Anzeige wegen Tierquälerei

Antworten: 14
179781 01-03-2012 20:38 - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Gerade habe ich von unserem Amtstierarzt erfahren, dass uns vor zwei Wochen ein anonymer Anrufer angezeigt hat, weil unsere Kühe bei der Kälte keinen richtigen Stall haben. So sieht die tierquälerische Haltung auf einem Bild vom Frühling aus:


Er hat dem "Tierfreund" erklärt dass er die Verhältnisse kennt und das schon passt so.

Gottfried





 


siw5 antwortet um 01-03-2012 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Unglaublich wie Laien sich ohne sich vorher zu informieren Aussagen tätigen!
Außerdem haben Rinder ihren Wohlfühlbereich was Temperatur angeht von -5 bis +5°C, nich wie viele Leute annehmen würden Raumtemperatur.

Auch ein wenig schwach finde ich, dass der TA den Tierfreund nicht zurecht weist. "Das passt schon so" ist ein schlechtes Argument und der "Tierfreund" fühlt sich nicht verstanden und denkt TA und Landwirt stecken sowieso unter einer Decke .. Ich denke, dass der Tierfreund seine Meinung a.G. der Aussage des TA leider nicht geänder hat/konnte!!


traktorensteff antwortet um 01-03-2012 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Man kann froh sein, wenn unbeteiligte Personen, die mit offenen Augen durch die Gegend gehen, dort tätig werden, wo sie Unrecht vermuten. Egal, in welchem Bereich das ist. Wenn wie in diesem Fall die Besorgnis unbegründet ist, muss man natürlich denjenigen aufklären. Ich denke (oder hoffe), dass der Tierarzt die Person über die Tatsachen aufgeklärt hat und es jetzt klar ist, dass eine Haltung im Kaltstall mit Freilauf nichts Schlechtes ist.

Nur so ein Beispiel: 2 "Dörfer" weiter wurde ein Landwirt auch von einem Anrainer gemeldet, weil die Tiere immer geschriehen haben. Das waren wirklich arme Tiere (wohl vernachlässigt) und der Bauer hat die Tiere verloren und arbeitet jetzt (gnädigerweise...) bei der Gemeinde.



textad4091 antwortet um 01-03-2012 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Mein Lieber Schwan, das geschulte Auge sieht doch auf Anhieb dass den Tieren der Kurzstand mit Grabnerketten/Halsrahmen im finsteren Kammerl fehlt xD

Ich bin echt froh, dass wir von solcher Seite noch nix bekamen- Sind doch unsere armen Rinder jeden Tag in der grausigen kälte draußen anstatt im wohlig warmen Stall wo eh alles zu is dass ja nicht zieht; Nungut, mit der Kälte das hat sich ja immerhin jetzt erübrigt

Auch wenn nix passiert und es keine Folgen hat, man fühlt sich in solchen Fällen als Landwirt, der auf wirklich möglichst artgerechte und arbeitsextensive Tierhaltung setzt, ganz einfach vera****t

Man muss sich aber im klaren sein, dass es sich erstens bei Herrn/Frau Anonym höchstwahrscheinlich um keinen Tierschützer in dem Sinn gehandelt haben dürfte, und zweitens wie schon geschrieben es sicher nicht schlecht ist wenn's noch solche Leute gibt, die noch HINSCHAUN; So in der Art besser Vorsicht als Nachsicht, und die Anonyme Person wird wohl jetzt hoffentlich zufriefen gestellt sein ... außer du hast morgen eine Gruppe von 4 Pfoten auf'm Futtertisch die sich an's Fressgitter gekettet haben xD
Man sollte sich aber vor Augen halten, dass es mit dem hinschauen bei Menschen oft schlechter als bei den Tieren


kraftwerk81 antwortet um 02-03-2012 00:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Sind ja schon ganz bleich vor lauter Kälte.

Einfach hinterfotzig - eine anonyme Anzeige.


little antwortet um 02-03-2012 06:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Also das mit dem schreien der Tiere ist so eine Sache. Wir haben auch schon eine Anzeige bekommen weil unsere Tiere so geschrien haben. Problem damals war das die eine Herde im Frühling auf die Weide durfte und die zweite noch nicht, weil in jeder ein Bulle war. Die Kälber sind dann auch noch über den Futtertisch abgehauen auf die Weide zu den anderen. Also ganz schönes Theater.
Auch hat man Gebrüll wenn die Kälber von den Kühen wegkommen.
Unser Problem generell in der Gesellschaft ist das wir zuviele denkende Leute haben und zu wenig arbeitende Leute, und viele einfach nichts verstehen, aber die Klapper groß aufreisen.

little


AnimalFarmHipples antwortet um 02-03-2012 06:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Zwischen einer Kritik, auch wenn sie sich als unberechtigt herausstellt, und "die Klappe groß aufreißen" ist aber schon noch ein Unterschied.
Es hat eben ein jeder auch nur seinen eigenen Verständnishorizont als Maßstab und es kommt wohl auch ein jeder mal in die Situation, daß sich der eigene Beurteilungsmaßstab hinterher als falsch herausgestellt hat. Schlimm wird's erst, wenn der eigene "Hausverstand" zum unumstößlichen Weltprinzip erhoben wird, nicht nur in diesem Forum hier.

Insofern kann ich mich dem Traktorensteff nur anschließen:
Lieber einmal zu oft anzeigen als wegschauen.

Und gerade der Generalverdacht, in dem sich die Landwirtschaft in Tierschutzfragen befindet, kommt ja auch nicht von ungefähr. Man braucht nur die Diskussionen hier im Forum verfolgen, mit welcher Vehemenz sich manche schon jeden Anflug von Kritik oder auch nur Zweifeln verbieten, und vieles was heutzutage Tierschutzstandard ist, hätten wir auch nicht, wenn's der Landwirtschaft nicht aufgezwungen worden wäre.
Das ist aber kein Branchenspezifikum; läuft im Grunde bei Konsumentenschutz, Mieterschutz, Produktsicherheit, Lebensmittelgesundheit, Verkehrssicherheit etc. genauso.


179781 antwortet um 02-03-2012 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Ich habe eh kein Problem mit so einer Anzeige, das ist auch nicht das erste Mal. Und der Amtstierarzt hat auch gesagt, dass er lachen musste. Und er hat es dem Anrufer sicher auch schlüssig erklärt warum das so passt. Der kann recht gut mit Menschen aller Denkweisen umgehen.

Was mir eher verdächtig ist, ist dass das ein Anrufer aus dem beruflichen Umfeld war. Kritische Konsumenten kommen da schon einmal zum Hoftor herein und fragen, ob das so in Ordnung ist. Und dann hat man ja die Gelegenheit im sachlichen Gespräch das zu klären. Aber so manche Leute, die damit aufgewachsen sind, dass man bei großer Kälte die Lüftungslöcher im Stall auch noch mit Stroh verstopft, damit man es bei der Stallarbeit warm hat, die haben für neuere Stallformen kein Verständnis.

Gottfried


little antwortet um 02-03-2012 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Leute aus dem eigenen Berufskreis- das spricht meiner Mein. nach Neid und Gier. Sicher einer, der seinen Betrieb selber nicht so ganz in Ordnung hat um so von sich abzulenken.

Haben durch unseren Betriebsstandort mitten im Ort neben den Siedlungen genug Scherereien, und wenn da nur die Heizung (zu laut ist), dass die Nachbarn 150 m weiter nicht schlafen können, bei jeder Gelegenheit dir das rote Stadtgesindel an den Fuß pisst, dass rede ich nimma von Kritik, die vl auch noch angebracht ist sondern "Klappe weit aufreißen, zu viel Zeit haben weil arbeitslos und keinerlei Ahnung von Praxis und Landleben".
Aber klar ist eins, alle haben sich nach uns in die Ortsnähe gebaut oder eine Wohnung gemietet!!!



AnimalFarmHipples antwortet um 02-03-2012 10:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Besten Dank, Little, aber Du bestätigst genau das was ich weiter oben geschrieben hatte.
Irgendsoein Bosnigl verkauft dem "roten Stadtgesindl" Grund in Deiner Nähe oder vermietet an sie, und allein schon deshalb hast Du als Held der Arbeit und Mutterschiff der Praxis und Ahnung Dir von denen auch nichts sagen zu lassen, weil das wäre ja gleich noch schöner.
Und von den anderen auch nicht, weil die sind eh nur neidig und wollen von ihren eigenen Mißständen ablenken.
Alles klar.
Ich bin sicher, wenn Du denen Deine Standpunkte so erklärst, werden sie ihre Fehler einsehen und Dich reumütig um Entschuldigung bitten.
Oder halt ab und zu mal wo anrufen ...


little antwortet um 02-03-2012 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Grund hat der Nachbar verkauft, und zwar allen, den er hatte, von uns kam noch kein Quadratmeter!!! Waren bis jetzt Gott sei Dank noch nicht in der Lage, verkaufen zu müssen, da sich die LW in keinster Weise mehr rentiert.

Aber eh egal, wer nicht in so einer Lage ist und billigst produzieren sollte versteht des eh net, lieber wäre uns auch ein Betrieb arrondiert und ordentlich außerhalb, aber jeder kann es sich halt net aussuchen!!!


Tyrolens antwortet um 02-03-2012 12:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Weil gerade so nett Klischees bedient werden: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-77435210.html

Das sind die schlimmsten. ;)


@Gottfried: Die nehmen doch längst kein Stroh mehr zum Stopfen her, sondern alte Silofolie. Wenn man die Stalltür auf macht hat man sofort kondensierte Luftfeuchtigkeit in Form dichten Nebels. Und dann wundern sie sich, wenn die Tiere krank sind.


jvc antwortet um 02-03-2012 18:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Super Stall und gesunde Rinder kann nur gratulieren! jvc


Christoph38 antwortet um 02-03-2012 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
Bin auch schon angezeigt worden, ebenso ein Nachbar.
Die Anzeige ging anonym an einen Tierschutzverein von dort zum Tierschutzombudsmann zum Amtstierarzt. Der erklärte uns, dass er bei der ersten Anzeige noch gar nichts tut, weil sonst hätte er nichts anders mehr zu tun.

Da aber eine wiederholte Anzeige vorlag, musste er tätig werden.
Der Anzeiger hat Fotos gemacht, wo die Scheisse am ärgsten war, nur die Fotos mit dem Nachbar vertauscht.

Letztendlich war nichts dran an der Sache.
Aber bedenklich ist es schon wenn Leute in den Stall eindringen, um herumzuschnüffeln.
Der Hintergrund dürfte gewesen sein, dass wir uns bei einem Weg gewehrt haben.
Oft geht es bei solchen Anzeigen um Racheaktionen.


19Georg84 antwortet um 02-03-2012 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige wegen Tierquälerei
@tyrolens, pffffff naja wenns gefällt?!? @179781 Vielleicht solltest für die armen Tiere noch an Kamin aufstellen damit sie sich darum herum setzten können zum aufwärmen ;-))). Na im ernst geb auch schon recht, lieber einmal zuviel als einmal zuwenig, denn es gibt leider immer noch genug die ihre tiere wie DINGE behandeln und sich für die Tierfreundlichsten Bauern von allen halten. @ Animal Farm hippels, das gefällt mir den ich bin auch der Meinung das Aufklärung und Reden mehr bringt als nur zu schimpfen und zu jammern. Zumindest meine Erfahrungen waren meist sehr Positiv und ich habe auch festgestellt das echt viele Leute echt keine Informtionen darüber haben wieviel unterm Strich in manchen Branchen wirklich überbleibt. Ich glaube ich habe schon einige Leute mit manchen Fakten (ohne zu schimpfen) die Augen öffen können oder zumindest gehen sie mit diesem Thema jetzt sensibler um.


Bewerten Sie jetzt: Anzeige wegen Tierquälerei
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;334159




Landwirt.com Händler Landwirt.com User