Japan ohne Atomstrom

Antworten: 16
Indianerlandwirt 11-03-2012 08:22 - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
Heute hat die Keine Zeitung ausführlich über Fukushima und der Zeit nach der Katastrophe berichtet.. und aus Seite 4.
"Ende April werden auch die letzten beiden Reaktoren für Wartungsarbeiten vom Netz genommen - vor Fukushima deckten die AKWs rund ein Drittel von Japan Strombedarf ab. Diesen Sommer hängt die Nation der Technologiegäubigkeit komplett von herkömmlichen Energieressourcen ab.
Nicht weniger erstaunlich ist, dass Japan trutz "null Prozent Atomstrom" keine Energieengpässe hat, Schon der harte Winter wurde ohne nennenswerten Probleme überbrückt."

Also das ist echt arg. Die Japaner haben 50 Atomkraftwerke wegen Wartung abgestellt und 9 Atomkraftwerke stillgelegt ... und kommen ohne ATOMKRAFTWERKE AUS. Wie geht das? Allein mit Stromsparen?


Fallkerbe antwortet um 11-03-2012 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom

in dem man die konventionellen Kraftwerke voll hochfährt-
mit all den Problemen, die Öl, Gas und Kohlekarftwerke halt mit sich bringen.
die kritische zeit kommt im sommer, da steigt der stromverbrauch nochmal an.





Indianerlandwirt antwortet um 11-03-2012 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
@fallkerbe
du meinst, die haben die Erdöl-, Gas- und Kohlekraftwerke vor der Katastrophe nur zu 65 % ausgenutzt? Klingt nicht besonders wirtschaftlich.
In meiner Gemeinde (inkl. meiner Person) kenne ich keinen viehhaltenden Bauern der seinen Stall nicht gänzlich nutzt. Selbst wenn in der Nachbargemeinde morgen alle Bauern aufhören würden mit den Vieh halten, wäre es bei uns nicht möglich das in so kurzer Zeit aufzufangen.



Woodster antwortet um 11-03-2012 10:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom

Wie ich gelesen haben, ist Energiesparen zum Volkssport geworden.
Wäre schon interessant zu erfahren, wieviel durch normales bewußtes Einsparen, bzw. wieviel durch Komfortverlust (weniger Heizung, etc.) erreicht wird.
Japaner beweisen wieder einmal, dass fast Unmögliches durch sehr viel Gemeinschaftsdisziplin doch möglich ist.


Fallkerbe antwortet um 11-03-2012 10:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
@indianer


Aber wenn der atomstrom (zumindest scheinbar) noch billiger war als der Strom der konventionellen werke- dann kann es auch wirtschaftzlich sein, die Heizkraftwerke auf teillast zu fahren. Klimaschutzziele haben ein übriges in diese richtung bewirkt.

ein traktor läuft auch nicht immer vollgas- am wirtschaflichsten ist die nenndrehzahl.
wenn notwendig kann man schon vollgas fahren und im notfall kann man auch mit tuning und lebensdauereinbußen mit über 100% leistung fahren.
ich vergleiche es mal mit chiptuning oder an der einspritzpumpe rumdrehen beim Traktor.



ludwig1 antwortet um 11-03-2012 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
statt zwei Kraftwerke mit Teillastbereich zu betreiben kann man ja auch eins abschalten und das andere mit Volllast fahren.


JAR_313 antwortet um 11-03-2012 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
hallo,

zu beachten ist, dass viele Firmen nach dem Beben keine Möglichkeit hatten mit voller Kapazität zu produzieren; oder auch gar nicht mehr da waren


mfg josef


walterst antwortet um 11-03-2012 12:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
ein traktor läuft auch nicht immer vollgas- am wirtschaflichsten ist die nenndrehzahl.

@fallkerbe

genau so wie dieser Satz stimmt, stimmt Deine Atomkraftexpertise.


179781 antwortet um 11-03-2012 13:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
Japaner beweisen wieder einmal, dass fast Unmögliches durch sehr viel Gemeinschaftsdisziplin doch möglich ist.

Das ist ein Schlüsselsatz zu diesem Thema! Und nicht nur beim effizenten Umgang mit der Energie, auch in vielen anderen Bereichen wo unsere Gesellschaft Probleme hat.

Im Energiebereich schaut es in Japan so aus, dass durch entsprechende, vom Staat vorgegebene Richtlinien viel Energie eingespart wird und die übriggebliebenen Energiequellen intensiver genutzt werden. Natürlich spielt auch der geringere Verbrauch durch Produktionsausfälle eine bestimmte Rolle.

Aber grundsätzlich sieht man, dass wenn der Wille oder die Notwendigkeit dazu da ist, sehr viel Energie eingespart werden kann, ohne dass Wirtschaft und Gesellschaft zum Erliegen kommen.


Gottfried


Indianerlandwirt antwortet um 11-03-2012 15:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
Stromsparen, ausgefallene Fabriken (immer noch?) und Kraftwerke (Kohle, Gas, Erdöl) die mit Volllast betrieben werden, haben die Energieproduktion von 60 Atomkraftwerken aufgefangen. Das ist schon eine gewaltige Leistung.

Aber so gewaltig muss diese Gesamtleistung der Japaner gar nicht sein. Das Stromnetz ist ziemlich ineffizient. Wenn ein Stomkraftwerk 5000 GWh in das Netz einspeist, kommen nur 2000 GWh bei Verbraucher an. Das sind 60 % Verlust!
Im der Sendung Nano - 3 Sat war das mal Thema. Da wurde berichtet das der Windenergie-Strom im Nirwana verschwindet, da mit dem jetzigen Stromnetz dieser Strom gar nicht zum Verbraucher gebracht werden kann. Die Verteilung funktioniert nicht. Der Strom verpufft Großteils... und wir Verbraucher bezahlen auch dieses Verpuffen. Eventuell kann ein Teil dieser großen Leistung der Japaner auch damit erklärt werden.


FraFra antwortet um 11-03-2012 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
so oder so ....


wenn das abklingbecken nicht mehr funktionier nach einen erneuten beben ----viel spass

auffallend-die sehr einsetige berichterstattung-ist zur zeit nicht so aktuell in folge der "wirtschaftskriese"
über BSE wurde jahrelang dieses thema in den medien wiedergekaut und ein massensterben vorausprophezeit......


Josefjosef antwortet um 11-03-2012 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
Serwus,

auch Japan kann die nicht nuklearen Kraftwerke auf Dauer mit Vollgas auslasten.
Es gibt Reparaturarbeiten, Abschaltungen usw. man kann diese Arbeiten hinauszögern,
aber nicht weglassen. Es gibt Stromverbrauchsspitzen, die mit mehr als 100% abgedeckt werden müssen. In Europa können sich die Staaten gegenseitig aushelfen, wenn nötig.
Japan ist eine "isolierte" Insel. Die müssen selbst schauen, dass sie ihren Eigenbedarf zu über
100% in jeder Situation abdecken. Ich glaube, wenn Japan 50 AKW s hatte, standen zu jeder Zeit mind.
10 still wegen Revisionsarbeiten.
Somit war Japan vor dem Zunami sicher in der Lage, ca. 140% des Strombedarfes zu decken.
Das muß der Staat für Haushalte und besonders die Industrie garantieren.
Jetzt wird es aber etwas knapp sein und sicher keine Dauerlösung werden.
Grüße
Josef



Indianerlandwirt antwortet um 11-03-2012 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
Danke für die Antworten




walterst antwortet um 12-03-2012 11:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
angeblich, aus relativ absolut total besonders sicherer Quelle weiß ich, dass jetzt ein österreichisches Expertenteam zusammengestellt wird für die Suche nach der fehlenden Kraftwerkskapazität in Japan.
TEPCO und die japan. Regierung haben die heimischen Kapazunder unter dem Motto "Wo woar die Leistung" angefordert.....


Indianerlandwirt antwortet um 12-03-2012 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
@Josefjosef
Also der Ansatz ist genial. Japan hat aus Sicherheitsgründen also in das Stromnetz viel mehr Strom eingespeist als tatsächlich verbraucht wurde. Der Rest ist vorher verpufft. Und jetzt wo alle Atomkraftwerk abgeschaltet sind, kommen sie trotzdem ohne Engpässe aus.
Da wäre so wie auf unseren Autostraßen. In der Stadt fahren meistens 90-150 PS starke Autos maximal 50 km/h. Aber alle kämen auch mit 30 PS Autos mit 50 km/h zur Arbeit. Auch diese PS Überkapazität bräuchten wir nicht wirklich.Würden sie wegfallen, wäre es wenig spürbar.


Josefjosef antwortet um 14-03-2012 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
serwus Indianerlandwirt.

falsch verstanden.
ich meinte, Japan war in der Lage wesentlich mehr Strom ohne Probleme zu produzieren,
als verbraucht wurde.
Glaube aber schon, dass sie jetzt ein knappes Programm fahren müssen, und die eine oder andere Abschaltung eines anderen Kraftwerktypes ( nicht Atom) zur Revision verzögern werden.
gruß
Josef




walterst antwortet um 27-03-2012 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Japan ohne Atomstrom
aktuelle Meldungen aus Fukushima:

"Reaktor in Fukushima schwerer beschädigt als angenommen"

Warum nur überrascht mich diese Meldung so wenig?

Die Salami-Taktik bei unangenehmen Neuigkeiten funktioniert halt noch immer.




Bewerten Sie jetzt: Japan ohne Atomstrom
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;335785




Landwirt.com Händler Landwirt.com User