Tragehilfe für Rückeketten

Antworten: 19
KaGs 03-03-2012 20:08 - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Da das schleppen von Rückeketten mit gleichzeitigem Seilauszug bergwärts immer etwas mühselig ist, möchte ich fragen, ob da eine Lesebütte (oder wie das genau heißt) mit Trageriemen vorteilhaft wäre? Hätte auch dann die Umlenkrolle Platz drinnen. So hätte man dann halt beide Hände frei für Seil und Chockerhaken. So eine Bütte könnte man auch zum tragen für anderes Forstzeug wie Keile, Hacke, Doppelkanister und Motorsägenzubehör verwenden. Habe so eine Bütte aber noch nie in Natura gesehen. Oder ist so etwas nicht geeignet? Oder gibt es da was spezielles für Rückeketten?
Der schleppen von Seil mit eingehängten Ketten in den Chockerhaken liegt mir auch nicht. Da gehe ich lieber gleich 2 mal, einmal mit Seil, dann hole ich mir erst die Ketten. Ist mir persönlich lieber.
Als Alternative könnte ich mir eben die Bütte vorstellen.


holzsepp antwortet um 03-03-2012 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Also ich hab mich immer geplagt mit 5 Ketten 8 mm Länge 2,5 m und einem 12er Seil die Hänge hoch zu klettern, bei uns ist schon das meiste Seilbahngelände also sehr steil.
Als ich vor 13 Jahren mit dem Rauchen aufgehört habe bin ich auf einmal mit einer Energie bergwärts gezogen.
Doch in der letzten Zeit hab ich immer einen Rucksack mit, und zwar vorne, den ich leider nicht abschnallen kann. Jetzt gehe ich auch zweimal, oder ich bin nicht mehr allein, sollte man sowieso nicht im Wald.
Dann kommt auch noch dazu das man ja keine 20 mehr ist und mittlerweile vom Seil ziehen und anderen manuellen Schwerstarbeiten etwas gezeichnet, und reif für eine Kur.
Das mit der Butte kann ich mir nicht als Dauerlösung vorstellen, weil es wieder zusätzlicher Ballast ist und im Falle eines Sturzes sehr ungut, denke ich.
Ich finde es war deine Idee also gehört dir auch das Recht es zu testen, bitte dann darüber berichten.
Ich wäre überzeugt das ein Seilausstoss eine unheimliche Erleichterung wäre, leider kostet er in meinem Fall 4500 € exkl. Mwst. und das ist auch nicht ohne, oder.
Ich bin gespannt auf deinen Erfahrunsbericht.
Gruß Holzsepp




simsom antwortet um 04-03-2012 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Ein Seilausstoß ist Bergwärst tiehen auch nicht sehr hielfreich! Du musst das ganze seil vom boden hinauf streifen und dass ist bei einem 12er Seil auch sehr stark! beim bergauf ziehen oder in der eben ist der seilaustoß echt eine große Hilfe!



eranz antwortet um 04-03-2012 11:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Hallo KaGS,

ich habe vor Jahren einmal bei einem EVN - Monteur so eine Art „Köcher“ gesehen. War am Werkzeuggurt fest montiert, ich schätze so 12 bis 15 cm breit, vielleicht 20cm tief und oval geformt, und aus steifem Plastik.
Könnte vielleicht auch Hilfreich sein so ein Teil, aber woher nehmen habe ich keine Ahnung.

eranz



holzsepp antwortet um 04-03-2012 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
hallo simson, also beim bergaufseilen brauche ich wirklich keinen Seilausstoß weil da lauft das Seil von selbst hinunter.
Auf der Ebene, die es bei uns nur max. 5 % gibt fahre ich direkt bis zum Baum, da erst recht nicht.
Ich denke schon das er beim abwärts seilen wo ich das Seil hinaufziehen muss sehr htlft, da das herausziehen von der Trommel eine enorme Hilfe ist.
Bei uns macht das der zweite Mann, wenn vorhanden.
Und das wichtigste wäre die Einlaufbremse, da dann mit gleichmäßigem Zug gespult wird und nicht einmal locker und einmal unter Zug, das lässt dich beim nächsten mal ausziehen dann verzweifeln weil es verzwickt sich enorm.
Da schnallst die Butte mit den Ketten und der umlenkrolle auch wieder ab wennst das verzwickte Seil aus der Trommel ziehen willst.
Es geht alleine meiner Erfahrung nach überhaupt nur wennst an Jemand denkst auf den du einen zorn hast, da entwickelst du übernatürliche Kräfte.
Oder du gehst wohlgelaunt zum Traktor nach unten und ziehst es durch wegfahren heraus, aber mir vergeht spätesdens nach dreimal auch die gute Laune.
Meine beste Erfahrung ist daher ein zweiter Mann, der übernimmt den Seilausszug aus der Winde, ich gehe mit dem Seil und max. 1 oder 2 Ketten hoch und er folgt mir dann mit den restlichen 4 Ketten.
Eine Alternative die ich schon mehrfach angewendet habe ist ein Zweiseil System mit der kleinen Winde am 28er Steyr da sind 250 m 7 mm Seil drauf. Oben über eine Umlenkrolle und das große Seil wird hochgezogen samt Ketten, wenn ich mit der Funkwinde runterseile kann ich mit der anderen Winde bremsen und das Holz rutscht nicht unkontrolliert.
Dabei musst aber auch zu zweit sein wegen dem anhängen oben und die Rolle umplatzieren zwischendurch damit man immer dorthin kommt wo noch Bäume liegen.
Wenn ich nur hobbymässig in den Wald ginge würde ich mir gar keine großen Kopfzerbrechen machen, aber wennst ganzes Jahr seilst dann mußt du dir die Kräfte schon etwas einteilen, gerade mit zunehmendem Alter.
Viel Spaß und gutes Gelingen bei der Waldarbeit
Holzsepp


tch antwortet um 04-03-2012 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
http://www.meissner-ulm.de/index.php?id=27

Hallo eranz, den Köcher findest im Link... nicht aus PVC, Leder ist besser

lg
tch


KaGs antwortet um 04-03-2012 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Danke für die Antworten!
So einen Köcher könnte man nur auf einem Gurt befestigen, würde aber nicht recht bequem sein, glaube nicht, dass da alle Ketten drinne Platz hätten.
@tria
habe dir ein Mail geschickt!


KaGs antwortet um 04-03-2012 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Danke für die Antworten!
So einen Köcher könnte man nur auf einem Gurt befestigen, würde aber nicht recht bequem sein, glaube nicht, dass da alle Ketten drinne Platz hätten.
@tria
habe dir ein Mail geschickt!


KaGs antwortet um 04-03-2012 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Warum der Eintrag 2 mal erschienen ist, weiß ich nicht, noch dazu im Abstand von 15 Min. ?????



harly antwortet um 04-03-2012 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
http://www.yasni.de/ext.php?url=http%3A%2F%2Fwww.binder-landtechnik.at%2Fpics%2Ffae.pdf&name=Norbert+Schmei%C3%9Fner&cat=document&showads=1

das wär ev. was für Dich

lg
Sepp


KaGs antwortet um 04-03-2012 21:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Danke für den Link!
Alles gut und schön, wenn ich immer an derselben Stelle rücke, und wenn, dann kann man auch mit der Motorsägenseilwinde den Seilauszug bewältigen. Auch schon öfters gemacht.


Sperre_234 antwortet um 04-03-2012 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Hallo
Das mit der Lesebütte würde ich nochmals überlegen, finde ich zu groß und unhandlich.
Schau dir die Tragekraxe und Packsack mal genauer an.
Sehr leicht und sehr guter Tragekomfort. Auch für den Transport der Motorsäge geeignet.
Gruß




 
 


schellniesel antwortet um 04-03-2012 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Also ich mach das immer in Rambo Manier!
Ketten umgehängt und das Seil in die Hand!
Ist doch auch lästig wenn man den Rucksack und der gleichen dann jedesmal ablegen muss wenn man mit dem Traktor nur ein stücken nachfahren will, oder?

mfg Andreas


Sperre_234 antwortet um 05-03-2012 14:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Hallo
Ich glaub da hast du was verwechselt.
Der Rucksack wird für Ketten, Umlenkrollen, Keile, eventuell Jause und und getragen. Den trägt man ja nicht den ganzen Tag !
Gruß


schellniesel antwortet um 05-03-2012 22:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
@fragenstein

oder wer?

KaGs hat ja eine Erleichterung gesucht um die Ketten beim seilen leichter mit zum Bloch mitnehmen zu können!

Mfg Andreas


KaGs antwortet um 05-03-2012 23:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Rambo spielen ist für mich vorbei! Die alten Ketten waren ja viel leichter, als die Neuen! Ob das mit der Tragehilfe wirklich geht, weiß ich ja nicht, aber versuchen kann man es ja. Nur müßte man diese Tragehilfe schnell am Schutzgitter der Seilwinde einhängen können. Und anstatt dem herumwursteln bei den Aufhängehaken, eben gleich die Ketten nach dem abhängen in dieses Behältnis reinwerfen. Oben gezeigten Rucksack ist sicher bequem zum tragen, aber, so glaube ich, zu umständlich für Ketten.


schellniesel antwortet um 07-03-2012 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
kaGs

wenns die ketten nicht mehr allein tragen kannst wie willst sie samt Behältnis tragen??
Wennst die ketten über die Schulter hängst drücken die auch nicht mehr als der Tragegurt deiner Transportmöglichkeiten?
Oder verstehe ich was falsch??

Mfg Andreas


0815 antwortet um 08-03-2012 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Da wird über Forstketten geschrieben, nicht um Uhrmacherketterl! ggg
Manchmal nehme ich mir auch einen kleinen Buckelkorb zum tragen der Ketten, hat auch die Umlenkrolle samt Gurt Platz. Ist schon weit bequemer mit 2 Rückengurten das Zeugs zu tragen! Und das Seil kann ich mit 2 Händen angreifen. Mit einem Rucksack habe ich es auch schon probiert, aber das ist eine wurschtlerei. Könnte mir auch vorstellen, dass da so eine Butte vielleicht besser wäre, als ein Buckelkorb. Die Feuchtigkeit tut so einem geflechtem Korb auch nicht gut.



schellniesel antwortet um 11-03-2012 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tragehilfe für Rückeketten
Ja gut ich gehe mal davon aus das ich eine dicke Jacke an habe oder zumindest einen Pulli und da spürst die Ketten echt nicht sonderlich wenn du sie wie den Patronnengürtel von Rambo quer über die schultern hängst :-)

Sind halt nur 3x 8mm 2,5m Chockerketten und 1x 8mm 3m Würgekette

Mfg Andreas


Bewerten Sie jetzt: Tragehilfe für Rückeketten
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;334455




Landwirt.com Händler Landwirt.com User