Harnstoff flüssig ausbringen

Antworten: 15
schellniesel 07-03-2012 22:28 - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
Fragen zur Ausbringung im Getreide! (Korndüngung)

man liest und hört das viele Harnstoff in einem Zuge mit PSM ausbringen bzw diesen flüssig ausbringen?

Welcher Harnstoff eignet sich dazu? Handelsbezeichnung?
Geht ein ganz normal geprillter Harnstoff auch? Löst der sich in der Spritzbrühe vollständig auf?
Oder muss das ein spezieller sein? (ASL/AHL)
Welche menge max wenn ein Fungizid (Folicur) bzw eventuell auch noch ein Herbizid (Dicopur M) mitangewendet wird? Oder besser nicht alles zu kombinieren?
Anwendung nur abends ist mir klar!
Wie verhält sich das mit der N menge Feldfallend?

Hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen!

Mfg Andreas



flo005 antwortet um 07-03-2012 23:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
Servus,
Geprillter Harnstoff eignet sich gut, aber musst ihn mit warmen Wasser auflösen (sonst friert dir die Feldspritze ein)! Von der Menge her würde ich sagen ca. 50kg/ha, wenn es am gleichen Tag regnet.
Ob der Harnstoff mit den jeweiligen Fungizidn oder Herbizidn geeignet ist musst du auf der Verpackung nachlesen!
Mfg flo


JD6230 antwortet um 08-03-2012 06:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
Bei AHL wird teilweise pur - also nur AHL plus PSM gefahren. Wennst AHL verdünnen willst, dann 1(AHL) : 4 (Wasser).
wenn du mehrere PSM mit AHL mischen willst, wird das ganze ziemlich scharf - (Verätzungsschäden).
je größer das Getreide umso gefährlicher und dann sind andere Düsen (zB Mehrlochdüsen, oder noch besser Schleppschläuche für die PSM-Spritze) besser.

wir haben vor einigen Jahren mal mit AHL gearbeitet. sind aber wieder völlig weg davon:
- Dosierung (pur zu scharf, verdünnt zu wenig N pro Überfahrt)
- in Kombination mit PSM steigt die Gefahr der Verätzung
- bei Überlappungen doppelte AWM
- Kalkzehrend
- NAC ist mir lieber



Bobbl antwortet um 08-03-2012 07:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
Hallo wir nehmen einen flüssigen Dünger NPK und geben diesen Dünger für die Kornausbildung.


Steyrdiesel antwortet um 08-03-2012 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
Hallo,

wie ist es eigtl mit Gülle für die erste Düngegabe? Habe Schweinegülle, besteht da auch die Gefahr von Verätzungen wenn es nicht gleich danach regnet?
Ist es besser die Gülle mit Wasser zu verdünnen?

Mfg
Steff


maxho85 antwortet um 08-03-2012 08:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
Die Gülle ist hervorragend fürs andüngen! Das andere Problem sind die Ausgasungsverluste wenns nicht regnet- auf der anderen Seite treibst du deine Regenwürmer in den Tot wenn es sofort draufregnet. Lg Max


mucki2008 antwortet um 08-03-2012 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
Hallo an alle!

Also ich fahre schon einige jahre mit AHL und bin sehr zufrieden!
Wegen der überlappung das ist sicher kein Problem denn noch genauer als mit der Pflanzenschutzspritze kannst ja wohl nichts ausbringen oder? Beim Streuen von NAC überlappst du sicher mehr!

Ich fahre bei getreide immer pur mit ca 250l/ha das sind ca 325kg/ha und benutze da das AHL baus Bayern mit 30ig % also hab ich dann 97.5 kg Reinstickstoff am ha!
Michbarkeit mit PSM immer gut informieren!

Beim Mais mußt mit AHL immer im Vorauflauf fahren! Mit Terano ist AHL gut mischbar (Vorauflaufmittel)

Beim Fungizideinsatz nehme ich immer ca 40l AHL/ha mit Verdünnen 1 zu 4 wichtig)
Ist ein hervoragendes haftmittel und Blattdünger!

Also fazit AHL ist billiger als NAC, ich spare mit die überfahrten mit dem Schleuderstreuer,
kann es ezakt ausbringen, und spare obendrein bei den PSM bei der Aufwandmeng weil AHL eine gewisse Unkrautwirkung hat!

Mfg Mucki2008


__joe007 antwortet um 08-03-2012 10:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
verwende AHL nur bei Mais im Vorauflauf, rest mache ich mit Gülle, ... bzw. NAC.

Ist eine Spitzenanwendung beim Mais. Anbau,eine Überfahrt mit der Feldspritze und man wartet dann auf die Ernte, FERTIG !!!





Tyrolens antwortet um 08-03-2012 10:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
Schleppschläuche sind die Lösung.


Jophi antwortet um 08-03-2012 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
Hallo !

@ flo005. !

Hast Du das was Du dem Andreas da empfielst, auch schon mal selbst ausprobiert ?
Oder ist das einfach nur so reine Phantasie von Dir ?

Ich habe ca. 30 Jahre Harnstoff gespritzt, und glaube mich da auszukennen.
Allerdings habe ich noch nie so etwas Haarsträubendes zu diesem Thema gelesen als Deine obigen Zeilen.
Wenn ich Dein Lehrer wäre würde ich sagen, SETZEN 6

Andreas !

Zum Harnstoff auflösen brauchst Du natürlich kein warmes Wasser.
Das funktioniert sehr wohl auch mit kaltem Wasser.
Meine Feldspritze fasst 1000 ltr., zuerst gebe ich 300 ltr. Wasser in das Faß, dann schalte ich das Rührwerk ein.
Darauf schütte ich den Harnstoff bei fliesendem Wasserstrahl in den Einspühlsieb.
Und zwar auf meine 1000 ltr. 50 kg Harnstoff wenn PSM dazukommen, 100 kg Harnstoff wenn dieser Solo gespritzt wird.
Pro ha bringe ich 200 ltr Spritzbrühe aus. Diese Konzentration ist das absolute Maximum, mehr geht ohne Verätzungen nicht.
Das ganze machst Du entweder abends oder frühmorgens und stellst die Spritze so, daß die Sonne den ganzen Tag auf das Faß scheint.
Dann hat sich das Wasser wieder soweit erwärmt, daß Du nach Sonnuntergang PSM dazugeben oder weglassen und spritzen kannst.
Hat natürlich den Nachteil, daß Du nur eine Spritzenfüllung pro Tag ausbringen kannst.
Große Wirkung oder Kostenvorteile bringt das ganze allerdings nicht.
Mehr Sinn macht es in meinen Augen, wenn man statt Harnstoff SSA verwendet, da bringt man neben den Stickstoff auch Schwefel preisgünstig mit aus, und den kann die Pflanze sicher gut brauchen.

Hoffe Dir geholfen zu haben.


JD6230 antwortet um 08-03-2012 22:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
@Jophi: du fährst mit 100 kg Harnstoff in 1000 L Wasser bei 200 L pro ha --> also 20 kg Harnstoff /ha (das sind gerade mal 10 kg N). Welchen Effekt soll diese geringe Menge bringen, dass du solo damit fährst.
Bei Mischung mit PSM kann ich mir einen "Schlitteneffekt" vorstellen, aber solo?
Bitte erklär mir das genauer. Danke.


schellniesel antwortet um 08-03-2012 23:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
Dank euch mal für die vielen antworten!

Es geht aber wirklich nur um die letzte Düngung! also wenn ich da 20-30kgN/ha hinbringe reicht das allemal!

Geht ja darum das Harnstoff eben einen umwandlungsprozess braucht um pflanzenverfügbar zu werden und dadurch eben auch länger Pfanzenverfügbar ist als z.b NAC! Korrigiert mich wenn ich da was falsch verstanden habe!

Ansonsten sieht meine Düngestrategie bei SG derzeit so aus
Startgabe eine NPK Düngung. Schossen dann NAC eventuell auch Herbizid bei bedarf Fungizid und Spurenelemente (Mangan). Und beginn Ährenschieben dann Harnstoff und wenn noch notwendig bzw noch nicht angewendet herbizid und Fungizid mit einer Anwendung!

mfg Andreas




flo005 antwortet um 09-03-2012 12:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
@ Jophi
Wir machen das wie oben geschrieben schon seit 15 jahren so und funtioniert bestens!
Mfg Flo


Jophi antwortet um 09-03-2012 16:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
@ JD6230: !

Ich hab ja nie behauptet, daß das einen großen Effekt hat, ich hab lediglich behauptet, daß dieses das absolute Maximum darstellt.
Mehr geht, so wie flo meint, aber wirklich nur dann, wenn beim Ende der Spritzarbeit SICHER schon der Regen kommt, wenn nicht, dann gute Nacht.
Sowas reskier ich nicht.
Reiner Harnstoff, 10 kg/N/ha gibt es nur im absoluten Notfall, wenn ein Bestand wirklich dringend was braucht, das ganze dann 3 x die Woche.
Ob sich das rechnet ist ne andere Frage, hin und wieder kommts halt mal vor, daß ein Bestand schwächelt, wenns dann recht trocken ist, dauert der KAS ( NAC ) halt zu lange bis er kommt.
Und einen schwachen ( hungernden ) Bestand, seh ich halt nicht gerne.
OK ?


frank100 antwortet um 09-03-2012 18:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
Schon komisch dreimal ihn der Woche mit der Spritze drüber statt einmal mit dem Düngerstreuer.


Jophi antwortet um 09-03-2012 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Harnstoff flüssig ausbringen
@ frank100:

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.




Bewerten Sie jetzt: Harnstoff flüssig ausbringen
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;335207




Landwirt.com Händler Landwirt.com User