste gewesen, die finden aber wirklich im Winter statt.

Fallkerbe antwortet um 12-03-2012 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eiche astfrei

Wenn du sie im Saft geschnitten hast, dann hast jetzt tolles Brennholz.

Funierhändler in deiner Nähe findest du in den Gelben Seiten oder mit den jungs von Googel ;-)

sauwaldler antwortet um 12-03-2012 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eiche astfrei
Hallo!

Die Tischlerei Scherer in Schardenberg kaufen solche Grosse Bloche für Parkett.Kannst Ja mal anfragen ob Sie was kaufen.Die haben jede menge am Platz also wird das Geschäft schon laufen.

Mfg Sauwaldler

Josefjosef antwortet um 12-03-2012 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eiche astfrei
oje dorn,

du bist spät dran, um einen Abnehmer schaut man sich im Herbst.
Aus welcher Gegend bist denn?
bei uns gibt es einen Sägler, der für einen Holzparkettboden Produzenten schneidet.
Der kauft gute Eichen sehr gerne. Aber der fährt sicher ned durch halb Österreich, um
einzukaufen.
Bist du beim Waldbauernverband dabei? dann frag hurtigst deinen Waldhelfer.
Er kan dir sicher helfen.

ansonsten viel Glück beim Verkaufen.
gruß
Josef


Josefjosef antwortet um 12-03-2012 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eiche astfrei
hee sauwaldler.....

genau den meinte ich auch! :-)



stefan_k1 antwortet um 12-03-2012 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eiche astfrei
Hallo ich habe Interesse an deiner Eiche aber es kommt drauf an von wo du bist.
Wenn möglich schick mir bitte Fotos von deinem Bloch. Danke!

dorn antwortet um 13-03-2012 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eiche astfrei
@stefan k1
Bin aus N.Ö. Mitte. Kannst mir deine e-Mail bekanntgeben?

mfG

breiti antwortet um 13-03-2012 16:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eiche astfrei
servus!

versuchs mal www.rohol.at hab dort vor jahren auch gut verkauft

hoffe geholfen zu haben, mfg. breiti

Bewerten Sie jetzt: Eiche astfrei
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;336072

Treffer Gebrauchtmaschinen:

Login
Forum SUCHE
Privatanzeigen
  • Ahorn- und Eschenbretter
    Stärke 6 cm und Längen von 3 bis 4 m, ca. 4 Jahre gelagert. Preis nach Vereinbarung.
  • Lindenholz
    Lindenholzbloch 5 m lang, größter Durchmesser ca. 60 cm. Preis pro Festmeter.
  • 3- und 4-jähriges Holz
    Sortenrein in je 1 fm große Bündel! Erle / Buche / Esche / Fichte. Ab-Preis pro fm bei Selbstabholung! Insgesamt 33 Bündel vorhanden! Nähere Infos am Telefon!
  • Brennholz
    1 m Scheiter, Hartholz, trocken, ab Straße, Zuschnitt auf 33 cm oder 50 cm mit Aufpreis möglich, Preis pro m³.
  • Holz Rundlinge Dm: 6-12 cm
    Durchmesser 6 x Länge 250 cm. Weitere Durchmesser 6-12 cm, verschiedene Längen bis 4 m. Standort: 5202 Neumarkt am Wallersee. Tel. melden.
  • Brennholz
    Verkaufe gebündeltes Brennholz, 1 Bündel = 1 rm, Weichholz kostet der Bündel € 50,-. Hartholz (nur Buche) kostet der Bündel € 55,-. Gespalten.
  • Birnbaumholz
    60er Pfosten mit 3 m und 2 m. 50er Pfosten mit 4 m. 5-6 Jahre trocken gelagert. Preis auf Anfrage.
  • Lebendfallen und Trophäenbretter
    Maße auf Wunsch. Bestellung jederzeit möglich!
  • Kieferhackschnitzel G30
    Aus Stammholz. Preis inkl. MwSt. pro m³ bei Selbstabholung. Zustellung möglich.
  • Neue Balkenschuhe 180 x 220 mm
    37 Stk., Preis pro Stk.
Gebrauchte Motorsägen
Berichte über die Forstwirtschaft

Rüsselkäfer erkennen und bekämpfen

Ein intensiver Befall durch den Großen Braunen Rüsselkäfer kann eine Aufforstung mit Nadelhölzern komplett vernichten. Um den Käfer überhaupt bekämpfen zu können, gilt es aber zuerst, das Problem zu erkennen.

Forstwirtschaft als Chance für erfolgreiche Integration

Die Caritas, der Verband der Land & Forstbetriebe Steiermark und die Forstliche Ausbildungsstätte Pichl setzen mit ihrem gemeinsamen Projekt auf Arbeit als Integrationsgrundlage.

Stabiler und ruhiger Holzmarkt

Frisches und gesundes Holz wird laufend benötigt. Der Markt bei Esche ist aufgrund der umfangreichen Zwangsnutzungen überlastet.

Salzburg: Waldfläche stabilisiert

Rund 52 % des Bundeslandes sind Wald.

ProHolz Austria startet neue Infokampagne

Die positiven Effekte der Waldbewirtschaftung und Holzverwendung aufzuzeigen: das ist das Ziel der neuen Kommunikationskampagne von proHolz Austria.
Weitere Artikel

Wald als Chance für das Waldviertel

Holzmobilisierung schafft Arbeitsplätze

OÖ: Erfolgreiche Ausrottung des Asiatischen Laubholzbockkäfers

Konsequente Importholzkontrolle ist aber weiterhin entscheidend um einen Wiederbefall zu vermeiden.

Wildschaden: Handlungsbedarf beim Kärntner Jagdgesetz

Die Reduktion der Wildbestände erfordert auch eine Neuregelung der Wildfütterung.

Wintersport darf den Wald nicht gefährden

Der Wald ist Erholungsraum für alle, die Nutzung muss aber in geregelten Bahnen ablaufen.

Kick-Back bei der Waldarbeit verhindern

Jeder Forstunfall ist einer zuviel. Wie schnell es passiert, dass eine Motorsäge zurückschlägt, man abrutscht und sich ins Bein schneidet oder man von einem herabfallenden Ast getroffen wird, blenden wir gerne aus. Unfallsimulatoren der FAST Ossiach zeigen was passiert, wenn es doch passiert.

Allianz zwischen Baum und Pilz

Ohne Pilze könnten viele Baumarten aber gar nicht existieren. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit nennt sich Mykorrhiza.

Der heimliche Herrscher im Wald

Der Uhu hat alles, was ein erfolgreicher Raubvogel benötigt: Augen und Gehör sind ausgezeichnet, seine Schwungfedern erlauben einen nahezu lautlosen Flug. Und er ist kräftig genug, um sogar junge Wildschweine zu erlegen.

Schutzwald ist die Lebensversicherung im ländlichen Raum

Vorarlberger Landesforstdienst investiert auch 2017 kräftig in die Sicherheit.

Holzmarkt im Dezember

Die Holzabfuhr aus dem Wald erfolgt zügig. Die Preise für das Leitsortiment der Fichte B, 2 b haben sich weiter gefestigt.

Vogelgrippe: Was Jäger wissen müssen

Zur Verhinderung der Einschleppung des Virus in Geflügelbestände sollten im Anschluss von Wasserfederwildjagden grundsätzlich keine Geflügelbetriebe aufgesucht werden.

Fichte: Baum des Jahres 2017

Georg Schirmbeck, der Präsident des deutschen Forstwirtschaftsrates, will im nächsten Jahr das Image der häufigsten Baumart verbessern.

Checkliste für die Fichte

Die Fichte ist die wichtigste und häufigste Baumart. Viele Bestände sind aber standortsfremd und instabil. Wir zeigen Ihnen, wie Sie überprüfen können, ob Ihr Fichtenbestand standortstauglich ist.

Mobbingopfer Fichte?

Ein Kommentar von LANDWIRT Redakteur Bernhard HENNING

Christbaumbauern: Genug 1A-Bäume zu stabilen Preisen

2,35 Mio heimische Christbäume werden für Verkauf ausgewählt. Mit einer Million Stück kommen die meisten Christbäume von Niederösterreichs Feldern.

Litzlhof holt Doppelsieg beim Forstquiz 2016

Bereits zum 29. Mal traten LFS-Schüler aus Kärnten und Salzburg zum Forstquiz an. Nach einem Vormittag mit Vorträgen, praktischen Vorführungen zum Thema Arbeitssicherheit und einem Wissenstest setzten sich Schüler der LFS Litzlhof bei Damen- und Burschenwertung gegen über 300 Konkurrenten durch.

Klimawandel: Durch Holznutzung Ziele erreichen

Um die Klimaziele zu erreichen, brauchen wir eine Energiewende auf Basis erneuerbarer und nachwachsender Rohstoffe. Die Forstwirtschaft spielt dabei eine Schlüsselrolle.

Eiche gewinnt in tieferen Lagen Oberösterreichs an Bedeutung

Eichen sind entgegen der allgemeinen Meinung relativ raschwüchsig und sehr leistungsfähig. Auf vielen Standorten sind sie eine ertragsstarke Alternative zur Fichte.

Waldverband verpasst sich neues Leitbild

Der Waldverband will mit seinen Mitgliedern Verantwortung gegenüber den Menschen, der Gesellschaft, dem Wald und der Umwelt sowie den ländlichen Regionen übernehmen.

Holz: Devisenbringer für die heimische Wirtschaft

In der Leistungsbilanz liegt die Holzbranche nach dem Fremdenverkehr mit 8,3 Mrd. Euro an zweiter Stelle. Mit einem Produktionswert von 12 Mrd. Euro gehört der Holzsektor zu den bedeutendsten Wirtschaftsbranchen in Österreich.

Holzmarkt September 2016

Die Preise für mindere Qualitäten sind aufgrund des vorhandenen Überangebots teilweise unter Druck. Höherer Bedarf besteht an frischem Nadelsägerundholz.

Forst-WM: Österreicher verwandelten Holz in Edelmetall

Wisla war ein guter Boden für Österreichs Forstwettkampf-Elite: Gleich sechs Medaillen brachten die rot-weiß-roten Motorsägen-Athleten heute von der Weltmeisterschaft aus Polen mit.

SVB fördert Kauf der Schutzausrüstung

In den Sommermonaten ist vielerorts Schadholz aufgetreten, das aufgearbeitet gehört. Die Sozialversicherungsanstalt der Bauern fördert deshalb den Ankauf der persönlichen Schutzausrüstung.

Proholz Bayern will Holzbau in der Landwirtschaft stärken

Bauinteressierte Landwirte können sich einen Milchviehstall in Modulbauweise auf dem Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) ansehen. Der Milchviehstall steht auch exemplarisch für eine regionale Wertschöpfungskette.

Sägeindustrie: Positive Entwicklung auf den Absatzmärkten

Stabile Absatzmöglichkeiten in den Schnittholzmärkten waren die wesentlichen Merkmale im ersten Halbjahr 2016. Die bäuerlichen Waldbesitzer bleiben weiterhin ein wichtige Rohstoffquelle.